1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Süße Versuchung: Nachtschicht, bei der mehr als 700 Tafeln Schokolade lockten

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Maren Steudner (ms)
Stand: 07.07.2017, 13:00 Uhr

Süße Versuchung: Nachtschicht, bei der mehr als 700 Tafeln Schokolade lockten

 

Bautzen, Gesundbrunnenring
06.07.2017, gegen 18:00 Uhr

Eine leckere Versuchung lockte die Streifenbeamten in der Nacht zu Freitag im Polizeirevier Bautzen. In einem der Diensträume türmte sich tafelweise Schokolade unterschiedlichster Sorten auf. Natürlich blieben die Polizisten eisern. Mitarbeiter eines Geschäftes am Gesundbrunnenring hatten am Vorabend zwei 47 und 49 Jahre alte Ladendiebe auf frischer Tat ertappt und die Polizei gerufen. Die beiden Männer hatten versucht, 30 Tafeln Schokolade zu stehlen. Die alarmierte Streife des Polizeireviers Bautzen entdeckte im Umfeld des Geschäftes auch das in Polen zugelassene Fluchtfahrzeug der beiden Tatverdächtigen. Im Inneren des Seat Alhambra lagen mehr als 700 Tafeln der Süßigkeit und zudem weiteres  mutmaßliches Diebesgut. Es stammt vermutlich aus Ladendiebstählen in anderen Filialen des Discounters. Wo genau die weiteren Tatorte waren, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Offenbar handelten die beiden Diebe gewerbsmäßig. Die Polizisten nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten die Süßigkeiten im Gesamtwert von mehr als 1.000 Euro sicher. Die Untersuchungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)

Anlage: Lichtbild der sichergestellten Schokoladentafeln

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Gefährliches Parken

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Am Eichelberg
06.07.2017, 22:50 Uhr

In der Nacht zu Freitag hat eine Streife des Autobahnpolizeireviers am Parkplatz Am Eichelberg mehrere Lkw-Fahrer geweckt. In Fahrtrichtung Görlitz hatten sie ihre Fahrzeuge so abgestellt, dass eine Einfahrt in den Parkplatz nicht mehr möglich war. Auch auf dem Ausfädelstreifen standen einige Brummis. Da dies ein nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotential für andere Verkehrsteilnehmer darstellt, schickten die Beamten die Kraftfahrer in ein nahes Gewerbegebiet bei Ottendorf-Okrilla. In der Nacht hat ein Polizeihubschrauber die Strecke von Dresden nach Görlitz abgeflogen und dabei Video- sowie Fotoaufnahmen von der Belegung der Parkplätze gemacht. Die Auswertung der Aufnahmen steht noch aus und wird auch den zuständigen Behörden zur Verfügung gestellt. (ms)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Drei Frauen belästigt - Täter ermittelt

Bautzen, Gesundbrunnenring
06.07.2017, 21:42 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat am Donnerstagabend am Gesundbrunnenring einen 29-jährigen Mann aufgegriffen. Der Asylsuchende soll zuvor bei einem nahen Einkaufmarkt drei Frauen im Alter von 17, 40 und 42 Jahren unsittlich berührt haben. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Bushaltestelle beschmiert

Kubschütz, OT Kreckwitz, Kreuzung der K 7220 und K 7219
05.07.2017, 20:30 Uhr - 06.07.2017, 06:00 Uhr

Donnerstagmorgen fiel Passanten bei Kreckwitz auf, dass Unbekannte über Nacht eine Bushaltestelle auf  freier Flur mit mehreren Hakenkreuzen besprüht hatten. Die Gemeinde wird die Beseitigung der Schmierereien vornehmen. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Verursachern aufgenommen. (tk)

 

Diebstahl eines Gerüstaufzuges

Bautzen, Kesselstraße
05.07.2017, 22:30 Uhr

Am späten Mittwochabend haben vier Unbekannte in Bautzen einen Bauaufzug gestohlen. Der Lastentransporter der Marke Geda Maxi 120 S war an der Kesselstraße fest mit einem Baugerüst verbunden gewesen. Ein Zeuge beobachtete, wie ein Transporter mit geöffneter Heckklappe und dem Aufzug auf der Ladefläche gegen 22:30 Uhr davonfuhr. Der Stehlschaden betrug rund 3.500 Euro. Eine Streife des örtlichen Reviers suchte im Stadtgebiet vergeblich nach den Dieben. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen in diesem Fall. (ms)

 

Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Cunewalde, Hoppebergweg/Hauptstraße
06.07.2017, 15:50 Uhr

Ein siebenjähriges Mädchen ist am Donnerstagnachmittag in Cunewalde bei einem Unfall verletzt worden. Das Kind befuhr mit einem Fahrrad den Hoppebergweg und war an der Einmündung zur Hauptstraße mit einem vorfahrtsberechtigten Kleintransporter zusammengestoßen. Der 37-jährige Fahrer konnte die Kollision trotz einer Gefahrenbremsung nicht verhindern. Das Mädchen wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wurde mit rund 2.100 Euro beziffert. (ms)

 

Softair-Pistole sichergestellt

Bautzen, Wallstraße
06.07.2017, 14:45 Uhr


Das Hantieren mit einer Softair-Waffe hat am Donnerstagnachmittag in Bautzen zu einem Polizeieinsatz geführt. Ein Zeuge beobachtete drei junge Männer in einer Parkanlage an der Wallstraße, welche mit einer Pistole hantierten. In höchster Alarmbereitschaft begaben sich Beamte des Einsatzzuges der Polizeidirektion zum Ort des Geschehens. Bei der Durchsuchung des Trios stellten die Polizisten bei einem 18-Jährigen eine Softair-Waffe sicher. Nun wird gegen den jungen Mann wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Auch wenn der Erwerb von Softair-Waffen in Deutschland erlaubt ist, so ist das Führen dieser in der Öffentlichkeit verboten. (ms)

 

Rentner verhindert Einbruch

Ottendorf-Okrilla, Herrmann-Lehmann-Straße
06.07.2017, 09:00 Uhr 

Ein aufmerksamer Rentner hat am Donnerstagvormittag in Ottendorf-Okrilla einen Einbruch vereitelt. Der 78-Jährige sah gegen 09:00 Uhr auf der Herrmann-Lehmann Straße einen Mann, welcher sich auf der Rückseite eines Einfamilienhauses an der Terrassentür zu schaffen machte. Ohne zu zögern, ging der Senior auf den Fremden zu. Dieser ergriff die Flucht und rannte in Richtung Turnhalle davon.

Wie sich später herausstellte, hatte der Unbekannte gerade versucht, die Terrassentür aufzuhebeln. Der Einbrecher wurde beschrieben als Mann südländischen Typs, ca. 1,90 Meter groß und schlank. Er soll dunkle Kleidung mit weißen Sportschuhen getragen haben. Möglicherweise ist er mit einem dunklen Pkw mit Wiesbadener Kennzeichen geflüchtet.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt:

  • Wer hat am Donnerstagmorgen gegen 09:00 Uhr an der Herrmann-Lehmann-Straße in Ottendorf-Okrilla Beobachtungen zu der Person oder dem Fluchtfahrzeug gemacht?
  • Wer kann Hinweise zum möglichen Fluchtfahrzeug geben?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz auch telefonisch unter 03578 352-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ms)

 

Sprenggranaten ausgegraben

Panschwitz-Kuckau, Ringstraße
06.07.2017, 14:00 Uhr

Bei Schachtarbeiten in Panschwitz-Kuckau stieß der Eigentümer eines Hauses am Donnerstagnachmittag beim Graben auf seinem Grundstück an der Ringstraße auf metallischen Widerstand im Erdboden. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um scharfe Munition aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Kampfmittel-beseitigungsdienst rückte an und barg 13 Sprenggranaten russischer Fabrikation. Da nicht auszuschließen ist, dass sich noch weitere Weltkriegsmunition im Boden befindet, werden die Suchmaßnahmen fortgesetzt. (ms)

 

Gefängnisaufenthalt gerade noch verhindert

Radeberg, Innenstadt
06.07.2017, 15:00 Uhr

Zwei zu Geldstrafen verurteilte Straftäter haben am Donnerstagnachmittag in Radeberg einen drohenden Gefängnisaufenthalt gerade noch abgewendet. Beamte des Polizeireviers Kamenz standen vor den Wohnungstüren der 32 und 46 Jahre alten Männer, um von einem Richter erlassene Vollstreckungshaftbefehle durchzusetzen. Es war für die Säumigen die letzte Chance, die ausstehenden Schulden von mehreren hundert Euro zu bezahlen. Diese nutzten beide Männer - damit sind die Fälle nun endlich geschlossen. (tk)

 

Wellensittich samt Käfig ausgesetzt

Elsterheide, OT Neuwiese-Bergen, S 234
07.06.2017, 05:00 Uhr

Am frühen Freitagmorgen haben Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda bei ihrer Streife in Neuwiese-Bergen einen am Rand der S 234 abgestellten Vogelkäfig gefunden. In diesem saß ein Wellensittich. Offenbar hatte sich jemand auf diese unschöne Art und Weise des Tieres entledigt. Da sich in der näheren Umgebung des Fundortes kein Wohnhaus befand und auch weit und breit keine Personen zu sehen waren, nahmen sich die Polizisten des Vogels an und versorgten ihn zunächst im örtlichen Revier. Nun kümmert sich vorläufig eine Polizistin um den blau-weiß gefiederten Piepmatz, bis für diesen eine neue Bleibe gefunden wurde. Die Polizei ermittelt zudem zu dem tierschutzrechtlichen Verstoß. (ms)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Garageneinbruch aufgeklärt - zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Bezug: 1. Medieninformation vom 5. Juli 2017

Waldstück zwischen Friedersdorf und Schönau-Berzdorf
06.07.2017, gegen 09:49 Uhr polizeilich bekannt

Reichenbach/O.L., Schulstraße
03.07.2017, 18:00 Uhr - 04.07.2017, 08:30 Uhr

Nach einem zielführenden Zeugenhinweis hat eine Streife des Polizeireviers Görlitz am Donnerstagvormittag in einem Waldstück bei Friedersdorf zwei Einbrecher vorläufig festgenommen. Diese hatten sich dort versteckt und waren offenbar auch für den Einbruch in acht Garagen in der Nacht zu Dienstag in Reichenbach verantwortlich.

Ein Förster hatte einen im Landkreis Liberec zugelassenen Opel in dem Waldstück zwischen Friedersdorf und Schönau-Berzdorf entdeckt und am Donnerstagvormittag die Polizei darüber informiert. Eine Streife des örtlichen Reviers entdeckte den Wagen bei einer Suche in dem Forst und traf dabei auch einen 36-jährigen Mann an. Im Kofferraum des Opels lag neben einer Vielzahl anderer Gegenstände auch eine grüne Simson S 51.

Eine Überprüfung der Rahmennummer ergab, dass das Zweirad in der Nacht zu Dienstag in Reichenbach gestohlen worden war. Unbekannte hatten an der Schulstraße acht Garagen aufgebrochen und zwei Mopeds des Typs gestohlen.

Wenig später näherte sich ein zweiter Mann dem Opel und versuchte zu flüchten, als er die Polizisten erblickte. Die Beamten waren jedoch schneller und ergriffen den ebenfalls 36-Jährigen. Er war im Besitz eines Autorades samt Felge. Woher dieses stammte, ist derzeit noch nicht geklärt.

Die Polizisten nahmen die beiden Tatverdächtigen vorläufig fest. Auch das Diebesgut stellten die Beamten sicher. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Rothenburg/O.L., Noeser Straße
06.07.2017, 15:00 Uhr - 18:30 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion hat Donnerstagnachmittag in Rothenburg die Geschwindigkeit kontrolliert. Anlass dafür waren Bürgerbeschwerden über rasende Autos auf der S 127. Binnen dreieinhalb Stunden fuhren rund 220 Fahrzeuge durch die Messstelle an der Noeser Straße. Dort gilt wie üblich ein erlaubtes Höchsttempo von 50 km/h. Zwei Autos fuhren schneller als erlaubt. Die höchste Überschreitung betrug 15 km/h. Den beiden betroffenen Fahrzeughaltern wird die Bußgeldstelle des Landkreises ein Verwarngeld bis zu 25 Euro anbieten. (ms)

 

Auto aufgebrochen

Neißeaue, OT Deschka, Auenstraße
06.07.2017, 09:00 Uhr polizeilich bekannt

Donnerstagmorgen informierte eine 19-Jährige die Polizei. In Deschka hatten Diebe an der Auenstraße über Nacht ihren Ford Fiesta aufgebrochen. Aus dem Inneren stahlen sie das Radio und dazu die Kennzeichen des Wagens. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Den Gesamtschaden bezifferte die Eigentümerin mit rund 750 Euro. (tk)

 

Fünf Goldketten gestohlen - Zeugen gesucht

Löbau, Innere Zittauer Straße
06.07.2017, gegen 15:30 Uhr

Ein unbekannter Mann hat am Donnerstagnachmittag in einem Geschäft an der Innere Zittauer Straße in Löbau fünf Goldketten geraubt. Die 72-jährige Inhaberin hatte dem Fremden die Schmuckstücke vorgeführt, als dieser plötzlich nach dem Ständer mit den Ketten griff, ihn der Frau aus der Hand riss, unter seine Jacke steckte und mit der Beute im Wert von rund 2.100 Euro aus dem Laden rannte. Er flüchtete in Richtung Eichelgasse und Nikolaiplatz. Die Ladeninhaberin blieb unverletzt.

Derselbe Täter war gegen 15:00 Uhr schon einmal in dem Geschäft gewesen und hatte sich beraten lassen. Die Frau beschrieb ihn als etwa 30 Jahre alt, von schlanker Gestalt und circa 160 cm groß. Er machte auf sie einen gepflegten Eindruck, und war offenbar südländischen Typs. Der deutschen Sprache war der Täter nicht mächtig. Sein schwarzes Haar war kurz geschnitten und leicht gewellt. Der Mann trug keinen Bart oder Brille. Bekleidet war er mit einer dunklen, grauen Jeans einem dunklen grauen Sweetshirt mit Kapuze ohne Aufschrift sowie einem grauen T-Shirt, auf dem ein weißes Hochhaus aufgedruckt war. Auffällig war zudem, dass manche Finger tätowiert waren.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer den Mann in Löbau am Donnerstagnachmittag gesehen oder seine Flucht zum Nikolaiplatz beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter der Rufnummer 03583 62-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Motorradfahrer schwer verletzt

Großschweidnitz, S 148
06.07.2017, 17:45 Uhr

Der Fahrer eines Motorrades wurde am späten Donnerstagnachmittag bei einem Unfall in Großschweidnitz schwer verletzt. Der 34-Jährige war mit seiner Kawasaki auf der S 148 in Richtung Ebersbach-Neugersdorf unterwegs und mit einem Auto zusammengestoßen, das aus der Ernst-Thälmann-Straße auf die Vorfahrtstraße fuhr. Der Pkw-Fahrer, der den Biker womöglich übersehen hatte, wurde leicht verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 12.000 Euro. (ms)

 

Landung bei Mittelherwigsdorf: Am Zittauer Gebirge riss die Thermik ab

Mittelherwigsdorf, Feld unweit der S 139
06.07.2017, gegen 17:30 Uhr

Am späten Donnerstagnachmittag ist auf einem brach liegenden Feld bei Mittelherwigsdorf ein Segelflugzeug gelandet. Am Fuß des Zittauer Gebirges war offenbar der Strom der tragenden Luftschicht zu Ende gewesen, berichtete der 51-jährige Pilot nach der Außenlandung einer hinzu gerufenen Streife. Der erfahrene Sportpilot blieb unverletzt, auch der Segelflieger nahm keinen Schaden. Für die Beamten des Polizeireviers Zittau-Oberland bestand kein Grund zum Einschreiten. Der 51-jährige war am Nachmittag bei Schwarzheide gestartet. Vereinskameraden holten den Gestrandeten und seinen Flieger am Abend ab. (tk)

Anlage: Lichtbild des gelandeten Segelfliegers

 

Versuchter Autodiebstahl

Krauschwitz, Waldweg
05.07.2017, 17:00 Uhr - 06.07.2017, 08:00 Uhr

Am Donnerstagmorgen rief der Eigentümer eines Skoda Superb die Polizei in Krauschwitz zum Waldweg. Unbekannte hatten in der zurückliegenden Nacht vergeblich versucht, das Auto zu stehlen. Die Tat misslang. Der Schaden bezifferte sich auf zirka 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen in diesem Fall. (ms)

 

Hebebühne macht sich selbstständig

Weißwasser/O.L.,  Puschkinstraße
06.07.2017, 10:45 Uhr

Am Donnerstagvormittag kam es in Weißwasser auf der Puschkinstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 62-Jähriger verließ seine selbstfahrende Hebebühne, ohne diese ausreichend gegen ein Weiterrollen zu sichern. Daraufhin machte sich das Baugefährt selbstständig und beschädigte einen Stromkasten sowie einen Zaunpfeiler. Der Gesamtsachschaden wurde auf zirka 3.100 Euro geschätzt, verletzt wurde niemand. (ms)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Sichergestellte Schokoladentafeln

Download: Download-IconSchokoladeXBautzenX06X07X2017.jpg
Dateigröße: 2597.05 KBytes
Pressefoto
Gelandetes Segelflugzeug

Download: Download-IconAuXenlandungXSegelflugzeug.jpg
Dateigröße: 147.72 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen