1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nach Zeugenhinweis vier mutmaßliche Einbrecher gestellt

Medieninformation: 369/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 12.07.2017, 11:30 Uhr

Chemnitz


Stadtzentrum – Vor Frau am Geschlechtsteil manipuliert

(2258) Auf einem Parkplatz in der Georgstraße war die Polizei am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, wegen eines mutmaßlichen Exhibitionisten im Einsatz. Eine 47-jährige Frau war zu dieser Zeit auf dem Parkplatz in Richtung Mühlenstraße unterwegs. In der Tür eines dort abgestellten Wohnmobils fiel ihr dann ein Mann auf, der sein Geschlechtsteil entblößt hatte und daran manipulierte. Im Bereich der Georgstraße/Mühlenstraße sah die Frau dann einen Polizeiwagen und machte die Beamten auf das Geschehen aufmerksam. Die Polizisten konnten den Tatverdächtigen (61) noch auf dem Parkplatz stellen. Anzeige gegen ihn wurde erstattet und Ermittlungen aufgenommen. (SR)

Stadtgebiet – Mehrere Keller aufgebrochen

(2259) Mehrere Kellereinbrüche in Wohnhäusern sind der Polizei am Dienstag angezeigt worden.
So stahl man in der Heinrich-Schütz-Straße zwischen dem 10. Juli 2017, gegen 8 Uhr, bis zum 11. Juli 2017, gegen 8.30 Uhr, ein Fahrrad
(Wert: ca. 650 Euro). Die Täter hatten die Hauseingangstür aufgehebelt und die Kellertür gewaltsam geöffnet. Es entstand nur geringer Sachschaden.
In der Paul-Bertz-Straße stahl man zwischen dem 9. Juli 2017, gegen 20.30 Uhr, und dem 10. Juli 2017, gegen 10.30 Uhr, aus einem Kellerraum Lebensmittel und einen Akkuschrauber. Den Stehlschaden bezifferte man mit rund 100 Euro. Zum Sachschaden ist noch nichts bekannt.
In der Neefestraße brachen Einbrecher zwischen dem 8. Juli 2017, gegen 16 Uhr, und dem 11. Juli 2017, gegen 11 Uhr, acht Kellerverschläge auf. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme war bekannt, dass 10 Flaschen Eistee gestohlen wurden. Nähere Schadensangaben liegen in diesem Fall noch nicht vor. (SR)

OT Morgenleite – Scheiben eingeschlagen/Hoher Sachschaden

(2260) Rund 2 500 Euro Sachschaden hinterließen unbekannte Täter in der Nacht zum Montag in der Markersdorfer Straße. Bei zwei Geschäften haben die Unbekannten Fensterscheiben eingeschlagen. Im Inneren waren sie offenbar nicht. Die Tatzeit wurde auf Montag, gegen 19 Uhr, bis Dienstag, gegen 8 Uhr, eingegrenzt. (SR)

OT Röhrsdorf – Fünf Jahre alter 5er weg

(2261) In der Nacht zum Mittwoch wurde durch einen bisher unbekannten Täter ein in der Straße Am Eichenhof ordnungsgemäß abgestellter schwarzer 5er BMW entwendet. Der Besitzer bemerkte das Fehlen seines 5 Jahre alten Autos im Wert von etwa 25.000 Euro am Mittwoch früh, gegen 6.15 Uhr. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen. (Kg)

OT Harthau – „Simme“ weg

(2262) Gegen 4.15 Uhr wurde durch einen Zeugen (44) in der Nacht zum Mittwoch bemerkt, wie durch einen unbekannten Täter ein in der Feudelstraße abgestelltes Moped Simson S50 entwendet wurde. Der Unbekannte schob das Moped in Richtung Schulstraße. Der Zeuge rief dem Unbekannten noch nach und nahm die Verfolgung auf, konnte aber weder den Dieb noch das Moped feststellen. Der Wert des Zweikraftrades beziffert sich auf etwa 1 000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – „Glimmstengel“ im Visier von Dieben

(2263) Bisher unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Mittwoch, gegen 2 Uhr, einen Zigarettenautomaten in der Rößchengrundstraße nach dem derzeitigen Erkenntnisstand mittels Pyrotechnik zu öffnen. Dies gelang nicht, jedoch wurde der Automat stark beschädigt. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Etwaige Zusammenhänge zu anderen derartigen Straftaten werden im Rahmen der Ermittlungen mit geprüft. (Kg)

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Nach Zeugenhinweis vier mutmaßliche Einbrecher gestellt

(2264) Nach einem Zeugenhinweis ist es der Freiberger Polizei in den Morgenstunden des heutigen Mittwochs gelungen, vier Tatverdächtige zu stellen und vorläufig festzunehmen. Das Quartett steht im Verdacht, in ein Geschäft in der Dammstraße eingebrochen zu sein.
Gegen 3.20 Uhr wurde ein Anwohner (26) durch knackende Geräusche wach. Er sah zwei Gestalten in der Nähe, die dann in Richtung Frauensteiner Straße liefen. Der Zeuge informierte umgehend die Polizei. Wenige Minuten später vor Ort stellten Polizisten Hebelspuren an einem Geschäft in der Dammstraße fest, der Hauseingang war offen. Zudem war eine Hintertür offenbar aufgedrückt worden. Anhand der Personenbeschreibung konnten Polizisten gegen 3.45 Uhr in der Gabelsberger Straße einen Mann (44) feststellen. Da er seinen Ausweis in einem Auto habe, begleiteten ihn die Polizisten zu einem in der Dammstraße stehenden Pkw Skoda. Darin saßen zwei Frauen (23, 29). Diese und der Mann wurden überprüft. Keiner konnte einen Führerschein vorweisen. Es sei ein Vierter gefahren, so deren Aussage. Außerdem stellten die Polizisten Einbruchswerkzeuge sowie neuwertiges Fahrradzubehör im Auto fest. Die drei wurden vorläufig festgenommen. Im Fahrzeug wurde ein Ausweis gefunden, der nicht dem 44-Jährigen gehörte. Die Suche nach dem Mann (36), dessen Ausweis im Skoda gefunden wurde, war gegen 7 Uhr erfolgreich. Er konnte in der Frauensteiner Straße aufgegriffen und ebenfalls vorläufig festgenommen werden. (Ki)

Reinsberg/OT Bieberstein – In Kurve geradeaus gefahren

(2265) Die S 195 aus Richtung Zollhaus in Richtung Siebenlehn befuhr am Dienstagmittag, gegen 11.50 Uhr, die 64-jährige Fahrerin eines Pkw Renault. In einer Rechtskurve fuhr der Renault geradeaus, gegen einen Hang und kippte auf die rechte Fahrzeugseite um. Dabei erlitt die 64-jährige Fahrerin schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden am Auto in Höhe von etwa 2 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Hainichen (Bundesautobahn 4) – Sechs Anzeigen bei einer Kontrolle

(2266) Bei einer verdachtsunabhängigen Kontrolle hatten Fahnder der Gemeinsamen Fahndungsgruppe der PD Chemnitz und der Bundespolizei dennoch das richtige polizeiliche Gespür. Sie stoppten am Montag, gegen 20.45 Uhr, den Fahrer eines Pkw Fiat auf der BAB 4 in Höhe der Abfahrt Hainichen.
In seinen Sachen fanden die Polizisten eine weiße Substanz, die den Verdacht auf Rauschgift zuließ. Die geringe Menge wurde sichergestellt und wird nun untersucht.
Mit dem Mann wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, der positiv auf Opiate reagierte. Einen gültigen Führerschein konnte der 32-Jährige nicht vorzeigen.
Vorzeigen konnte der Mann eine niederländische Asylkarte, die ihn als Georgier auswies jedoch nicht zum Aufenthalt in Deutschland berechtigt. Daher besteht der Verdacht eines Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz, was eine Anzeige mit sich brachte. Der Georgier wurde beauflagt, sich bei der zuständigen Ausländerbehörde zu melden.
Die Überprüfung des Pkw ergab, dass dieser nicht zugelassen und pflichtversichert ist.
Bei der genauen Inaugenscheinnahme der Kennzeichentafeln stellten die Fahnder Manipulationen fest. Darauf befanden sich Plaketten eines anderen Zulassungsbezirkes. Nach den ersten Maßnahmen vor Ort ging es mit dem Mann zur Blutentnahme. Danach wurde er auf freien Fuß gesetzt. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde untersagt, der Fahrzeugschlüssel beschlagnahmt. (Ki)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – In mehrere Firmen eingebrochen

(2267) Wie der Polizei am Dienstag angezeigt wurde, sind unbekannte Täter in der Nacht zuvor in mehrere Firmengebäude eingebrochen.
In der Rudolf-Breitscheid-Straße hebelte man ein Fenster auf und durchsuchte die Geschäftsräume. Gestohlen hat man hier einen zweistelligen Bargeldbetrag. Der Sachschaden wurde auf ca. 1 000 Euro geschätzt.
Am Postplatz hinterließen Einbrecher einen Sachschaden in Höhe von ebenfalls etwa 1 000 Euro. Hier hebelten sie die Eingangstür auf und suchten dann augenscheinlich nach Brauchbarem. Gestohlen wurde in diesem Fall jedoch nichts.
In der Uhlandstraße schlug man eine Fensterscheibe ein, öffnete gewaltsam eine Tür und stahl einen geringen Bargeldbetrag. Den Sachschaden bezifferte man mit rund 400 Euro.
In der Bockauer Talstraße versuchten sich die Täter an zwei Türen eines Firmengebäudes. Der Versuch, diese aufzuhebeln, misslang. Dabei entstand ca. 200 Euro Sachschaden.
Zusammenhänge zwischen den Taten sind derzeit nicht auszuschließen und werden im Rahmen der Ermittlungen wegen des Verdachts der Diebstähle im besonders schweren Fall geprüft. (SR)

Aue – Taschen aus Auto geklaut

(2268) Zwischen 22.15 Uhr und 22.45 Uhr warf ein bisher unbekannter Täter am Dienstag die Seitenscheibe eines in einem Parkhaus am Brünlasberg abgestellten Pkw VW mit einem Stein ein. Aus dem Fahrzeug wurden ein Rucksack sowie eine Tasche entwendet. Mit den Sachen verschwanden auch die darin aufbewahrten Schlüssel sowie Geldbörsen mit Ausweisen, Geldkarten und diversen Kundenkarten. Insgesamt beziffert sich der Entwendungsschaden auf etwa 1 000 Euro. Der Schaden am Auto wurde auf rund 450 Euro geschätzt. Neben dem Schaden haben die Besitzer nun noch die Laufereien zum Beschaffen neuer Dokumente. Deshalb auch hier noch einmal der Hinweis: Autos sind keine Tresore! Nehmen Sie ihre Wertsachen beim Verlassen des Fahrzeugs mit! (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020