1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tödlicher Verkehrsunfall/Zeugen gesucht

Medieninformation: 333/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 23.06.2017, 12:30 Uhr

In eigener Sache


Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

Bereich der Polizeidirektion Chemnitz

Chemnitz/Landkreis Mittelsachsen/Erzgebirgskreis – Unwetter hielt Einsatzkräfte in Atem

(1983) Von Donnerstagabend bis in die frühen Morgenstunden des Freitags zog über den Bereich der Polizeidirektion Chemnitz ein Unwetter hinweg und sorgte für über 20 Polizeieinsätze.
So schlugen unter anderem zwei Mal Blitze in Gebäude ein und verursachten Brände. In Neuhausen, Ortsteil Dittersbach, im Dittersbacher Weg wurde gegen 21 Uhr ein Einfamilienhaus getroffen. Größerer Schaden entstand nicht. Gegen 21.20 Uhr traf es im Lichtenauer Ortsteil Garnsdorf in der Claußnitzer Straße einen Bungalow.
In der Chemnitzer Straße in Niederwürschnitz setzte ein Blitz offenbar gegen Mitternacht einen Holzunterstand in Brand.
Weiterhin kam es im gesamten Bereich der Polizeidirektion zu Verkehrsbehinderungen durch umgefallene Bäume oder Baustelleneinrichtungen, herabgestürzte Äste sowie überflutete Straßen.
Personen kamen dabei nicht zu Schaden.
Angaben zur Höhe der entstandenen Sachschäden liegen noch nicht vor. (Wo)

Chemnitz

Stadtzentrum – Angestellte verhinderte Schlimmeres

(1984) Eine Angestellte (41) eines Geschäftes in der Rathausstraße bemerkte am Donnerstag, gegen 17.10 Uhr, einen Brand im Geschäft. Es standen mehrere Kleidungsstücke an einem Drehständer in Flammen. Die Frau warf die brennende Kleidung auf den Boden und trat sie aus. Dabei wurde sie von einem Passanten unterstützt. Durch das beherzte Eingreifen der 41-Jährigen konnte Schlimmeres verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. (Wo)

Stadtzentrum – Frau gewürgt

(1985) Am Donnerstag, kurz vor 16 Uhr, betrat ein Mann Firmenräume in der Bahnhofstraße und wollte ein Fahrzeug mieten. Wobei es zwischen einer 38-jährigen Mitarbeiterin und dem Kunden zu einer Meinungsverschiedenheit kam. Er beleidigte, würgte und stieß sie zu Boden. Er forderte von ihr die Herausgabe von Fahrzeugpapieren. Die Frau gab sie ihm. Danach ließ er von ihr ab und verschwand mit den Dokumenten eines Pkw Peugeot und dessen Schlüssel in unbekannte Richtung. Die 38-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto im Wert von 17.000 Euro ist ebenfalls verschwunden. Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen 41-Jährigen handeln. Die Ermittlungen dauern an. (Wo)

Stadtgebiet – Keller aufgebrochen

(1986) Im Stadtgebiet wurden am Donnerstag mehrere Einbrüche in Keller angezeigt.
In der Franz-Mehring-Straße brachen Unbekannte in einem Mehrfamilienhaus einen Kellerverschlag zwischen dem 15. Juni bis
22. Juni 2017, gegen 18.30 Uhr, auf. Mitgenommen haben sie eine Kreissäge im Wert von etwa 400 Euro. Angaben zum Sachschaden liegen nicht vor.
In der Straße Bernsdorfer Hang schlugen die Täter am Donnerstag, zwischen 9.30 Uhr und 10.45 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus zu. Sie öffneten gewaltsam zwei Keller und nahmen nach einem ersten Überblick Putzmittel und eine Lenkradkralle im Gesamtwert von ca. 100 Euro mit. Der entstandene Sachschaden ist gering.
Von Dienstag, 12 Uhr, bis Donnerstag, 12 Uhr, hebelten Unbekannte eine Nebeneingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Reichenhainer Straße auf. Die Zugangstür zum Keller hielt ihnen stand. Der Sachschaden in diesem Fall wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.
In der Wolgograder Allee haben die Täter sich Zutritt zu einem Keller verschafft. Nach bisherigen Erkenntnissen jedoch nichts gestohlen. Der entstandene Sachschaden ist gering. (Wo)

OT Altchemnitz – Auf Haltenden gefahren

(1987) Auf der Heinrich-Lorenz-Straße hielt am Donnerstag, gegen
15 Uhr, die 43-jährige Fahrerin eines Pkw Audi an der Kreuzung Annaberger Straße verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (38) eines Pkw VW fuhr auf den Audi, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Die Audi-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. (Kg)

OT Altchemnitz – Zusammenstoß an Grundstücksausfahrt

(1988) Von einer Grundstücksausfahrt auf die Heinrich-Lorenz-Straße fuhr am Donnerstag, gegen 14.25 Uhr, die 34-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes. Als sie sich auf der Straße befand, bremste sie bis zum Stillstand. Der aus Richtung Annaberger Straße kommende Fahrer (46) eines Pkw Dacia stieß mit dem Mercedes zusammen. Es entstand Sachschaden an den beiden Pkw in derzeit der Pressestelle unbekannter Höhe. Die Mercedes-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Taschen aus Fahrzeugen gestohlen/Zeugengesuch

(1989) Am Donnerstag (22. Juni 2017) hatten Unbekannte in Freiberg drei Fahrzeuge im Visier. Zwischen 11.45 Uhr und 12.30 Uhr stahlen sie aus einem VW Crafter im Feldschlößchenweg einen Rucksack mit zwei Geldbörsen in denen sich Bargeld, Ausweisdokumente sowie Schlüssel befanden, der Wert der Sachen, mehrere hundert Euro.
In der Dr.-Külz-Straße brachen die Täter gegen 14 Uhr eine Kleintransporter Mercedes auf und stahlen eine Schachtel Zigaretten. Der entstandene Schaden ist gering.
Zwischen 14 Uhr und 15 Uhr entlud eine 49-Jährige ihren Pkw VW in der Burgstraße. In dieser Zeit nutzten Langfinger einen Moment der Unaufmerksamkeit und stahlen ihre Handtasche mit Geldbörse, Mobiltelefon, Bargeld und Ausweisdokumenten. Auch hier beträgt der entstandene Gesamtschaden mehrere hundert Euro.
Die Polizei in Freiberg sucht zu den Taten Zeugen, die verdächtige Personen bemerkt haben, die mit den Diebstählen in Verbindung stehen könnten. Hinweise werden unter Telefon 03731 70-0 entgegengenommen.
Die Polizei empfiehlt, Fahrzeuge und Fenster immer zu verschließen. Zudem sollten niemals Taschen oder Rucksäcke unbeaufsichtigt in Fahrzeugen zurückgelassen werden. Diebe nutzen sich ihnen bietende Gelegenheiten, um schnell in den Besitz von Wertsachen zu kommen. (Wo)

Revierbereich Döbeln

Großweitzschen – Unfall an Ampelkreuzung

(1990) Auf der B 169 stieß am Donnerstag, gegen 7.30 Uhr, an der Ampelkreuzung Abzweig Obergoseln ein Moped mit einem anfahrenden Pkw Mercedes zusammen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3 000 Euro entstand. Der Mopedfahrer (Alter derzeit nicht bekannt) erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Frankenberg/OT Mühlbach – Überholender und Abbiegender kollidierten

(1991) Ein Mopedfahrer (Alter derzeit nicht bekannt) überholte am Donnerstag, gegen 11.20 Uhr, auf der Frankenberger Straße einen VW-Transporter. Gleichzeitig bog der Transporter nach links ab. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro entstand. Der Mopedfahrer erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

Mittweida/OT Zschöppichen – Entgegenkommende kollidierten in Kurve

(1992) Die Ortsverbindungsstraße aus Richtung Krumbach in Richtung Zschöppichen befuhr am Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, die 35-jährige Fahrerin eines Pkw Honda. In der Gegenrichtung war zur selben Zeit der 52-jährige Fahrer eines Pkw Audi auf der Straße unterwegs. In einer Kurve kollidierten beide Autos frontal miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 18.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Hainichen (Bundesautobahn 4) – Mercedes prallte in Schutzplanke

(1993) Ungefähr zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Hainichen kam am Donnerstag, gegen 19.20 Uhr, ein Pkw Mercedes (Fahrer: 52) nach links von der Richtungsfahrbahn Dresden ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 21.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Tödlicher Verkehrsunfall/Zeugen gesucht

(1994) Gegen 7.25 Uhr befuhr am Freitag (23. Juni 2017) die 42-jährige Fahrerin eines Quad die B 101 aus Richtung Grünstädtel in Richtung Schwarzenberg. Etwa 300 Meter nach dem Ortsausgang Grünstädtel kam das Quad aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw DAF mit Anhänger (Fahrer: 30). Die Quad-Fahrerin erlitt schwerste Verletzungen, an denen sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Die B 101 war für ca. vier Stunden im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz zu melden. (Kg)

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Auf Haltenden gefahren

(1995) Die August-Bebel-Straße im Ortsteil Cunersdorf befuhren am Freitag früh, gegen 6.55 Uhr, die 24-jährige Fahrerin eines Pkw Renault und die 21-jährige Fahrerin eines Pkw Trabant. Als die Trabant-Fahrerin verkehrsbedingt anhielt, fuhr der Renault auf den Trabant, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Die Trabant-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Olbernhau/Marienberg – Seniorinnen bestohlen/Zeugen gesucht

(1996) In Olbernhau und Marienberg sind am Donnerstag
(22. Juni 2017) zwei Seniorinnen (92, 93) Opfer von Trickbetrügern geworden. Unter einem Vorwand gelangten die Unbekannten in Wohnungen und stahlen in beiden Fällen Bargeld von den Frauen, insgesamt mehrere hundert Euro. In Olbernhau versuchten sie es noch bei einer 90-Jährigen, doch sie ließ die Männer nicht ein.
Beide waren etwa 40 bis 45 Jahre alt und ca. 1,80 Meter groß. Sie sprachen mit hiesigem Dialekt.
Die Polizei sucht Zeugen: Bei wem haben ebenfalls zwei Männer, unter einem Vorwand versucht in eine Wohnung zu gelangen? Wer ist ebenfalls von den Männern bestohlen worden? Hinweise werden unter Telefon 03735 606-0 entgegengenommen. (Wo)

Revierbereich Stollberg

Jahnsdorf/OT Pfaffenhain – 39-Jähriger in Gewahrsam genommen

(1997) Am Donnerstag, gegen 19.20 Uhr, wurde die Polizei in das Asylbewerberwohnheim in der Wilhermsdorfer Straße gerufen. Dort hatte es einen Streit zwischen Bewohnern gegeben. In der weiteren Folge beschädigte ein 39-Jähriger mehrere Türen. Er warf eine Tür nach einem Wachmann. Zuvor hatte er mehrere Heimbewohner mit einem Messer bedroht. Verletzt wurde nach derzeitigen Erkenntnissen niemand. Die alarmierten Beamten nahmen den 39-Jährigen in Gewahrsam, ein Atemalkoholtest hatte bei ihm 3,04 Promille ergeben. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. (Wo)

Landkreis Leipzig

Frohburg (Bundesautobahn 72) – Ins Schleudern geraten

(1998) Knapp sechs Kilometer vor der Anschlussstelle Borna-Süd geriet am Donnerstag, gegen 18.10 Uhr, ein Pkw Seat auf der Richtungsfahrbahn Leipzig ins Schleudern und prallte gegen die rechte Schutzplanke. Dabei erlitt der Seat-Fahrer (35) leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020