1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Senioren durchschauten Betrugsversuch und weitere Meldungen

Medieninformation: 402/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 04.07.2017, 13:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 

Senioren durchschauten Betrugsversuch

Zeit:     03.07.2017, 08.55 Uhr
Ort:      Dresden-Striesen

Dresdner Senioren durchschauten gestern die Anrufe von Telefonbetrügern und gingen nicht auf deren Forderungen ein.

Ein Mann hatte sich telefonisch bei einem Dresdner Ehepaar gemeldet. Er gab sich als Mitarbeiter der Rentenstelle aus und sprach eine bevorstehende Rentenkürzung an. Demnach wären aus einem Gewinnspiel Forderungen von über 3.000 Euro aufgelaufen. Er hätte die Forderung bereits reduzieren können, dennoch stünde ein Fehlbetrag von über 1.400 Euro zu buche. Dieser sollte mit der Rente der Senioren verrechnet werden. Unter diesem Vorwand versuchte der Anrufer weitere persönliche Daten und Kontoinformationen zu erlangen.

Der Dresdner (78) hatte jedoch in der Tageszeitung von derartigen Betrugsversuchen gelesen. Er beendete das Gespräch und verständigte die Polizei. Ein Vermögensschaden blieb dem Ehepaar erspart. (ju)

Frauen belästigt - Zeugenaufruf

Zeit:     03.07.2017, gegen 17.45 Uhr und 18.10 Uhr
Ort:      Dresden-Striesen

Gestern Abend wurden zwei Frauen von einem Unbekannten belästigt.

Kurz vor Sechs lief eine 30-Jährige die Krenkelstraße/Huttenstraße entlang. Der Unbekannte lief hier schon einige Zeit hinter der Frau, als er sie unvermittelt von hinten umfasste und ihr in die Brust kniff. Danach rannte er in Richtung Dürerstraße davon.

Kurz darauf gab es einen ähnlichen Vorfall auf der Augsburger Straße. Eine
29-Jährige wurde unvermittelt in den Po gekniffen. Als sie sich umdrehte, rannte der Unbekannte bereits davon.

Beide Frauen beschrieben den Mann als sehr jung, etwa 15 bis 20 Jahre alt, etwa 170 cm bis 180 cm groß und dünn. Er hat dunklere Haut und kurze dunkle Haare. Er trug eine kurze/halblange Hose.

Die Polizei bittet Zeugen, welche Beobachtungen im Zusammenhang mit den Taten gemacht haben und weitere Angaben zu dem beschriebenen Täter machen können, sich zu melden. Hinweise richten Sie bitte unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden.
(ju)

Kabeldiebstahl

Zeit:     30.06.2017, 14.00 Uhr bis 03.07.2017, 07.30 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Am Leutewitzer Ring verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem derzeit in Rekonstruktion befindlichen Mehrfamilienhaus. In diesem schnitten sie rund 200 Meter bereits verbaute Elektrokabel heraus und stahlen diese. Der Schaden wurde mit rund 2.000 Euro angegeben. (ju)

Quad gestohlen

Zeit:     02.07.2017, 22.00 Uhr bis 03.07.2017,
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte stahlen von der Gambrinusstraße ein oranges Quad Jinling. Der Zeitwert des zwei Jahre alten Fahrzeuges wurde mit rund 500 Euro angegeben. (ju)

Kind bei Unfall verletzt - Zeugen gesucht

Zeit:     03.07.2017, 12.50 Uhr
Ort:      Dresden-Plauen

Am Montagmittag ist ein Kind (7) bei einem Unfall auf der Zwickauer Straße in Höhe Zwickauer Platz verletzt worden.

Das Mädchen war mit seinem Fahrrad von einem Spielplatz auf den Gehweg der Zwickauer Straße gefahren. Ein dort befindlicher Radfahrer stieß daraufhin mit der Siebenjährigen zusammen. Sie erlitt leichte Verletzungen. Der Radler setzte nach einem kurzen Gespräch die Fahrt fort, ohne seine Daten zu hinterlassen.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Radfahrer machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter
(0351) 483 22 33 entgegen.
(ir)

Landkreis Meißen

Kabeldiebstahl aus Windkraftanlagen

Zeit:     01.07.2017, 18.00 Uhr bis 03.07.2017, 18.00 Uhr
Ort:      Nossen, OT Katzenberg

Unbekannte drangen gewaltsam in fünf Windkraftanlagen im Bereich Katzenberg/Wunschwitz ein. Sie entwendeten daraus jeweils 140 Meter Kupferkabel. Der entstandene Stehlschaden wurde mit 10.000 Euro angegeben, der Sachschaden wurde auf 2.000 Euro geschätzt. (el)

Renitenter Ladendieb

Zeit:     03.07.2017, 15.00 Uhr
Ort:      Riesa

Ein Ladendieb schlug in einem Einkaufszentrum an der Riesaer Hauptstraße um sich und konnte flüchten. Da er seinen Rucksack zurückließ, ermittelt die Polizei nun gegen einen 20-jährigen Deutschen.

Am gestrigen Nachmittag beobachtete der Ladendetektiv einen Mann, der Lebensmittel und Elektronikzubehör im Gesamtwert von rund 25 Euro in seinen Rucksack steckte. Nachdem er die Kasse ohne zu bezahlen passierte, sprach der Detektiv den Mann an. Nach kurzer Rangelei folgte dieser ins Büro. Dort kam es erneut zu einem Handgemenge, in dessen Folge der Ladendieb flüchten konnte.

Der Rucksack des Diebes war jedoch zurückgeblieben. Aufgrund eines darin befindlichen Schriftstückes, gelang es den eingesetzten Polizeibeamten, einen Riesaer als Tatverdächtigen auszumachen. Gegen ihn wird nun wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (el)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fahrrad gestohlen

Zeit:     03.07.2017, 00.00 Uhr bis 10.00 Uhr
Ort:      Bad Schandau

Unbekannte entwendeten ein mittels Schloss gesichertes Fahrrad vom Gelände eines Campingplatzes an der Kirnitzschtalstraße. Der Stehlschaden wurde auf 4.300 Euro beziffert. Das Herrenrad der Marke "Cannondale", Typ "Scalpel 29 Lefty", ist schwarz und hat neongrüne Applikationen.

Wer Angaben zum Verbleib des Fahrrades machen kann oder wem dieses aufgefallen ist, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Sebnitz oder der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (el)

Radfahrer nach Zusammenstoß mit Autotür gestürzt

Zeit:     03.07.2017, 15.30 Uhr
Ort:      Freital

Gestern Nachmittag befuhr ein Fahrradfahrer (16) die Dresdner Straße in Richtung Dresden. Während er an mehreren am rechten Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen vorbei fuhr, öffnete der Fahrer eines Daewoo (43) seine Fahrertür. Der Fahrradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und kam nach der Kollision mit der Tür zu Fall. Dabei zog er sich Kopfverletzungen zu und musste in der Folge zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. (el)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281