1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tatverdächtiger nach Bedrohung gestellt

Medieninformation: 366/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 10.07.2017, 11:30 Uhr

Chemnitz


OT Lutherviertel – Tatverdächtiger nach Bedrohung gestellt

(2220) Zum Spielplatz nahe der Lutherkirche in der Blücherstraße rief man die Polizei am Sonntag, gegen 17.30 Uhr. Dort sollte es zu einer Bedrohung mit einem Messer gekommen sein. Eine 37-jährige Frau hatte mit einer Verwandten auf einer Bank gesessen, als sie von einem unbekannten Mann angesprochen wurden. Die Frauen gingen nicht weiter auf das Gespräch ein, woraufhin der Unbekannte dann ein Messer zog und damit drohte. Die 37-Jährige forderte den Mann auf, den Spielplatz zu verlassen. Auf die Situation wurden weitere anwesende Personen aufmerksam, die dem Unbekannten das Messer abnahmen. Der Mann lief daraufhin in Richtung Carl-von-Ossietzky-Straße davon. Verletzt wurde niemand. Aufgrund der Täterbeschreibung konnte in der Folge ein 54-jähriger Tatverdächtiger von Polizeibeamten gestellt werden. Den Mann brachte man in eine Klinik. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Bedrohung ermittelt. (SR)

OT Hutholz – Geldbörse abgenommen und Geld gestohlen?/Zeugengesuch

(2221) Wegen des Verdachts eines Raubes am Sonntagmorgen in der Marie-Tilch-Straße hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Kurz nach 7 Uhr war dort eine 56-jährige Frau unterwegs, ein unbekannter Mann folgte ihr und fragte nach einer Hausnummer. Danach kann sich die 56-Jährige an nichts mehr erinnern, sie hatte möglicherweise zeitweise das Bewusstsein verloren. Zuhause dann bemerkte sie, dass ihre Geldbörse weg ist.
Die 56-Jährige brachte man zur Untersuchung in ein Krankenhaus.
Der unbekannte Mann soll südländischen Typs und etwa 1,80 Meter groß sein. Er war schwarz gekleidet und hatte einen Vollbart.
Die Geldbörse fand ein Passant in Tatortnähe. Aus ihr fehlt nach derzeitigem Kenntnisstand ein zweistelliger Bargeldbetrag. Wer hat zur Tatzeit am Sonntag Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Geschehen zusammenhängen könnten? Wer kann Hinweise zum Täter geben? Unter Telefon 0371 387-3445 nimmt die Kriminalpolizei Zeugenangaben entgegen. (SR)

OT Markersdorf – Mehrere tausend Euro Schaden nach Einbruch

(2222) Zwischen Freitagabend, gegen 20 Uhr, und Montag, gegen
6.30 Uhr, brachen Unbekannte in ein Firmengebäude in der Markersdorfer Straße ein. Die Täter schlugen ein Fenster ein und stahlen aus einer Lagerhalle zwei Kärcher im Wert von ungefähr 6 000 Euro. Den Sachschaden schätzt man auf etwa 1 000 Euro. (SR)

OT Markersdorf – Quad-Diebe unterwegs

(2223) In der Nacht zum Montag wurde in der Wilhelm-Firl-Straße ein Quad gestohlen. Das weiße Fahrzeug „Blade 550 LT“, das gesichert abgestellt war, hat einen Wert von einigen tausend Euro. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall. (SR)

OT Kappel – Mountainbike und Felge gestohlen

(2224) Beim Diebstahl eines Mountainbikes aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Straße Usti nad Labem hinterließen Diebe rund 2 100 Euro Schaden. Wie die Unbekannten in den Keller kamen, ist noch unklar. Gewaltsam öffneten sie dort das Vorhängeschloss eines Kellerverschlages und stahlen ein Giant XTC Advanced 2.
Das weiße Bike mit schwarz-gelben Streifen war an einer 19-Zoll-Felge (Audi) angeschlossen. Auch diese nahmen die Täter mit. Die Tatzeit liegt zwischen Montag, 3. Juli 2017, und Sonntag, 9. Juli 2017. (SR)

OT Bernsdorf – Diebe stahlen Kabel und Werkzeuge

(2225) Etwa 1 000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Einbruchs in den Bauhof einer Kleingartenanlage in der Reichenhainer Straße. Zwischen Samstagmorgen, gegen 9 Uhr, und Sonntagmittag, gegen 12.45 Uhr, hebelten die Täter die Tür zum Gebäude und im Inneren einen Schrank auf. Mitgenommen haben sie dann fast 400 Meter Elektrokabel und Elektrowerkzeuge wie eine Säge von „Black & Decker“ sowie einen Akku-Schrauber von „Bosch“. (SR)

OT Glösa-Draisdorf (Bundesautobahn 4) – Gegen Schutzplanke und Sattelzug

(2226) Knapp 1,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Glösa kam am Montag früh, gegen 5.30 Uhr, ein Pkw VW offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme der Fahrerin (20) nach links von der Richtungsfahrbahn Eisenach ab. Der Pkw prallte gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte danach über die Fahrbahn und kollidierte mit einem im rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug Scania (Fahrer: 53). Die VW-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro. (Kg)

OT Borna-Heinersdorf – Radfahrer kollidierten beim Ausweichen

(2227) Entgegen der Einbahnstraße befuhr am Sonntag, gegen
10.30 Uhr, der 54-jährige Fahrer eines Mercedes-Transporters die Heinersdorfer Straße. Zwei Radfahrer (63, 67) befuhren zur selben Zeit die Heinersdorfer Straße in der vorgeschriebenen Richtung. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 67-Jährige dem ihm entgegenkommenden Transporter nach rechts aus und bremste, wobei er mit dem 63-jährigen Radfahrer zusammenstieß. Daraufhin stürzten beide Zweiradfahrer und erlitten nach dem derzeitigen Erkenntnisstand leichte Verletzungen. Ob an den Fahrrädern Sachschaden entstand, ist der Pressestelle derzeit nicht bekannt. (Kg)

Stadtzentrum – Bei Auffahrunfall verletzt

(2228) Auf der Zschopauer Straße hielt am Sonntag, gegen 16.40 Uhr, der 26-jährige Fahrer eines Pkw Skoda kurz vor der Ampel Annenstraße verkehrsbedingt an. Die 60-jährige Fahrerin eines Pkw VW fuhr auf den Skoda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Eine Mitfahrerin (22) des Skoda erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

OT Lutherviertel – Fußgänger von Auto angefahren/Zeugen gesucht

(2229) Wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt die Polizei Chemnitz seit Sonntagabend (9. Juli 2017). Ein 49-jähriger Mann gibt an, im Bereich Bernhardstraße 39 von einem bisher unbekannten, grauen Pkw angefahren worden zu sein. Er erlitt dabei schwere Verletzungen. Es werden Zeugen gesucht, die den Unfall gegen 20.30 Uhr in der Bernhardstraße beobachteten und Angaben zum Hergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer/in machen können. Unter Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise in der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Ostrau – Zigarettenautomat mit Pyrotechnik beschädigt

(2230) In die Ernst-Thälmann-Straße rief man die Polizei am Montagmorgen, gegen 7.45 Uhr, wegen eines beschädigten Zigarettenautomaten. In der Nacht zum Montag hatten sich unbekannte Täter mit Pyrotechnik am Automaten zu schaffen gemacht. Die Unbekannten stahlen nach erstem Überblick Bargeld und Zigaretten. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen war die Tatzeit gegen
1.45 Uhr. (SR)

Döbeln – Im Kreisverkehr geradeaus gefahren

(2231) Im Kreisverkehr in Schweta auf der B 175 fuhr am Sonntag, gegen 23.10 Uhr, ein 50-jähriger Autofahrer geradeaus in Richtung Hartha, wobei der Pkw mit zwei Richtungsfahrtafeln kollidierte. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2 000 Euro. Der 50-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)

Revierbereich Freiberg

Sayda/OT Friedebach – Bikerin bei Unfall verletzt

(2232) Am Sonntagmittag war gegen 12.50 Uhr eine 41-jährige Motorradfahrerin mit ihrer Honda auf der Dresdner Straße (B 171) aus Richtung Clausnitz in Richtung Friedebach unterwegs. Etwa 500 Meter vor dem Ortseingang Friedebach kam die Honda aus bisher unbekannter Ursache in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Verkehrszeichen sowie einen Leitpfosten. Im weiteren Verlauf stürzte die 41-Jährige und blieb auf einer angrenzenden Wiese liegen. Die Frau erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 4 500 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schneeberg – Gartenlampe beschädigt/Eigentümer tätlich angegriffen

(2233) Am Sonntagmorgen erstattete ein Bewohner (60) des Oberen Krankenhausweges Anzeige wegen Verdachts der Sachbeschädigung und Körperverletzung aus folgendem Grund. Gegen 6.30 Uhr wurde in dessen Grundstück eine Solarleuchte zerschlagen. Der Grundstücksbesitzer verfolgte eine Gruppe junger Leute, die im Verdacht steht, die Lampe (Schaden: rund 30 Euro) beschädigt zu haben. In der Seminarstraße konnte der Mann die Gruppe ausfindig machen. Per Handy wollte er die Polizei informieren. Einer aus der Gruppe
(w 14; m 2x 17, 21) versuchte das mit körperlicher Gewalt zu verhindern. Polizisten konnten mit Hilfe des Geschädigten die Gruppe dann zwischen Teichstraße und Bruno-Dost-Straße feststellen. Zumindest gegen einen der beiden 17-Jährigen wird nun wegen Verdachts der Körperverletzung ermittelt. Wer für das Demolieren der Lampe verantwortlich ist, müssen die Ermittlungen erbringen. (Ki)

Schneeberg – Berichtigung zum Beitrag 2205 „Verletzte und hoher Sachschaden“ der Medieninformation Nr. 364 vom 8. Juli 2017

(2234) Auf der Kreuzung B 93/S 282 kollidierten am Freitag
(7. Juli 2017), gegen 17.10 Uhr, ein Pkw Audi und ein Pkw Mercedes miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 30.000 Euro entstand. Der Audi befuhr die B 93 aus Richtung Weißbach und wurde von einem 39-jährigen Mann gefahren (nicht wie in der Erstmeldung geschrieben von einer Frau), der Mercedes-Fahrer (45) war auf der B 93 aus Richtung Schneeberg in Richtung S 282 nach Kirchberg unterwegs. Beide Fahrer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Audi-Fahrer stand zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 0,66 Promille ergab. Es folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins des Mannes. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Einbrecher hinterließen hohen Schaden

(2235) Am Gessingplatz hebelten unbekannte Täter in der Nacht zum Montag ein Fenster auf und kamen so in ein Bürogebäude. Dort traten sie mehrere verschlossene Türen auf und durchsuchten die Räume. Zudem ist ein Kaffeeautomat aufgebrochen und Bargeld in unbekannter Höhe gestohlen worden. Den insgesamt entstandenen Schaden schätzt man auf rund 5 000 Euro. Die Tatzeit liegt zwischen Sonntag, 23.30 Uhr, und Montag, 4 Uhr. (SR)

Olbernhau – Sechs Lauben aufgebrochen

(2236) In einer Kleingartenanlage in der Straße Jagdweg brachen Diebe am Sonntag, zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr, sechs Lauben auf. Die Täter gelangten durch Fenster und Türen in die Gartenhäuschen und verursachten dabei Sachschaden. Mitgenommen haben sie nach erstem Überblick Elektrowerkzeuge, darunter eine Handkreissäge und einen Akku-Schrauber. Der bisher bekannte Schaden beläuft sich auf einige hundert Euro. (SR)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020