1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gezielter Wurf aufs Autodach/Aufgeplatze Oberlippe/Mit Drogen gehandelt im entwendeten Skoda/Kleiner Hund biss zu/Fahndungserfolge im Eilverfahren

Verantwortlich: Susen Stöhr, Katharina Geyer, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 13.07.2017, 15:30 Uhr

Stadtgebiet Leipzig

Tabakwaren und …                                                        

Ort:      Leipzig-Lindenau, Gotzkowskystraße
Zeit:     13.07.2017, 03:50 Uhr

… und mehrere USB-Sticks stahlen zwei Unbekannte aus einem Geschäft. Um an die Objekte ihrer Begierde zu gelangen, zerstörten sie kurzerhand eine Fensterscheibe, stiegen ein und packten ein, was ihnen gefiel. Ein Zeuge (48) hatte die Tat beobachtet und sofort die Polizei gerufen. Er gab an, dass es sich um zwei Einbrecher gehandelt hatte; beide etwa 1,80 m groß, einer trug eine längere Jacke sowie eine dunkle Tarnhose und hatte eine schwarze Umhängetasche bei sich. Nach dem Einbruch flüchteten sie auf Mountainbikes. Der Stehlschaden wurde mit einer mittleren dreistelligen Summe beziffert; die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 300 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Vereinsgebäude                                             

Ort:      Leipzig-Wahren, Gustav-Esche-Straße
Zeit:     13.07.2017, gegen 03:30 Uhr; polizeibekannt: 04:45 Uhr

Der Pächter (57) der Parkeisenbahn Auensee e. V. wurde heute Nacht durch eine Mitarbeiterin (39) einer Sicherheitsfirma über den Einbruch in das Vereinsgebäude in Kenntnis gesetzt. Er fuhr zum Tatort und musste feststellen, dass sowohl das Gitter als auch das Fenster aufgebrochen worden waren. So konnte der Täter in den Imbiss einsteigen. Der 57-Jährige rief die Polizei. Es stellte sich heraus, dass dem Einbrecher eine Geldkassette mit einer niedrigen zweistelligen Summe in die Hände gefallen war. Ob noch andere Gegenstände fehlen, ist nach ersten Erkenntnissen noch nicht bekannt. Der Sachschaden wurde auf etwa 300 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mehrere Säcke mit Marmorsplitt gestohlen                               

Ort:      Leipzig-Rückmarsdorf, Miltitzer Straße

Zeit:     13.07.2017, gegen 08:00 Uhr

Ein Verantwortlicher (56) informierte die Polizei über einen Diebstahl im Außenbereich des Baumarktes. Dort waren die Täter über den Zaun gestiegen und hatten mindestens zehn Säcke mit Marmorsplitt im Wert von 60 Euro gestohlen. Beim Übersteigen traten sie noch auf einige Säcke, die dadurch teilweise aufgerissen waren und deren Inhalt auf dem Boden verstreut lag. Zudem beschädigten sie den Zaun. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Gezielter Wurf aufs Autodach                                                  

Ort:      Leipzig-Schönefeld, Paul-Heyse-Straße

Zeit:     12.07.2017, zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr

Lautes Klirren ließ gestern Mittag eine 36-jährige Anwohnerin aufhorchen. Da jedoch Bauarbeiten in unmittelbarer Nähe durchgeführt werden, dachte sich die Frau zunächst nichts dabei. Etwa eine Stunde später musste sie jedoch feststellen, dass das Dach ihres schwarzen VW Polo beschädigt war, und zwar von einem aus einem Fenster geworfenen Glas Paprika, welches auf dem Autodach zerschellt und dessen Inhalt  über das Fahrzeug ausgelaufen war. Eine größere Delle zierte nun das Dach, was die 36-Jährige gar nicht lustig fand und sofort Anzeige erstattete. Immerhin beträgt der Schaden etwa 2.000 Euro. Als Verursacher gab sie den Bewohner (46) eines Nachbarhauses an. Dieser hatte bereits mehrmals Gegenstände aus seinem Fenster geworfen und ist deshalb bei der Polizei bekannt. Gegen ihn liegen mehrere Strafanzeigen vor. Nun kommt offensichtlich eine nächste hinzu. Polizeibeamte ermitteln gegen den Tatverdächtigen wegen Sachbeschädigung. (Hö)

„Kann ich dich was fragen?“                                                      

Ort:      Leipzig-Zentrum, Rosa-Luxemburg-Straße
Zeit:     12.07.2017, 16:04 Uhr

Am Mittwochnachmittag wurde ein 36-Jähriger mit diesen Worten an der Haltestelle „Hofmeisterstraße“ von einem ihm unbekannten Mann angesprochen. Als er sich dann umdrehte, um zu sehen, wer ihm denn die Frage gestellt hatte, schlug ihm der Unbekannte unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Durch den Schlag wurde der 36-Jährige im Schläfenbereich an der linken Kopfseite verletzt. Ein Zeuge konnte die Tathandlung beobachten und eine Personenbeschreibung zum Tatverdächtigen geben, so dass eingesetzte Polizeibeamte sofort im Tatortumkreis nach dem Beschuldigten suchen konnten.

Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 1,75 m groß, stämmige Figur
  • dunkle Haare, Vollbart
  • südländisches Aussehen
  • bekleidet mit dunkelblauer Hose und Kapuzenshirt

Durch den Geschädigten wurde bekannt, dass der Unbekannte mit der Buslinie 72 in Richtung Leipzig-Paunsdorf gefahren war. Trotz intensiver Tatortbereichsfahndung konnte der unbekannte Schläger nicht gefunden werden. Auch eine Überprüfung im Bus verlief negativ. Der Geschädigte wurde durch Rettungskräfte in die zentrale Notaufnahme zur weiteren Behandlung gebracht. Die Ermittlungen zu diesem Körperverletzungsdelikt laufen nun in alle Richtungen. (St)

Aufgeplatzte Oberlippe                                                                   

Ort:      Leipzig-Volkmarsdorf, Eisenbahnstraße/Bautzmannstraße

Zeit:     12.07.2017, 19:20 Uhr

Am Mittwochabend lief ein 21-Jähriger von einem Supermarkt in der Bautzmannstraße in Richtung Eisenbahnstraße. Auf seinem Weg kam der 21-Jährige an einem Unbekannten vorbei. Als er bereits an diesem Mann vorbeigelaufen war, sagte der Unbekannte nur: „Entschuldigung“. Daraufhin drehte sich der 21-Jährige zu der Person, um zu sehen, was denn der Mann von ihm wollte. Noch bevor sich der junge Mann versehen konnte, schlug der Unbekannten unvermittelt auf ihn ein. In der weiteren Folge ging der Geschädigte zu Boden, konnte sich aber wieder aufrappeln und entgegnetet dem Täter gleich, dass er sofort die Polizei rufen werde. Der Schläger gab ihm deutlich mit einem Griff in seine Hosentasche zu verstehen, dass er sein Messer zieht, wenn die Polizei verständigt wird. Glücklicherweise kam es dazu nicht, denn der Täter bekam nun flinke Füße und rannte auf der Bautzmannstraße in Richtung Wurzner Straße davon. Der Geschädigte konnte den Täter wie folgt beschreiben:

  • 25 bis 30 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 m groß, untersetzte dickliche Figur
  • Dunkle kurze Haare, Drei-Tage-Bart
  • Südländisches Aussehen und Aussprache
  • Bekleidet mit Dreiviertel-Hose und olivgrünem Oberteil

 

Durch den Schlag wurde der 21-Jährige im Gesicht an der Oberlippe verletzt und musste ambulant behandelt werden. Auch in diesem Fall verlief eine Tatortbereichssuche der eingesetzten Polizeikräfte leider erfolgslos. Der Geschädigte erstattete Anzeige wegen Körperverletzung. (St)

Mit Sondersignal vor einen Dönerladen                                  

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Süd, Karl-Liebknecht-Straße 
Zeit:     12.07.2017, 19:55 Uhr

Ein Polizeibeamter außer Dienst traute seinen Augen nicht, als ein Mercedes älteren Baujahres vor einem Dönerladen einfach auf dem Fußweg parkte und mit Blaulicht vorfuhr. Aus dem Fahrzeug stieg eine männliche Person. Der Beamte informierte umgehend die Kollegen im Revier und hielt die Person auf. Die Kollegen waren auch schnell am Ort. Es stellte sich heraus, dass es sich  um einen 47-jährigen Leipziger handelte, der unter dem Einfluss von Alkohol stand und natürlich keinerlei Berechtigung für die Nutzung von Sonderrechten bzw. Sondersignalanlagen hat. Eine Fahrerlaubnis konnte er ebenfalls nicht vorweisen. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,02 Promille. Die Fahrt war beendet. (Vo)

Betäubungsmittel aufgefunden                                                                 

Ort:      Leipzig, OT Zentrum, Richard-Wagner-Straße       

Zeit:     12.07.2017, 13:25 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde durch eine aufmerksame Zeugin mitgeteilt, dass auf einer Grünfläche eine männliche Person unter einer Hecke vermutlich Betäubungsmitteltütchen oder ähnliches versteckt hatte. Die Beamten nahmen die Grünfläche unter die „Lupe“ und wurden auch fündig. Bei der Nachschau wurde eine Ampulle aufgefunden, in welcher sich unter anderem mehrere lila Pillen (Ecstasy- Substanz) und weiße Pillen (unbekannte Substanz) befanden. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung wurde ein 26-jähriger Marokkaner festgestellt, auf den die durch die Zeugin angegebene Personenbeschreibung passte. Bei der Identitätsfeststellung dieser Person an der Grünfläche wurde nur wenige Zentimeter von ihm entfernt eine weitere Ampulle  mit insgesamt über 20 weißen Pillen festgestellt. Diese Person wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier Leipzig-Zentrum gebracht. Die Ampullen wurden sichergestellt und werden untersucht, welche konkrete Substanz sich darin befindet. Die Grünfläche war an diesem Nachmittag „clean“ und bleibt auch weiterhin im „Visier“ der Beamten. (Vo)

Mit Drogen gehandelt im entwendeten Skoda …                   

Ort:      Leipzig, OT Mockau, Mockauer Straße/Friedrichshafener Straße
Zeit:     13.07.2017, 00:15 Uhr

… hatten insgesamt vier Personen. Bei ihrer Streifentätigkeit im Stadtgebiet fuhr  eine Funkstreifenwagenbesatzung die Mockauer Straße in stadteinwärtige Richtung. In Höhe Friedrichshafener Straße stellten sie einen geparkten Skoda Yeti fest, in dem sich vier Personen befanden. Das Kennzeichen wurde routinemäßig überprüft und stellte sich als „Fahndungstreffer“ heraus. Der Skoda Yeti wurde am 8. Juli 2017 in Schkeuditz, OT Dölzig an der B 186, am Elster-Saale-Kanal (siehe PM vom 10. Juli 2017 unter der Überschrift „Ärgerlich!“) entwendet. Daraufhin forderten die beiden Beamten Verstärkung an und entschlossen sich zu einer Identitätsfeststellung. Am Lenkrad saß ein 36-jähriger Leipziger, als Beifahrer eine weibliche Person. Hinter dem Fahrer saß ebenfalls ein 36-jähriger Leipziger und hinter der Frau eine weitere männliche Person. Im Fußraum des Fahrzeuges wurde ein Geldschein aufgefunden und daneben lag ein Tütchen mit betäubungsmittelähnlicher Substanz. Die beiden 36-Jährigen wurden anschließend durchsucht. Vor ihren Füßen fanden die Beamten eine große Tüte mit ca. 50 Pillen. Ein durchgeführter Schnelldrogentest (Drugwipe-Test) reagierte an einer Hand eines 36-Jährigen positiv. Alle Personen wurden zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in ein Polizeirevier gebracht. Am Morgen wurde eine Wohnungsdurchsuchung bei einem 36-Jährigen durchgeführt. Die Ermittlungen dazu dauern an, speziell auch zu der Tatsache, wie sie in den Besitz dieses entwendeten Fahrzeuges gekommen sind. (Vo)

Landkreis Leipzig

Einbruch in eine Keramikwerkstatt                

Ort:      Grimma, Frauenkirchhof
Zeit:     11.07.2017, 16:00 Uhr – 12.07.2017, 09:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Objekt ein, indem er ein Fenster aufhebelte. Anschließend durchsuchte er den Büroraum und entwendete eine Geldkassette mit einem unteren zweistelligen Bargeldbetrag sowie zwei Bohrmaschinen. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro beziffert. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Vo)

Einbruch in eine Geschäftsstelle                                                                                                       

Ort:      Borna. Markt 
Zeit:     11.07.2017, 17:30 Uhr – 12.07.2017, 09:45 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Büro eines Versicherungsbüros ein, indem er die Eingangstür aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten. Entwendet wurde nach dem ersten Überblick aber nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

Motorrad entwendet                                                                              

Ort:      Markkleeberg, OT Gaschwitz, Oststraße    
Zeit:     24.06.2017, 11.00 Uhr - 12.07.2017, 18:45 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten das auf einem Hof hinter einem Carport stehende dunkelblaue metallicfarbene Motorrad Kawasaki des 45-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 5.000 Euro. Das Motorrad war abgedeckt mit einer Faltplane und mittels Lenkradschloss gesichert. Die große Zeitspanne der Tatzeit kam daher, dass sich der Halter im Jahresurlaub befand. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030 -100 zu melden. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Kleiner Hund biss zu                                                                 

Ort:      Torgau, Leipziger Straße

Zeit:     12.07.2017, gegen 17:00 Uhr

Am Nachmittag liefen eine 72-Jährige und ihr Bekannter (71) auf der Leipziger Straße an einem Geschäft vorbei. Dort war ein kleiner Vierbeiner an einem Laternenpfahl angebunden. Dessen Besitzer (16) befand sich gerade im Laden. Als das Paar am Hund vorüberlief, biss der „kleine Kerl“ dem 71-jährigen Herrn ins rechte Bein. Seine Begleiterin verständigte die Polizei und setzte den Jugendlichen in Kenntnis. Dem 16-Jährigen wurde nun von den Beamten die Straftat – fahrlässige Körperverletzung –eröffnet. Der vom Chihuahua gebissene und leicht verletzte Mann wurde ins Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. (Hö)

33-Jähriger mit Stahlrute im Rucksack unterwegs                   

Ort:      Delitzsch, OT Döbernitz, Eilenburger Chaussee

Zeit:     13.07.2017, 00:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag hatten zwei Polizeibeamte bei einer Personenkontrolle auf der Eilenburger Chaussee zwischen Delitzsch und Moscherwitz einen interessanten Fund getätigt. Bei einem 33-Jährigen fanden die Beamten neben zwei Tütchen Marihuana, welche der 33-Järige in seiner Zigarettenschachtel versteckte, eine Stahlrute, welche er wiederum in seinem Rucksack verstaute. Gegen den Mann wird jetzt nicht nur wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt, sondern auch wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. (St)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Vorfahrt missachtet                                                                    

Ort:      Leipzig-Stötteritz, Naunhofer/Holzhäuser Straße

Zeit:     12.07.2017, gegen 15:30 Uhr

Der Fahrer (28) eines Mercedes Vito befuhr die Naunhofer Straße in Richtung Holzhäuser Straße. An der Einmündung wollte er nach links abbiegen, beachtete jedoch die Vorfahrt des auf der Holzhäuser Straße entgegenkommenden Renault Clio (Fahrer: 29) nicht. Beide Fahrzeuge kollidierten. Beim Unfall verletzten sich sowohl der 29-Jährige als auch seine Beifahrerin (34) leicht und wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens an beiden Fahrzeugen wurde mit ungefähr 12.000 Euro angegeben. Der Transporterfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Radfahrer wich Sackkarre aus und stürzte                               

Ort:      Leipzig-Reudnitz, Prager Straße
Zeit:     12.07.2017, gegen 12:00 Uhr

Ein Fahrradfahrer (42) wich um die Mittagszeit einer Getränkepalette aus, die gerade angeliefert wurde. Deshalb fuhr er weit nach links auf dem Fahrradweg. Was er jedoch zu spät bemerkte, war eine nah am Getränkelieferfahrzeug abgestellte Sackkarre. Als er diese dann bemerkte, bremste er, wich nochmals aus und stürzte. Dabei verletzte er sich zum Glück nur leicht. Am Rad entstand ein Schaden von ca. 150 Euro. (Hö)

60-Jähriger Simsonfahrer bei Unfall leicht verletzt                       

Ort:      Leipzig, OT Knautkleeberg-Knauthain, Seumestraße
Zeit:     12.07.2017, 15:27 Uhr

Am gestrigen Nachmittag beachtete eine BMW-Fahrerin einen in stadteinwärtiger Richtung fahrenden Simsonfahrer nicht. In der Folge kam es zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen. Durch den Unfall wurde der 60-jährige Simsonfahrer leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der durch den Unfall entstandene Schaden an beiden Fahrzeugen lässt sich auf etwa 1.600 Euro beziffern. (St)

Sonstiges

 

Fahndungserfolge im Eilverfahren!

 

Gleich zwei Fahndungen aus dieser Woche können wir heute als geklärt vermelden! Nicht immer geht es so flugs und erfolgreich von statten, wenn die Polizei Bilder von unbekannten Tätern veröffentlicht. Doch hier und jetzt können wir uns sicher sein, dass wieder zwei Personen zur Verantwortung gezogen werden können.

Junger Ladendieb mit Hang zu Mimikfalten?                            

Am Mittwoch, den 12. Juli, veröffentlichte die Pressestelle der PD Leipzig zwei Bilder eines offenbar jungen Mannes, der Anti-Aging-Cremes stahl. Nach dem Hinweis eines Ladendetektives aus Leipzig, der dem Täter in seinem Dienst bereits begegnet war, steht fest, dass der Ladendieb ein 26-jähriger Leipziger mit Drogenproblemen ist. Höchstwahrscheinlich bekämpft er mit der Creme nicht die Alterserscheinungen seines Gesichtes, sondern bestreitet mit dem Verkauf seinen Lebensunterhalt und seine Drogensucht.

Nach der erfolgreichen Identifizierung wird nun um Löschung bzw. Unkenntlichmachung der Bilder des Täters gebeten. (KG)

Mehrfachtäter als betrügerischer Anhalter identifiziert          

Mit einer solch großen und aufwendigen Medienaufmerksamkeit hatten sowohl die Leipziger Pressestelle als auch der Sachbearbeiter des Falles aus Leipzig nicht gerechnet. Vermutlich ist es der Masse an Taten und nicht zuletzt dem hervorragenden Foto des unbekannten Täters zuzuschreiben, dass die Öffentlichkeitsfahndung vom 11. Juli nach einem unbekannten Mehrfachtäter so weit verbreitet wurde. Und das mit Erfolg! Kaum dass die Geschichte in den Medien erschien, meldeten sich die ersten Hinweisgeber aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, um den Täter zu identifizieren. Unter den Anrufern befanden sich auch ein Polizist aus Thüringen und ein JVA-Beamter aus Sachsen-Anhalt. Dabei stellte sich dann auch heraus, dass der gesuchte Mann von März bis April dieses Jahres in Haft gesessen hatte. Weshalb? Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Doch damit nicht genug! In den vergangen zwei Jahren befand sich der 30-jährige Anhalter vier Mal in einer Justizvollzugsanstalt und saß dort Strafen wegen Raubes, räuberischer Erpressung, gemeinschaftlich räuberischer Erpressung und wegen diverser Drogendelikte ab. Seiner Liste an Taten können die genannten aus der Öffentlichkeitsfahndung nun noch hinzugefügt werden und, wer weiß, vielleicht „besucht“ er demnächst eine JVA in Sachsen…

Auch in diesem Fall entfällt mit der erfolgreichen Identifizierung der Grund für die Öffentlichkeitsfahndung. Die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig bedankt sich bei allen Medien für die erfolgreiche Unterstützung und bittet nun um die Löschung bzw. Unkenntlichmachung des in diesem Fall versandten Bildes des Täters. (KG)

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand