1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Pkw brennt auf Autobahn

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Christian Moog (cm), Maren Steudner (ms)
Stand: 20.06.2017, 13:45 Uhr

Autobahnpolizeirevier Bautzen
__________________________

Pkw brennt auf Autobahn

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Bautzen-West
19.06.2017, 18:00 Uhr

Die 46-jährige Fahrerin eines Ford war am Montagabend auf der BAB 4 in Richtung Dresden unterwegs. Als sie zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Bautzen-West einen technischen Defekt an ihrem Fahrzeug bemerkte, hielt sie auf dem Seitenstreifen an. Kurz darauf schlugen bereits Flammen aus dem Motorraum. Die Berufsfeuerwehr aus Bautzen war schnell zur Stelle und löschte den Brand. An dem 10 Jahre alten Galaxy entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Durch die starke Rauchentwicklung war die Sicht im Umfeld derart eingeschränkt, dass beide Fahrtrichtungen zeitweise voll gesperrt wurden. In dem dadurch entstandenen Rückstau blieb ein Reisebus ohne Fahrgäste ebenfalls wegen technischer Mängel liegen. Ein Abschleppdienst nahm beide Fahrzeuge an den Haken. (cm)

 

Verkehrsunfall wegen Fahrerassistenzsystem

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Uhyst
19.06.2017, 13:20 Uhr

Fahrerassistenzsysteme sollen dabei helfen Unfälle zu vermeiden. Am Montagmittag war jedoch genau ein solches System offenbar der Auslöser eines Verkehrsunfalls an der Anschlussstelle Uhyst. Der 34-jährige Fahrer eines Skoda fuhr auf der Autobahn in Richtung Görlitz und beabsichtigte bei Uhyst abzufahren. Er wechselte die Spur, vermutlich ohne zu Blinken, sodass der Spurhalteassistent reagierte und leicht gegen die Lenkbewegung des Fahrers arbeitete. Hierdurch erschrak der Fahrer und lenkte so stark ein, dass sein Superb gegen die Leitplanke prallte. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (cm)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Zu schnell gefahren

B 6, zwischen Fischbach und Großhartau
19.06.2017, zwischen 14:30 Uhr und 19:00 Uhr

Am Montagnachmittag kontrollierten Beamte des Autobahnpolizeireviers auf der B 6 zwischen Fischbach und Großhartau die Geschwindigkeit. Am Abzweig Schmiedefeld beschränkt ein Verkehrszeichen die Höchstgeschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer. Von den 1037 gemessenen Fahrzeugen in Richtung Hoyerswerda waren 45 zu schnell. 35 Fahrer mussten ein Verwarngeld bezahlen. Zehn waren jedoch so schnell, dass sie einen Bußgeldbescheid erhalten werden. Der Schnellste unter ihnen war der Fahrer eines in Bautzen zugelassenen Ford. Er wurde mit 111 km/h geblitzt und muss sich auf 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und einen Monat Fahrverbot einstellen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Verkehrssündern befassen. (cm)

 

Vierjährige bei Unfall verletzt - Zeugen gesucht

Bautzen, Gesundbrunnen, Albert-Einstein-Straße
19.06.2017, gegen 16:30 Uhr

Am Montagnachmittag kam es in Bautzen zu einem Verkehrsunfall zu dem die Polizei Zeugen sucht. Auf einem Gehweg in Höhe der Albert-Einstein-Straße 28 soll gegen 16:30 Uhr ein Fahrradfahrer gegen ein vierjähriges Mädchen gefahren sein. Anschließend verließ der etwa zwölf Jahre alte Junge die Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Er hatte eine kräftige Statur, dunkle Haare und soll ein orangenes T-Shirt getragen haben. Außerdem soll der Junge auf einem orange-schwarzen Fahrrad gefahren sein. Das vierjährige Kind wurde durch den Unfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Verkehrsdienst des örtlichen Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Jungen machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Bautzen (03591 356-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)

 

Kabeldiebstahl

Königsbrück, An der Schule
16.06.2017 - 19.06.2017

Am vergangenen Wochenende sind in Königsbrück Unbekannte auf ein Baustellengelände an der Straße An der Schule eingedrungen. Die Täter entwendeten ein etwa fünfzig Meter langes Stromkabel eines Krans. Den Sach- sowie Stehlschaden schätzte ein Verantwortlicher auf insgesamt rund 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

Unter Einwirkung von Alkohol unterwegs

Kamenz, Oststraße
19.06.2017, 12:20 Uhr

Montagmittag kontrollierte in Kamenz eine Streife des örtlichen Polizeireviers einen 62-Jährigen und dessen Opel an der Oststraße. Die Beamten stellten Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,58 Promille. Den Mann erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte im Zentralregister. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. (mf)

 

Unfall mit drei Schwerverletzten

Kamenz, Pulsnitzer Straße
19.06.2017, 16:55 Uhr

Montagnachmittag kam es in Kamenz zu einem Verkehrsunfall mit drei schwerverletzten Personen. Ein 31-Jähriger befuhr mit  seinem Chevrolet die Pulsnitzer Straße und hielt verkehrsbedingt an. Eine 30-jährige Skoda-Fahrerin erkannte dies rechtzeitig und reihte sich mit ihrem Wagen hinter dem Chevrolet ein. Ein 31 Jahre alter VW-Fahrer übersah die beiden haltenden Autos, fuhr auf den Skoda auf und schob diesen gegen den Chevrolet. Die Skoda-Fahrerin und ihre beiden Kinder im Alter von einem und drei Jahren wurden schwer verletzt. Ein Krankenwagen brachte sie in Kliniken. An den Wagen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 5.000 Euro. (mf)

 

Mehr als jeder Zehnte zu schnell

Großsärchen, Koblenzer Straße
19.06.2017, 07:30 Uhr - 12:00 Uhr

Auf der Koblenzer Straße von Groß Särchen schreibt ein Verkehrszeichen eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern vor. Der Verkehrsüberwachungsdienst der Autobahnpolizei und Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda überprüften am Montagvormittag, ob sich die Kraftfahrer an die Geschwindigkeitsbeschränkung halten. Von den 591 gemessenen Fahrzeugen waren insgesamt 69 zu schnell unterwegs. 55 von ihnen kamen mit einem Verwarngeld davon. 14 müssen sich auf einen Bußgeldbescheid einstellen. Besonders eilig hatte es offenbar der Fahrer eines in Kamenz zugelassenen Hyundai. Er wurde mit 70 Km/h vom System erfasst. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkte im Zentralregister sowie ein Monat Fahrverbot. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Verkehrssündern befassen. (cm)

 

Radfahrer verstorben

19. Juni 2017, 09:30 Uhr
Hoyerswerda, Otto-Damerau-Straße

Am Montagvormittag eilten Kräfte der Polizei und des Rettungsdienstes nach Hoyerswerda auf die Dameraustraße. Dort war ein 87-jähriger Senior mit seinem Fahrrad gestürzt und nicht mehr ansprechbar. Der Grund für den Sturz war offenbar ein medizinisches Problem. Die eingesetzten Rettungskräfte versuchten noch, dem Rentner zu helfen. Der Mann verstarb wenig später im Klinikum. (ms)

 

Unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs

Lauta, Mittelstraße
19.06.2017, 22:30 Uhr

Eine Streife des Polizeirevieres Hoyerswerda kontrollierte am späten Montagabend in der Lautaer Mittelstraße die Fahrerin eines Opel. Die 34-Jährige saß augenscheinlich unter Drogeneinfluss am Steuer. Ein Test reagierte positiv auf den Konsum von Amphetaminen. Die Beamten begleiteten die Frau zur Blutentnahme. Sollte sich der Verdacht bestätigen, erwarten sie ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte im Zentralregister sowie ein Monat Fahrverbot. (mf)

 

15-jähriger mit Auto unterwegs

Hoyerswerda, Ferdinand-von-Schill-Straße
19.06.2017, 23:00 Uhr

Am späten Montagabend stoppten in Hoyerswerda Beamte des örtlichen Polizeirevieres einen Renault Megane, der in der Ferdinand-von-Schill Straße unterwegs war. Dabei stellten die Beamten erstaunt einen 15-Jährigen am Steuer des Wagens fest. Das genutzte Fahrzeug war weder zugelassen noch versichert, zudem waren falsche Kennzeichen am Pkw angebracht. Die Polizisten stellten die Schlüssel und Kennzeichen des Wagens sicher und übergaben den Jungen an seine Mutter. Die Polizei ermittelt zum Vorwurf der Urkundenfälschung, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie zu dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (ms)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Bauscheinwerfer gestohlen

Neißeaue, OT Neu-Krauscha, Tannenweg
19.06.2017, 02:15 Uhr

In der Nacht zu Montag sind in Neu-Krauscha Unbekannte auf einen fünf Meter hohen Holzmast am Tannenweg geklettert. Die Diebe durchtrennten die Kabel und stahlen zwei Bauscheinwerfer im Wert von zirka 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

 

Einbruch in Gartenlaube

 

Görlitz, Girbigsdorfer Straße

18.06.17, 15:45 Uhr  - 19.06.2017, 09:00 Uhr

Diebe haben in der Nacht zu Montag in Görlitz ihr Unwesen getrieben. Die Unbekannten drangen in eine Gartenlaube an der Girbigsdorfer Straße ein und entwendeten neben Spirituosen und Kaffee einen Winkelschleifer und eine Stichsäge der Firma Bosch sowie einen Akkuschrauber der Firma Meister. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ms)

 

Brand in leer stehenden Gebäude

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Am Bahnhof
19.06.2017, 16:00 Uhr

Am Montagnachmittag kam es in Neugersdorf in einem leer stehenden Gebäude Am Bahnhof zu einem Brand. Die Feuerwehren Ebersbach, Neugersdorf und Seifhennersdorf waren mit sechs Fahrzeugen und 30 Kameraden im Einsatz und löschten die Flammen. Warum das Feuer ausgebrochen war, wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein. Ein Brandursachenermittler wird am heutigen Tag zum Einsatz kommen. Der am Haus entstandene Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

 

Opferstock aufgebrochen

Zittau, Innere Weberstraße
16.06.2017, 12:00 Uhr - 19.06.2017, 10:55 Uhr

Am vergangenen Wochenende sind in Zittau Unbekannte auf ein Kirchengelände an der Weberstraße eingedrungen. Die Täter durchwühlten ein Nebengebäude sowie einen Büroraum und entwendeten ein Kupferrohr. Außerdem brachen die Diebe einen Opferstock auf und entwendeten dessen Inhalt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.400 Euro. Der Stehlschaden konnte noch nicht genau beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

Unfall auf der S 135

Großschönau, Spitzkunnersdorfer Straße 
19.06.2017, 11:45 Uhr

Am Montagvormittag kam es in Großschönau zu einem Verkehrsunfall. Ein 89-Jähriger befuhr mit seinem Nissan die Spitzkunnersdorfer Straße und überholte an einer Bergkuppe, trotz Sperrlinie und Rechtskurve, einen vor ihm fahrenden Wagen. Ein entgegenkommender Audi (Fahrer 50) versuchte dem Nissan nach rechts auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht verhindern. Der Audi kollidierte mit dem Nissan und schleuderte anschließend gegen ein Verkehrszeichen und in den Straßengraben. Beide Fahrer wurden durch den Unfall schwer verletzt. Ein Krankenwagen brachte sie in Kliniken. An den Wagen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 20.000 Euro. Abschleppwagen nahmen die beiden Pkw an den Haken. (mf)

 

VW Tiguan entwendet

Bad Muskau, Bauhof
18.06.2017, 18:00 Uhr - 19.06.2017, 10:00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben in Bad Muskau Unbekannte einen schwarzen VW Tiguan entwendet. Der etwa fünf Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen NR G 859 befand sich an der Straße Bauhof. Den Zeitwert des Pkw schätzte der Eigentümer auf rund 18.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. (mf)

 

Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Schleife, Spreestraße
19.06.2017, 15:30 Uhr

Am Montagnachmittag kam es in Schleife zu einem Verkehrsunfall. Ein 59-Jähriger befuhr mit seinem Wagen die Spreestraße, bog nach links auf die S 130 ab, übersah dabei offenbar einen Motorradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Ein Krankenwagen brachte den leicht verletzten 30-Jährigen in eine Klinik. Die S 130 sowie die Spreestraße wurden zeitweise voll gesperrt. Eine Spezialfirma kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe und reinigte die Fahrbahn. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 5.000 Euro. (mf)

 

Beim Überholen verunfallt

Boxberg/O.L., Kringelsdorf, Betriebsstraße
19.06.2017, 17:35 Uhr

Am Montagabend kam es in Kringelsdorf zu einem Verkehrsunfall. Ein 50-Jähriger befuhr mit seinem LKW die Betriebsstraße und bog nach links in Richtung Tagebau ab. Ein hinter ihm fahrender 52-Jähriger erkannte dies offenbar mit seinem Skoda Yeti zu spät, scherte zum Überholen aus und stieß mit dem Laster seitlich zusammen. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 12.000 Euro. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen