1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Blutige Auseinandersetzung/ Wegen Trickdiebstahls/ Brennende Mülltonnen in Machern

Verantwortlich: Birgit Höhn, Susen Stöhr, Uwe Voigt, Alexander Bertram
Stand: 18.07.2017, 14:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Blutige Auseinandersetzung                                       

 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Ost, Willy-Brandt-Platz

Zeit:     18.07.2017, 00:15 Uhr

 

Gegen Mitternacht kam es am Willy-Brandt-Platz zu einer blutigen Auseinandersetzung. Zwei Männer aus Somalia (19 und 22 Jahre alt)  waren im Park unterwegs, als sie von einem Unbekannten angegriffen wurden. Dieser sprühte ihnen erst Reizgas ins Gesicht und stach dann mit einer abgebrochenen Flasche auf sie ein. Dabei verletzte er den 22–Jährigen im Gesicht. Danach suchte er das Weite. Beide mussten - einer mit Schnittwunde im Gesicht und Augenreizung, der andere mit einer Kopfplatzwunde - im Krankenhaus behandelt werden. Den Angreifer beschriebenen sie als Araber mit schlanker Statur, ca. 170 bis 180 Zentimeter groß mit einem braunen Oberteil. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (Ber)

                                              

Auseinandersetzungen zweier Gruppen                       

 

Ort:      Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Konradstraße/Rabet

Zeit:     17.07.2017, 17:45 Uhr

                                              

Am Rabet riefen am späten Montagnachmittag zahlreiche Anwohner an, da es  hinter einem Einkaufsmarkt zu einer Auseinandersetzung zwischen ca. 20 Personen gekommen war. Diese bewarfen sich mit Steinen und gingen mit Messern und Schlagwerkzeugen aufeinander los. Als die Polizei eintraf,  flüchteten die Beteiligten in alle Richtungen. Die Polizei verfolgte einige Flüchtige und stellte in einem nahe gelegenen Wohnhaus neun Personen fest. Bei der Durchsuchung wurde ein Messer festgestellt. Zwischenzeitlich kam es am Rabet zu einer erneuten Auseinandersetzung. Die Polizei musste wieder eingreifen. Sie erteilte allen Beteiligten Platzverweise für den Bereich und nahm einen 32-jährigen Syrer, der als Rädelsführer und Aufwiegler ausgemacht wurde, in Gewahrsam. Er wurde im Laufe der Nacht wieder entlassen, nachdem es zu keinen weiteren Auseinandersetzungen gekommen war. Gegen die Beteiligten wird wegen Körperverletzungsdelikten und schweren Landfriedensbruchs ermittelt. (Ber)

 

Der Tankstellenräuber                                                                      

 

Ort:      Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Rackwitzer Straße

Zeit:     17.07.2017, 21:05 Uhr

                                              

Am Montagabend hatte ein 27–Jähriger eine ganz schlechte Idee, um an Geld zu kommen: Er ging in eine Tankstelle in der Rackwitzer Straße. Dort hielt er der Verkäuferin eine Pistole unter die Augen und verlangte das Öffnen der Kasse von ihr. Als das Geldfach offen stand, griff er hinein und entnahm einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Er flüchtete daraufhin aus der Tankstelle. Die Kassiererin rief die Polizei. Sie konnte eine detaillierte Beschreibung des Räubers abgeben. Im Rahmen einer folgenden Tatortbereichsfahndung wurde der Täter nur wenige Straßen weiter gestellt. Bei ihm wurde das fehlende Geld gefunden. Unterwegs hatte er sich der Tatwaffe entledigt. Sie wurde jedoch bei einer Suche des gelaufenen Weges gefunden. Sie stellte sich als Schreckschusswaffe heraus. Der Festgestellte wurde vorläufig festgenommen und soll im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden. (Ber)

 

Schmierereien an Trafohäuschen, …                          

 

Ort:      Leipzig, OT Liebertwolkwitz, Großpösnaer Straße, Blumenbogen

Zeit:     16.07.2017 bis 17.07.2017, 14:15 Uhr

 

… Elektrokasten und Verkehrszeichen ließen einen Anwohner (53) die Polizei rufen. Mit schwarzer Farbe hatte ein Unbekannter gesprüht, und zwar Graffiti an ein Trafohäuschen und einen Elektrokasten. Dort prangten die Schriftzüge „FUCK ANTIFA“, „NAZI ZONE“ sowie ein Hakenkreuz. Zudem hatte der Schmierer noch ein Verkehrsschild (30 Zone) in „88 NAZI ZONE“ verwandelt. Kripobeamte des Dezernates Staatsschutz haben die Ermittlungen aufgenommen und das Entfernen der Schmierereien veranlasst. Zur Straftat werden Zeugen gesucht. Wer hat während der Tatzeit vom Sonntag zum Montag Beobachtungen gemacht? Wer kann Hinweise zum Täter bzw. zu den Tätern geben? Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

 

Einbrecher machten auch vor Spardose nicht halt …   

 

Ort:      Leipzig-Zentrum, Puschstraße

Zeit:     14.07.2017, 16:30 Uhr – 17.07.2017, 07:30 Uhr

                                              

Auf dem Gelände der „Alten Messe“ Leipzig verschafften sich unbekannte Täter unrechtmäßig Zutritt zu einem Gebäudekomplex. In diesem Haus ist neben einem Begegnungszentrum auch eine Grundschule ansässig. Die Einbrecher drangen auf bislang unbekannte Weise in das Objekt ein, gingen über eines der Treppenhäuser in das zweite Obergeschoss und öffneten dort gewaltsam die Zugangstür zum Sekretariat der Grundschule. Durch die Unbekannten wurde im Sekretariat ein Stahlblechschrank aufgehebelt, die beiden darin eingelagerten Geldkassetten und eine Spardose entwendet. Darin befand sich insgesamt eine niedrige vierstellige Summe. Durch ihr rabiates Vorgehen wurde zudem noch ein Sachschaden von rund 1.100 Euro verursacht. Durch die eingesetzten Kriminaltechniker konnten am Tatort Spuren gesichert werden; die Ermittlungen dauern an. (St)

 

Geldkassetten aus Gaststättengewerbe geklaut                    

 

Ort:   Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Straße

Zeit:  17.07.2017, 00:00 Uhr – 09:00 Uhr

 

In der Dienstagnacht drangen Unbekannte in Leipzig-Lindenau in die Lager- und Gasträume einer Gaststätte ein. Über den Gastraum gelangten die Einbrecher in das angerenzende Treppenhaus, worüber sie in die erste Etage zum Büro des Gaststättengewerbes gelangten. Dort wurden nicht nur mehrere Türen aufgebrochen, sondern auch Geldkassetten. Des Weiteren wurden die gesamten Einnahmen der letzten Woche durch die Unbekannten mitgenommen, so dass ein Stehlschaden in Höhe einer fünfstelligen Summe zu verzeichnen ist. Die Schadenshöhe der demolierten Einrichtungsgegenstände und Türen konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Durch die Kriminaltechniker konnten Spuren am Tatort gesichert werden, die weitere Ermittlungstätigkeit übernimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Leipzig. (St)

 

Fahrzeuge entwendet

 

1. Fall                                                                                                     

 

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Schellingstraße 

Zeit:     16.07.2017 18:30 Uhr, - 17.07.2017, 07:00 Uhr

 

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten roten Mazda RX 8 des 32-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 5.000 Euro.  Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

 

2. Fall                                                                                                   

 

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Eduard-von –Hartmann-Straße           

Zeit:     16.07.2017, 16:00 Uhr – 17.07.2017, 16:30 Uhr

 

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten Firmenwagen, einen schwarzen Mazda 6,  des 51- jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 38.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

 

Fahrzeugdiebe gestellt                                                                                                                                    

Ort:      Leipzig, OT Stötteritz, Holzhäuser Straße    

Zeit:     18.07.2017, 02:35 Uhr

 

Den Polizeibeamten fiel während ihrer Streifentätigkeit ein ihnen entgegenkommender Audi A 3 auf. Sie entschlossen sich, dieses Fahrzeug einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Sie wendeten ihr Fahrzeug und hielten das Fahrzeug an. Bei den Insassen handelte es sich um zwei männliche Personen. Der Fahrer (32) gab gleich gegenüber den Beamten an, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Drugwipe-Test verlief positiv auf Amphetamine. Bei dem Beifahrer handelte es sich um einen 25-Jährigen. Das Fahrzeug und die Kennzeichen wurden in der Zwischenzeit geprüft. Es stellte sich heraus, dass dieses Fahrzeug am 10. Juli in Leipzig-Connewitz, Bernhard-Göring-Straße, einer 29-jährigen Frau gestohlen wurde (siehe PM vom 11.07.2017; „Rucksack entwendet-Fahrzeug weg!)  und auch die angebrachten Kennzeichen von einem Skoda Fabia in der Nacht vom 16. zum 17. Juli in Leipzig-Connewitz, Prinz-Eugen-Straße, entwendet wurden. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass der 32-jährige Fahrer gegen Bewährungsauflagen verstoßen hatte. Daraufhin wurde er vorläufig festgenommen. Weitere Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung wurden eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen dazu dauern gegenwärtig noch an. (Vo)

 

Wohnmobil entwendet                                                                 

 

Ort:      Leipzig, OT Eutritzsch, Schladitzer Straße  

Zeit:     16.07.2017, 20:00 Uhr – 17.07.2017, 20:00 Uhr

 

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das am Straßenrand mittels Zentralverrieglung und Wegfahrsperre gesichert abgestellte weiße Wohnmobil, Fiat Forster T 738 EB,  der 27-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 28.000 Euro.  Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.  (Vo)

 

Wohnungsbrand                                                                                

 

Ort:      Leipzig, OT Kleinzschocher, Klingenstraße

Zeit:     17.07.2017, 15:35 Uhr

 

Der Rettungsleitstelle wurde telefonisch mitgeteilt, dass dicker Rauch aus einem Wohnzimmerfenster in der zweiten Etage dringt. Die Polizei und die Kameraden der Feuerwehrwache West und Südwest waren schnell am Brandort eingetroffen. Das Feuer konnte im Schlafzimmer schnell „bekämpft“ und gelöscht werden. Zwei Betten, ein Kinderbett und ein zusammengebautes Holzbett brannten in voller Ausdehnung. Personen hielten sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in der Wohnung auf. Die 22-jährige Mieterin wurde verständigt. Sie war auf Arbeit. Sie lebt mit ihrem 2-jährigen Jungen in der Wohnung. Nach ihren Angaben hat sie die Wohnung am Vormittag verlassen und die Wohnung auch verschlossen. Einbruchsspuren hatten die hinzukommenden Ermittler nicht gefunden. Die Brandursachenermittler haben am heutigen Tag die Untersuchungen aufgenommen. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor. Die 22-jährige Mieterin und ihr Kind kamen bei Freunden unter. Das Schlafzimmer war nicht mehr bewohnbar. Durch das Löschwasser wurde das darunter befindliche Kinderzimmer einer 25-jährigen Mieterin in Mitleidenschaft gezogen. Evakuiert werden mussten die Hausbewohner nicht. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)  

Landkreis Leipzig

 

BMW vom Fleck weg gestohlen                                    

 

Fall 1:                                                                                                   

 

Ort:      Markranstädt, OT Albersdorf, Buchenweg

Zeit:     16.07.2017, 22:00 Uhr bis 17.07.2017, 05:30 Uhr

 

Einen ordnungsgemäß und gesichert abgestellten 3er-BMW Touring hatte ein Unbekannter im Visier. Über Nacht verschwand der mit Keyless-Go-System ausgestattete schwarze Firmenwagen im Wert von ca. 40.000 Euro vom Grundstück des Nutzers (53). Dieser musste morgens das Fehlen des Pkw feststellen und rief die Polizei

 

Fall 2:                                                                                               

 

Ort:      Markranstädt, Am Meisenviertel

Zeit:     17.07.2017, zwischen Mitternacht und 08:30 Uhr

 

Ein unbekannter Täter entwendete nachts einen gesichert abgestellten 3er-BMW Touring (Halter: 40). Dessen Ehefrau (38) meldete den Verlust des dunkelblauen Fahrzeuges mit Keyless-Go-System am Morgen der Polizei. Im Innenraum befinden sich ein auffälliger Kindersitz vom Typ „BMW“, ein Regenschirm, CDs sowie USB-Sticks. Der Schaden wurde mit 43.650 Euro angegeben.

 

In beiden Fällen hat die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Wegen Trickdiebstahls …                                                               

 

Ort:      Oschatz, Goethestraße

Zeit:     17.07.2017, zwischen 11:00 Uhr und 11:30 Uhr

 

… ermitteln Kripobeamte. Eine 82-jährige Frau hatte am Montagmittag Besuch aus Bayern. Die ältere Dame wollte ihren Garten verkaufen und der Mann hatte sich als Interessent gemeldet. Der Kaufvertrag wurde abgeschlossen. Zum Gespräch hatte er gleich noch seine Ehefrau, seine Schwester und seine Mutter mitgebracht. Während der Abwicklungen baten die Ehefrau und Schwester, die Toiletten aufsuchen zu dürfen. Es wurde ihnen gewährt. Danach verschwand das Quartett. Die 82-Jährige brachte dann das Geld für den Gartenverkauf in ihr Schlafzimmer und musste feststellen, dass verschiedenes Mobiliar offen stand. Sie räumte auf und beim Blick in den Kleiderschrank fiel ihr auf, dass eine Schatulle und zwei Kästchen mit Goldschmuck im Wert von ca. 1.500 Euro fehlten. Die Geschädigte rief nun die Polizei. (Hö)

 

Schlägerei in Gemeinschaftsunterkunft                                     

 

Ort:      Borsdorf, Leipziger Straße

Zeit:     18.07.2017, gegen 04:00 Uhr

 

Heute Morgen musste die Polizei zum zweiten Male in eine Gemeinschaftsunterkunft ausrücken. Am 17.07.2017, kurz vor Mitternacht, gab es eine Schlägerei zwischen mehreren Personen in einem Zimmer. Ein Zeuge hatte einen Mitarbeiter der Wachschutzfirma informiert. Dieser rief die Polizei, nachdem ihm nicht geöffnet worden war und wenig später zwei Männer vor dem Zimmer lagen und aufeinander einschlugen. Heute, gegen 04:00 Uhr, wurde die Polizei erneut vom Wachschutzmann (53) gerufen. Ein Hausbewohner hatte ihm mitgeteilt, dass sechs Personen einen Libyer (22) schlagen. Bald darauf kam ihnen der Verletzte entgegen. Es stellte sich heraus, dass er mit Feuerlöscher traktiert worden war; er wurde besprüht und mit diesem ins Gesicht geschlagen. Der junge Mann trug Verletzungen im Gesicht davon und wurde zudem in die Brust gebissen. Für den 22-Jährigen wurde ein Rettungswagen gerufen; er musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Nach der Tat waren die Verursacher geflüchtet. Einer konnte später von Polizeibeamten gestellt werden. Die Ermittlungen zur einzelnen Tatbeteiligung sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

 

Brennende Mülltonnen in Machern                                               

 

Ort:      Machern, Tauchaer Weg

Zeit:     18.07.2017, 00:38 Uhr

 

In der Dienstagnacht gerieten aus bislang ungeklärter Ursache fünf Mülltonnen in Brand. Durch die Ausdehnung des Feuers wurde auch eine Hausfassade in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt lässt sich der entstandene Schaden auf rund 5.000 Euro schätzen. (St)

 

Was soll das nur? ...                                                                           

 

Ort:      Großpösna, Rudolf-Breitscheid-Straße       

Zeit:     17.07.2017, 10:15 Uhr

                                              

… fragten sich die Polizei und die Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses. Ein unbekannter Täter verteilte Brennpaste auf Stufen einer Holztreppe und auf zwei Paar Schuhe im Treppenhaus. Auf der angrenzenden Holztreppe wurde zusätzlich noch ein Stück Kohleanzünder angezündet, wodurch die Treppendielung leicht angekohlt wurde. Zu einer Entzündung der Brennpaste kam es glücklicherweise nicht, wodurch kein größerer Schaden entstand. Nicht auszudenken, wenn es zur Entzündung und zu einem größeren Feuer im Treppenhaus gekommen wäre. Der oder die Täter  sind sich wohl mit Sicherheit nicht über die Folgen bewusst, wenn Menschen durch vorsätzliche Brandstiftung im Treppenhaus in größte Gefahr geraten. Das ist kein dummer Jungenstreich mehr! (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

 

Sattelzug verschwunden                                                                            

 

Ort:      Wiedemar, Montgolfierstraße

Zeit:     14.07.2017, 17:00 Uhr bis 17.07.2017, 06:15 Uhr

 

Am Montagmorgen stellte der Nutzer (46) eines Sattelzuges fest, dass das Fahrzeug nicht mehr an Ort und Stelle stand. Die dunkelblaue Volvo-Zugmaschine samt silbergrauem Auflieger mit geladenen Paletten hatte ein Unbekannter gestohlen. Der Stehlschaden wurde mit ca. 60.000 Euro beziffert. Der Fahrer des Sattelzuges informierte den Eigentümer, der seinerseits die Polizei über den Diebstahl in Kenntnis setzte. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

                                              

Tabakshop leer geräumt                                                                 

 

Ort:      Eilenburg, An der Schorndorfer Mark

Zeit:     17.07.2017, 21:00 Uhr bis 23:00 Uhr

 

In den Abendstunden schlugen am Montag Unbekannte die Glaseingangstür eines Eilenburger Baumarktes ein. Darüber gelangten die Einbrecher in das Objekt und liefen zielgerichtet zu einem im Baumarkt befindlichen Tabakshop. Aus den Verkaufsflächen und Regalen entnahmen die Ganoven eine derzeit unbekannte Menge an Zigaretten und anderen Artikeln, die zum Verkauf angeboten wurden. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Aufgrund der guten Spurenlage am Tatort wurden durch die Polizeibeamten die Kriminaltechniker und ein Fährtenhund angefordert. Die Ermittlungen laufen. (St)

 

Einbruch in Apotheke                                                                  

 

Ort:      Delitzsch, Johannes-R.-Becher-Straße

Zeit:     18.07.2017, 00:29 Uhr

 

Über die Hintereingangstür verschafften sich Verbrecher Zutritt zu einer Delitzscher Apotheke. Neben Bargeld im zweistelligen Wert wurden Medikamente im Warenwert von ca. 50 Euro entwendet. Die Täter konnten trotz schnellen Eintreffens der Polizeibeamten am Tatort nicht gestellt werden. Es wird nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (St)

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Glück im Unglück                                                                        

 

Ort:      Leipzig-Neulindenau, Rückmarsdorfer Straße

Zeit:     17.07.2017, 08:21 Uhr

                                              

Der 36-jährige Fahrer eines Volkswagens fuhr aus einer Grundstücksausfahrt eines Leipziger Fitnessstudios und beachtete dabei die von links kommende Opelfahrerin (66) nicht. In der Folge kam es zum Verkehrsunfall auf der Rückmarsdorfer Straße. Aufgrund des heftigen Zusammenstoßes entstand am Volkwagen ein Sachschaden von knapp 10.000 Euro. Zum entstandenen Schaden am Opel können derzeit  noch keine Angaben gemacht werden. Im Großen und Ganzen ist der Unfall noch glimpflich ausgegangen, denn die 66-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise nur leicht an der Hand verletzt, der 36-Jährige trug keine Verletzungen davon. (St)

 

Kreuzungsunfall                                                                                 

 

Ort:      Leipzig; OT Burghausen-Rückmarsdorf, Am Rain/Kastanienweg

Zeit:     17.07.2017, 10:00 Uhr

                                              

In Burghausen kam es im Kastanienweg an der Kreuzung am Rain zum Verkehrsunfall. Der 54-jährige Fahrer eines VW Passat Kombi befuhr die Straße am Rain, übersah beim Kreuzen des Kastanienwegs die bevorrechtigte Fahrerin eines Skoda Yeti. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die 50–Jährige verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (Ber)

 

Landkreis Leipzig

 

Zeugen gesucht!                                                                         

 

Ort:      Zwenkau, Auenstraße                      

Zeit:     25.06.2017, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

                                              

Eine 64-jährige Halterin eines Pkw Mazda und ihr Ehemann hatten ihr Fahrzeug aus der Garage gefahren. Anschließend fuhren sie auf einen Parkplatz vor den Kleingartenverein „Waldesgrün“. Hier stellten sie ihr Fahrzeug ordnungsgemäß ab. Zu diesem Zeitpunkt standen drei weitere Fahrzeuge auf dem Parkplatz. Nach ca. zwei Stunden fuhren sie wieder von diesem Parkplatz ab. Die anderen drei Fahrzeuge waren nicht mehr am Ort. Zu Hause angekommen, stellten sie an der linken hinteren Seite an der Heckstoßstange und dem hinteren Kotflügel Beschädigungen fest, die von einem anderen Fahrzeug stammen. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich bei dem Geschädigten bekannt zu machen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand