1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Raubüberfall aufgeklärt - zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb), Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk) und Christian Moog (cm)
Stand: 22.06.2017, 14:00 Uhr

 

Raubüberfall aufgeklärt - zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Weißwasser/O.L., Boxberger Straße
21.06.2017, 15:00 Uhr

Ermittler des Kriminaldienstes haben am Mittwochnachmittag in Weißwasser einen Raubüberfall aufgeklärt. Zwei 30 Jahre alte Tatverdächtige sollen kurz zuvor in einer Wohnung an der Boxberger Straße einen 41-jährigen Bekannten mit einer Gasdruckpistole bedroht haben. Anschließend entwendete das Duo eine Spielkonsole, vier Spiele sowie eine DVD-Sammlung im Wert von insgesamt rund 300 Euro und verließ das Mehrfamilienhaus. Der Überfallene rief die Polizei. Beamte des örtlichen Reviers nahmen die beiden Tatverdächtigen wenig später im Stadtgebiet vorläufig fest. Bei einem der Männer fanden die Polizisten neben dem Diebesgut auch die Tatwaffe. Hintergrund des schweren Raubes waren offenbar Geldschulden, Opfer und Täter kannten sich augenscheinlich. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Görlitz fort. (mf)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Ehefrau auf Parkplatz zurückgelassen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Am Eichelberg
21.06.2017, 20:20 Uhr

Ein Lkw-Fahrer teilte am Mittwochabend der Polizei über Notruf in englischer Sprache mit, dass er etwa 100 Kilometer nach der Grenze zu Polen auf einem Parkplatz an der Bundesautobahn 4 eine schreiende und wild gestikulierende Frau gesehen habe. Streifen des Autobahnpolizeireviers überprüften die in Frage kommenden Örtlichkeiten. Auf dem Rastplatz Am Eichelberg bei Ottendorf-Okrilla trafen die Beamten eine Frau an, die zunächst keine Ausweisdokumente vorweisen konnte. Trotz anfänglicher Verständigungsschwierigkeiten ermittelte die Streife, dass es sich um eine 27-jährige Rumänin handelte, die mit ihrem Ehegatten und einem weiteren Mann in einem Alfa Romeo unterwegs gewesen war. Doch was war geschehen?

Auf dem Parkplatz hatten die Reisenden eine Pause eingelegt, die Dame hatte die Toilette aufgesucht. Als sie wiederkam, war das Fahrzeug mitsamt den beiden Herren verschwunden. Offenbar hatten sie die Frau schlichtweg vergessen.

Das Bautzener Autobahnrevier informierte die umliegenden Dienststellen und nahm Kontakt mit der zuständigen Botschaft auf. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Dresden entdeckte kurze Zeit später den im Fokus stehenden Alfa Romeo mit zwei verzweifelten Männern auf dem Parkplatz Wiesenholz an der A 13. Diese gaben an, das Fehlen der Mitfahrerin anfänglich nicht bemerkt, sie dann gesucht und sich dabei auch noch verfahren zu haben.

In dieser Situation fungierten die sächsischen Verkehrspolizisten als Vermittler und arrangierten eine „Familienzusammenführung“ am Autobahnparkplatz bei Ottendorf-Okrilla. So endete gegen 03:20 Uhr in der Nacht die aufregende Odyssee der jungen Frau, die sich bei den Polizisten herzlich bedankte. (tb)


Barriere in der Baustelle verschoben

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla 
21.06.2017, 15:20 Uhr

Ein derzeit noch unbekanntes Fahrzeug hat am Mittwochnachmittag in der Baustelle auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla eine Fahrbahnbegrenzung beschädigt. Der Wagen hatte auf einer Länge von circa zehn Metern die Betonleitwand etwa einen Meter in die benachbarte Fahrspur verschoben. Da der Verkehr hierdurch gefährdet wurde, war ein schnelles Handeln erforderlich. Beamte des Autobahnpolizeireviers Bautzen sicherten die Unglücksstelle und informierten den Verkehrswarndienst. Mitarbeiter einer Firma rückten die Betonstücke zurück an den vorgesehenen Ort. Nach einer halben Stunde herrschte in der Baustelle wieder freie Fahrt. (tb)


Geschwindigkeit kontrolliert

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau
21.06.2017, 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat Mittwochvormittag auf der BAB 4 am Burkauer Berg die Geschwindigkeit kontrolliert. Bei erlaubten 100 km/h passierten binnen fünf Stunden rund 4.000 Fahrzeuge in Fahrtrichtung Görlitz die Messanlage. 152 fuhren schneller als erlaubt. Schnellster war der Fahrer eines in Polen zugelassenen Ford, welcher vor der Kuppe mit 151 km/h „geblitzt“ wurde. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro sowie ein Monat Fahrverbot. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion befasst sich mit den festgestellten Ordnungswidrigkeiten und wird die betroffenen Fahrzeughalter in den kommenden Wochen anschreiben. (tb)


Autobahnpolizei und Bundesamt für Güterverkehr kontrollieren gemeinsam den Lkw-Verkehr

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Löbauer Wasser
20.06.2017, 08:30 Uhr - 21.06.2017, 12:30 Uhr

Im Rahmen des Projektes Pollution-Crime-Working-Group (PCWG) haben Polizisten des Autobahnpolizeireviers Bautzen zusammen mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) am Dienstag und Mittwoch auf der BAB 4 bei Bautzen den Schwerlastverkehr kontrolliert. Der Fokus der Kontrollen lag auf Abfalltransporten. Von 78 überprüften Gespannen gab es in 23 Fällen etwas zu beanstanden. Zumeist fehlten erforderliche Dokumente.

Beispielsweise hatte ein 37-jähriger Fahrer eines in Polen zugelassenen Iveco Daily gebrauchte Kühlschränke, Computer und sonstige Geräte transportiert. Hierfür fehlte jedoch die erforderliche Bescheinigung nach dem Abfallrecht, eine Genehmigung für die Sammlung der Geräte sowie die „A“-Kennzeichnung an dem Kleintransporter. Nach Entscheidung der Landesdirektion ordneten die Beamten an, dass die Geräte zum Wertstoffhof nach Bautzen gebracht und dort entsorgt wurden. Die Polizisten fertigten eine Anzeige wegen des Verdachts des unerlaubten Umgangs mit Abfällen.

Ein 23 Jahre alter Fahrer eines Peugeot Boxer konnte bei der Kontrolle den Anweisungen der Beamten nicht so recht Folge leisten. Ein Drogenschnelltest verriet den Polizisten, dass der Betroffene Crystal konsumiert hatte. Sie begleiteten den jungen Mann zur Blutentnahme in ein Klinikum und untersagten ihm die Weiterfahrt. Auf den Betroffenen werden nun mindestens 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit dieser Ordnungswidrigkeit befassen. (tb)

Anhänge:
Bild 1 - Blick in den Iveco
Bild 2 - Übersicht der sichergestellten Geräte


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Einbrecher scheitert an Haustür

Bautzen, Schäfferstraße
20.06.2017 - 21.06.2017, 07:40 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch hat ein Unbekannter offenbar versucht, in ein Mehrfamilienhaus an der Schäfferstraße in Bautzen einzudringen. Dem Einbrecher gelang das jedoch nicht, er zog unverrichteter Dinge wieder ab. An der Haustür entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (cm)


Kind bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Burkau, Schulstraße
21.06.2017, 08:55 Uhr

Am Mittwochmorgen ist in Burkau eine 14-jährige Radfahrerin gestürzt. Das Mädchen befuhr die Schulstraße und wich an der Kreuzung zur Hauptstraße einem vorfahrberechtigen Volkswagen (Fahrer 81) aus. Zu einem Zusammenstoß der Fahrzeuge kam es nicht. Die Jugendliche prallte bei dem Ausweichmanöver jedoch gegen einen Gartenzaun und verletzte sich leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. (cm)


Kennzeichen vertauscht

Bautzen, OT Burk, Buswendeplatz Stausee
21.06.2017, 11:20 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen unterstützte am Mittwoch das Bundesamt für Güterverkehr bei der Kontrolle eines Lkw am Buswendeplatz am Stausee in Burk. Als die Beamten die angebrachten Kennzeichen überprüften, stellten sie fest, dass diese auf einen anderen Laster zugelassen waren. Daraufhin untersagten sie dem 32-jährigen Fahrer die Weiterfahrt. Wenig später stellte sich heraus, dass offenbar beim Anbringen der Kennzeichen versehentlich ein Fehler unterlaufen war. Nachdem die verantwortliche Firma die korrekten Kennzeichen zur Kontrollstelle gebracht und am Fahrzeug befestigt hatte, durfte der Lkw die Fahrt fortsetzen. Die Polizei ermittelt zum Verdacht des  Kennzeichenmissbrauchs und wird klären, wie es zu der Verwechslung kommen konnte. (cm)


Unbelehrbare 47-Jährige

Schwepnitz, Brackenweg
21.06.2017, 22:20 Uhr

Bereits Dienstagabend hatte in Schwepnitz eine Streife des Polizeireviers Kamenz eine betrunkene 47-Jährige beim Autofahren erwischt. Die Polizisten hatten daraufhin den Führerschein der Frau sichergestellt und sie zur Blutentnahme begleitet (siehe 2. Medieninformation vom 21. Juni 2017).

In der Nacht zu Donnerstag informierte ein Zeuge die Polizei, nachdem er beobachtet hatte, wie die 47-Jährige erneut mit ihrem Opel durch Schwepnitz fuhr. Passanten nahmen der Frau den Fahrzeugschlüssel ab und übergaben diesen an eine zwischenzeitlich hinzu geeilte Streife des Polizeireviers Kamenz. Ein Atemalkoholtest ergab bei der Beschuldigten diesmal einen Wert von umgerechnet 2,38 Promille. Die Beamten begleiteten die uneinsichtige Frau zur Blutentnahme. Sie wird sich nun wegen der erneuten Trunkenheitsfahrt sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. (mf)


Einbruch in den Jugendclub

Panschwitz-Kuckau, OT Kaschwitz, Am Sportplatz
21.06.2017, 18:30 Uhr polizeibekannt

Wie der Polizei Mittwochabend bekannt wurde, sind Unbekannte in Kaschwitz in einen Jugendclub Am Sportplatz eingedrungen. Die Täter entwendeten zwei Kassen mit insgesamt rund 1.000 Euro. Den Sachschaden schätzte ein Verantwortlicher auf etwa 250 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Brand auf Industriegelände

Hoyerswerda, OT Zeißig, Straße F
22.06.2017, gegen 03:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag kam es in Zeißig zu einem Brand in einer ehemaligen Wäscherei im Industriegelände an der Straße F. Im Keller des Gebäudes war an mehreren Stellen Feuer ausgebrochen. Die Berufsfeuerwehr Hoyerswerda löschte die Flammen. Die Höhe des Sachschadens konnte bisher nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Untersuchungen aufgenommen und ermittelt zum Verdacht der Brandstiftung. (tb)


Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Hoyerswerda, Markt
20.06.2017, 21:00 Uhr - 21. Juni 2017, 08:30 Uhr

Mittwochfrüh erschrak eine 27-Jährige in Hoyerswerda, nachdem sie ihren Wagen beschädigt vorfand. Die Frau hatte den Citroen am Abend zuvor in einem Innenhof an der Straße Markt abgestellt. Offenbar war jemand gegen das Auto gefahren und hatte es dabei gegen die Hausfassade gedrückt. Wenig später stellten Zeugen in der Nähe einen Audi A 6 mit ähnlichen Beschädigungen fest. Ob es sich dabei um das Verursacherfahrzeug handelt, wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen zum Verdacht der Unfallflucht sein. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 12.000 Euro. Der Verkehrsdienst wird sich mit dem Fall befassen. (mf)


Senior geriet zwischen Zug und Bahnsteigkante

Hoyerswerda, Bahnhof
22.06.2017, gegen 11:15 Uhr

Donnerstagvormittag ist ein Rentner am Bahnhof in Hoyerswerda in eine gefährliche Situation geraten. Der 82-Jährige war beim Einsteigen in einen Zug in die Lücke zwischen Fahrzeug und Bahnsteig gefallen. Passanten informierten die Rettungsleitstelle. Kameraden der Berufsfeuerwehr und Mitarbeiter des Rettungsdienstes befreiten den augenscheinlich unverletzten Mann. Zur genauen Untersuchung kam er anschließend in ein Krankenhaus. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Fiat Ducato versucht zu entwenden

Görlitz, Hildegard-Burjan-Platz
18.06.2017, 21:00 Uhr - 21.06.2017, 21:00 Uhr

Zwischen Sonntag- und Mittwochabend haben in Görlitz Unbekannte versucht, einen Fiat Ducato am Hildegard-Burjan-Platz zu entwenden. Die Täter drangen in den Transporter ein und beschädigten das Zündschloss. Der Eigentümer konnte die Schadenshöhe noch nicht genau beziffern. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Autodieb erwischt

Görlitz, Augustastraße
21.06.2017, 05:30 Uhr

Am Mittwochmorgen überraschte in Görlitz der Eigentümer eines Citroen C 4 einen Autodieb an der Augustastraße. Der Unbekannte war just in seinen Wagen eingebrochen. Nach einer kurzen Rangelei gelang dem Täter die Flucht. Am Fahrzeug konnten keine Aufbruchsspuren festgestellt werden. Dem 34-Jährigen war Anfang des Monats der Fahrzeugschlüssel entwendet worden. Ob der Unbekannte diesen genutzt hat, um den Wagen zu stehlen, wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein. Der Citroen hatte einen Zeitwert von rund 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Renault Clio beschädigt

Görlitz, Walther-Rathenau-Straße
20.06.2017, 15:00 Uhr - 21.06.2017, 13:45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben in Görlitz Unbekannte einen Renault Clio beschädigt. Der Wagen stand an der Walther-Rathenau-Straße, als die Täter die Reifen zerstachen und den Lack zerkratzten. Den Sachschaden schätzte der Eigentümer auf rund 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Tischlerei abgebrannt

Löbau, Friedhofstraße
22.06.2017, gegen 05:30 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen sind in Löbau Feuerwehr und Polizei zur Friedhofstraße geeilt. Aus dem Dach einer Tischlerei schlugen Flammen. Die Freiwilligen Wehren aus Löbau und den Ortsteilen Ebersdorf sowie Kittlitz löschten das Feuer und verhinderten ein Übergreifen auf andere Häuser. Jedoch war nicht zu verhindern, dass das Betriebsgebäude ausbrannte. Menschen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf einen sechsstelligen Betrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in alle Richtungen aufgenommen, die Ursache des Feuers ist derzeit nicht geklärt. Darum wird ein Brandursachenermittler seine Untersuchungen am Einsatzort führen. Die Ermittlungen dauern an. (tk)


In Lauben eingebrochen

Zittau, Westpark
19.06.2017, 20:00 Uhr - 20.06.2017, 20:15 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Zittau offenbar durstige Diebe in einen Garten am Westpark eingedrungen. Die Täter durchwühlten die Laube und entwendeten sieben Flaschen Bier, zwei Sektflaschen sowie Eis. Den Stehlschaden schätzte der Eigentümer auf einen zweistelligen Betrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Zittau, Chopinstraße
20.06.2017, 16:30 Uhr - 21.06.2017, 14:15 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Zittau Unbekannte in zwei Gartenlauben an der Chopinstraße eingedrungen. Die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten eine Bohrmaschine, einen Kasten Bier sowie eine Gartentoilette. Den Stehl- sowie Sachschaden schätzten die Eigentümer auf insgesamt rund 800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Trafo-Häuschen mit Farbe beschmiert

Gablenz, OT Kromlau, Jämlitzer Weg
16.06.2017, 22:00 Uhr - 21.06.2017, 09:00 Uhr

In den vergangenen Tagen haben in Kromlau Unbekannte zwei Trafo-Häuschen am Jämlitzer Weg mit Farbe besprüht. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (mf)


Audi A 6 entwendet

Krauschwitz, Marienstraße
21.06.2017, 22:15 Uhr - 22.06.2017, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben in Krauschwitz Unbekannte einen blauen Audi A 6 entwendet. Der etwa neun Jahre alte Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen GR M 432 befand sich an der Marienstraße. Den Zeitwert des Pkw schätzte der Eigentümer auf rund 10.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. (mf)


Brand eines Kleidercontainers

Weißwasser/O.L., Karl-Liebknecht-Straße
22.06.2017, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag hat in Weißwasser an der Karl-Liebknecht-Straße ein Kleidercontainer gebrannt. Eine Zeugin verständigte die Polizei, als sie Qualm aus dem Behältnis steigen sah. Die herbeigeeilte Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand. Es war ein Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den genauen Umständen der Sachbeschädigung aufgenommen. (tb)


 


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild 1 - Blick in den Iveco

Download: Download-IconBildX1X-XBlickXinXdenXIveco.jpg
Dateigröße: 1333.36 KBytes
Pressefoto
Bild 2 - Übersicht der sichergestellten Geräte

Download: Download-IconBildX2X-XXbersichtXderXsichergestellten.jpg
Dateigröße: 1577.67 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen