1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Verantwortlich: Daniela Haase (dh), Thomas Knaup (tk) und Christian Moog (cm)
Stand: 29.06.2017, 13:00 Uhr

Einbrecher auf frischer Tat gestellt

 

Herrnhut, OT Ruppersdorf, Volksbadstraße
28.06.2017, gegen 06:00 Uhr

Dank moderner Sicherungstechnik hat am Mittwochmorgen der Inhaber einer Gaststätte in Ruppersdorf einen Einbrecher auf frischer Tat dingfest gemacht. Der Täter war in sein Lokal an der Volksbadstraße eingebrochen und dabei von einem Überwachungssystem bemerkt worden. Dieses schickte dem 57-Jährigen automatisch eine Alarmnachricht auf sein Smartphone. Der Gastronom begab sich zum Tatort und entdeckte dort den 24-jährigen Einbrecher. Er hielt den Fremden bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizei in Schach. Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland nahm den Täter vorläufig fest. Gestohlen hatte er nichts. Bei dem Einbruch war Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen fort.

Die Polizei begrüßt den Einsatz des Gastwirtes. Alles, was im Rahmen gesetzlicher Regelungen geschieht, um das eigene Hab und Gut zu sichern und so potentiellen Dieben die Tat zu erschweren, ist gut und nachahmenswert. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unterschlagenes Auto sichergestellt - Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
28.06.2017, gegen 20:15 Uhr

Die Gemeinsame Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen hat am Mittwochabend auf der BAB 4 einen unterschlagenen Mietwagen sichergestellt und den 30-jährigen Fahrer vorläufig festgenommen. Der Opel Meriva war in den Tagen zuvor nicht wie vereinbart dem Autoverleih zurückgegeben worden. Darum hatte das Unternehmen die Unterschlagung der Polizei gemeldet. Das Hamburger Kennzeichen des Pkw befand sich seitdem in der Fahndungsdatenbank der Polizei.

Als der Opel am Mittwochabend bei Bautzen den gemeinsam agierenden Zivilfahndern der Kriminalpolizei und der Bundespolizeiinspektion Ebersbach auffiel und die Beamten das Kennzeichen überprüften, schrillten die Alarmglocken. Die Polizisten stoppten den Wagen an der Anschlussstelle Bautzen-Ost und nahmen den 30-jährigen Fahrer vorläufig fest. Der Mann stand unter Drogeneinfluss und war im Besitz weniger Gramm Crystal. Der polnische Führerschein des Tatverdächtigen war gefälscht und er war auch nicht der eigentliche Mieter des Opels. Offenbar sollte der Tatverdächtige den Pkw außer Landes bringen. Die Fahnder der GFG Bautzen stellten den schwarzen Meriva sicher und informierten den Eigentümer. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

Anlage: Lichtbild des sichergestellten Opels

 

Einladung zum Fernfahrerstammtisch: Ladungssicherung leicht gemacht

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rasthof Oberlausitz-Nord
05.07.2017, ab 18.00 Uhr

Am Mittwoch, den 5. Juli 2017, wird sich in der Rastanlage Oberlausitz-Nord bei Salzenforst der Fernfahrerstammtisch treffen. Diesmal wird das Thema Ladungssicherung im Fokus der Veranstaltung stehen.

Tausende Tonnen Ladung werden tagtäglich auf Sachsens Straßen transportiert. Die Spediteure und Berufskraftfahrer haben eine hohe Verantwortung, denn ihnen obliegt es, die durchaus wertvolle Fracht unbeschadet an ihr Ziel zu bringen. Die Verkehrspolizei kontrolliert regelmäßig, ob die Ladung der Lkw und Kleintransporter verkehrssicher verstaut ist.

Als Expertin zu diesem Thema wird am Mittwochabend Polizeioberkommissarin Kristina Dietze von der Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Görlitz vortragen und kniffelige Details an interessanten Beispielen beleuchten.

Jedermann ist herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Sie beginnt (wie immer) um 18:00 Uhr. Das Team des Bautzener Fernfahrerstammtisches freut sich auf Ihr Kommen. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Junge Radfahrerin schwer verletzt

Demitz-Thumitz, OT Rothnaußlitz, Karlsdorfer Straße
28.06.2017, gegen 12:40 Uhr

In Rothnaußlitz ist am Mittwochmittag ein 12-jähriges Mädchen auf der abschüssigen Karlsdorfer Straße mit ihrem Fahrrad gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Bei Eintreffen des Rettungsdienstes war das Kind nicht mehr ansprechbar. Ein Rettungshubschrauber flog es in eine Spezialklinik. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Untersuchungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. (tk)

 

Zwei Ladendiebe auf frischer Tat gestellt

Bautzen, OT Stiebitz, Alte Dresdener Straße
28.06.2017, 13:30 Uhr

Mitarbeiter eines Baumarktes an der Dresdener Straße in Stiebitz haben am Mittwochnachmittag zwei 27 und 29 Jahre alte Ladendiebe ertappt. Eine Streife des Polizeireviers Bautzen nahm die beiden Täter vorläufig fest. Sie hatten erfolglos versucht, Werkzeuge im Wert von rund 460 Euro zu stehlen. In dem mit britischen Kennzeichen versehenen BMW der Diebe fanden die Polizisten bei einer anschließenden Durchsuchung zwei Gartensägen der Marke Bosch und 14 Laserentfernungsmesser. Woher diese stammten, ist derzeit noch nicht geklärt. Die Beamten stellten das mutmaßliche Diebesgut sicher. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)  

 

Unter Drogen und ohne Führerschein gefahren

Bautzen, Gesundbrunnenring
28.06.2017, 20:05 Uhr

Am Mittwochabend hat eine Streife des örtlichen Polizeireviers auf dem Gesundbrunnenring in Bautzen eine augenscheinlich unter Drogeneinfluss stehende Autofahrerin gestoppt. Bei einer Kontrolle verriet ein Drogenschnelltest, dass die 29-Jährige Crystal konsumiert hatte. Zudem war sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Polizisten untersagten der Beschuldigten die Weiterfahrt mit ihrem VW Polo, leiteten ein Strafverfahren ein und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen und dabei auch die ordnungswidrige Drogenfahrt berücksichtigen. (tk)

 

VW Tiguan gestohlen

Bautzen, Vor dem Schülertor
28.06.2017, 22:00 Uhr - 29.06.2017, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Diebe in Bautzen einen VW Tiguan gestohlen. Der grüne SUV war auf die amtlichen Kennzeichen NVP SG 376 zugelassen und parkte auf der Straße vor dem Schülertor. Den Zeitwert des beinah fünf Jahre alten Wagens bezifferte der Eigentümer mit rund 15.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Volkswagen wird international gefahndet. (tk)

 

Keller aufgebrochen - Fahrräder untergestellt

Kamenz, OT Jesau, Neschwitzer Straße
28.06.2017, gegen 16:20 Uhr

Am Mittwochnachmittag rief eine Mieterin in einem Wohnhaus an der Neschwitzer Straße in Jesau die Polizei. Unbekannte hatten ihren Keller aufgebrochen. Gestohlen wurde nichts, doch stattdessen standen nun zwei fremde Fahrräder in dem Raum. Die Beamten stellen diese sicher, vermutlich handelte es sich um Diebesgut. Wann und wo die Zweiräder gestohlen wurden, ist derzeit noch nicht geklärt. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Alkoholisiert mit dem Fahrrad unterwegs

Königsbrück, Dresdener Straße
29.06.2017, gegen 00:20 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat in der Nacht zu Donnerstag in Königsbrück eine alkoholisierte Radfahrerin gestoppt. Als die Beamten die 32-Jährige auf der Dresdener Straße kontrollierten, hatte die Frau umgerechnet 1,62 Promille intus. Das verriet ein Atemalkoholtest. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme, leiteten ein Strafverfahren zum Vorwurf einer Trunkenheitsfahrt ein und wiesen die Frau an, ihr Rad nach Hause zu schieben. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

 

Von der Fahrbahn abgekommen

Elsterheide, OT Geierswalde
28.06.2017, 05:40 Uhr

Ein 21-Jähriger ist am Mittwochmorgen mir seinem Peugeot auf der Landstraße bei Geierswalde unterwegs gewesen. In einer Linkskurve kam er offenbar infolge zu hoher Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne sowie einen Zaun. Der junge Mann erlitt einen Schock und wurde medizinisch behandelt. Durch den Unfall entstand zudem ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro. (cm)

 

Alkoholisierte Radfahrer gestoppt

In der Nacht zu Donnerstag fielen Polizisten in Hoyerswerda gleich zwei Radler auf, die offenbar nicht mehr in der Lage waren, sicher zu fahren.

Hoyerswerda, Bautzener Allee
28.06.2017, 22:05 Uhr

Zunächst beobachteten die Beamten, wie ein 47-Jähriger auf der Bautzener Allee in deutlichen Schlangenlinien fuhr. Sie stoppten den Radfahrer und stellten mit einem Atemalkoholtest fest, dass der Mann umgerechnet 2,62 Promille intus hatte.

Hoyerswerda, Franz-Liszt-Straße
29.06.2017, 01:25 Uhr

Später in der Nacht hielt eine Streife auf der Franz-Liszt-Straße auch eine 34-jährige Radfahrerin an. Bei der Verkehrskontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau fest. Ein Test zeigte den Wert von umgerechnet 1,9 Promille an.

In beiden Fällen untersagten die Beamten den Beschuldigten die Weiterfahrt, leiteten ein Strafverfahren ein und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den beiden Trunkenheitsfahrten befassen. (cm)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

Görlitz, Promenadenstraße, Landeskronstraße
Görlitz, OT Schlauroth, Görlitzer Straße
28.06.2017, 13:00 Uhr - 18:00 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion hat am Mittwochnachmittag in Görlitz an drei Stellen die Geschwindigkeit kontrolliert. Auf der Promenadenstraße ertappte das Messteam vier Autofahrer, die mit bis zu 20 km/h schneller als erlaubt bergan in Richtung Landeskrone fuhren. Auf der Landeskronstraße kontrollierten die Beamten in einer Zone mit 30 km/h-Beschränkung. Hier fuhr nur einer etwas schneller als erlaubt. Darum baute das Messteam die Lichtschranken wenig später auf der Görlitzer Straße in Schlauroth auf. Hier fuhren binnen zwei Stunden elf Autos mit bis zu 20 km/h schneller als erlaubt auf der schnurgeraden Strecke. Insgesamt maßen die Beamten rund 600 Fahrzeuge. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)

 

Zahlen Sie ihre Geldstrafe jetzt, oder es droht ihnen ein Gefängnisaufenthalt

Beinah täglich sind Polizeibeamte auch in den Landkreisen Bautzen und Görlitz im Auftrag der Justiz im Einsatz, um ausstehende Zahlungen zu Geldstrafen verurteilter Männer oder Frauen „einzutreiben“.

Niesky, Ringstraße
28.06.2017, 19:00 Uhr

In Niesky klingelte eine Streife des Polizeirevier Görlitz am Mittwochabend an der Ringstraße an der Wohnungstür eines 25-Jährigen. Gegen den Verurteilten bestand ein Vollstreckungshaftbefehl. Der Mann schuldete eine Geldstrafe von 600 Euro. Diese zahlte er im Beisein der Polizisten und vermied so in allerletzter Minute einen mehrwöchigen Gefängnisaufenthalt.

Görlitz, Rothenburger Straße
28.06.2017, 20:20 Uhr

In Görlitz suchten die Beamten wenig später einen 44-Jährigen in dessen Wohnung an der Rothenburger Straße auf. Der Mann schuldete eine Geldstrafe in Höhe von rund 1.100 Euro. Er konnte die Summe nicht aufbringen. Darum nahmen ihn die Polizisten fest und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Dort wird er eine mehrwöchige Ersatzfreiheitsstrafe absitzen. (tk)

 

Zwei betrunkene Radfahrer gestoppt

Görlitz, Sattigstraße und Lutherstraße
28.06.2017, 23:00 Uhr und 29.06.2017, 02:45 Uhr

Streifen des örtlichen Polizeireviers Görlitz haben in der Nacht zu Donnerstag in Görlitz zwei betrunkene Radfahrer gestoppt. Ein 29-jähriger BMX-Fahrer hatte umgerechnet 2,38 Promille intus, als ihn die Streife an der Sattigstraße kontrollierte. Gut vier Stunden später überprüften die Polizisten an der Lutherstraße einen 39-jährigen Zweiradfahrer. Auch er hatte umgerechnet 2,4 Promille in der Atemluft. In beiden Fällen haben sich die Männer strafbar gemacht. Die Beamten untersagten ihnen die Weiterfahrt, veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Strafverfahren zum Vorwurf einer Trunkenheitsfahrt ein. Die Staatsanwaltschaft wird über die Höhe der zu erwartende Geldstrafe befinden. (tk)

 

Zwei Autos gestohlen

Zittau, Neißstraße und Schliebenstraße
28.06.2017, 06:30 Uhr - 29.06.2017, 05:10 Uhr

Autodiebe haben in der Nacht zu Donnerstag im Zittauer Süden zweimal zugeschlagen. Von der Neißstraße verschwand ein weißer Opel Vivaro spurlos. Der Transporter war drei Jahre alt und auf die amtlichen Kennzeichen ZI SW 251 zugelassen. Nur wenige hundert Meter entfernt stahlen die Diebe vor einem Wohnheim an der Schliebenstraße einen schwarzen Mazda CX-5. Der zwei Jahre alte SUV war auf die amtlichen Kennzeichen KM IU 489 angemeldet. In beiden Fällen hat die Soko Kfz die Ermittlungen aufgenommen, nach den Kraftwagen wird international gefahndet. Den Zeitwert des Opels und des Mazdas bezifferten die Eigentümer in Summe mit rund 46.000 Euro. (tk)

 

Kommunikation ist alles - VW T 5 wieder da

Bezug: 1. Medieninformation vom 28. Juni 2017

Neusalza-Spremberg, Turnerstraße
26.06.2017, 15:30 Uhr - 19:00 Uhr

Der am Dienstag in Neusalza-Spremberg als gestohlen gemeldete VW Transporter ist wieder da. Und eigentlich war er auch nicht entwendet worden. Schuld an dem Missverständnis war offenbar die fehlende Kommunikation zwischen dem väterlichen Fahrzeughalter und dessen Sohn. Der T 5 war im Auftrag des Vaters in die Werkstatt gebracht worden. Vermutlich hatte dieser vergessen, das seinem Sohn mitzuteilen, bevor er in den Urlaub gefahren ist. Die Soko Kfz beendete die Fahndung. (dh)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Seifhennersdorf, Rumburger Straße
28.06.2017, 07:00 Uhr - 09:00 Uhr

Am Mittwochmorgen haben Bürgerpolizisten zusammen mit einem Messbeamten des Landkreises Görlitz auf der Rumburger Straße in Seifhennersdorf die Geschwindigkeit kontrolliert. Anlass dafür waren Bürgerbeschwerden, dass Autos immer wieder zu schnell durch die auf Schrittgeschwindigkeit begrenzte Straße fahren würden. Die Beamten maßen binnen zwei Stunden das Tempo von 138 Fahrzeugen. Von diesen fuhren 26 schneller als erlaubt. Die Polizisten stoppten die Autos und belehrten die Fahrer - in 25 Fällen verbunden mit einem Verwarngeld, in einem aber mit einem Bußgeld. Der betroffene Autofahrer überschritt das erlaubte Maß um 26 km/h. Auf den Mann werden ein Bußgeld von 100 Euro und ein Punkt im Zentralregister zukommen.

Kottmar, OT Obercunnersdorf, Hauptstraße
28.06.2017, 09:45 Uhr - 11:30 Uhr

Auch auf der Hauptstraße in Obercunnersdorf hat am Mittwochmorgen die Polizei die Geschwindigkeit der Durchfahrenden gemessen. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt dort 30 km/h. Von 123 Fahrzeugen fuhren nur drei schneller als erlaubt. Aber: 15 Autofahrer waren nicht angeschnallt und eine Frau telefonierte mit ihrem Mobiltelefon während der Fahrt. Zudem hielten sieben Fahrzeugführer nicht wie vorgeschrieben am Stoppschild einer Kreuzung an. Die Beamten erklärten den betroffenen Autofahrern den jeweiligen Verstoß, erhoben als „Erinnerungsstütze“ Verwarngelder und leiteten für das Telefonieren am Steuer ein Bußgeldverfahren ein. Auf die betroffene Telefoniererin werden 60 Euro Bußgeld und ein Punkt im Zentralregister zukommen. (tk)

 

Zeugen verhindern Unfallflucht

Weißwasser/O.L., Wendensteig
28.06.2017, 21:25 Uhr

Am Mittwochabend fuhr ein 25-Jähriger mit seinem Fahrrad auf dem Wendensteig in Weißwasser. Dabei prallte gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Nissan, wodurch Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstand. Im Anschluss verließ der Mann zu Fuß die Unfallstelle, ohne den Schaden zu melden. Sein Fahrrad ließ er zurück. Ein Zeuge hatte das Geschehen beobachtet, verfolgte den Flüchtigen und rief die Polizei. Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser ergriff den Unfallverursacher und stellte fest, dass der Mann umrechnet 0,5 Promille intus hatte. Daraufhin veranlassten die Beamten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Sachverhalt befassen. (cm)

 

Zeuge verjagt Einbrecher

Krauschwitz, An der Neiße
29.06.2017, 03:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag bemerkte ein aufmerksamer Zeuge, dass sich zwei Personen Zutritt zu einer Werkstatt in Krauschwitz verschafft hatten. Er machte sich lautstark bemerkbar und rief die Polizei. Die beiden Einbrecher flüchteten daraufhin und hinterließen einen Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren am Tatort und führt die weiteren Ermittlungen. (cm)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Sichergestellter Opel Meriva

Download: Download-IconOpelXGFGXBautzenX28X06X2017.jpg
Dateigröße: 300.22 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen