1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ford brannte/Mysteriöser Ladungsdiebstahl/Gartenlaube verbrannt/Zügelloser Raser/Fahrradfahrer stürzte und verstarb

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram
Stand: 22.06.2017, 15:12 Uhr

Stadtgebiet Leipzig

Teures Mobiltelefon “abgezogen“                                    

Ort:      Leipzig-Neustadt, Köhlerstraße
Zeit:     21.06.2017, gegen 05:30 Uhr

Am frühen Morgen sprach ein Unbekannter einen 20-jährigen Syrer an. Er bedrohte  den jungen Mann verbal und sprühte ihm Pfefferspray ins Gesicht, da er dessen Handy, welches aus der Hosentasche lugte, in seinen Besitz bringen wollte. Es gelang ihm auch, das etwa 600 Euro teure Gerät zu rauben und damit zu flüchten. Der Geschädigte, der aus Schweden kam und in Leipzig zu Besuch weilt, wandte sich an einen Passanten, mit dessen Hilfe er die Polizei verständigte. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ford brannte                                                                      

Ort:     Leipzig-Mockau, Friedrichshafener Straße
Zeit:     22.06.2017, gegen 01:00 Uhr

Ein 31-jähriger Anwohner wurde nachts wach und hörte ein Knirschen sowie einen lauten Knall. Er schaute aus dem Fenster und musste mit Entsetzen feststellen, dass sein Ford Escort in Flammen stand. Sofort rief er die Feuerwehr. Diese verständigte dann die Polizei über das brennende Auto. Inzwischen hatten die Flammen auch auf einen daneben stehenden Renault Clio (Halterin: 19) übergegriffen. Die Kameraden der Rettungswache Nord löschten das Feuer, konnten jedoch nicht verhindern, dass beide Fahrzeuge total ausbrannten. Wie erste Ermittlungen ergaben, hatte ein unbekannter Zündler seine Hände im Spiel. Kripobeamte ermitteln nun wegen Brandstiftung. Dem Eigentümer entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens am Renault beträgt etwa 3.000 Euro. Polizeibeamte stellten das Auto des Geschädigten zur kriminaltechnischen Untersuchung sicher. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Teurer BMW vom Fleck weg gestohlen                                

 

Ort:      Leipzig-Meusdorf, Offenbachweg

Zeit:     20.06.2017, 19:30 Uhr bis 21.06.2017, 07:00 Uhr

Der Nutzer (48) eines Firmenfahrzeuges mit Münchner Kennzeichen hatte den schwarzen BMW 530d am Dienstagabend auf seinem Grundstück unter einem Carport abgestellt. Über Nacht verschwand der 84.000 Euro teure Wagen vom Stellplatz. Der 48-Jährige erstattete sofort Anzeige. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Haltestellenhäuschen entglast                                                     

Ort:      Leipzig-Eutritzsch, Delitzscher Straße

Zeit:     22.06.2017, 01:53 Uhr

Ein Mitarbeiter (59) einer Sicherheitsfirma verständigte die Polizei über ein zerstörtes Wartehäuschen an der Haltestelle Klinikum St. Georg stadteinwärts. Ein Unbekannter hatte mit gezielten Steinwürfen den Unterstand entglast und dabei einen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro angerichtet. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Heimsuchung!                                                                                  

Ort:      Leipzig; OT Gohlis-Süd

Zeit:     17.06.2017, 10:00 Uhr - 21.06.2017, 12:45 Uhr

Als es einem Langfinger nicht gelang, die Tür zum Treppenhaus eines Herstellers und Verkäufers für digitale Audioelektronik aufzuhebeln, zog er kurzerhand den Schließzylinder der Kellertür und gelangte so in die Räume der Firma. Dann durchsuchte er im großen Stil Schränke, Regale, Behältnisse und Kartons, fand dabei hochwertige elektronische Bauteile. Er entschied sich für eine Vielzahl der Audio- und Serienkarten sowie 19-Zoll-Break-Out-Boxen, nahm und verstaute diese, um anschließend samt der Beute im Wert von ca. 20.000 Euro in unbekannte Richtung zu verschwinden. Der Geschäftsführer (50) informierte umgehend die Polizei, als er den Einbruch bemerkte, so dass nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt wird. (MB)

Mysteriöser Ladungsdiebstahl!                                                    

Ort:      Leipzig; OT Lützschena-Stahmeln
Zeit:     21.06.2017, 11:15 Uhr - 18:55 Uhr

Als ein Lkw, der später einiges seiner Ladung einbüßte, vom Beladeort in Aschaffenburg losrollte, stimmten Anzahl und Inhalt der Metallcontainer. Jeder einzelne Container war mit einer Plasteplombe versiegelt, schließlich auch der Auflieger mit einem Zollband und Metallplombe gesichert. Als der Lkw-Fahrer an seinem Zielort in Leipzig ankam und durch den Mitarbeiter eines Frachtspeditionsdienstes entladen wurde, waren an fünf der Container die Plasteplomben gebrochen und aus ihnen eine Vielzahl von Lenkrädern und Airbags eines deutschen Autoproduzenten entwendet worden. Die Metallplombe allerdings war nach wie vor unversehrt. Nun ermittelt die Polizei, wie die Täter an ihre Beute gelangen konnten. Es wird wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt. Den Schaden bezifferte die Firma mit ca. 16.000 Euro. (MB)

Badespaß verdorben                                                                      

Ort:      Leipzig; OT Möckern, Am Viadukt

Zeit:     21.06.2017, 11:00 Uhr – 18:30 Uhr

Jetzt, zur größten Sommerhitze, ließ sich ein Unbekannter zu einer besonderen Dreistigkeit hinreißen: Mit einem Swimmingpool machte er kurzen Prozess und zerschnitt die Plane. Dadurch bewegte sich dessen Wasserstand gegen Null. Die Besitzerin (47) rief eine Polizeistreife herbei, die umgehend zur Kleingartenanlage am Viadukt fuhr und den Tatort in Augenschein nahm. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung laufen. (MB)

Rucksack fehlte                                                                              

Ort:      Leipzig; OT Zentrum, Lotterstraße
Zeit:     21.06.2017, 18:15 Uhr

                                    

Nichtsahnend hatte eine 30-Jährige am Mittwochabend ihren Rucksack im Fahrradkorb ihres Fahrrades abgelegt. Auf die Idee, dass den jemand da herausnehmen könnte, wäre sie nie gekommen. Dennoch musste sie genau diese Erfahrung machen. Gegen 18.15 Uhr fuhr sie  von der Universität in der Innenstadt in Richtung Clara-Zetkin-Park. Sie musste zwei Mal an Ampeln halten, am Martin- Luther-Ring und an der Friedrich-Ebert-Straße. Im Park stellte sie fest, dass der Rucksack fehlte. Sie konnte sich noch erinnern, an beiden Ampeln in einer „Traube“ von Radfahreren gestanden zu haben. Den Diebstahl hatte sie nicht bemerkt. Sie erstattete Anzeige. (Ber)

Ticketautomat aufgebrochen                                                     

Ort:      Leipzig; OT Böhlitz-Ehrenberg, Burghausener Straße/Leipziger Straße
Zeit:     21.06.2017, 03:00 Uhr

                                          

In der Burghausener Straße in Böhlitz-Ehrenberg stellten die Leipziger Verkehrsbetriebe einen Einbruch in ihren Ticketautomaten fest. Mit Gewalt wurde die Verkleidung geöffnet und die Geldkassette herausgebrochen. Viel hatten die Täter nicht erbeutet. Der Stehlschaden erreichte knapp den dreistelligen Bereich. Der Automat wird häufig geleert. Der angerichtete Sachschaden ist dafür deutlich höher. Er liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. (Ber)

Gartenlaube verbrannt                                                                 

Ort:      Leipzig; OT Dölitz-Dösen, Friederikenstraße
Zeit:     22.06.17, 02:15 Uhr

Weithin war der Feuerschein im Bereich Silbersee zu sehen, als in der Mittwochnacht die Feuerwehr zum Löscheinsatz gerufen wurde. Lokalisiert wurde der Brand dann in einer Kleingartenanlage in der Friederikenstraße. Die Feuerwehr musste das Zugangstor aufbrechen, um mit den Löscharbeiten zu beginnen. In der Anlage stand eine Gartenlaube in Flammen und brannte in voller Ausdehnung. Ein völliges Niederbrennen konnte trotz intensiver Löscharbeiten nicht verhindert werden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Zur Brandursache laufen die Ermittlungen. (Ber)

Kellereinbruch                                                                                

Ort:      Leipzig; OT Wahren, Linkelstraße
Zeit:     21.06.2017, 09:00 Uhr

In der Linkelstraße stellten Mieter eines Mehrfamilienhauses einen Einbruch in mehrere Kellerboxen fest. Aus diesen entwendeten die Täter Lebensmittel, wie Marmeladen und Konservendosen, Milch und Bier. Auch Werkzeuge wurden entwendet. Der Gesamtschaden liegt im dreistelligen Bereich. (Ber)

Landkreis Leipzig

Ungebetener Besuch im Haus                                                       

Ort:      Neukieritzsch, OT Kahnsdorf
Zeit:     21.06.2017, 08:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Nach Aufhebeln der Terrassentür gelangten unbekannte Täter ins Einfamilienhaus. Sie durchsuchten in allen Zimmern das Mobiliar und verschwanden mit einer Kassette, in welcher sich nach Angaben der Bewohner diverse Dokumente befanden. Zudem stahlen sie verschiedenen Goldschmuck und etwas Bargeld aus einem Kästchen. Der Eigentümer (52) rief die Polizei. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit ca. 1.500 Euro und die des Sachschadens mit etwa 2.000 Euro angegeben. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Quintett im leer stehenden Kino                                                    

Ort:      Torgau, Friedrichplatz

Zeit:     21.06.2017, gegen 19:45 Uhr

Fünf bereits polizeibekannte Tatverdächtige wandten gestern Abend große Kraft auf, um in ein altes Kino zu gelangen. Sie wälzten einen etwa 300 kg schweren Stein, der den Zugang versperrte, zur Seite und drangen ins Gebäude ein. Anschließend stahlen sie neben mehreren Filmrollen noch eine Rückenlehne eines Kinosessels. Danach verschwanden sie aus dem Objekt, um im Park davor die Filmrollen auszurollen und zu zerstören. Sie hinterließen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Gegen die Eindringlinge wird wegen Hausfriedensbruchs und Diebstahls ermittelt. (Hö)

Mitarbeiter des Rettungsdienstes heftig attackiert                    

Ort:      Torgau, Husarenpark
Zeit:     21.06.2017, gegen 18:15 Uhr

Vor dem Polizeirevier in Torgau gingen eine Frau (28) und ein Mann (36) gegen Rettungskräfte vor. Sie prügelten auf die Helfer ein und schlugen gegen den Rettungswagen. Ein Polizeibeamter (56) eilte den Mitarbeitern zu Hilfe und schon trat die Frau gegen die Beine des Polizisten. Dieser wehrte sich mit Pfefferspray. Als ihr Bekannter eine volle Bierflasche gegen den Beamten schleuderte und das Wurfgeschoss zum Glück sein Ziel verfehlte, setzte der Gesetzeshüter erneut Pfefferspray ein. Nun wurde das aggressive Paar durch einen Notarzt ins Krankenhaus Wermsdorf eingewiesen. Beide haben sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten. (Hö)

Zügelloser Raser                                                                              

Ort:      Schkeuditz, Hallesche Straße

Zeit:     21.06.2017, 19:50 Uhr

Auf der Gassi-Runde musste ein 27-Jähriger auch die Zufahrt zu einem Einkaufsmarkt queren. Just in dem Moment, in dem er diese Zufahrt mit seinem Hund erreichte, bog ein schwarzer Audi ca. 30 cm vor ihm auf den Marktparkplatz ein. Der Fahrer des A 7 war mit hoher Geschwindigkeit den Rossberg herunter gerast und hatte auch beim Abbiegen nur wenig seine Geschwindigkeit gezügelt. Auf dem Parkplatz selbst erhöhte er diese auch schon wieder. Er brauste mit viel zu hohem Tempo am Haupteingang vorbei, so der 27-Jährige, dann drehte er den A 7 im hinteren Bereich des Parkplatzes um 180 Grad und fuhr genau so zügig wieder zurück. Dabei erfasste er beinahe zwei Kinder. Schließlich muss der Fahrer des Audi wieder gewendet haben und auf den Vater der Kinder zugefahren sein. Dieser stellte sich nun dem Rowdy in den Weg, woraufhin ein Streit zwischen den Männern entbrannte. In dessen Folge parkte der Unbekannte seinen A 7 auf dem Parkplatz und stieg gemeinsam mit seinem Beifahrer aus. Einer von ihnen ging zum Kofferraum und zog ein Messer mit einer Klinge von wenigstens 15 cm heraus, so der Zeuge. Dann fuchtelte er damit herum, um den Vater in die Schranken zu weisen, provozierte aber immer weiter, indem er ihn mit Konkurrenzgehabe lockte. Plötzlich gingen die beiden wieder zum Audi zurück, warfen das Messer in den Kofferraum, boten zwar noch eine handfeste Abreibung an, stiegen aber ein, nachdem sie von einer Kundin aufgefordert worden waren, dies zu unterlassen und brausten davon.

Die Männer beschrieb der 27-Jährige folgendermaßen:

- scheinbar orientalische Herkunft,

- sprachen sehr gut deutsch

- beide waren ca. 175 cm groß,

- hatten relativ kurzes schwarzes Haar und

- sehr hochwertige Kleidung

- einer hatte ein dunkelrotes und der andere ein helleres, eventuell blassblaues T-Shirt

  mit dem Zeichen von Lacoste an.

Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Drei Mal Fahrradfahrer übersehen

Ort:      Leipzig; OT Altlindenau, Lützner Straße/Endersstraße
Zeit:     21.06.2017, 19:55 Uhr                                                                

Ort:    Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Hermann-Liebmann-Straße
Zeit:     21.06.2017, 08:40 Uhr                                             

Ort:      Leipzig; OT Stötteritz, Oberdorfstraße     
Zeit:     21.06.2017, 09:30 Uhr                                                                   

Auf der Lützner Straße wollte ein VW Passat-Fahrer am Mittwochabend in die Endersstraße abbiegen. Als er nach rechts zog, war aber schon ein Fahrradfahrer auf dem Radstreifen auf gleicher Höhe. Diesen sah er nicht, es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der 21-jährige Radfahrer am Kopf verletzt. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Gleich zwei Verkehrssünder trafen sich in der Hermann-Liebmann-Straße. Als der 63-jährige Fahrer eines VW Caddy in ein Grundstück abbiegen wollte und dabei die durchgezogene Linie querte, übersah er auf dem Fußweg beim Befahren der Einfahrt eine Fahrradfahrerin. Die nutzte den Fußweg widerrechtlich - sie hätte auf der Straße fahren müssen. Beim Zusammenstoß wurde die Radlerin schwer verletzt. Mit gebrochenem Bein musste die 37-Jährige ins Krankenhaus gebracht werden.

Als der 72-jährige Fahrer eines Skoda Fabia von einem Parkplatz in die Oberdorfstraße    einbog, übersah er eine Radfahrerin. Mit der stieß das Fahrzeug zusammen. Die 29–jährige Radlerin wurde dabei am Knöchel und Knie verletzt. (Ber)

Landkreis Leipzig

Fahrradfahrer stürzte und verstarb                                              

Ort:      Markranstädt, OT Großlehna, Zum Schrägweg
Zeit:     21.06.2017, gegen 17:30 Uhr

Ein 52-Jähriger war gestern Nachmittag mit seinem Fahrrad unterwegs. Plötzlich kippte der Mann vom Rad und blieb auf der Straße liegen. Ein Passant (18) leistete sofort Erste Hilfe und verständigte das Rettungswesen. Der junge Mann versuchte, ihn zu reanimieren, doch ohne Erfolg. Der Notarzt konnte wenig später nur noch den Tod des Mannes feststellen. Offenbar hatte er gesundheitliche Probleme. Polizeibeamte prüften das Rad des 52-Jährigen; es gab jedoch keine Beschädigungen, die auf eine Fremdeinwirkung schließen lassen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Mopedfahrer stürzte und verletzte sich                                

Ort:      Oschatz, Merkwitzer Straße

Zeit:     21.06.2017, 16:10 Uhr

Der Fahrer (54) eines Lkw Mercedes befuhr die Merkwitzer Straße in Richtung Merkwitz. Beim Durchfahren einer Rechtskurve vor einer Brücke geriet er auf die linke Fahrbahn. Ein entgegenkommender VW Passat (Fahrer: 53) erkannte die Situation,  bremste und konnte so einen Zusammenprall verhindern. Der hinter ihm fahrende Mopedfahrer (38) beachtete dies nicht, stürzte und touchierte den VW Passat. Er verletzte sich leicht, wurde ambulant behandelt. Gegen den Lkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

                                              

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand