1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei bedankt sich bei Schülern für Hinweise zum Diebstahl eines Krankenfahrstuhls

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb), Martyna Fleischmann (mf) und Christian Moog (cm)
Stand: 23.06.2017, 14:00 Uhr

 

Polizei bedankt sich bei Schülern für Hinweise zum Diebstahl eines Krankenfahrstuhls

Bezug: 1. Medieninformation vom 20. Juni 2017

Neusalza-Spremberg, Bautzener Straße
16.06.2017, 09:35 Uhr - 10:15 Uhr

Neusalza-Spremberg, Bautzener Straße
23.06.2017, gegen 08:00 Uhr

Am 23. Juni 2017 heißt es für die Schüler in Sachsen: letzter Schultag und dann ab in die Ferien! Obwohl die Zeugnisausgabe Einigen womöglich Bauchschmerzen bereitet, konnten sich drei Jungen der siebenten Klasse der Pestalozzi-Oberschule in Neusalza-Spremberg besonders freuen. Die Polizei bedankte sich bei ihnen am Freitagmorgen im Rahmen des letzten Schultages für ihr gezeigtes Engagement und den bewiesenen kriminalistischen Spürsinn, der zur Aufklärung eines Diebstahls von einem Krankenfahrstuhl entscheidend beigetragen hatte.

Doch was war genau passiert: Die 13-Jährigen hatten am Vormittag des 16. Juni 2017 beobachtet, wie zunächst unbekannte Männer einen Krankenfahrstuhl auf einen Anhänger luden. Da ihnen dies komisch vorkam, fotografierten sie die Diebe und deren Skoda. Dank der konkreten Hinweise der Jungen konnte der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland gemeinsam mit der tschechischen Polizei in Varnsdorf zwei Männer im Alter von 40 und 42 Jahren als Tatverdächtige ermitteln. Bei dem Duo fanden die tschechischen Polizisten sowohl das Täterfahrzeug als auch den Krankenfahrstuhl. Dieser konnte dem 69-jährigen Geschädigten wieder übergeben werden.

Die Ehrung der Jungen fand am Freitagmorgen während eines Schul-Meetings der Klassen im Rahmen des letzten Schultages der Pestalozzi-Oberschule Neusalza-Spremberg statt. Gemäß dem Motto „Ich will zum Tatort“ überreichten der Leiter des Kriminaldienstes Zittau-Oberland Erster Kriminalhauptkommissar Mario Richter zusammen mit Polizeihauptmeister Steffen Grellmann kleine Aufmerksamkeiten an die drei „Kriminalisten“. Die Polizei bedankt sich für den Mut und wünscht schöne Ferien! (tb)

Anhang: Lichtbild der Präsentübergabe an die Schüler
Im Bild v.l.n.r.: Polizeihauptmeister Steffen Grellmann (Kriminaldienst Zittau-Oberland), Dix Mastalir, Leandro Titsch, Robert Kleint sowie Erster Kriminalhauptkommissar Mario Richter (Leiter Kriminaldienst Zittau-Oberland)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Komplexmaßnahmen zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität

Grenzübergänge in Bad Muskau, Krauschwitz, Podrosche sowie auf der BAB 4
20.06.2017 - 22.06.2017

Zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität führten das Land Brandenburg und der Freistaat Sachsen zwischen Dienstag und Donnerstag Komplexmaßnahmen durch. Daran beteiligte sich auch die Polizeidirektion Görlitz und kontrollierte verstärkt an den Grenzübergängen zu Polen in Bad Muskau, Krauschwitz, Podrosche und auf der BAB 4.

Die Beamten stoppten insgesamt etwa 600 Fahrzeuge und überprüften rund 680 Personen. Unter anderem konnten die Polizisten zwei Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz, eine Urkundenfälschung und eine Trunkenheitsfahrt aufdecken. Entsprechende Ermittlungsverfahren sind eingeleitet worden. Zudem stellten die Beamten drei Personen fest, gegen die offene Vollstreckungshaftbefehle vorlagen. In allen drei Fällen konnten die Betroffenen die Ersatzfreiheitsstrafen durch Zahlung einer Geldsumme abwenden. (mf)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Skoda überschlagen

Weißenberg, OT Wurschen, Fasanenweg
22.06.2017, gegen 19:30 Uhr

Donnerstagabend kam es in Wurschen zu einem Verkehrsunfall. Eine 50-Jährige befuhr mit ihrem Skoda den Fasanenweg und kam aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich zweimal. Ein Krankenwagen brachte die leicht verletzte Frau in eine Klinik. Ein Abschleppwagen nahm das Fahrzeug an den Haken. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro. (mf)


Bei Verkehrsunfall vier Personen verletzt

Schirgiswalde OT Wurbis, Crostauer Straße
22.06.2017, 09:30 Uhr

Ein 85-Jähriger befuhr am Donnerstagmorgen die Crostauer Straße in Wurbis mit seinem Toyota Aygo. An der Kreuzung zu der Zittauer Straße kam es zur Kollision mit einem  Skoda Fabia (Fahrer 75 Jahre). Der Toyota-Fahrer sowie seine 84-jährige Beifahrerin verletzten sich schwer. Der Fahrzeugführer des Skoda und seine zwei Jahre ältere Beifahrerin verletzten sich durch den Unfall leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kirschau, Callenberg, Crostau und Weigsdorf-Köblitz waren mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 22 Kameraden vor Ort. Abschleppunternehmen nahmen die beiden nicht mehr fahrbereiten Pkw an den Haken. Der Verkehrsunfalldienst der Autobahnpolizei hat die Bearbeitung vor Ort übernommen. (cm)


Streitigkeiten um Musik

Bautzen, Schilleranlagen
22.06.2017, gegen 21:45

Am Donnerstagabend ist es in Bautzen an den Schilleranlagen zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Auslöser waren offenbar Unstimmigkeiten im Musikgeschmack. Da sich die drei jungen Männer nicht einig wurden, kam es untereinander zu Handgreiflichkeiten und Schlägen. Die alarmierten Polizeistreifen des örtlichen Reviers eilten herbei, um die Situation zu beruhigen. Zwei der Personen verhielten sich jedoch uneinsichtig und waren weiterhin aggressiv. Es kam in der Folge zu einem Widerstand gegen die Maßnahmen der Polizisten. Die Tatverdächtigen werden sich wegen des Verdachts der Körperverletzung sowie wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


„Siehst du Brust oder Rücken…

Bautzen, Löbauer Straße/Wallstraße/Am Stadtwall
20.06.2017, 12:30 Uhr  bis 18:00 Uhr

… musst du auf die Bremse drücken.“ So hilft das alte Sprichwort im Groben die Zeichen der Polizisten zu verstehen, wenn sie den Verkehr regeln. Doch auch für die Beamten stellt das manuelle Regeln des Verkehrs an komplizierten Kreuzungen eine hohe Herausforderung dar. Damit beim Ausfall der Ampelanlagen alles reibungslos funktioniert, übte der Verkehrsüberwachungsdienst der Autobahnpolizei gemeinsam mit den Polizisten aus Bautzen bereits am Mittwochnachmittag den Ernstfall an der Kreuzung Löbauer Straße und Wallstraße. Am Ende waren sich alle Beteiligten sich einig, dass die Übung sehr hilfreich war und so soll die Aktion im Herbst wiederholt werden. (cm)


Mehrere Fahrzeuge durch Sturm beschädigt

Königsbrück, Gartenstraße
22.06.2017, 19:00 Uhr

Am Donnerstagabend waren die Einsatzkräfte in Kamenz im Dauereinsatz. Ein Unwetter hielt die Polizei und Feuerwehr auf Trab. In vielen Orten kam es zu Hagelschäden oder fielen Bäume um. So wurden unter anderem gleich sieben auf einem Parkplatz an der Gartenstraße in Königsbrück abgestellte Fahrzeuge beschädigt. Ein Ford und ein Opel haben augenscheinlich nur noch Schrottwert, fünf weitere Autos wiesen zum Teil erhebliche Schäden auf. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. (cm)


Das fliegende Klassenzimmer….

Großröhrsdorf, Melanchthonstraße
09.06.2017 - 10.06.2017

Wie der Polizei am Donnerstag bekannt wurde, ist in Großröhrsdorf zwischen dem 9. und 10. Juni 2017 in einer Berufsfachschule an der Melanchthonstraße, auf derzeit noch unbekannte Art und Weise, ein Teil der schriftlichen Prüfungen einer Abschlussklasse „verschwunden“. Die Klausuren waren kurz zuvor von den Schülern geschrieben worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Toter Mann in Wald gefunden

Arnsdorf, Bautzener Landstraße
22.06.2017, gegen 11:30 Uhr

Donnerstag haben in Arnsdorf Forstarbeiter in einem Waldgebiet an der Bautzener Landstraße den Leichnam eines derzeit noch unbekannten Toten aufgefunden. Offenbar lag der Mann schon längere Zeit dort. Eine Obduktion wird Aufschluss darüber bringen, woran der Unbekannte verstorben ist. Zudem laufen Maßnahmen zur Identifizierung des Verstorbenen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Angekipptes Fenster lockt Diebe ins Haus

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße
21.06.2017, 23:00 Uhr - 22.06.2017, 06:10 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind in Hoyerswerda Unbekannte durch ein angekipptes Fenster in eine Erdgeschosswohnung an der Liselotte-Herrmann-Straße eingedrungen. Die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld, diverse persönliche Gegenstände sowie ein Samsung Galaxy S 3. Den Stehlschaden schätzte der Eigentümer auf einen fünfstelligen Betrag. Sachschaden entstand keiner. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Arbeitgeber bewahrt Mitarbeiter vor Haft

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße
22.06.2017, 22:00 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda kontrollierte am Donnerstagabend einen 35-Jährigen in der Albert-Einstein-Straße. Bei der Personenüberprüfung stellte sich heraus, dass der Mann seine Geldstrafe nicht bezahlt hatte und daher per Haftbefehl gesucht wurde. Er informierte seinen Arbeitgeber über den Sachverhalt, der noch in der Nacht die offene vierstellige Summe beglich und so seinen Mitarbeiter vor der ansonsten fälligen Freiheitsstrafe bewahrte. (cm)


Schulkind von Mann angesprochen

Hoyerswerda, Rosa-Luxemburg-Straße
15.06.2017, gegen 11:45 Uhr

Derzeit sind einige Eltern in Hoyerswerda verunsichert, da mehrere Nachrichten über einen vermummten Mann kursieren, welcher in Hoyerswerda Kinder auf dem Schulweg angesprochen haben soll.

In diesem Zusammenhang ist der Polizei ein Sachverhalt gemeldet worden, welcher sich am 15. Juni 2017 zugetragen habe. Ein bisher unbekannter Mann soll einen 10-jährigen Schüler auf dem Heimweg von der Schule angesprochen und ihm Geld für dessen Vater mitgegeben haben. Damit der Junge dieses auch tatsächlich übergibt, soll der Unbekannte angeboten haben, ihn nach Hause zu begleiten. Das habe das Kind jedoch abgelehnt. Als sich weiterhin ein Fahrzeug näherte, soll der Mann die Örtlichkeit mit seinem Fahrrad verlassen haben. Dem Schüler sei in diesem Zusammenhang nichts passiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Umständen aufgenommen. Diesbezügliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda unter der Telefonnummer 03571 465-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tb)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Fahrräder und Spielzeug aus Keller gestohlen

Görlitz, Bismarckstraße
21.06.2017, 18:45 Uhr - 22.06.2017, 04:50 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind bislang Unbekannte in einen Keller an der Bismarckstraße eingebrochen. Die Täter entwendeten ein hochwertiges Fahrrad, weitere Fahrradteile sowie eine Kiste mit Spielsachen in einem Gesamtwert von etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren am Tatort und hat die Ermittlungen aufgenommen. (cm)


Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Rothenburg/O.L., Priebusser Straße
12.06.17, 17:10 Uhr

Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 57-Jähriger mit seinem Opel auf der Priebusser Straße in Rothenburg. Auf Höhe des Fußgängerüberweges Grabenstraße überquerte plötzlich ein neunjähriges Mädchen die Fahrbahn. Der Fahrer des Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass es zum leichten Zusammenstoß kam. Ein Krankenwagen brachte das Kind mit Prellungen in ein Krankenhaus. Sachschaden ist nicht entstanden. (cm)


Zwei Gartenlauben abgebrannt

Görlitz, Fritz-Heckert-Straße
22.06.2017, gegen 18:30 Uhr

Am späten Donnerstagabend kam es in Görlitz zum Brand zweier Gartenlauben an der Fritz-Heckert-Straße. Zeugen hatten offenbar kurz zuvor einen lauten Knall gehört und alarmierten die Polizei.  Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. Ein Brandursachenermittler wird am heutigen Tag zum Einsatz kommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Tumult provoziert

Görlitz, Marienplatz
22.06.2017, gegen 20:35 Uhr

Am Donnerstagabend riefen Zeugen die Polizei zu einer Auseinandersetzung auf dem Marienplatz. Den ersten Schilderungen nach sollen junge Männer auf einen älteren Herrn eingeschlagen haben. Das bestätigte sich vor Ort nicht. Offenbar soll ein 61-Jähriger mehrere junge Asylsuchende auf dem öffentlichen Platz fotografiert und verbal provoziert haben. Daraufhin habe sich die Auseinandersetzung entwickelt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der augenscheinlich alkoholisierte Senior nicht geschlagen. Die alarmierten Streifen gingen dazwischen und trennten die Streithähne. Zu strafbaren Handlungen war es offenbar nicht gekommen. (mf)


Audi 80 auf die Straße geschoben

Großschönau, Gartenstraße
21.06.2017, 15:00 Uhr - 22.06.2017, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind in Großschönau Unbekannte in einen Audi 80 eingedrungen und stachen das Zündschloss. Die Täter bewegten den Wagen bis auf die Straße und ließen ihn dort zurück. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Renault Trafic entwendet

Zittau, Weinauallee
23.06.2017, 00:20 Uhr - 06:15 Uhr

In der Nacht zu Freitag haben in Zittau Unbekannte einen weißen Renault Trafic entwendet. Der etwa vier Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen ZI ER 200 befand sich an der Weinauallee. Den Zeitwert des Pkw schätzte der Eigentümer auf rund 30.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. (mf)


Baggerlöffel entwendet

Boxberg/O.L., OT Uhyst, B 156
21.06.2017, 15:45 Uhr - 22.06.2017, 06:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind in Uhyst Unbekannte auf eine Baustelle an der B 156 eingedrungen. Die Täter entwendeten einen Baggerlöffel. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf rund 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Trunkenheit  im Straßenverkehr

Bad Muskau, Görlitzer Straße
22.06.2017, 19:12 Uhr

Eine Streife der Bereitschaftspolizei kontrollierte in Bad Muskau auf der Görlitzer Straße den 27-jährigen Fahrer eines Opel Astra. Den Beamten fiel Alkoholgeruch bei dem Fahrzeuglenker auf. Ein Atemtest erbrachte ein Ergebnis von umgerechnet 1,54 Promille. Die Polizisten begleiteten den Mann zur Blutentnahme und stellten den Führerschein sicher. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheit im Verkehr weiter befassen. (tb)


Zusammenstoß mit Hirschkuh

B 115,  Görlitzer Straße, zwischen Weißkeißel und Krauschwitz
22.06.2017,  23:30 Uhr

Am Donnerstagabend ist es auf der B 115 zwischen Weißkeisel und Krauschwitz zu einem Unfall zwischen einem Mercedes ML 350 und einer Hirschkuh gekommen. Der Fahrer des Wagens befuhr die Bundesstraße in Richtung Krauschwitz, als plötzlich eine Hirschkuh die Straße überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich der 48-Jährige durch den Aufprall leicht verletzte. Das Tier verendete am Unfallort. Nach Einschätzung des Eigentümers entstand an dem Fahrzeug ein wirtschaftlicher Totalschaden, welche er mit einer Schadenshöhe von etwa 75.000 Euro angab. (tb)

 


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Lichtbild der Präsentübergabe an die Schüler
Im Bild v.l.n.r.: PHM Steffen Grellmann (Kriminaldienst Zittau-Oberland), Dix Mastalir, Leandro Titsch, Robert Kleint sowie EKHK Mario Richter (Leiter Kriminaldienst Zittau-Oberland)


Download: Download-IconDanksagungXSchXler.jpg
Dateigröße: 2039.95 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen