1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Körperverletzung am Rande Pegida Demonstration und weitere Meldungen

Medieninformation: 375/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.06.2017, 15:45 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizei ermittelt zu sexuellen Belästigungen


Aktuell kursieren in den Sozialen Medien verschiedene Wortmeldungen, wonach Frauen auf dem zurückliegenden Stadtteilfest „Bunter Republik Neustadt“ sexuell belästigt worden seien. Im Zusammenhang mit entsprechenden Einträgen auf dem Chat-Portal „Jodel“ hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zudem hat sich zwischenzeitlich eine Frau (19) bei der Dresdner Polizei gemeldet und Anzeige wegen sexueller Belästigung erstattet. Dernach ist sie im Verlauf des Sonntages von einem Unbekannten auf dem Festgelände unsittlich berührt worden. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei.

Vor dem Hintergrund der Ermittlungen wendet sich die Polizei ausdrücklich mit der Bitte an weitere mögliche Geschädigte, derartige Fälle anzuzeigen. Nur Straftaten, von denen Staatsanwaltschaft und Polizei Kenntnis erlangen, können verfolgt werden. (ml)

Körperverletzung am Rande Pegida Demonstration

Zeit:       19.06.2017, 20.10 Uhr
Ort:        Dresden-Altstadt

Gestern Abend demonstrierten mehrere Dutzend Personen unter dem Motto „Nationalismus raus aus den Köpfen“ gegen die Versammlung des Pegida Fördervereins e.V.

Als sich die Gruppe am Neumarkt befand, schlug ein junger Mann gegen das Plakat eines der Teilnehmer und traf dabei auch den Mann (48), der es hielt. Die Versammlungsleiterin (55), die sich dem Angreifer in den Weg stellte, wurde von diesem ebenfalls attackiert. Einsatzkräfte der Polizei griffen ein und nahmen die Personalien des jungen Mannes auf. Er stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test bei ihm ergab einen Wert von 1,0 Promille.

Gegen den 24-Jährigen, bei dem es sich offenbar um einen Teilnehmer der Pegida Versammlung handelte, wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. (ml)


„Aufführung“ sorgte für Wirbel

Zeit:       19.06.2017, gegen 20.00 Uhr
Ort:        Dresden-Altstadt

Gestern Abend wurde die Dresdner Polizei auf den Theaterplatz gerufen. Zu diesem Zeitpunkt fand dort eine Aktion der Bürgerbühne des Dresdner Staatsschauspiels statt.

Die Inszenierung „Die Stunde da wir von nichts voneinander wussten“ nutzten fünf Personen, um ihrerseits eine „Aufführung“ zu zeigen. Sie entrollten ein Banner mit der Aufschrift -Das Schweigen der Lämmer- und „schächteten“ ein mit Kirschsaft gefülltes Spielzeugschaf mit einem Gummimesser.

Diese Aktion führte zu Unmutsbekundungen der Umherstehenden und wurde in der Folge von Mitarbeitern des Staatsschauspiels unterbunden. Polizeibeamte stellten die Personalien der fünf Männer fest. Unter Aufsicht der Polizei reinigten sie daraufhin das von ihnen verschmutzte Straßenpflaster.

Nach einer ersten Einschätzung liegt kein Straftatverdacht vor. (ml)

Ein schlechter Plan

Zeit:       19.06.2017, 22.50 Uhr bis 20.06.2017, 00.00 Uhr
Ort:        Dresden-Nickern

Als nicht so clever wie gedacht stellte sich der Plan eines Dresdners (71) heraus, sich kostengünstig mit alkoholischen Getränken zu versorgen.

Der Mann ließ sich Montagnacht in einen Lebensmittelmarkt eines Einkaufszentrums an der Dohnaer Straße einschließen. Anschließend nahm er mehrere Flaschen Alkohol aus den Regalen und durchsuchte das Büro des Marktleiters nach Wertgegenständen. Einen Teil der flüssigen Beute vertilgte er vor Ort. Bei seinem Streifzug im Markt hatte der 71-Jährige jedoch einen Alarm ausgelöst und damit die Polizei auf den Plan gerufen.

Die Beamten machten den Mann in den Räumen dingfest. Gegen ihn wird nun strafrechtlich ermittelt. (ir)

Diebstahl aus Mercedes Benz

Zeit:       19.06.2017, 11.20 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Innere Neustadt

Ein Unbekannter öffnete auf unbekannte Art den Kofferraum sowie die Beifahrertür eines Mercedes Benz, der in einer Tiefgarage an der Hoyerswerdaer Straße abgestellt war. Nachdem der Täter das Fahrzeug durchsucht hatte, entwendete er einen Sanitätskasten und den Fahrzeugschein des Wagens. (sg)


Landkreis Meißen

Diebstahl aus Pumpstation

Zeit:       16.06.2017, 12.00 Uhr bis 19.06.2017, 13.00 Uhr
Ort:        Radebeul

Unbekannte brachen am Wochenende in das Gebäude einer Pumpstation am Tännichtweg ein und entwendete diverse Arbeitsgeräte darunter eine Motorsense, einen Rasenmäher und zwei Kettensägen im Gesamtwert von ca. 1.000 Euro. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Asylbewerber tot aufgefunden

Zeit:       20.06.2017, 02.20 Uhr
Ort:        Pirna

In der vergangenen Nacht ist ein 19-jähriger Asylbewerber in Pirna tot aufgefunden worden.

Der aus Eritrea stammende Mann war zuvor mit einer Gruppe anderer Asylbewerber aus einer Gemeinschaftsunterkunft an der Fabrikstraße unterwegs. Als er in den späten Abendstunden nicht in die Unterkunft zurückkehrte, leitete die Polizei Suchmaßnahmen ein. In der Folge wurde der 19-Jährige stranguliert in der Nähe der Gebrüder-Lein-Straße aufgefunden. Kriminalisten untersuchten den Ort. Im Ergebnis gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann Suizid begangen hat. Aktuell ergeben sich keine Hinweise auf eine Straftat.

Einer der Männer (22), die mit dem 19-Jährigen zuvor unterwegs waren, wies bei seiner Rückkehr in die Unterkunft erhebliche Gesichtsverletzungen auf. Auch diesem Sachverhalt ging die Polizei nach. Wie sich herausstellte, war der Mann im alkoholisierten Zustand (knapp 1,2 Promille) mehrfach gestürzt und hatte sich dabei die Verletzungen zugezogen. (ml)

Einbruch in Wäscherei

Zeit:       17.06.2017, 13.00 Uhr bis 19.06.2017, 07.00 Uhr
Ort:        Freital, OT Potschappel

Übers Wochenende brachen Unbekannte eine Tür zu einer Wäscherei an der Dresdner Straße auf. Sie durchsuchten die Räume und verursachten einen Sachschaden von ca. 200 Euro. Entwendet wurde offensichtlich nichts. (sg)

Diebstahl im Sportstadion - Zeugen gesucht

Zeit:       11.06.2017, 13.00 Uhr bis 12.06.2017, 08.00 Uhr
Ort:        Freital, OT Burgk

Unbekannte stahlen in der vergangenen Woche die Regenabdeckung der Hochsprunganlage im Stadion des Friedens an der Burgker Straße. Die silberfarbene Haube ist 5x3 Meter groß und trägt als Aufschrift die Internetadresse des Kreissportbundes. Der Wert des Diebesgutes wird mit rund 200 Euro beziffert. Bereits Mitte Mai hatten Unbekannte eine dunkelgrüne Abdeckhaube entwendet. Hier belief sich der Schaden auf etwa 350 Euro.

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Diebstählen gemacht? Wem ist die gesuchte Regenabdeckung aufgefallen? Hinweise nehmen das Polizeirevier Dippoldiswalde oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281