1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Plauen: Zumeist jugendliche Tatverdächtige zu Straftatenserie ermittelt

Medieninformation: 430/2017
Verantwortlich: Nancy Thormann, Oliver Wurdak
Stand: 21.07.2017, 13:00 Uhr

Ausgewählte Meldungen

Zumeist jugendliche Tatverdächtige zu Straftatenserie ermittelt

Plauen – (ow) Kriminalisten des Polizeireviers Plauen und der Plauener Außenstelle der Staatsanwaltschaft Zwickau ist es in Zusammenarbeit gelungen, eine Serie von etwa 170 Straftaten aufzuklären. Die Taten waren beginnend im März 2016 bis hin zum Juli 2017 hauptsächlich im Stadtgebiet Plauen begangen worden. Bei den ermittelten Tatverdächtigen handelt es sich um eine Gruppe deutscher Jugendlicher im Alter von 13 bis 16 Jahren sowie einen 22-jährigen Deutschen. Zwei Jugendliche sind mittlerweile vom Amtsgericht Plauen zu drei Jahren Freiheitsstrafe und ein Jugendlicher zu zwei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Insbesondere nach den Taten der letzten Wochen befinden sich mittlerweile zwei weitere Jugendliche in Untersuchungshaft. Zur Sicherstellung der Hauptverhandlung am Amtsgericht sitzt zudem der 22-Jährige in sog. Sitzungshaft.
Bei den Straftaten handelt es sich mehrheitlich um Diebstahlsdelikte, aber auch bspw. um Sachbeschädigungen und Brandstiftungen. So wurde z. B. in Kioske und andere gastronomische Einrichtungen eingebrochen, um Lebensmittel zu erlangen. Es wurden aber auch Fahrräder, Werkzeuge, Rauchwaren und Bargeld gestohlen. In einigen Fällen blieb es auch beim Einbruchsversuch. Die Diebstahlschäden summieren sich auf etwa 25.000 Euro, die Sachschäden auf 50.000 Euro.
Aufgrund der zum Teil offen, zum Teil verdeckt geführten polizeilichen Ermittlungen ist zu konstatieren, dass viele der Taten bei gemeinsamen Treffen im Bereich des Postplatzes verabredet wurden. Bei entsprechenden Personenkontrollen und Wohnungsdurchsuchungen ist Beweismaterial bzw. Diebesgut festgestellt und beschlagnahmt worden. Die Tatverdächtigen bzw. zum Teil verurteilten Täter zeigten sich teilweise geständig. Zur Motivlage kann eingeschätzt werden, dass die Taten mit einem wesentlichen Anteil der Beschaffungskriminalität zuzuordnen sind, d. h. insbesondere die verübten Diebstähle dienten zur Finanzierung des Drogenkonsums bzw. zum Beschaffen von Drogen. Die Ermittlungen zum Gesamtkomplex dauern an.

 

Vogtlandkreis - Polizeirevier Plauen

Diebstahl von Kupferfallrohr

Plauen – (ow) In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag entwendeten unbekannte Täter ca. 2,50 Meter Kupferfallrohr von einem Gebäude in der Seminarstraße. Der Wert des Kupferrohres wird auf 100 Euro geschätzt. Zum entstandenen Sachschaden am Mauerwerk des Gebäudes, auch aufgrund des Starkregens am Donnerstag, konnten noch keine Angaben gemacht werden.
Wer Hinweise auf die Täter geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/140.

Fahrraddiebstahl aus Keller

Plauen – (ow) Ein grün-schwarzes Mountainbike „MERIDA“ mit weißer Schrift im Wert von rund 550 Euro stahlen Unbekannte aus einem Wohnhaus in der Herbartstraße. Hierzu drangen die Täter im Zeitraum von Dienstag- bis Donnerstagnachmittag gewaltsam in den Keller ein. Sie hinterließen einen Sachschaden von ca. 650 Euro.
Wer Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Faherrades geben kann, wendet sich bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/140.

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Neuensalz, OT Mechelgrün – (ow) Beim Zusammenstoß eines Pkw Opel und eines Kleintransporters Peugeot im Kreuzungsbereich „Am Windrad“ an der Ortsverbindungsstraße Mechelgrün – Zobes ist am Donnerstagvormittag Sachschaden von etwa 8.000 Euro entstanden.
Ein 39-Jähriger war mit seinem Transporter in Richtung Zobes unterwegs und hielt an besgter Kreuzung an, um sich zu orientieren. Als er wieder losfuhr und nach links abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem Opel eines 30-Jährigen, welcher gerade an dem Transporter vorbeifahren wollte. Personen wurden nicht verletzt.

Fahrer telefoniert bei der Fahrt

Plauen – (ow) Ein Bußgeldbescheid über 60 Euro und ein Punkt in Flensburg erwarten nun einen 48-jährigen Peugeot-Fahrer, da er bei seiner Fahrt auf der Trockentalstraße am Donnerstagabend mit dem Handy telefonierte. Eine Polizeistreife, die gerade am Pkw des 48-Jährigen vorbeifuhr, hatte dies bemerkt und das entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet. Eine Freisprecheinrichtung wäre für den Peugeot-Fahrer voraussichtlich wesentlich preiswerter und sicherer gewesen.

Alkoholfahrt festgestellt

Elsterberg – (ow) Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zu Freitag, gegen Mitternacht kontrollierten Polizeibeamte auf der Karl-Marx-Straße einen Audi A3. Ein Atemalkoholtest bei dessen 24-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 0,88 Promille. Entsprechend wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige erstattet.

 

Vogtlandkreis - Polizeirevier Auerbach

Unfallfluchten – Zeugen gesucht

Reichenbach – (nt) In der Zeit von Mittwoch, 15 Uhr bis Donnerstag, gegen 7:15 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen auf der Greizer Straße geparkten grauen VW Polo an der linken Fahrzeugseite. Es entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro. Der Verursacher verließ unerlaubt die Unfallstelle.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Reichenbach – (nt) Ein unbekanter Fahrzeugfüher beschädigte am Donnerstag, gegen 16:40 Uhr, einen schwarzen Opel Corsa an der vorderen linken Fahrzeugseite. Der Pkw war auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Dr.-Külz-Straße abgestellt. Ein Zeuge hatte beobachtet, dass die Fahrerin eines Ford beim Ausparken an den Opel gestoßen ist. Der Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden.
Weitere Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

 

Landkreis Zwickau - Polizeirevier Zwickau

Verkehrsunfall mit verletzter Person

Mülsen, OT Mülsen St. Jacob – (nt) Am Freitagvormittag kam es auf der Dresdner Straße zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und einem Leichtverletzten.
Ein Renault-Fahrer (80) fuhr, von der St. Jacober Hauptstraße kommend, in die Kreuzung zur Dresdner Straße ein und stieß mit einem vorfahrtsberechtigten Skoda (Fahrer 60), welcher auf der Dresdner Straße fuhr, zusammen. In der weiteren Folge kollidierte der Skoda mit einem an der Kreuzung haltenden Mazda (Fahrer 52). Bei dem Unfall wurde der 80-Jährige leicht verletzt und ambulant behandelt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 17.000 Euro.

 

Landkreis Zwickau - Polizeirevier Werdau

Versuchter Pkw-Diebstahl

Wildenfels – (nt) In der Zeit von Donnerstag, 22 Uhr bis Freitag, 6:50 Uhr versuchten Unbekannte einen Audi A4, welcher in der Weststraße abgestellt war, zu entwenden. Die Täter brachen den Audi auf, der Diebstahl des Fahrzeuges gelang ihnen jedoch nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.000 Euro.
Zeugenhinweise zu verdächtigen Personen- und/oder Fahrzeugbewegungen erbittet die Kriminalpolizei Zwickau, Telefon 0375/4284480.

Unfall gibt der Polizei Rätsel auf

Dennheritz – (nt) Am Donnerstag, gegen 13 Uhr wurde die Werdauer Polizei über einen Verkehrsunfall auf der Glauchauer Straße (B 93) informiert. Nach Angaben des Meldenden war dort ein Zweirad-Fahrer gestürzt, nachdem ihm ein Transporter mit Plauener Kennzeichen die Vorfahrt genommen hatte. Dabei soll es zu keinem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge gekommen sein. Bei Eintreffen der Polizei an der vermeintlichen Unfallstelle waren jedoch keine Beteiligten mehr vor Ort. Auch eine Nachfrage in umliegenden Polizeidienststellen und Krankenhäusern führte bisher zu keinem Erfolg.
Die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020 bittet die Unfallbeteiligten sowie weitere Zeugen, sich zu melden.

 

Landkreis Zwickau - Polizeirevier Glauchau

Dachstuhlbrand

Glauchau, OT Rothenbach – (nt) An der Rothenbacher Straße kam es freitagfrüh zu einem Dachstuhlbrand in einem Dreiseitenhof. Alle sechs Bewohner konnten rechtzeitig das Haus verlassen, zwei wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen wurde ein Schornstein freigebrannt. Vermutlich haben durch die enorme Hitze die Dachbalken Feuer gefangen. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit unbekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Gewässerverunreinigung

Glauchau – (nt) Am Donnerstag, gegen 9:10 Uhr erhielt die Polizei den Hinweis, dass an der Zwickauer Mulde, an der Straße An den Gleisen, sich ein Ölfilm auf dem Wasser befindet und ein starkter Geruch vorherrscht. Bei der Absuche entlang der Mulde wurde ein Zuflussrohr aus Richtung Güterbahnhofstraße festgestellt, aus diesem Rohr wurde eine ölige Flüssigkeit in die Mulde eingeleitet.
Durch Mitarbeiter des Umweltamtes des Landratsamtes Zwickau wurden Wasserproben entnommen. Die Kriminalpolizei ermittelt zu den Verantwortlichen für die Einleitung.

 

BAB 72 - Autobahnpolizeirevier

9,5 Prozent waren zu schnell

BAB 72/Oelsnitz, OT Taltitz – (ow) Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Freitagvormittag waren 9,5 Prozent der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. Die Kontrolle wurde auf der Richtungsfahrbahn Chemnitz, etwa 1,8 Kilometer nach der Anschlussstelle Pirk durchgeführt. Dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Von den 1 605 die Messtelle innerhalb von vier Stunden passierenden Kraftfahrzeugen waren 152 zu schnell. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 163 km/h. Den Fahrer dieses Pkw Opel erwarten nach Abzug der Tolleranz ein Bußgeldbescheid über 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.


Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Oliver Wurdak, Anett Münster
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher/-in
  • Telefon:
    +49 375 428-4007
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.