1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wildunfall auf dem Südring

Medieninformation: 349/2017
Verantwortlich: Knut Wagner
Stand: 01.07.2017, 12:00 Uhr

Chemnitz

 

OT Schönau – Wildunfall auf dem Südring

(2102) In der Nacht zum Sonnabend, gegen 01.15 Uhr, befuhr ein 58-Jähriger mit seinem VW Sharan den Südring aus Richtung Neefestraße kommend in Richtung Stollberger Straße. Kurz vor der Ausfahrt zur Stollberger Straße querte ein Reh von links kommend die Fahrbahn und kollidierte mit dem PKW. Das schwer verletzte Reh wurde durch die Polizei von seinen Leiden erlöst. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt, am Fahrzeug entstand 5.000 Euro Sachschaden. (KW)

OT Gablenz – Matratze brannte

(2103) In der vergangenen Nacht, gegen 01.00 Uhr, rückten Feuerwehr und Polizei zu einer Rauchentwicklung in einem ehemaligen Fabrikgebäude an der Bernhardstraße aus. Unbekannte hatten in einem Raum in der 3. Etage der Industriebrache eine alte Matratze und Unrat angezündet. Die Berufsfeuerwehr löschte das kleine Feuer schnell. Gebäudeschaden ist nicht entstanden. Es wird wegen Sachbeschädigung durch Feuer ermittelt. (KW)

OT Helbersdorf – Autofahrer leicht verletzt

(2104) Ein 68-jähriger Chevroletfahrer befuhr am Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, die Scheffelstraße aus Richtung Annaberger Straße kommend. Auf Höhe des Hausgrundstückes 106 kam er in Folge von Unwohlsein nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Bäumen und drei Baumschutzbügeln. Durch den Unfall wurde der 68-Jährige leicht verletzt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Der Gesamtsachschaden des Unfalls beläuft sich auf 7.000 Euro. (Ar)

OT Siegmar – Sprayer unterwegs

(2105) In der Nacht zum Samstag, gegen 02.30 Uhr, meldete ein Zeuge, dass Sprayer an einem Getränkemarkt an der Zwickauer Straße zu Gange sind. Die „Künstler“ hatten einen nicht definierbaren Schriftzug, etwa 1 m hoch und 4 m lang, an die Giebelwand des Marktes gesprüht. Auch ein Stromverteilerkasten wurde beschmiert. Die drei Sprayer konnten noch vor dem Eintreffen der Polizei fliehen. Zur Höhe des Schadens können noch keine Angaben gemacht werden. (KW)

OT Yorckgebiet – Alkohol am Steuer

(2106) Am 01.07.2017, gegen 02.00 Uhr, kontrollierten Beamte des Polizeirevieres Chemnitz-Nordost auf der Eubaer Straße einen PKW Hyundai. Der Atemalkoholtest bei dem 59-jährigen Fahrer erbrachte einen Wert von 1,32 Promille. Außerdem wies der Hyundai frische Schäden im Heckbereich auf. Der Fahrer gab zu, dass er mit dem PKW beim Wenden das Tor einer Einfahrt gerammt hat. Dabei entstand etwa 1.500 Euro Schaden. Neben Trunkenheit im Verkehr ermittelt die Polizei nun auch wegen Unfallflucht. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. (KW)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Frohnau – Transporter rollte weg

(2107) Aufgrund gesundheitlicher Probleme stellte eine 53-Jährige am Freitag, gegen 13.45 Uhr, ihren VW-Transporter an der Alten Schlettauer Straße im Annaberger Ortsteil Frohnau ab. Sie vergaß jedoch vor dem Aussteigen den Transporter zu sichern (Handbremse). Das Fahrzeug rollte zurück und kollidierte mit einem Verkehrszeichen und einer Mauer. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. (KW)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Oederan – Smart im Graben

(2108) Ein PKW Smart fuhr am Freitag, gegen 13.00 Uhr auf der Hainichener Straße (S201) von Oederan in Richtung Räuberschänke. In Höhe einer Gartenanlage kam die 64-Jährige mit ihrem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie fuhr einen Hang hinunter, beschädigte mehrere Meter Zaun und Hecke und rammte einen Hauptstromkasten der ENVIA M. Der Entstörungsdienst des Stromversorgers war vor Ort. Zu Stromausfällen kam es nicht. Der Gesamtsachschaden wird auf 6.000 Euro beziffert. (KW)

Freiberg – Bungalow aufgebrochen

(2109) Unbekannte brachen zwei Türen an einem als Büro genutzten Bungalow an der Clausallee auf und gelangten so ins Innere. Sie durchwühlten die Schränke und Behältnisse und zerstörten diese auch teilweise. Entwendet wurden ein Akkuschrauber, zwei Taschenlampen und eine Geldkassette mit einem geringen Bargeldbetrag. Der Stehlschaden wird auf 500 Euro, der Sachschaden auf 1.500 Euro beziffert. Die Tatzeit lag zwischen dem 29.06.2017, 16.30 Uhr und dem 30.06.2017, 10.00 Uhr. (KW)

Brand-Erbisdorf – mit knapp 3 Promille durch die Nacht

(2110) Am Samstagmorgen, gegen 01 Uhr, wurde die Polizei nach Brand-Erbisdorf gerufen. Hier sollte eine männliche Person alkoholisiert und ohne gültige Fahrerlaubnis widerrechtlich mit einem PKW Renault unterwegs sein. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der 20-jährige Tatverdächtige im Bereich der Shell-Tankstelle fußläufig festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,94 Promille. Befragt nach dem Verbleib des Fahrzeugs gab der junge Mann an, dieses unweit der Tankstelle in den Straßengraben gefahren zu haben. Das Fahrzeug wurde an der B 101 aufgefunden und durch einen Abschleppdienst geborgen. Gegen den 20-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs ermittelt. (Ar)

Revierbereich Rochlitz

Penig – Daewoo kollidiert mit VW

(2111) Am Freitagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, beabsichtigte der 62-jährige Fahrer eines Daewoo von der Zinnberger Straße nach rechts auf die S 57 einzubiegen. Hierbei übersah er den aus Richtung Chemnitz kommenden VW Golf einer 40-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Der Gesamtsachschaden wird mit 5.000 Euro angegeben. (Ar)

 

Autobahnpolizeirevier Chemnitz

Bundesautobahn 4 – PKW kollidiert mit Schutzleitplanke und flüchtet

(2112) Durch eine Streife des Autobahnpolizeireviers Reichenbach wurde am Freitagnachmittag ein PKW Audi A6 Avant mit Unfallspuren an der Tank- und Rastanlage "Vogtland-Nord" festgestellt. Eine Befragung des 52-jährigen Fahrers ergab, dass dieser in der Nähe der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte aus bisher unbekanntem Grund nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war und mit der Schutzplanke kollidierte. Er verließ daraufhin pflichtwidrig die Unfallstelle. Im Rahmen der ersten polizeilichen Maßnahmen konnte die Unfallstelle ausfindig gemacht werden. Gegen den 52 Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Unfallflucht eingeleitet. Der Gesamtsachschaden des Unfalls wird auf ca. 5.000 Euro beziffert. (Ar)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020