1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

GFG Bautzen: unterschlagenen Pkw sichergestellt - Fahrer stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss

Verantwortlich: Thomas Knaup(tk); Maren Steudner(ms)
Stand: 04.07.2017, 14:30 Uhr

GFG Bautzen: unterschlagenen Pkw sichergestellt - Fahrer stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd

04.07.2017, 02:35 Uhr

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen hat in der Nacht zu Dienstag auf der BAB 4 bei Salzenforst einen unterschlagenen Pkw sichergestellt. Am Steuer des VW Tiguan mit Münchner Kennzeichen saß ein 38-jähriger Mann. Er hatte den Wagen vor einem Monat angemietet und nicht wie vereinbart zurückgegeben. Die Zivilfahnder der Kriminalpolizei und Bundespolizeiinspektion Ebersbach stellten fest, dass der Beschuldigte unter Drogeneinfluss stand und zudem im Besitz einer geringen Menge Crystal war. Das verriet ein Drogenschnelltest. Die Beamten stellten den Volkswagen und das Amphetamin sicher, informierten die Eigentümerfirma des Autos und veranlassten eine Blutentnahme. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)

 

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen           

___________________________

Nicht nüchtern auf der Autobahn unterwegs

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Kodersdorf

03.07.2017, 07:42 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei hat Montagmorgen auf der BAB 4 bei Kodersdorf einen angetrunkenen Autofahrer gestoppt. Die Beamten kontrollierten den 33-jährigen Golf-Fahrer an der Anschlussstelle Kodersdorf und bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,74 Promille, der Mann hatte gegen die 0,5-Promille-Grenze verstoßen. Die Polizisten untersagten dem Betroffenen die Weiterfahrt. Auf den 33-Jährigen werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)

 

Lkw-Brand verhindert

BAB 4, Görlitz - Dresden, unweit Anschlussstelle Bautzen-West

03.07.2017, 12:15 Uhr

Ein 47-jähriger Fernfahrer hat mit seinem besonnenen Handeln am Montagmittag auf der BAB 4 verhindert, dass sein Sattelzug in Flammen aufging. Der Mann hatte während der Fahrt bei Bautzen bemerkt, dass an seinem Auflieger ein Reifen brannte. Es gelang ihm, die in Flammen stehende Karkasse durch geschickte Lenkmanöver von der Felge zu fahren. Der brennende Pneu blieb am Fahrbahnrand liegen, der 47-Jährige stellte sein Gespann in sicherer Entfernung ab. Aufmerksame Reisende hatten zwischenzeitlich die Feuerwehr alarmiert, die die Gummireste löschten. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um den havarierten Lkw. Offenbar saß die Bremse an dem Auflieger fest und hatte die Felge derart erhitzt, dass der Reifen in Brand geraten war. (tk)

 

 

Landkreis Bautzen             

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Jeder sechste Wagen fuhr zu schnell

Göda, OT Neu-Bloaschütz, S 111

03.07.2017, 14:15 Uhr - 18:00 Uhr

Montagnachmittag hat ein Messteam des Verkehrsüberwachungs-dienstes der Polizeidirektion in Neu-Bloaschütz die Geschwindigkeit kontrolliert. Binnen rund vier Stunden fuhr auf der S 111 etwa jedes sechste Fahrzeug schneller als erlaubt durch die kleine Ortschaft. Es blitzte 101mal. Am eiligsten hatte es der Fahrer eines Autos mit Bautzener Kennzeichen. Sein Wagen flitzte mit 87 km/h durch die Lichtschranke. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. In 83 Fällen wird ein Verwarngeld bis 35 Euro, in 18 weiteren Fällen ein Bußgeld auf die betroffenen Fahrer zukommen. Dem „Tagesschnellsten“ drohen 160 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister. (tk)

 

In die Leitplanke gekracht - Zeugen gesucht

K 7239, Bahnübergang Soculahora

03.07.2017, 12:15 Uhr

 

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich Montagmittag am Bahnübergang von Soculahora ereignet hat. Der 27-jährige Fahrer eines blauen VW Golf war in der engen Linkskurve hinter dem Bahnübergang seinen Angaben nach einem entgegenkommenden weißen Pkw ausgewichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Weitere Angaben sind zu dem anderen Fahrzeug nicht bekannt, dessen Fahrer allerdings weiterfuhr, ohne sich um den Unfall zu kümmern. An dem Golf war Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstanden, an der Leitplanke zudem Sachschaden von weiteren etwa 1.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die die Kollision oder den beteiligten weißen Pkw gesehen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Diebstahl aus Büroräumen

Bautzen, Otto-Nagel-Straße

30.06.2017, 16:40 Uhr - 03.07.2017, 07:00 Uhr 
 Am vergangenen Wochenende sind in Bautzen Einbrecher in ein Bürogebäude an der Otto-Nagel-Straße eingedrungen. Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt zu mehreren Räumen und durchsuchten diese. Ob Gegenstände entwendet wurden, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (ms)

 

Diebstahl von Baggerteilen

Malschwitz, OT Kleinbautzen, Purschwitzer Straße

30.06.2017, 16:00 Uhr - 03.07.2017, 07:45 Uhr

Unbekannte haben im Verlauf des zurückliegenden Wochenendes mehrere Teile eines Minibaggers in Kleinbautzen gestohlen. Von einer Baustelle an der Purschwitzer Straße verschwanden drei Hydraulikzylinder, eine Schaufel und ein Tiefenlöffel im Gesamtwert von zirka 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ms)

 

Verkehrsrowdy bremst Bus aus - drei Fahrgäste verletzt

Kamenz, Hohe Straße                                                                                    

03.07.2017, 15:20 Uhr

Am Montagnachmittag überholte ein Verkehrsrowdy mit seinem VW Golf in Kamenz auf der Hohe Straße einen Linienbus. Danach bremste das Auto mit Bautzener Kennzeichen derart stark, dass auch der 20-jährige Busfahrer zu einer Gefahrenbremsung gezwungen war, um eine Kollision zu verhindern. Dabei erlitten im Bus drei Fahrgäste leicht Verletzungen. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Kamenz hat die Ermittlungen zum Vorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. Das Kennzeichen des beteiligten Volkswagens ist der Polizei dank aufmerksamer Zeugen bekannt. Der 31-jährige Halter wird der Polizei erklären können, wer den Wagen zur Tatzeit gefahren hat. Die Ermittlungen dauern an. (tk)

 

Betrunkener Mopedfahrer gestürzt

Pulsnitz, Bahnhofstraße

03.07.2017, gegen 18:30 Uhr

Ein 56-jähriger Moped-Fahrer ist Montagabend vor dem Bahnübergang an der Bahnhofstraße in Pulsnitz mit seinem Krad gestürzt. Zeugen riefen die Polizei und den Rettungsdienst. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz stellte fest, dass der leicht verletzte Mann betrunken war. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,5 Promille. Die Beamten untersagten dem Gestürzten die Weiterfahrt, veranlassten eine Blutentnahme und behielten seinen Führerschein ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)

 

Lkw-Fahrer verhindert Schlimmeres

Ottendorf-Okrilla, Geldroper Straße

03.07.2017, gegen 14:30 Uhr

Ein 22-jähriger Lkw-Fahrer hat Montagnachmittag in Ottendorf-Okrilla schnell reagiert und so verhindert, dass sein Gespann abbrannte. Aufgrund eines technischen Defekts hatte sich offenbar auslaufender Dieselkraftstoff an einem heißen Kühlaggregat entzündet. Die Flammen erfassten den Auflieger des Sattelzuges. Der Fernfahrer koppelte die Mercedes-Zugmaschine ab, rief die Feuerwehr und griff sofort zum Feuerlöscher. Der Brand war schnell erstickt, die Freiwillige Feuerwehr hatte nur noch Nachlöscharbeiten zu leisten An dem Auflieger war Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstanden. Personen kamen nicht zu Schaden. (tk)

 

Lkw verlässt unerlaubt die Unfallstelle

Hoyerswerda, OT Dörgenhausen, S 95

03.07.2017, 06:05 Uhr

In Dörgenhausen kam am Montagmorgen ein Lkw auf der S 95  nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte eine Leitplanke und kam anschließend auf einem Gerstenfeld zum Stehen. Es entstand ein Schaden von zirka 350 Euro. Der Verursacher fuhr mit seinem vermutlich in Polen zugelassenen Lkw anschließend davon. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (ms)

 

Bei Unfall schwer verletzt

Lohsa, OT Hermsdorf/Spree, Lindenring

03.07.2017, 17:45 Uhr

Montagnachmittag wurde ein 53-jähriger VW T 4-Fahrer bei einem Verkehrsunfall in Hermsdorf/Spree verletzt. Er befuhr mit seinem Fahrzeug den Kastanienring und bog nach links in den Lindenring ein. Dabei kam er vermutlich zu weit auf die Gegenspur, die ein VW Passat (Fahrer 54) befuhr. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, versuchte der Transporter-Fahrer, dem anderen Wagen auszuweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte frontal gegen einen Baum. Der 53-Jährige wurde bei der Kollision schwer verletzt und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der am Bulli entstandene Sachschaden wurde auf etwa 8.300 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (ms)

 

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

 

Dieseldiebstahl

Görlitz, OT Tauchritz, Berzdorfer See
02.07.2017, 16:00 Uhr - 03.07.2017, 07:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Montag Diesel aus mehreren Baufahrzeugen am Berzdorfer See gestohlen. Etwa 1.000 Liter Kraftstoff zapften die Diebe aus vier an der Blauen Lagune abgestellten Baggern und einem Lkw ab. Der Schaden wurde mit etwa 1.200 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ms)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Görlitz, Schlesische Straße

03.07.2017, 07:15 Uhr - 12:15 Uhr

Streifen des örtlichen Polizeireviers und ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion haben Montagvormittag auf der Schlesische Straße in Görlitz die Geschwindigkeit kontrolliert. Die Beamten stoppten 15 Fahrzeuge, die mit bis zu 20 km/h zu schnell gefahren waren, erklärten den Lenkern den ordnungswidrigen Verstoß und erhoben als „Erinnerungsstütze“ ein Verwarngeld von bis zu 35 Euro. (tk)

 

Trunkenheit im Verkehr

Görlitz, Schlesische Straße

03.07.2017, 18:10 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeireviers hat Montagabend in Görlitz auf der Schlesische Straße die Fahrtauglichkeit eines Fiat-Fahrers kontrolliert. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 40-Jährigen. Das Ergebnis eines Tests von umgerechnet 2,36 Promille führte zur Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Den Führerschein des Mannes nahmen die Polizisten in Verwahrung und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (ms)

 

Brand eines Kartons

Görlitz, Blockhausstraße

03.07.2017, 16:25 Uhr

Ein auf eingeschalteten Herdplatten abgestellter Karton hat am Montagnachmittag in einer Wohnung an der Blockhausstraße in Görlitz Feuer gefangen und so Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Das Missgeschick passierte einer 17-Jährigen und ihrem 13 Jahre alten Bruder. Ein Betreuer löschte die Flammen noch vor Eintreffen der Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden von etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (ms)

 

Polizei sucht Zeugen zu einer Raubstraftat

Zittau, Karl-Liebknecht-Ring

03.07.2017, 09:20 Uhr - 09:30 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Raubstraftat, die sich am Montagmorgen im Bereich des Karl-Liebknecht-Ring in Zittau ereignet haben soll. Eine 60-Jährige war ihren Angaben nach zu Fuß durch die Grünanlagen von der Blumenuhr in Richtung Krokuswiese gegangen. Als die Frau diese passiert hatte, wurde sie plötzlich von einer unbekannten Person an ihrem Rucksack festgehalten. Der Mann forderte Geld und entnahm eine Geldbörse samt einem dreistelligen Bargeldbetrag aus dem Rucksack. Im Anschluss flüchtete der Tatverdächtige unerkannt. Die Geschädigte blieb unverletzt.

Der Unbekannte soll mit Oberlausitzer Dialekt gesprochen haben. Eine weitere Beschreibung ist nicht bekannt. Die 60-Jährige war zum Tatzeitpunkt mit einer grünen Stoffhose, einem roten T-Shirt und grünen Sandalen bekleidet. Sie trug einen blau-schwarzen Rucksack auf dem Rücken.

Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. Zeugen, welche die Tat beziehungsweise den Spaziergang der Geschädigten am Montagmorgen beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (Telefon 03583 62-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (ms)

 

Laube aufgebrochen

Zittau, Chopinstraße

26.06.2017, 12:00 Uhr - 03.07.2017, 12:15 Uhr

Zwischen Mittwoch der vergangenen Woche und Montagmittag sind Unbekannte am Grenzübergang Chopinstraße in Zittau in eine Gartenlaube eingebrochen. Hier verschwand neben Werkzeug von geringem Wert auch eine Leiter. Diese nutzten die Täter, um auf das Areal des Klärwerks einzudringen. Ob dort etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Geldbörse aus Auto gestohlen

Bad Muskau, OT Köbeln, Forster Straße
02.07.2017, 19:00 Uhr - 03.07.2017, 10:30 Uhr

Unbekannte Diebe sind in der Nacht zu Montag in Köbeln in einen Mercedes Sprinter eingedrungen. Sie entwendeten eine Geldbörse mit Führerschein, Fahrzeugschein, Personalausweis und weiteren persönlichen Dokumenten. Das Fahrzeug parkte auf der Forster Straße. Der Schaden wurde auf etwa 250 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (ms)

 

Zwei Fahrräder gestohlen

Weißwasser/O.L., Berthold-Brecht-Straße

02.02.2017, 15:00 Uhr - 03.07.2017, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Montag sind Fahrraddiebe in Weißwasser in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Berthold-Brecht-Straße gelangt. Die Unbekannten entwendeten ein blaues Mountainbike Tecnic 300 mit der Rahmennummer ACS7800392 und ein weiß-grünes Mountainbike vom Typ Felt Q 620 mit der Rahmennummer AJ10059682. Den Gesamtschaden bezifferten die Eigentümer in Summe mit rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Zweirädern wird gefahndet. (ms)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen