1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gestohlener Bagger in Tschechien sichergestellt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Christian Schünemann (cs)
Stand: 19.07.2017, 16:00 Uhr

Gestohlener Bagger in Tschechien sichergestellt

 

Leutersdorf, OT Spitzkunnersdorf, Zum Forsten
16.07.2017, 10:00 Uhr - 18.07.2017, 13:00 Uhr

Die tschechische Polizei hat nach dem Hinweis eines Jägers in einem Waldstück bei Varnsdorf unweit der Grenze zu Sachsen am Dienstag einen Bagger sichergestellt. Nach ersten Ermittlungen stammte dieser aus einem Einbruch in Spitzkunnersdorf. Unbekannte Täter sind in der Zeit von Sonntagvormittag bis Dienstagmittag in die Garage und den Schuppen eines Sportvereins an der Straße Zum Forsten eingebrochen. Sie entwendeten diverse Arbeitsgeräte, wie zum Beispiel einen Rasenmäher, eine Motorsense und eine Bohrmaschine. Den Wert der Maschinen bezifferte der Eigentümer auf etwa 4.100 Euro. Doch dies war den Dieben offenbar nicht genug. Von einer angrenzenden Baustelle stahlen sie den zuvor erwähnten Minibagger im Wert von etwa 12.000 Euro. Die betroffene Firma hat das Baugerät in der Zwischenzeit von der tschechischen Polizei wieder in Empfang nehmen können. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit der tschechischen Polizei. (cs)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Ungenehmigte Ausfuhr von Abfällen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
18.07.2017, 10:05 Uhr

Auch der Transport von Abfällen ist in der Europäischen Union mit Vorschriften geregelt. Am Dienstagmorgen hat eine Streife der Autobahnpolizei einem 40-Jährigen auf dem Pendlerparkplatz bei Uhyst am Taucher die Weiterfahrt untersagt, weil dieser die geltenden Regelungen nicht beachtet hatte. Mit einem Fiat Ducato transportierte er etliche defekte Kühlschränke sowie anderen Elektroschrott. An dem Kleintransporter war keine Kennzeichnung als Abfalltransport ersichtlich. Auch die erforderlichen Genehmigungen zur Beförderung des Abfalls bestanden nicht. Die Streife eskortierte den Kastenwagen zu einem Wertstoffhof, von wo aus der Fahrer nach dem Abladen weiterreisen durfte. Auf ihn und die Auftrag gebende Firma werden entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen zukommen. (tk)

 

Jede Menge Ärger…

BAB 4, Dresden - Görlitz, Tunnel Königshainer Berge
18.07.2017, 11:45 Uhr

Das Pech hat am Dienstagmittag ein 23-jähriger Skoda-Fahrer sinnbildlich mit einem Magneten angezogen. Sein Wagen war auf der BAB 4 an der Zufahrt zum Tunnel Königshainer Berge mit einer Panne liegengeblieben. Die Tunnelbetriebsstelle sperrte die linke Fahrspur und alarmierte die Autobahnpolizei. Vor Ort überprüfte eine Streife die Personalien des jungen Mannes und die Zulassung des Wagens. Dabei fiel auf, dass der 23-Jährige noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen war. Die am Skoda angebrachten Kennzeichen hatte die tschechische Polizei zur Fahndung ausgeschrieben, weil diese gestohlen worden waren - genauso wie das Auto selbst. Die Beamten erklärten dem Fahrer die Situation, stellten den Skoda sowie die Zulassungstafeln sicher und leiteten ein Strafverfahren zum Fahren ohne Fahrerlaubnis ein. Ein Abschleppunternehmen rückte an und nahm den Pkw an den Haken. Die Autobahnpolizisten informierten die tschechischen Behörden. Mit dem führerscheinrechtlichen Verstoß wird sich die hiesige Staatsanwaltschaft befassen. (tk)

 

Landkreis Bautzen          
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

VW Scirocco gestohlen

Bautzen, Adolph-Kolping-Straße
18.07.2017, 18:00 Uhr - 19.07.2017, 10:50 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte an der Adolph-Kolping-Straße in Bautzen einen VW Scirocco gestohlen. Das schwarze Coupé war auf die amtlichen Kennzeichen BZ FH 1991 zugelassen. Den Zeitwert des neun Jahre alten Autos bezifferte der Eigentümer mit rund 10.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Volkswagen wird international gefahndet. (tk)

 

Mit 91 km/h durch die Ortschaft gerast

Malschwitz, OT Lieske, B 156
18.07.2017, 07:00 Uhr - 12:00 Uhr

Innerhalb von geschlossenen Ortschaften gilt grundsätzlich eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h - und das vom Ortseingang bis zum Ortsausgang. In Lieske hat der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion am Dienstagvormittag auf der Bundesstraße 156 das Tempo der Durchfahrenden kontrolliert. Binnen fünf Stunden passierten in beiden Richtungen insgesamt mehr als 1.200 Fahrzeuge den Malschwitzer Ortsteil. Etwa jedes zehnte fuhr schneller als erlaubt. In 103 Fällen wird auf die Betroffenen ein Verwarngeld bis 35 Euro zukommen. Für 26 andere wird die Kontrolle nicht so glimpflich enden. Ihnen drohen ein Bußgeld, Punkte in Flensburg oder gar ein Fahrverbot. Ein im Raum Weißwasser zugelassener Mercedes raste mit 91 km/h durch die Ortschaft. Der Fahrer wird einen Monat auf seinen Führerschein verzichten sowie 200 Euro Bußgeld berappen dürfen und bekommt zwei Punkte im Flensburger Zentralregister gutgeschrieben. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen und die betroffenen Fahrzeughalter in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Heckscheibe eingeschlagen

Bautzen, Paul-Neck-Straße
18.07.2017, 00:40 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben unbekannte Täter in Bautzen einen Audi A 4 beschädigt. Der Pkw parkte an der Paul-Neck-Straße. Ein Zeuge beobachtete, wie die Unbekannten auf das Fahrzeug einschlugen. Sie zerstörten die Heckscheibe und brachten die Frontscheibe zum Bersten. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 2.200 Euro geschätzt. (cs)

 

Baucontainer aufgebrochen

Bautzen, Dresdener Straße
14.07.2017, 14:00 Uhr - 18.07.2017, 09:45 Uhr

In der Zeit von Freitagnachmittag bis Dienstagmorgen drangen Unbekannte in einen Baucontainer in Bautzen ein. Dieser war auf einem Parkplatz an der Dresdener Straße abgestellt. Die Täter entwendeten mehrere Maschinen, wie zum Beispiel Trennschleifer, Handkreis- und Kettensägen. Der Wert der gestohlenen Geräte belief sich auf etwa 11.500 Euro. (cs)

 

Moped-Fahrerin schwer verletzt

Radeberg OT Großerkmannsdorf, Ullersdorfer Landstraße
17.07.2017, 18:15 Uhr

Am Montagabend kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Großerkmannsdorf und Ullersdorf zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Eine 31-jährige Moped-Fahrerin kam aus bisher ungeklärter Ursache im Ausgang einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie prallte gegen einen Begrenzungspfahl und verletzte sich dabei schwer. Zur medizinischen Versorgung brachte der alarmierte Rettungsdienst die junge Frau sofort in ein Krankenhaus. (cs)

 

Teures Taxi

Großröhrsdorf, OT Bretnig, nahe der Anschlussstelle Ohorn zur BAB 4
18.07.2017, 22:45 Uhr

Am Dienstagabend sorgte ein Mann nahe der Anschlussstelle Ohorn für große Aufregung.  Volltrunken torkelte er auf der Straße in Richtung Bretnig. Dabei hatte der 57-Jährige in der Dunkelheit wohl mehrere Schutzengel, denn glücklicherweise wichen ihm alle Fahrzeuge rechtzeitig aus. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz holte ihn schließlich unversehrt von der Straße und brachte ihn zu Angehörigen. Das „Polizeitaxi“ wird dem Betroffenen in Rechnung gestellt. (cs)

 

Fahrrad in Flammen

Lauta, Karl-Liebknecht-Straße
18.07.2017, 22:10 Uhr

Am Dienstagabend sind Polizei und Feuerwehr in Lauta zum Bahnhof geeilt. Vor dem Gebäude brannte ein Fahrrad. Es war von Unbekannten augenscheinlich angezündet worden. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (tk)

 

Den falschen Ort für ein Rendezvous gewählt

Lauta, Straße der Freundschaft
18.07.2017, 22:18 Uhr

Wenige Minuten nach dem Einsatz am Bahnhof sind die Einsatzkräfte zum Wasserturm von Lauta an der Straße der Freundschaft geeilt. Passanten hatten Menschen auf dem Dach des mehr als 30 Meter hohen Gebäudes gesehen. Auf der Turmspitze trafen die Feuerwehrmänner einen 32-Jährigen an, der zusammen mit einer 21-jährigen Begleiterin offenbar die Aussicht genießen wollte. Sie geleiteten das Pärchen zurück auf den Erdboden. Die Beamten rieten ihnen, für die Zukunft einen anderen Ort fürs Sternegucken zu wählen. (tk)

 

Zweimal Drogen gefunden

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm
18. Juli 2017, 17:30 Uhr

Am späten Dienstagnachmittag haben Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda in Schwarzkollm den Verkehr kontrolliert. Dabei fiel ihnen ein 21-jähriger Ford-Fahrer auf. Dieser stand vermutlich unter dem Einfluss von Drogen. Bei ihm wurde auch eine geringe Menge einer kristallinen Substanz gefunden. Dabei handelte es sich vermutlich um Crystal. Die Beamten leiteten Ermittlungen wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel ein. Sie veranlassten zudem eine Blutentnahme.

Kurze Zeit später überprüfte die Streife in Schwarzkollm einen 19-Jährigen. Bei ihm endeckten die Beamten ein Tütchen mit Marihuana und stellten dieses sicher. Auch auf den Heranwachsenden wird ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln zukommen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern in beiden Fällen an.  (cs)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Trunkenheit im Verkehr

Rothenburg/O.L., Johann-Brussig-Straße
18.07.2017, 14:20 Uhr

Ein Zeuge hat die Polizei am Mittwochnachmittag in Rothenburg darüber informiert, dass auf der Johann-Brussig-Straße ein älterer Mann mit einem VW Caddy in Schlangenlinien gefahren war. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz traf den 61-jährigen Nutzer des Firmenwagens wenig später an dessen Wohnanschrift an. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet mehr als 2,1 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und behielten den Führerschein des Beschuldigten ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. Die Polizei bedankt sich bei dem Zeugen für den zielführenden Hinweis. (tk)

 

Tätliche Auseinandersetzung und Bedrohung

Görlitz, Strassburgpassage und Konsulstraße
18.07.2017, 23:18 Uhr 23:59 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch war die Polizei zweimal im Einsatz, um in das Aufeinandertreffen eines 20-jährigen Görlitzer und eines 18-jährigen Asylsuchenden einzugreifen.

Bei ihrer Streife wurden die Beamten im Bereich der Strassburgpassage um 23:18 Uhr auf eine tätliche Auseinandersetzung zwischen den beiden Heranwachsenden aufmerksam. Die Polizisten trennten die Männer und nahmen Strafanzeigen zu den wechselseitig begangenen Körperverletzungen auf. Beide lehnten eine ärztliche Behandlung ab. Die Hintergründe des ausufernden Streits wurden nicht bekannt.

Gegen Mitternacht rief der 20-Jährige per Notruf die Polizei und gab an, an der Konsulstraße aus einer Gruppe von sechs Männern heraus mit einem Messer bedroht worden zu sein. Mehrere Streifen des örtlichen Reviers suchten in der Innenstadt nach der Personengruppe und traf die Tatverdächtigen am Marienplatz an. Rädelsführer waren der zuvor bereits in Erscheinung getretene 18-jährige Syrer und ein 19 Jahre alter ägyptischer Staatsbürger. Die Beamten nahmen beide Männer vorläufig fest, nahmen die Personalien der vier anderen Begleiter auf und erteilten diesen einen Platzverweis. Bei der Absuche umliegender Gebüsche fanden die Polizisten mehrere Gramm verkaufsfähig verpacktes Marihuana sowie ein Messer. Sie stellten die Fundstücke sicher, niemand der zuvor Festgestellten wollte jedoch damit etwas zu tun haben. Die Kriminalpolizei führt auch zu diesem Fall die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Eltern stehen in der Pflicht

Görlitz, Lindenstraße
19.07.2017, 01:50 Uhr

Obwohl sie längst nach Hause gehört hätten, sind in der Nacht zu Mittwoch an der Lindenstraße in Görlitz eine 13-Jährige und zwei 15 Jahre alte Begleiter lärmend um die Häuser gezogen. Anwohner riefen die Polizei. Streifen des örtlichen Reviers trafen das Trüppchen in der Umgebung an und brachten sie zu ihren Eltern. Diese stehen in der Pflicht, dass die Regelungen des Jugendschutzgesetzes eingehalten werden. (tk)

 

Volkswagen gestohlen

Rothenburg/O.L., Am Hutgraben
19.07.2017, 00:00 Uhr - 04:20 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Diebe an der Straße Am Hutgraben in Rothenburg einen VW Tiguan gestohlen. Das blaue Auto war auf die Kennzeichen NY KD 3315 zugelassen. Den Zeitwert des drei Jahre alten SUV bezifferte der Eigentümer mit rund 18.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Volkswagen wird international gefahndet. (tk)

 

Alkoholisiert am Steuer

Löbau, Beethovenstraße
18.07.2017, 07:42 Uhr

Seinen Führerschein vorläufig los ist seit Dienstagmorgen ein 29-Jähriger, der in Löbau alkoholisiert Auto gefahren war. Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland hatte den gelenkten Kleintransporter und die Fahrtauglichkeit des Mannes auf der Beethovenstraße kontrolliert. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab ein Ergebnis von umgerechnet 1,14 Promille. Damit hatte sich der 29-Jährige strafbar gemacht. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt, behielten seinen Führerschein ein und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)

 

Arbeitsmaschinen gestohlen

Zittau, Friedensstraße
17.07.2017, 18:00 Uhr - 18.07.2017, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag drangen unbekannte Täter in das Grundstück einer Baufirma an der Friedensstraße in Zittau ein. Sie öffneten die Schlösser an zwei Baucontainern gewaltsam. Aus diesen entwendeten die Diebe eine Rüttelplatte und einen Winkelschleifer im Wert von rund 2.100 Euro. Den Sachschaden bezifferte ein Verantwortlicher auf etwa 250 Euro. (cs)

 

Bargeld aus Büro gestohlen

Löbau, Jägerstraße
18.07.2017, 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

Unbekannte Täter sind am Dienstagmittag in Büroräume an der Jägerstraße in Löbau eingedrungen. Sie entwendeten neben persönlichen Unterlagen auch zwei Banktaschen mit mehreren tausend Euro Bargeld. Es entstand kein weiterer Sachschaden. Kriminaltechniker der Polizei wurden zur Spurensuche eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an. (cs)

 

Transporter von Parkplatz gestohlen

Zittau, Äußere Weberstraße
14.07.2017, 18:00 Uhr - 15.07.2017, 09:00 Uhr
18.07.2017, 13:45 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht von Freitag zu Samstag vergangener Woche haben unbekannte Täter in Zittau einen Ford Transit entwendet. Die Polizei erfuhr am Dienstagnachmittag von der Tat. Der Kastenwagen war auf einem Parkplatz an der Äußere Weberstraße in Zittau abgestellt. Das Fahrzeug war etwa zwei Jahre alt und hatte einen Wert von rund 10.000 Euro. Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen. Nach dem Ford wird international gefahndet. (cs)

 

Bauwagen abgebrannt

Weißwasser/O.L., Halbendorfer Weg
18.07.2017, 19:23 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeireviers und die Feuerwehr haben am Dienstagabend am Halbendorfer Weg in Weißwasser nach der Ursache einer starken Rauchentwicklung gesucht. Anwohner hatten die Rettungsleitstelle per Notruf darüber informiert. Die Quelle des Qualms befand sich auf einer abgelegenen Wiese in der Nähe der Kläranlage. Hier brannte ein Bauwagen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr löschten die Flammen. Verletzt wurde niemand. Warum der Anhänger entflammte, ist derzeit noch nicht geklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung aufgenommen. Auch ein Brandursachenermittler wird am Ort des Geschehens seine Untersuchungen führen. (tk)

 

Tragischer Motorradunfall - Zeugen gesucht

Boxberg/O.L., K 8481
19.07.2017, 05:25 Uhr polizeilich bekannt

Am Mittwochmorgen ist bei Boxberg an einer Zufahrt zum Bärwalder See ein Passant auf einen tragischen Verkehrsunfall aufmerksam geworden, der offenbar bereits in der Nacht geschehen war. Ein 19-Jähriger war auf der Kreisstraße 8481 mit seiner Kawasaki Ninja aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Die Kollision mit einem Baum überlebte der junge Mann nicht. Nachdem der Polizei der Unfall bekannt geworden war, eilten Sanitäter und Streifen des Reviers Weißwasser zur Unglücksstelle. Dort konnte ein Notarzt nur noch den Tod des 19-Jährigen feststellen.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen in alle Richtungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer um die Umstände des Unfalls weiß, wird gebeten, sich im Autobahnpolizeirevier in Bautzen (Telefon 03591 367-0) oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tk)

 

Sachschaden beim Ausparken

Weißwasser/O.L., Bautzener Straße
18.07.2017, 10:00 Uhr

Eine 64-jährige VW-Fahrerin wollte am Dienstagmorgen in Weißwasser aus einer Parklücke vor einem Supermarkt an der Bautzener Straße ausparken. Dabei stieß sie an einen Audi. An beiden Pkw entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 6.000 Euro. (cs)

 

Mit über drei Promille auf dem Fahrrad unterwegs

Kreba-Neudorf, OT Kreba, Boxberger Straße
18.07.2017, 12:46 Uhr

Am Dienstagmittag befuhr ein 31-Jähriger mit seinem Fahrrad die Boxberger Straße in Kreba. Dort kam er ohne Fremdeinwirkung zu Fall und verletzte sich. Passanten riefen die Polizei. Eine Streife des Reviers Weißwasser bemerkte deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 3,78 Promille. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (cs)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen