1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vandalen setzten Wohnungen unter Wasser

Medieninformation: 351/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 03.07.2017, 13:00 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

OT Morgenleite/OT Markersdorf – Vandalen setzten Wohnungen unter Wasser

(2129) In Mehrfamilienhäusern in der Albert-Köhler-Straße, Bruno-Granz-Straße, Faleska-Meinig-Straße und in der Straße Am Harthwald setzten unbekannte Täter am Samstagabend beziehungsweise in der Nacht zum Sonntag mehrere leer stehende Wohnungen unter Wasser. Die Wohnungen wurden auf unbekannte Weise geöffnet und Wasserhähne in Küchen oder Bädern aufgedreht. Dabei entstanden Schäden in derzeit unbekannter Höhe in den betroffenen Wohnungen und teilweise in den darunter liegenden. Kameraden der Feuerwehr waren im Einsatz. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung aufgenommen. (SR)

OT Kaßberg – VW und Ford gestohlen

(2130) In einem Firmengebäude in der Limbacher Straße machten sich unbekannte Täter in der Nacht zum Montag zu schaffen. Die Einbrecher kamen offenbar durch ein Fenster, durchwühlten die Räume und stahlen nach erstem Überblick die Kaffeekasse mit einigen hundert Euro Bargeld sowie Fahrzeugschlüssel. Mit einem auf dem Gelände abgestellten VW Crafter fuhren sie dann davon. Der Stehlschaden beläuft sich auf rund 18.000 Euro.
Weiterhin stahl man von der Hoffmannstraße einen vor einem Hausgrundstück gesichert abgestellten Ford Fiesta. Das schwarze Auto (Wert: 10.000 Euro) wurde dort am Sonntag, gegen 19 Uhr, abgestellt. Am Montag, gegen 6.30 Uhr, wurde der Diebstahl bemerkt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (SR)

Stadtzentrum – Einbrecher stahlen Technik

(2131) In der vergangenen Nacht hebelten Unbekannte einen Veranstaltungsraum in der Falkestraße auf und stahlen Musik- und Computertechnik im Wert von schätzungsweise einigen tausend Euro. Zudem versuchten die Täter die Scheibe der Eingangstür einzuschlagen. Der bei der Tat entstandene Sachschaden wurde mit ca. 300 Euro angegeben. (SR)

OT Schloßchemnitz – Rennrad aus Keller gestohlen

(2132) Zwischen dem 30. Juni 2017 und dem 2. Juli 2017 stahlen Diebe aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Tannenstraße ein weiß-blau-grünes Rennrad (28-er Cannondale) im Wert von über 1 300 Euro und andere Gegenstände wie Fahrradteile (Stehlschaden: fast 700 Euro). Die Täter waren auf unbekannte Weise in die Kellerräume gelangt, hatten die Tür des Kellerverschlags gewaltsam geöffnet und dann zugegriffen. Der Sachschaden scheint nur gering. (SR)

OT Schloßchemnitz – Scheibe eingeschlagen und Geldbörse gestohlen

(2133) Am Sonntag schlugen Diebe zwischen 17 Uhr und 19.45 Uhr bei einem in der Matthesstraße abgestellten VW Transporter die Seitenscheibe ein und stahlen aus einer auf dem Beifahrersitz unter Kleidungsstücken abgelegten Handtasche die Geldbörse. Mit der Geldbörse verschwanden Geldkarten, Führerschein und diverse andere Karten. Den Schaden schätzte man auf ein paar hundert Euro. (SR)

OT Altchemnitz – Beim Abbiegen abgekommen

(2134) Eine 59-jährige Autofahrerin wollte in der Nacht zum Sonntag, gegen 3 Uhr, von der Annaberger Straße auf den Südring auffahren, kam dabei von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Mittelinsel und riss einen Verkehrszeichenträger mit Betonklotz aus der Verankerung. Danach fuhr sie davon, verlor jedoch am Unfallort ein amtliches Kennzeichen, anhand dessen sie ausfindig gemacht werden konnte. Die Frau blieb bei dem Unfall unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Ihren Führerschein stellten die Beamten sicher. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Einbrecher gingen in Vereinsräumen um/Zeugengesuch

(2135) Einbrecher gingen in der Nacht zum Montag in Räumen zweier Vereine in der Alexanderstraße um. Aus einem Geräteschuppen am Stadion holten sie sich einen Rasentraktor im Wert von rund 4 000 Euro (Marke liegt der Pressestelle derzeit nicht vor). Das Vereinsgebäude wurde durchsucht. Der Schaden an gewaltsam geöffneten Türen sowie an einem Zaun belaufen sich insgesamt auf rund 300 Euro. Beute wurde gleichfalls bei einem benachbarten Verein gemacht, wo aus einer Garage ein Rasentraktor „Etesia“ mit zwei Mähwerken für rund 8 000 Euro gestohlen wurde, dazu Werkzeuge im Wert von ca. 1 000 Euro. Hinzu kommt ein Schaden am Zaun sowie einer Tür in Höhe von geschätzten 1 000 Euro. Es ist davon auszugehen, dass an beiden Tatorten ein und dies selben Täter zugange waren und dass sie mit einem Fahrzeug unterwegs waren. Wer hat in der Alexanderstraße zwischen Sonntag, 12 Uhr, und Montag, 7.30 Uhr, Wahrnehmungen gemacht, die mit den Einbrüchen zusammenhängen könnten? Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Wo ist ein Rasenmäher „Etesia“ aufgetaucht, wo wurde er eventuell zum Kauf angeboten? Hinweise erbittet die Polizei in Döbeln unter Telefon 03431 659-0.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Quad-Diebe unterwegs

(2136) In der Nacht zum Montag stahlen Diebe ein auf einem Grundstück in der Feldstraße abgestelltes Quad „ATV“. Nach dem schwarzen Fahrzeug (Typ: Conquest) im Wert von rund 10.000 Euro wird nun gefahndet.
Ein Grizzly Hunt Camo ist in der gleichen Nacht gestohlen worden. Das Quad in den Farben Blau und Schwarz stand in der Max-Roscher-Straße, war allerdings nicht gesichert. Das Fahrzeug hat einen Wert von rund 3 000 Euro. Anzeigen wegen des Verdachts des Diebstahls in besonders schweren Fällen wurden aufgenommen. (SR/Ki)

Revierbereich Rochlitz

Königshain-Wiederau – Hühnerstall in Flammen

(2137) Ein Hühnerstall, ca. 2 m mal 1,5 m groß, im Baumschulenweg stand in der Nacht zum Sonntag in Flammen. Gegen 1.45 Uhr wurde das Feuer bemerkt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Königshain war im Einsatz. Fünf Hühner haben das Feuer nicht überlebt. Der Schaden bei dem Brand beläuft sich auf rund 500 Euro. Warum der Stall brannte, ist derzeit noch unklar. (Ki)

Revierbereich Mittweida

Rossau/OT Oberrossau – Sachbeschädigungen in Flüchtlingsunterkunft

(2138) Nach Sachbeschädigungen in einer Flüchtlingsunterkunft musste ein Bewohner (23) am Sonntagnachmittag in eine Klinik gebracht werden. Grund für die Klinikaufnahme waren akute gesundheitliche Probleme. Zuvor hatte der junge Mann Steine gegen Hauswände und Fensterscheiben sowie gegen ein abgestelltes Auto geworfen. Zudem beschädigte der Mann drei Türen und eine Laterne. Der Schaden dürfte nach ersten Schätzungen mehr als 10.000 Euro betragen. (Ki)

Frankenberg – Radfahrer nicht beachtet?

(2139) Von der Mühlenstraße nach rechts auf die Jochen-Köhler-Straße (B 169) in Richtung Hainichen fuhr am Montag früh, gegen 6.50 Uhr, die 52-jährige Fahrerin eines Pkw Renault. Gleichzeitig war ein 56-jähriger Radfahrer auf dem Radweg der Jochen-Köhler-Straße aus Richtung Hainichen unterwegs, der in die Mühlenstraße abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Renault und dem Radfahrer, wobei der 56-Jährige schwer verletzt wurde. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. (Kg)

Frankenberg/OT Sachsenburg – Von Pferdegespann erfasst

(2140) Von einem Pferdegespann des Historischen Besiedlungszuges gingen am Sonntag, gegen 10.10 Uhr, die Tiere durch und galoppierten die Schönborner Straße in Richtung Mittweidaer Straße. Dabei wurde ein in dieselbe Richtung laufender Fußgänger (53) von dem Gespann erfasst. Der Mann stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Sachschaden entstand augenscheinlich keiner. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Großrückerswalde – Komplettradsätze gestohlen

(2141)  Durch ein aufgehebeltes Fenster gelangten Reifendiebe in ein Firmengebäude in der Alten Annaberger Straße. Die Täter haben sich zwischen Sonntagmittag, gegen
11.30 Uhr, und Montag früh in den Lagerräumen zu schaffen gemacht und 15 bis 20 Komplettradsätze mit Leichtmetallfelgen im vorläufig geschätzten Wert von ungefähr 12.000 Euro gestohlen. Den Sachschaden schätzt man auf etwa 200 Euro. (SR)

Börnichen – Schrottdiebe unterwegs

(2142) Aus einem unverschlossenen Container vor einer kirchlichen Einrichtung im Försterweg stahlen zwei unbekannte Diebe am Sonntag, gegen 19 Uhr, Metallschrott im Wert von ungefähr 100 Euro. Ein Zeuge hatte die Unbekannten bei der Tat beobachtet und der Polizei beschrieben. Der Täter soll ca. 50 Jahre alt, etwa
1,70 Meter groß und dick sein. Er hatte einen dunklen Haarkranz. Seine Begleiterin hatte schwarze Haare. Unterwegs waren die mutmaßlichen Diebe mit einem roten Pkw Opel (Kombi). (SR)

Seiffen/Heidersdorf – Diebe wollten keine Milch, sondern „Mäuse“

(2143) Bei zwei Einbrüchen in sogenannte Milchtankstellen in Seiffen und dem benachbarten Heidersdorf am vergangenen Wochenende hatten es die Täter nicht auf Milch, sondern auf „Mäuse“ abgesehen. In der Alten Dorfstraße in Seiffen hebelte man das Geldschließfach auf und stahl daraus einen noch nicht bekannten Geldbetrag. Der Sachschaden wird auf rund 100 Euro geschätzt. Am anderen Tatort wurde die Tür der Milchzapfanlage aufgebrochen und dann Milch-Geld gestohlen. Zudem bedienten sich die Diebe an der Kasse des Vertrauens und nahmen Geld von dort mit. Der Gesamtschaden bei diesem Einbruch liegt im unteren dreistelligen Bereich. Die Einbrüche wurden jeweils zwischen Samstag- und Sonntagvormittag begangen. (Ki)

Revierbereich Stollberg

Lugau – Technische Mängel an Motorrädern

(2144) Gemeinsam mit dem Landratsamt des Erzgebirgskreises führten Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizei am vergangenen Freitag, zwischen 8.30 Uhr und 13.30 Uhr, in der Hohensteiner Straße eine Zweirad- und Geschwindigkeitskontrolle durch. Während dieser Zeit wurden 48 Fahrzeugführer gestoppt, davon drei Kräder, die die vorgeschriebene Geschwindigkeit nicht einhielten.
Bei 12 kontrollierten Zweirädern wurden in sieben Fällen technische Mängel festgestellt. Für drei Kräder wurde die Weiterfahrt untersagt, da bei zwei von ihnen Manipulationen am Auspuff und bei einem nicht typgeprüfte Brems- bzw. Kupplungshebel festgestellt wurden. Auch einem Rallye-Pkw wurde die Weiterfahrt wegen einer zu lauten Auspuffanlage untersagt. (Kg)

 

Landkreis Zwickau

Glauchau (Bundesautobahn 4) – Audi überschlug sich

(2145) Die A 4 in Richtung Dresden befuhr am Sonntag früh, gegen 6.05 Uhr, der 34-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Ungefähr vier Kilometer nach der Anschlussstelle Glauchau-Ost kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in den angrenzenden Graben und überschlug sich. Dabei erlitten der Fahrer und drei Insassen (2x w: 22, 29; 1x m: 1) schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 31.000 Euro. Während der Landung eines Rettungshubschraubers war die Richtungsfahrbahn für etwa 30 Minuten voll gesperrt. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020