1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wachpolizei zog Geisterfahrer aus dem Verkehr

Medieninformation: 386/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 24.07.2017, 12:00 Uhr

Chemnitz


OT Borna-Heinersdorf (Bundesautobahn 4) – Wachpolizei zog Geisterfahrer aus dem Verkehr

(2444) Die BAB 4 in Richtung Dresden befuhr am Sonntagabend, gegen 22.20 Uhr, ein Pkw Opel. An der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte verließ der Fahrer (37) die Autobahn, wendete in der langgezogenen Ausfahrt den Opel und fuhr entgegengesetzt der Fahrtrichtung zurück auf die
BAB 4. Dort bemerkte eine Streifenwagenbesatzung der Wachpolizei das gefährliche Wendemanöver. Die Wachpolizisten schalteten Blaulicht ein, verringerten ihre Geschwindigkeit erheblich, um mehrere nachfolgende Pkw und Lkw zu warnen und zugleich abzubremsen. Unmittelbar vor dem Streifenwagen wendete der 37-Jährige schließlich seinen Opel auf der BAB 4, wobei er zwei Fahrspuren benötigte. Anschließend wollte er weiter in Richtung Dresden fahren. Die Wachpolizisten stoppten den Opel jedoch. Im Fahrzeug befanden sich zwei weitere Erwachsene sowie ein Kleinkind. Zu Unfällen kam es durch den Falschfahrer glücklicherweise nicht. Gegen den 37-Jährigen wird nunmehr wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Ry)

OT Markersdorf – Einbrüche beschäftigten Polizei

(2445) Am Sonntagabend sowie in der Nacht zu Montag und am Montagmorgen wurde die Polizei zu mehreren Einbrüchen im Stadtteil gerufen. Zunächst waren Unbekannte durch eine eingeschlagene Fensterscheibe gegen 20.45 Uhr in ein Geschäft in der Arno-Schreiter-Straße gelangt. Aus diesem erbeuteten sie zwei Werkzeugtaschen und ein Paar Damenschuhe im Gesamtwert von rund 160 Euro. Gut zwei Stunden später versuchten unbekannte Täter auf gleiche Begehungsweise in eine Praxis einzusteigen. Anwohner bemerkten dies jedoch. Die Einbrecher flüchteten. Kurz nach Mitternacht wurde zudem ein Einbruch in eine Betreuungseinrichtung bekannt. Die Täter waren durch eine aufgebrochene Tür in eine Küche gelangt und hatten aus dieser Geschirr im Wert von ca. 40 Euro gestohlen. Eine Praxis Am Harthwald wurde ebenso im Laufe des vergangenen Wochenendes von Einbrechern heimgesucht. Nach einem ersten Überblick wurde jedoch nichts entwendet. Der einbruchsbedingte Gesamtschaden beläuft sich in den Fällen auf mehrere hundert Euro. (Ry)

OT Altendorf – Auf räuberischen Diebstahl folgte weitere Straftat

(2446) Am Freitag, kurz vor 17 Uhr, hielt eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in der Rudolf-Krahl-Straße eine Jugendliche (14) fest, welche zusammen mit einem jungen Mann (27) mehrere Flaschen Alkohol und Feuerzeuggas im Markt gestohlen hatte. Der Komplize kam der Teenagerin daraufhin zu Hilfe. Auch die Markt-Angestellte bekam Unterstützung durch mehrere Kollegen. Der 27-Jährige schlug um sich, verletzte dabei zwei Angestellte (27/m, 53/w) leicht. Mit einem Großteil der Beute im Wert von knapp 100 Euro gelang dem diebischen Duo schließlich die Flucht.
Wenig später fielen sie Mitarbeitern des Ordnungsamtes am Johannisplatz auf. Während der Kontrolle zeigte der 27-Jährige den Hitler-Gruß und fiel zudem durch entsprechende Rufe auf. Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls (gegen beide) und des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (gegen den Tatverdächtigen) wurden aufgenommen. (Ry)

OT Kassberg/OT Sonnenberg – Kellereinbrecher waren am Werk

(2447) Im Laufe des vergangenen Wochenendes machten sich unbekannte Täter an mehreren Kellerverschlägen zu schaffen. In einem Mehrfamilienhaus in der Emil-Rosenow-Straße wurden drei Boxen aufgebrochen. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. Acht Verschläge wurden zudem gewaltsam in einem Mehrfamilienhaus in der Franz-Mehring-Straße geöffnet. Auch in diesem Fall ist kein Stehlschaden bekannt. Überdies wurde die Polizei am Montagmorgen in die Körnerstraße im Stadtteil Sonnenberg gerufen. Dort hatten unbekannte Täter ebenfalls einen Kellerverschlag aufgebrochen und diverse Bahnschienen im Gesamtwert von rund 4 000 Euro unbemerkt entwendet. Der einbruchsbedingte Sachschaden beläuft sich in allen Fällen auf insgesamt mehr als 1 000 Euro. (Ry)

OT Gablenz – Radler nicht beachtet?

(2448) Beim Einfahren nach rechts auf ein Tankstellenareal in der Clausstraße hatte am Sonntag, gegen 12.45 Uhr, ein Autofahrer (39) einen rechts neben ihm in der Clausstraße geradeaus in Richtung Adelsbergstraße fahrenden Radfahrer (28) vermutlich nicht genügend beachtet. Um einen Zusammenstoß mit dem VW zu verhindern, machte der Radfahrer eine Gefahrenbremsung, bei der er stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Der Schaden am Rad macht rund 1 00 Euro aus. (Ki)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Geschädigte erkannte Dieb wieder

(2449) Am Sonntag, gegen 2.30 Uhr, erkannte eine 25-Jährige in einer Gaststätte in der Meißner Gasse einen Mann (24) in Begleitung von zwei weiteren Personen wieder, der ihr am 8. Juli 2017 ihre Handtasche gestohlen hatte. Sie informierte das Personal, das daraufhin die Eingangstür verschloss. Damit waren die drei nicht einverstanden und drohten mit Reizgas. Die Tür wurde wieder geöffnet, die Männer verließen das Lokal. Einer beschädigte noch eine Scheibe des Gasthauses. Alarmierte Polizisten konnten zwei der Männer in der Nähe des Tatortes stellen. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder aus einer Polizeidienststelle entlassen. Die Ermittlungen sowohl zum Geschehen am Sonntag als auch zum Handtaschendiebstahl laufen.(Wo)

Lichtenberg – VW kollidierte mit Baum

(2450) Eine 58-Jährige befuhr am Sonntag, gegen 13.10 Uhr, mit ihrem Pkw VW die Dorfstraße in Richtung Weißenborn, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidiert mit einem Baum. Bei dem Unfall wurde die Fahrzeugführerin schwer verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt ca. 5 000 Euro geschätzt. (Wo)

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Firmengebäude heimgesucht

(2451) In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte in der Chemnitzer Straße ein Firmengebäude heimgesucht. Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in das Gebäude. Im Inneren suchten sie offenbar nach Brauchbarem. In einem Lagerraum öffneten die Eindringlinge mit einem vorgefundenen Schweißgerät einen Schrank. Nach einem ersten Überblick haben sie mehrere hundert Euro Bargeld gestohlen. Auch der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. (Wo)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Lauter-Bernsbach/OT Oberpfannenstiel – Zwei Verletzte bei Unfall

(2452) Am Sonntag, gegen 13 Uhr, befuhr ein 17-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad Yamaha die Auer Straße in Richtung Aue. Zirka 500 Meter nach dem Ortsausgang Oberpfannenstiel stürzte er in einer Rechtskurve bei nasser Fahrbahn, rutschte nach links über die Fahrbahn und prallte gegen eine Schutzplanke. Der 17-Jährige und sein 14-jähriger Sozius wurden schwer verletzt in ein Klinikum gebracht. Am Leichtkraftrad und der Schutzplanke entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
3 500 Euro. (Wo)

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Auf defekten Kleintransporter aufgefahren

(2453) Zu einem Verkehrsunfall mit rund 7 000 Euro Sachschaden kam es am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 174, ca. 200 m vor dem Abzweig Lauta, in Richtung Heinzebank. Aufgrund eines Defekts am Turbolader verlangsamte gegen 15 Uhr ein Kleintransporter seine Fahrt bis zum Stillstand. Ein nachfolgender Pkw Peugeot fuhr auf den Transporter auf. Verletzt wurde niemand. Das Alter der Fahrzeugführer sowie der Transporter-Typ liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Ki)

Revierbereich Stollberg

Thalheim/Erzgeb. – Fahrräder gestohlen

(2454) Vom 16. Juli bis zum 23. Juli 2017 gelangten Unbekannte auf bisher unbekannte Weise in die Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Chemnitzer Straße. Die Eindringlinge haben zwei Fahrräder im Wert von insgesamt ca. 1 000 Euro mitgenommen. Sachschaden entstand keiner. (Wo)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020