1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Feuerwehr musste mehrere brennende Autos löschen

Medieninformation: 380/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 20.07.2017, 11:00 Uhr

Chemnitz


OT Gablenz – Feuerwehr musste mehrere brennende Autos löschen

(2377) In die Liddy-Ebersberger-Straße wurden Feuerwehr und Polizei am Mittwoch, kurz vor Mitternacht, von Anwohnern gerufen. Auf einem Parkplatz brannte ein Renault-Transporter, von dem die Flammen bereits auf einen Hyundai und einen Seat übergegriffen waren. Auch ein dort abgestellter Skoda sowie ein Honda wurden in Mitleidenschaft gezogen. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Fahrzeugbrände, bei denen niemand verletzt wurde. Der Renault, der Hyundai und der Seat brannten aus, die übrigen Autos wurden leicht beschädigt. Zur Brandursache laufen derzeit die Ermittlungen der Chemnitzer Kriminalpolizei. Die Gesamtschadenshöhe wird auf mehr als 65.000 Euro geschätzt. (Ry)

OT Zentrum – Polizei sucht Zeugen für Schlägerei in Brückenstraße

(2378) Am vergangenen Samstagabend (15. Juli 2017) kam es in der Brückenstraße, in Höhe des „Terminal 3“, zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen (siehe Medieninformation Nr. 376 der PD Chemnitz vom 16. Juli 2017, Meldung 2307). Ein Security-Mitarbeiter (23), der eingeschritten war, wurde leicht verletzt. Fünf Tatverdächtige verschiedener Nationalitäten konnte die Polizei stellen (m: 19, 2x 20, 35, 38). Das Opfer konnte an jenem Abend nicht ausfindig gemacht werden. Es  hatte den Tatort bei Eintreffen der Polizei bereits verlassen und hat sich bisher nicht bei der Polizei gemeldet. Nach bisherigem Erkenntnisstand soll es sich um einen Deutschen gehandelt haben.
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer hat Wahrnehmungen zu diesem Geschehen gemacht? Wer kann Hinweise zum Opfer sowie Tatbeteiligten geben? Wer hat möglicherweise Foto- oder Videoaufnahmen von der Auseinandersetzung und vom Polizeieinsatz gemacht? Ebenso bittet die Polizei das Opfer, sich zu melden. Dieses sowie Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-102 im Polizeirevier Chemnitz-Nordost zu melden. (Ki)

OT Zentrum/OT Kaßberg – Tatverdächtiger nach mehreren Straftaten gestellt/Polizei sucht geschädigte Autofahrer

(2379) Ein 34-Jähriger befindet sich nach mehreren am Mittwochnachmittag begangenen Straftaten in einer medizinischen Einrichtung.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der Mann zunächst gegen
13.15 Uhr in einem Geschäft in der Innenstadt, konnte jedoch nicht bezahlen. Verständigte Polizisten nahmen eine Anzeige auf. Der Mann erhielt Hausverbot. Gegen 16.45 Uhr kam es zwischen dem 34-Jährigen und einem anderen bislang unbekannten Mann auf dem Parkplatz eines Discounters in der Limbacher Straße zu einer verbalen Auseinandersetzung. Dabei soll der 34-Jährige ein Messer dabei gehabt haben und sein Gegenüber verbal bedroht haben. Kurz darauf tauchte der 34-Jährige in einem Geschäft in derselben Straße auf und schnappte sich einfach ein Telefon, um die Polizei über den Vorfall zu unterrichten. Dann lief er aus dem Laden, warf das Telefon auf die Fahrbahn. Bevor der Mann in einen Bus stieg und wegfuhr, beschädigte er offenbar mit dem Messer mindestens vier Autos, die in der Limbacher Straße unterwegs waren. Der Fahrer eines Fiat hat sich bereits bei der Polizei gemeldet.
Wenig später konnte der Mann vorläufig festgenommen und aufgrund eines vorliegenden gerichtlichen Beschlusses in eine Klinik gebracht werden.
Die Polizei bittet Autofahrer, die am Mittwoch (19. Juli 2017), gegen
17 Uhr, in der Limbacher Straße durch den Tatverdächtigen gefährdet und/oder geschädigt wurden, sich unter Telefon 0371 387-495808 zu melden. (Ki)

Stadtgebiet – Diebe hatten Autos im Fokus

(2380) Am Donnerstagmorgen ist der Diebstahl eines schwarzen Audi A6 Avant im Wert von rund 15.000 Euro angezeigt worden. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes wird die weiteren Ermittlungen führen. 
Auf das Innenleben von Pkw hatten es Einbrecher in der Emilienstraße und am Josephinenplatz abgesehen. Am ersten Tatort brach jemand über Nacht in einen Mercedes-Transporter ein und stahl ein Portmonee samt Ausweise und einem geringen Bargeldbetrag. Am Josephinenplatz drangen Täter in einen VW-Transporter sowie einen Pkw Seat ein. Man stahl ein Navigationsgerät bzw. eine Reisetasche. Der Gesamtschaden dieser drei Einbrüche beläuft sich auf über 2 000 Euro.
Die Polizei bittet Autofahrer, nichts offensichtlich in ihrem Fahrzeug zu lassen. Ersparen Sie sich Ärger, Lauferei und Kosten. Auch die kleinste Kleinigkeit kann die Begierde von Dieben wecken. Seien Sie schlauer als die Klauer! (Ki)

OT Helbersdorf – Die Rechnung ohne den Wirt gemacht ...

(2381) … haben drei Unbekannte, die in der Nacht zu Donnerstag einem 27-Jährigen das Samsung-Handy rauben wollten. Der junge Mann war gegen 2.45 Uhr im Bereich Friedrich-Hähnel-Straße/Helbersdorfer Straße unterwegs, als sich die Unbekannten ihm näherten. Im Gerangel versuchten sie, dem 27-Jährigen das Handy zu entreißen, wogegen sich der Geschädigte erfolgreich zur Wehr setzte. Die Täter rannten daraufhin weg. Der 27-Jährige erlitt Verletzungen, welche in einer Klinik behandelt werden mussten und auch sein Handy wurde beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. (Ry)

OT Euba – In Graben gestürzt

(2382) Ein 83-jähriger Mopedfahrer war am Mittwoch, gegen 13.15 Uhr, auf dem Weißen Weg in Richtung Dresdner Straße unterwegs. Ungefähr 100 Meter nach der Einmündung Beutenberg kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte im Straßengraben. Dabei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu. Sachschaden entstand keiner. (Kg)

Stadtzentrum – Radfahrer stürzte nach Anstoß

(2383) Von einer Parkplatzausfahrt auf die Reitbahnstraße fuhr am Mittwoch, gegen 19.50 Uhr, der 56-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kollidierte das Auto mit einem auf dem Gehweg von rechts kommenden Radfahrer (25), der durch den Anstoß stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro, am Pkw war kein Schaden sichtbar. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Roßwein – Feld in Flammen

(2384) Am Mittwoch, kurz vor 18 Uhr, brannte zwischen den Ortsteilen Wetterwitz und Gleisberg ca. 300 Quadratmeter eines Stoppelfelds. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Verletzt wurde niemand. Das Feuer wurde offenbar durch eine Strohpresse ausgelöst. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. (Wo)

Leisnig/OT Bockelwitz – Unfall an Autobahnabfahrt/Zeugen gesucht

(2385) Von der BAB 14 kommend nach links auf die S 31 fuhr am Mittwoch, gegen 18.05 Uhr, der 33-jährige Fahrer eines Pkw Ford. Dabei kollidierte der Ford mit einem auf der S 31 aus Richtung Mügeln kommenden Pkw Audi (Fahrer: 32). Der Audi kam nach dem Anstoß nach links von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stillstand. Der Ford-Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, der Audi-Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 18.000 Euro. (Kg)
Ergänzung:
In Ergänzung zum Beitrag 2385 der oben genannten Medieninformation sucht die Polizei Zeugen. Insbesondere der Fahrer eines dunkelfarbenen VW Touran, der zur selben Zeit von der BAB 14 kommend, allerdings nach rechts, auf die S 31 in Richtung Leisnig fuhr, wird gebeten, sich als Zeuge unter Telefon 0371 8740-0 mit der Verkehrspolizei in Chemnitz in Verbindung zu setzen.

Döbeln – Gegen Entgegenkommenden geschleudert

(2386) Auf der B 175 in Richtung Döbeln unterwegs war am Mittwoch, gegen 19 Uhr, der 50-järhige Fahrer eines Pkw Dacia mit Anhänger. In Höhe Töpeln geriet der Dacia ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Traktor mit zwei Anhängern (Fahrer: 52). Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Der Beifahrer (47) des Dacia erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

Zschaitz-Ottewig – Beim Ausweichen in Graben gefahren

(2387) In Höhe Wolfsgut überquerte am Mittwoch, gegen 16.45 Uhr, ein Traktor die bevorrechtigte B 169. Ein auf der B 169 aus Richtung Ostrau kommender Pkw Audi wich dem Traktor aus, um eine Kollision zu vermeiden, und fuhr dabei in den Straßengraben. Beide Insassen (Alter und Geschlecht der Pressestelle derzeit nicht bekannt) des Audi erlitten leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Radler mit 2,88 Promille gestoppt

(2388) Auf der Straße Am Bahnhof kontrollierte eine Polizeistreife am Mittwochabend einen 36-Jährigen Radfahrer. Bei dem Mann stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab 2,88 Promille. Für ihn ging es im Streifenwagen in ein Krankenhaus, zur Blutentnahme. Eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr folgte. (Wo)

Reinsberg – Radfahrer streifte Mauer/Zeugen gesucht

(2389) In Höhe der Talstraße 54 kam es am 19. Juli 2017, zwischen
18 Uhr und 18.15 Uhr, auf einer kleinen Brücke, zu einem Begegnungsvorgang zwischen einem bisher unbekannten, älteren, dunkelblauen Pkw Kombi und einem 14-jährigen Radfahrer. Der Junge bremste, kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte eine Mauer. Dabei zog er sich nach dem derzeitigen Erkenntnisstand leichte Verletzungen zu. Der unbekannte Pkw, der von einer Frau gefahren wurde, setzte seine Fahrt fort. Sie kehrte jedoch nach Zeugenaussagen zum Unfallort zurück, als der 14-Jährige diesen bereits verlassen hatte. Die unbekannte Pkw-Fahrerin soll weiß-rote Kleidung getragen haben. Wer kann Angaben zum Unfallhergang, zum unbekannten Pkw und dessen Fahrerin machen? Wem sind das Auto und die Fahrerin in Reinsberg aufgefallen? Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Anstoß bei Rückwärtsfahrt

(2390) An der Baustelle Bahnhofstraße/Humboldtstraße hielten am Mittwoch, gegen 13.05 Uhr, ein Pkw Citroën und ein Krad Yamaha verkehrsbedingt an. Als der Citroën-Fahrer den Pkw ein Stück zurück setzte, stieß er gegen das dahinter haltende Motorrad. Durch den Anstoß stürzte der Krad-Fahrer, wobei er leichte Verletzungen erlitt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro. Angaben zum Alter der Beteiligten liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Penig – Von Fahrbahn abgekommen

(2391) Gegen 18.40 Uhr befuhr am Mittwoch der 28-jährige Fahrer eines Pkw Audi die S 57 aus Richtung Leipzig in Richtung Chemnitz. Ungefähr 200 Meter vor der Kreuzung Chemnitzer Straße/S 57/Kreisel kam der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Dabei erlitt der Audi-Fahrer leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue/OT Alberoda – Brand in Wohnheim

(2392) Zu einem Brand in einem Asylbewerberwohnheim im Siedlerweg wurden Polizei und Feuerwehr am Donnerstagmorgen, gegen 7.30 Uhr, gerufen. In einem Zimmer war aus bisher unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Alberoda, Aue, Bernsbach und Hartenstein waren mit rund 50 Kameraden im Einsatz und konnten die Flammen löschen. 35 Personen wurden evakuiert. Verletzt wurde niemand. Vier Zimmer sind nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Ein 21-jähriger Bewohner wurde im Rahmen der ersten Maßnahmen vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. (Wo)

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Vier Verletzte nach Frontalzusammenstoß

(2393) Am Mittwochmittag befuhr gegen 12.50 Uhr der 85-jährige Fahrer eines Pkw Toyota die Robert-Blum-Straße (B 95) aus Richtung Bärenstein in Richtung Schönfeld. In der Gegenrichtung war zur selben Zeit die 62-jährige Fahrerin eines Pkw Renault auf der B 95 unterwegs. In Höhe des Kät-Platzes kam der Toyota vermutlich wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme des Fahrers nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Renault. Beide Fahrzeugführer sowie zwei im Renault mitfahrende Kinder (beide m, 8 und 12) wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 18.000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020