1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher Dank schnellem Hinweis der Anwohner vorläufig festgenommen

Verantwortlich: Daniela Haase (dh), Petra Kirsch (pk), Thomas Knaup (tk), Christian Schünemann (cs)
Stand: 18.07.2017, 13:50 Uhr

Einbrecher Dank schnellem Hinweis der Anwohner vorläufig festgenommen

Zittau, Pescheckstraße
17.07.2017, 06:30 Uhr

Montagmorgen hat eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland in Zittau einen 27-jährigen Einbrecher vorläufig festgenommen. Anwohner der Peschekstraße hatten zuvor bemerkt, dass der Mann auf einem Betriebsgelände in einen Kleintransporter und anschließend in eine Werkstatt eingebrochen war. Sie riefen die Polizei. Der Täter flüchtete zwischenzeitlich durch ein Fenster. Eine alarmierte Streife des örtlichen Reviers suchte die Umgebung ab, entdeckte den Mann und nahm ihn vorläufig fest. Gestohlen hatte er nichts, der verursachte Sachschaden betrug rund 100 Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unangepasste Geschwindigkeit endet in Schutzplanke

 

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg
17.07.2017, 08:10 Uhr

Am Montagmorgen befuhr ein 32-Jähriger mit seinem Mercedes die BAB 4 in Richtung Görlitz. Aufgrund von unangepasster Geschwindigkeit bei schlechten Sicht- und Wetterverhältnissen kam er mit seinem Pkw nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei einige Meter der Mittelschutzplanke. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. (cs)

 

Unter Drogeneinfluss auf der BAB 4 unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Uhyst am Taucher
17.07.2017, 22:20 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen hat am Montagabend einen Kleintransporter angehalten, der auf der BAB 4 in Richtung Dresden unterwegs war. Während der Kontrolle an der Autobahnkirche von Uhyst fiel auf, dass der 25-jährige Fahrer weite Pupillen hatte und sich unruhig verhielt. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest verriet, dass der junge Mann offenbar Crystal konsumiert hatte. Die Landesdirektion Sachsen wird sich nun mit dem Fall befassen. Dem Fahrer drohen für die begangene Ordnungswidrigkeit mindestens 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik. (cs)

 

Landkreis Bautzen          
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

In Firma eingebrochen

Kubschütz, Alte Löbauer Straße
15.07.2017 - 17.07.2017, 06:30 Uhr

In Kubschütz sind Unbekannte am zurückliegenden Wochenende in eine Firma eingebrochen. Die Tat geschah an der Alte Löbauer Straße und fiel erst am Montagmorgen zu Arbeitsbeginn auf. Die Täter hatten in den Räumlichkeiten mehrere Schränke aufgebrochen, teilweise auch aufgeflext. Das Tatwerkzeug ließen sie zurück. Aus einer Kasse fehlte ein dreistelliger Bargeldbetrag. Den angerichteten Sachschaden bezifferte der Firmeninhaber mit rund 6.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Kriminaltechniker stellten den genutzten Winkelschleifer sicher und suchten am Tatort nach weiteren Spuren der Täter. Die Untersuchungen dauern an. (tk)

 

Ausweichmanöver endet am Baum - Zeugen gesucht

Wilthen, Mönchswalder Straße
17.07.2017, 06:45 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Montagmorgen eine 32-Jährige auf der Mönchswalder Straße zwischen Wilthen und Obergurig mit ihrem VW Touran gegen einen Baum geprallt war. Dabei entstand am Pkw erheblicher Schaden, der mit rund 30.000 Euro beziffert wurde. Die Frau erlitt schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt wurden.

Ihren Angaben nach sei sie auf der engen Straße einem roten Kleinwagen ausgewichen. Dieser sei ihr mit hoher Geschwindigkeit entgegen gekommen und anschließend in Richtung Wilthen weitergefahren. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Bautzen hat die Ermittlungen zum Verdacht der Unfallflucht aufgenommen und fragt:

  • Wer kann Hinweise zu dem roten Kleinwagen geben?
  • Wer war Zeuge des Verkehrsunfalls oder kann Angaben zum Unfallgeschehen machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Bautzen auch telefonisch unter der Rufnummer 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Bautzen, OT Burk, B 156 in Höhe Stausee
17.07.2017, 14:00 Uhr - 19:00 Uhr

Am Montagabend haben Beamte des Verkehrsüberwachungs-dienstes der Polizeidirektion auf der B156 in Höhe des Parkplatzes am Stausee Burk fünf Stunden lang die Geschwindigkeit kontrolliert. An dieser Stelle gilt ein Tempolimit von 70 km/h. Mehr als 1.600 Fahrzeuge passierten die automatische Messanlage. Davon waren 43 zu schnell. In 33 Fällen wird es bei einer finanziellen Verwarnung bleiben. Zehn Fahrzeugführer hatten es jedoch besonders eilig und erhalten in den kommenden Wochen einen Bußgeldbescheid. Schnellster war ein Pkw, welcher mit 123 km/h geblitzt wurde. Dem Fahrer drohen für diese Überschreitung zwei Monate Fahrverbot, 440 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg. (cs)

 

Sattelzug in Straßengraben gerutscht - Zeugen gesucht

Großdubrau, OT Zschillichau, Bautzener Straße (B 156)
18.07.2017, gegen 10:30 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagvormittag auf der B 156 am Ortsausgang von Zschillichau ereignet hat. Ein Sattelzug mit einem Silo-Auflieger war in den Straßengraben gefahren und in Schräglage geraten. Das Gespann war mit rund 24 Tonnen Löschkalkpulver beladen. Der Silo-Tank des Aufliegers hielt dicht.

Der 37-jährige Fahrer gab an, einem entgegenkommenden roten Lkw mit einem Kippauflieger ausgewichen zu sein, weil dieser auf seiner Spur gefahren sei. Dabei habe er die Kontrolle über den Laster verloren. Der Fernfahrer blieb unverletzt, der andere Lkw habe seine Fahrt fortgesetzt.

Die Polizei sperrte die Bundesstraße und leitete den Verkehr um. Ein Abschleppunternehmen rückte an, um den havarierten Sattelzug wieder auf die Fahrbahn zu bugsieren. Die Bergungsmaßnahmen werden sich nach ersten Schätzungen bis gegen 17:00 Uhr hinziehen. In welcher Höhe Sachschaden entstanden ist, wird noch zu beziffern sein.

Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Bautzen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die den Unfall oder den beschriebenen roten Kipplaster gesehen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter der Rufnummer 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Lagerraum durchsucht

Radeberg, Heidestraße
15.07.2017, 17:00 Uhr - 17.07.2017, 08:00 Uhr

Zwischen Samstagabend und Montagmorgen sind bisher Unbekannte in Radeberg an der Heidestraße in einen Lagerraum eingebrochen. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten Schmuck, ein Briefmarkenset und Computertechnik. Der Eigentümer bezifferte den Wert der Beute mit ca. 2.000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren der Täter, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (dh)

 

Radfahrer bei Unfall verletzt

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Diensdorfer Straße
17.07.2017, gegen 16:45 Uhr

Am Montagnachmittag kam es in Hermsdorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 50-jähriger Radfahrer verletzt wurde. Ein Ford war an der Einmündung der B 97 und der Diensdorfer Straße mit dem Mann kollidiert, der auf dem Radweg unterwegs war. Ein Rettungswagen brachte den 50-Jährigen anschließend zur Behandlung in ein Krankenhaus. An dem Auto und dem Fahrrad war ein Sachschaden von ca. 1.100 Euro entstanden. Gegen den 38-jährigen Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. (dh)

 

Unter Alkoholeinfluss gefahren

Großröhrsdorf, Bischofswerdaer Straße
17.07.2017, 10:45 Uhr

Am Montagvormittag war ein 30-Jähriger im alkoholisierten Zustand mit seinem BMW auf der Bischofswerdaer Straße in Großröhrsdorf unterwegs. Eine Polizeistreife stoppte das Fahrzeug zur Kontrolle. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,92 Promille. Auf den Mann kommt nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zu. Der Betroffene hat mit einem einmonatigen Fahrverbot, mindestens 500 Euro Bußgeld sowie zwei Punkten in Flensburg zu rechnen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Verstoß gegen die 0,5-Promille-Grenze befassen. (dh)

 

Haftbefehl vollstreckt

Hoyerswerda, Solomon-Gottlob-Frenzel-Straße
18.07.2017, gegen 01:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag hat sich in Hoyerswerda ein 39-jähriger Mann selbst der Polizei gestellt. Er meldete sich im örtlichen Revier und gab an, sich zuvor mit einem Fahrkartenautomaten am Bahnhof unterhalten zu haben - und habe dazu nun noch ein paar Fragen an die Beamten. Der Wachhabende überprüfte die Personalien des Mannes. Dabei fiel auf, dass das Amtsgericht aus dem bayrischen Hof bereits mit einem Vollstreckungshaftbefehl nach dem Betroffenen suchte. Er hatte eine gerichtlich verhängte Geldstrafe von mehreren hundert Euro bislang nicht beglichen. Da die geforderte Summe für den 39-Jährigen auch nun nicht aufzutreiben war, verhafteten ihn die Polizisten und überstellten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Dort wird er bis zum Herbst eine Ersatzfreiheitsstrafe absitzen. (tk)

 

Gartenlaube abgebrannt

Lohsa, OT Weißkollm, Dorfstraße
18.07.2017, 04:55 Uhr

Am Dienstagmorgen sind Polizei und Feuerwehr in Weißkollm zu einem Grundstück an der Dorfstraße geeilt. Auf dem Areal brannte eine Gartenlaube. Die Flammen beschädigten ein benachbartes Gewächshaus sowie einen Holzstapel. Die freiwilligen Feuerwehren aus Weißkollm, Lohsa, Friedersdorf, Steinitz und Knappenrode verhinderten zusammen mit der Berufsfeuerwehr Hoyerswerda, dass das Wohnhaus des 56-jährigen Eigentümers in Mitleidenschaft gezogen wurde und löschten die Flammen. Die Ursache des Brandes ist derzeit ungeklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandursachenermittler wird seine Untersuchungen am Ort des Geschehens führen. Verletzt wurde niemand. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 15.000 Euro. (tk)

 

Mopedfahrer verletzt zurückgelassen

Elsterheide, OT Nardt, B 96, Einmündung Flugplatzstraße
17.07.2017, 20:00 Uhr

Ein Mopedfahrer hat sich am Montagabend bei einem Unfall auf der B 96 an der Einmündung zum Flugplatz Elsterheide verletzt. Der 17-Jährige war mit seiner Honda gestützt, als er seinen Angaben nach einem entgegenkommenden, aber plötzlich ausscherenden Auto ausgewichen war. Der unbekannte Pkw-Fahrer kümmerte sich nicht um das Geschehen und fuhr in Richtung Lauta davon. Der Jugendliche wurde in einem Krankenhaus versorgt. Die Polizei hat Ermittlungen zum Vorwurf der Unfallflucht und fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. (dh)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Bewusstlos getrunken und Hitlergruß gezeigt

Görlitz, Marienplatz
17.07.2017, gegen 19:30 Uhr

Am Montagabend riefen Passanten die Polizei und den Rettungsdienst zum Marienplatz in Görlitz. Ein 19-Jähriger war total betrunken und verlor immer wieder das Bewusstsein. Während sich der Rettungsdienst um den Heranwachsenden kümmerte, zeigte sein 18-jähriger Kumpel den Beamten den sogenannten Hitlergruß. Die Polizisten erstatteten Strafanzeige gegen den Halbstarken und verweisen ihn des Platzes. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Mann verhaftet

Görlitz, Luisenstraße
17.07.2017, 08:25 Uhr

Am Montagmorgen haben Polizeibeamte des Neißestädter Reviers einen 24-Jährigen auf der Luisenstraße verhaftet. Bei einer Kontrolle fanden sie in seinem Rucksack Utensilien, die zum Drogenkonsum genutzt werden. Ein Schnelltest verriet, dass der 24-Jährige offenbar Crystal konsumiert hatte. Gegen den jungen Mann bestand zudem ein Vorführhaftbefehl, um sicherzustellen, dass er zu einer Gerichtsverhandlung erscheinen würde. Die Beamten nahmen den Beschuldigten fest und führten ihn einem Haftrichter vor. Dieser bestätigte den Haftbefehl und veranlasste, dass die Polizisten den Mann in eine Justizvollzugsanstalt brachten. Dort wird er auf seinen Prozess warten. (pk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Görlitz, Zittauer Straße
17.07.2017, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr

Am Montagabend hat eine Streife des örtlichen Polizeireviers auf der Zittauer Straße in Görlitz die Geschwindigkeit kontrolliert. Von rund einhundert gemessenen Fahrzeugen fuhr etwa jedes fünfte schneller als erlaubt. Die Polizisten stoppten vor Ort 20 Kraftfahrer, erklärten den begangenen Verstoß und erhoben in 19 Fällen ein Verwarngeld bis 35 Euro. In einem Fall wird die Messung jedoch einen Monat Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte nach sich ziehen. Ein Autofahrer war mit Tempo 85 km/h durch Weinhübel in Richtung Hagenwerder gerast. Die Bußgeldstelle wird sich mit diesem Fall befassen. (pk)

 

Portemonnaie vergessen

Kodersdorf, Siedlerweg
17.07.2017, 11:45 Uhr - 18.07.2017, 00:15 Uhr

Ein 51-Jähriger hat in der Nacht zu Dienstag der Polizei gemeldet, dass er seine Geldbörse verloren hat. Seinen Angaben nach, hatte er während seiner Durchreise an einer Tankstelle in Kodersdorf angehalten. Als er seine Reise einige Zeit später fortgesetzt hatte, habe er bemerkt, dass er sein Portemonnaie dort vergessen habe. Er sei zur Tankstelle zurückgekehrt, konnte die Geldbörse aber dort nicht finden. In der Brieftasche soll sich ein vierstelliger Bargeldbetrag, ein Führerschein, ein Fahrzeugschein sowie EC-Karten befunden haben. Der Reisende fuhr weiter und gab die Anzeige beim Polizeirevier Görlitz telefonisch auf. Die Kriminalpolizei prüft, ob in diesem Fall eine Fundsache unterschlagen wurde. (cs)

 

Buntmetall gestohlen

Kottmar, OT Obercunnersdorf, Hauptstraße
14.07.2017, 13:00 Uhr - 16.07.2017, 09:15 Uhr

Am zurückliegenden Wochenende waren Metalldiebe an der Kirche in Obercunnersdorf am Werk. Sie stahlen zwei Bleicolor-Bleche im Wert von rund 1.500 Euro von Fensterbänken und scheiterten an anderen Stellen des Gotteshauses. Den Sachschaden bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Scheibe eingeschlagen

Ostritz, Bahnhofstraße
18.07.2017, 04:31 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen haben auf einem Grundstück an der Bahnhofstraße in Ostritz drei unbekannte Männer eine Seitenscheibe an einem VW Transporter eingeschlagen. Auch in das Wohnhaus versuchten sie einzubrechen. Der Eigentümer wurde von Geräuschen geweckt und rief die Polizei. Vor dem Eintreffen der alarmierten Streife flüchtete das Trio über die nahe Neißebrücke auf polnisches Hoheitsgebiet. Gestohlen wurde nichts. Der Sachschaden betrug in Summe rund 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Schafe sorgen für Verkehrsbehinderung

B 178, im Bereich der Wildbrücke bei Obercunnersdorf
18.07.2017, gegen 11:00 Uhr

Zwei offenbar ausgebüxte Schafe haben am Dienstagvormittag auf der B 178 in der Nähe von Obercunnersdorf für Verkehrs-behinderungen gesorgt. Die beiden Tiere ließen sich jedoch nicht von der dreispurigen Hauptverkehrsader treiben. Die Bemühungen, den Halter der Tiere zu ermitteln, verliefen erfolglos. Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland hatten zwischenzeitlich die Bundesstraße gesperrt, um Unfälle zu verhindern. Nach mehreren erfolglosen Versuchen, die Tiere einzufangen, blieb den Beamten nichts anderes übrig, als sie zu erschießen. (tk)

 

Sachschaden durch Ausparken

Weißwasser/O.L., Eichdorffweg
17.07.2017, 13:50 Uhr

Ein 50-jähriger Ford-Fahrer wollte Montagnachmittag in Weißwasser rückwärts aus einer Parktasche am Eichdorffweg ausparken. Dabei touchierte er einen Mercedes Benz am hinteren Stoßfänger. Der dabei entstandene Sachschaden wurde auf 750 Euro geschätzt. (cs)

 

Kupferkabel gestohlen

Trebendorf, OT Mühlrose, Tagebaugelände
14.07.2017, 14:00 Uhr - 17.07.2017, 07:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen am vergangenen Wochenende in einen eingezäunten Lagerplatz bei Mühlrose ein.  Dort rollten sie von verschiedenen Trommeln ca. 380 Meter Kupferkabel ab und entwendeten diese. Die gestohlenen Leitungen hatten einen Wert von etwa 3.100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Buntmetalldiebstahl aufgenommen. (cs)

 

In eigener Sache: Praktikant schnuppert in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Polizei hinein

In dieser Woche betreut das Team der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz einen Gast. Polizeikommissaranwärter Christian Schünemann ist derzeit (noch) Student der Hochschule der sächsischen Polizei (FH) in Rothenburg und schnuppert bei einem Praktikum in die Öffentlichkeitsarbeit unserer Dienststelle hinein. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen