1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

E-Scooter gefahren und vieles falsch gemacht - und weitere Meldungen

Medieninformation: 396/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 03.07.2017, 10:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Kamera gestohlen

Zeit:     01.07.2017, 13.00 Uhr bis 02.07.2017, 14.00 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Unbekannte hebelten eine Zugangstür zu einem Geschäft auf dem Omsewitzer Ring auf und stahlen aus dem Verkaufsraum einen Fotoapparat sowie Wechselgeld. Der Wert des Diebesgutes wird mit ca. 650 Euro angegeben. (ir)

Einbruch in Gemeindehaus

Zeit:     01.07.2017, 12.30 Uhr bis 02.07.2017, 09.30 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Übers Wochenende verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Gemeindehaus am Omsewitzer Ring. Die Einbrecher durchsuchten sämtliche Räume und stahlen anschließend einen Laptop im Wert von ca. 1.000 Euro sowie zehn Euro Bargeld aus einer Spendenbox. (ir)

Mopedfahrerin abgedrängt - Zeugen gesucht

Zeit:     21.06.2017, 15.45 Uhr
Ort:      Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall Mitte Juni auf der Freiberger Straße, bei dem eine Rollerfahrerin (43) leicht verletzt wurde.

Die Frau war mit ihrer roten Vespa auf der Freiberger Straße stadtauswärts unterwegs. Beim Linksabbiegen an der Kreuzung Freiberger Straße/ Ammonstraße wurde sie von einem Kleintransporter abgedrängt.
Die 43-Jährige stürzte und verletzte sich. Der Transporter setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Es soll sich um einen blauen Mercedes Vito gehandelt haben. Am Steuer saß ein dunkelblonder Mann.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem gesuchten Kleintransporter und dessen Fahrer machen? Hinweise bitte an die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33. (ir)


Landkreis Meißen

E-Scooter gefahren – und vieles falsch gemacht


Zeit:     02.07.2017, 13.45 Uhr
Ort:      Lommatzsch

Am Sonntag kontrollierten Beamte des Riesaer Reviers auf dem Lommatzscher Markt den Fahrer(37) eines E-Scooters. Dabei stellten sie fest, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Auch eine Prüfbescheinigung und einen Versicherungsnachweis für das Fahrzeug konnte er nicht vorzeigen. Zu guter Letzt fiel bei einem Drugwipetest auf, dass der Mann offensichtlich Amphetamine zu sich genommen hatte.

Daraufhin veranlassten die Beamten eine Blutentnahme bei dem 37-Jährigen. Er muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Trunkenheit im Verkehr und anderer Delikte verantworten. (el)

Betrunken gefahren

Zeit:     01.07.2017, 19.55 Uhr
Ort:      Lommatzsch

Bereits am Sonnabend wurde auf der Jessener Straße in Lommatzsch der 52-jährige Fahrer eines Renault kontrolliert. Die Beamten stellten bei ihm Alkoholgeruch fest und führten daraufhin einen Atemalkoholtest durch, welcher einen Wert von 2,56 Promille ergab. Sie veranlassten in der Folge eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. (el)

Telefonverteiler beschädigt

Zeit:     30.06.2017, gegen 22.30 Uhr
Ort:      Großenhain

Am Freitag stellten Beamte des Polizeireviers Großenhain an der Kreuzung Meißner Straße/Mozartallee einen Telekom-Kasten fest, der umgeworfen war. Erste Zeugenhinweise deuten darauf hin, dass die Tat aus einer Gruppe von sechs bis acht Personen heraus begangen wurde.

Der vermutliche Haupttäter wird als ca. 1,70 m groß, schlank und mit dunklen Haaren beschrieben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einem weißen Oberteil.

Die Polizei fragt: Wer kennt die beschriebene Person oder kann etwas zur Personengruppe sagen? Insbesondere werden zwei Fußgänger, die zur Tatzeit vom Hauptmarkt stadtauswärts unterwegs waren, gebeten sich zu melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier Großenhain und die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (el)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verkehrsunfall


Zeit:     02.07.2017, gegen 14.30 Uhr
Ort:      Neustadt i. Sa., OT Langburkersdorf

Der 75-jährige Fahrer eines Hyundai befuhr die Zufahrtsstraße zur „Kulturscheune“ und wollte nach links auf die S 154 in Richtung Sebnitz abbiegen. Dabei übersah er einen von rechts auf der Vorfahrtstraße kommenden Ford (Fahrer 58) und stieß mit diesem zusammen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro. (el)


 

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281