1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Imbiss barbarisch zerstört/ Omas neue Blusen/ Tödlicher Verkehrsunfall

Verantwortlich: Maria-Katharina Geyer, Susen Stöhr, Uwe Voigt, Alexander Bertram
Stand: 25.07.2017, 14:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Zigarettenautomat beschädigt                                         

 

Ort:      Leipzig, OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße     

Zeit:     25.07.2017; 02:00 Uhr

                                              

Ein 54-jähriger Zeuge, der sich auf Höhe des Werks 2 am Connewitzer Kreuz  befand, nahm einen lauten Knall war. Plötzlich sah er zwei unbekannte männliche Personen aus einem sportlichen dunklen Kleinwagen, der auf dem Parkplatz in der Kochstraße gegenüber dem Werk 2 abgestellt war,  herausspringen. Beide rannten zu dem aufgesprengten Zigarettenautomaten, sammelten mehrere Zigarettenschachteln und eine Kassette ein und verschwanden blitzschnell wieder in das Fahrzeug. Anschließend fuhren sie mit hoher Geschwindigkeit die Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Innenstadt davon. Die eintreffenden Polizeibeamten sperrten den Tatort weiträumig ab. Automatenteile wurden bis auf die angrenzende Karl-Liebknecht-Straße geschleudert. Zigarettenschachteln und Hartgeld wurden sichergestellt. Ebenfalls wurden Reste von pyrotechnischen Erzeugnissen als kriminalistische Spuren gesichert. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. Zur Personenbeschreibung wurde Folgendes bekannt:

 

1. Person:

- männlich

- 180 cm groß

- rotes T-Shirt

- weiße Schuhe

- weiße Hose

- lockige, kurze Haare

 

2. Person:

- männlich

- ca. 170 cm groß

- maskiert mit dunkler Sturmhaube

- dunkle Hose

- dunkles Oberteil

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden. (Vo)

 

 

Imbiss barbarisch zerstört                                                             

 

Ort:      Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

Zeit:     22.07.2017, 23:00 Uhr – 24.07.2017, 07:00 Uhr

                                              

Über das vergangene Wochenende wüteten Unbekannte in einem Imbiss in der Eisenbahnstraße. Zuerst wurde der Zaun zum Imbiss zerschnitten, dann ging es über die zuvor aufgehebelte Personalzugangstür in das Objekt. Die Zerstörungen waren anscheinend noch nicht ausreichend, denn alle Kameras wurden zerschlagen und die Alarmanlage zerstört. Die Einbrecher setzten dann ihren Streifzug durch den Imbiss fort. Im Verkaufsraum und im Büro wurden alle Schubladen aufgezogen, durchwühlt und nach Wertgegenständen abgesucht. Erbeuten konnten die Unbekannten diverse Spirituosen und Bargeld. Unfassbar jedoch ist die Summe des verursachten Schadens im und am Objekt, denn dieser bewegt sich schätzungsweise im mittleren dreistelligen Bereich. (St)

 

 

Einbrecher treiben in Gohlis ihr Unwesen …                            

 

Ort:      Leipzig (Gohlis-Süd), Ehrensteinstraße

Zeit:     24.07.2017, 07:05 Uhr

 

Durch unbekannte Einbrecher wurde sich am Montagmorgen gewaltsam Zutritt zu einer Elektronikfirma verschafft. Die Täter drangen ein und durchsuchten alle Räume. Aber nicht nur die Firma war Ziel der Begierde, sondern auch eine lerntherapeutische Einrichtung sowie acht Kellerabteile. Am Tatort kamen u. a. Kriminaltechniker zum Einsatz, so dass verschiedene Spuren gesichert werden konnten. Zu entwendeten Gegenständen können die Inhaber im Moment noch keinerlei Angaben machen. (St)

 

 

Vorsicht - heiß!                                                                                  

 

Ort:      Borna, An der Aue

Zeit:     24.07.2017, 20:50 Uhr 

 

Was passiert, wenn man einen Kugelgrill mit Holzkohle bestückt und versucht, auf einer Holzbank sein Essen zu grillen? Richtig, das Holz könnte durch die Hitzeentwicklung in Brand geraten. Genau das hat ein unbekannter Grillmeister wohl nicht bedacht, als er am Montagabend versuchte, sich mit seinem kleinen Kugelgrill etwas Schmackhaftes zuzubereiten. Als Folge der Hitzeentwicklung des Grills gerieten zwei Bretter und die Rückenlehne der Bank in Brand. Durch die schnellen Löscharbeiten der Feuerwehr konnte glücklicherweise Schlimmeres verhindert werden. (St)

 

 

Landkreis Leipzig

 

Einbrecher fahren mit Fahrrädern davon                                  

 

Ort:      Borna, Glück-Auf-Weg

Zeit:     25.07.2017, 01:30 Uhr

                                              

In Borna im Glück-Auf-Weg stellte der Eigentümer eines Grundstückes den Einbruch in seine Garage fest. Er konnte noch zwei Personen auf Fahrrädern wegfahren sehen, musste danach feststellen, dass die Räder aus der Garage stammten. Er rief die Polizei. Die suchte das Stadtgebiet ab. Die Einbrecher konnten jedoch nicht gefunden werden. (Ber)

 

 

Omas neue Blusen                                                                          

 

Ort:      Pegau; OT Pegau

Zeit:     24.07.2017, 13:00 Uhr

                                              

In Borna fiel am Montagnachmittag eine 81–Jährige auf eine Trickdiebin herein. Als es an der Haustür klingelte und eine fremde Frau mit süß-singender Stimme suggerierte, sie hätte wunderschöne Sachen für sie und Blusen hoch hielt, öffnete sie die Tür. Dass dies ein Fehler war, sollte sie bald feststellen. Die Unbekannte ging zielgerichtet ins Wohnzimmer, breitete verschiedene Blusen aus und pries diese an. Sie animierte die Ältere zum Anprobieren. Als die fragte, was die Blusen kosten würden, wich die vermeintliche Verkäuferin aus, sagte, sie käme später wieder, um das Geld zu holen und verließ die Wohnung. Die Wohnungsinhaberin wollte indes Geld für die Fremde aus ihrer Geldbörse suchen. Dies war aber nicht mehr nötig, die Unbekannte hatte das Portemonnaie schon selbst ausgeräumt. Ein hoher dreistelliger Bargeldbetrag fehlte. Ein teurer Preis für zwei neue Blusen. Sie erstattete Anzeige. (Ber)

 

 

Auseinandersetzung im Asylbewerberheim                                

 

Ort:      Borsdorf; OT Borsdorf, Leipziger Straße

Zeit:     25.07.2017, 01:00 Uhr

                                              

Im Asylbewerberheim in Borsdorf kam es nach Streitereien zu einer handfesten Auseinandersetzung. In deren Verlauf nahm ein 29-Jähriger ein Messer und ging damit auf einen 24-Jährigen los. Andere Bewohner gingen dazwischen und entwaffneten den Angreifer. So wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Sicherheitsdienst rief die Polizei. Der Angreifer musste den Rest der Nacht im polizeilichen Gewahrsam verbringen. Gegen ihn wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (Ber)

 

 

Landkreis Nordsachsen

 

Junger Hund am Wagen mit gezerrt                                               

 

Ort:      Torgau, Elbwiesen, Am Brückenkopf

Zeit:     24.07.2017, gegen 12:15 Uhr

 

Für gewöhnlich erhitzen Geschichten um misshandelte Tiere die Gemüter der Menschen immer im Besonderen. Im vorliegenden Fall war die Zeugin der Tat vor allem über den Ton des Mannes schockiert, als sie diesen mit seiner Handlung konfrontierte. Doch was war geschehen?

Gestern Mittag spazierte ein Ehepaar über die Torgauer Elbwiesen, als ihnen ein Schäfer mit Jeep und Anhänger auffiel. Der Fremde hatte zwei Hunde bei sich: Einen älteren und einen jungen Hund. Der jüngere Hund war im Gegensatz zum anderen an dem Anhänger angebunden. Soweit so gut – bis zu dem Moment, in dem der Mann in den Jeep stieg und losfuhr. Das Tier verfing sich augenblicklich in der kurzen Leine von etwa einem halben Meter, überschlug sich und stieß gegen den Radkasten des Anhängers. Schockiert lief die Beobachterin (40) los und versuchte, den Fahrer auf sich aufmerksam zu machen. Noch glaubte sie, er sei unbedacht losgefahren und hätte den Hund einfach vergessen. Doch bald zeigte sich, dass der Mann den Hund absichtlich am Anhänger angebunden hatte und sich keinen Deut dafür interessierte, ob sich das Tier dabei wohl fühlte oder nicht. Letzten Endes wurde er gegenüber der 40-Jährigen ungehalten, verwies sie von seinem Grund und Boden und fuhr weiter. Die Polizei wird sich den Fall jetzt genauer ansehen und mal ein ernstes Wörtchen mit dem Hundehalter sprechen, denn die Zeugin hatte sich das Kennzeichen gemerkt …

Nun gilt es also zu prüfen, ob in diesem Fall ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt. (KG)

                                              

 

Gast zerstörte Scheibe                                                                    

 

Ort:      Delitzsch; OT Delitzsch, Eisenbahnstraße

Zeit:     25.07.2017, 01:45 Uhr

                                              

Womit der Gast einer Bar in Delitzsch unzufrieden war, blieb im Dunkeln. Nachdem er das Lokal in der Eisenbahnstraße verlassen hatte, warf er einen Stein gegen ein Fenster. Dadurch wurde die Scheibe beschädigt und eine 22–jährige Besucherin der Bar leicht verletzt. Die Polizei kam zum Einsatz, der Steinwerfer war aber schon über alle Berge. Anzeige wegen Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung wurde gestellt. (Ber)

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Tödlicher Verkehrsunfall                                                                                                                     

Ort:      Leipzig, OT Volkmarsdorf, Wurzner Straße

Zeit:     24.07.2017, 14:15 Uhr

 

Ein 41-jähriger Fahrer eines Lkw befuhr die Wurzner Straße. Auf Höhe der Juliusstraße musste er verkehrsbedingt halten, da vor ihm ein Pkw nach links in die Juliusstraße abbiegen wollte. Der 25-jährige Fahrer des Pkw entschied sich jedoch kurzfristig um und fuhr geradeaus weiter. In diesem Moment überquerte eine 89-jährige Fußgängerin die Fahrbahn direkt vor dem Lkw. Der Fahrer bemerkte die Fußgängerin nicht und fuhr los. Die 89-Jährige wurde vom Lkw überrollt und erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der Unfallort wurde weiträumig abgesperrt. Der 41-Jährige Fahrer und sein 13-jähriger Sohn, der als Beifahrer im Lkw saß, erlitten einen Schock und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Drei weitere Fußgänger, die den Unfall ebenfalls wahrgenommen hatten (25, m; 52, w und 46, w) erlitten ebenfalls einen leichten Schock. Die Beamten des Verkehrsunfalldienstes nahmen ihre Tätigkeit auf. Unterstützt wurden sie durch Sachverständige der DEKRA. Rechtsmediziner, Rettungswesen, Notärztin und die Feuerwehr erschienen ebenfalls am Unfallort. Es kam zu Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr. (Vo)

 

 

Drei Fahrradunfälle in Leipzig

 

Ort:      Leipzig; OT Burghausen-Rückmarsdorf, Merseburger Straße

Zeit:     24.07.2017, 15:30 Uhr                                                             

                                              

In der Merseburger Straße übersah der Fahrer eines VW Caddy beim Abbiegen in die Hupfeldstraße eine Fahrradfahrerin, die auf dem Fahrradstreifen geradeaus fahren wollte. Zwar hatte der VW-Fahrer Grün, hätte aber der Radfahrerin Vorrang gewähren müssen. Die 51–jährige Radlerin wurde dabei leicht verletzt. Sie musste ambulant behandelt werden.

 

Ort:      Leipzig; OT Probstheida, An der Tabaksmühle/Friedhofsweg

Zeit:     24.07.2017, 15:35 Uhr                                                              

 

An der Tabaksmühle übersah der Fahrer eines Skoda Octavia beim Einbiegen in den Friedhofsweg eine Fahrradfahrerin. Beim Zusammenstoß kam die 31–Jährige zum Sturz rund verletzte sich. Sie musste ambulant behandelt werden. 

 

Ort:      Leipzig; OT Burghausen-Rückmarsdorf, Miltitzer Straße/Zufahrt Parkplatz

Zeit:     24.07.2017, 13:30 Uhr                                                               

 

Beim Ausfahren aus dem Parkplatz am Löwencenter beachtete der Fahrer eines Hyundai i 40 eine Radfahrerin nicht, die den Radweg in Richtung Grünau befuhr. Die 60-Jährige kam zu Fall und wurde leicht verletzt. (Ber)

                                                         

 

Landkreis Leipzig

 

Witterungsverhältnisse nicht beachtet?                                  

 

Ort:      Markkleeberg, Seenallee      

Zeit:     24.07.2017, 14:40 Uhr

 

Ein 42-jähriger Motorradfahrer einer Honda fuhr die Seenallee in stadtauswärtige Richtung. Vor dem Motorradfahrer fuhr ein Pkw, der verkehrsbedingt bremsen musste. Daraufhin bremste der Motorradfahrer ebenfalls, verlor aber die Kontrolle, rutschte seitlich mit seinem Motorrad weg und stürzte in den Straßengraben. Polizei und Rettungswesen waren schnell vor Ort. Der 42-jährige Motorradfahrer wurde leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden am Motorrad beläuft sich auf ca. 1.200 Euro. (Vo)

 

 

Heftiger Unfall auf B 6 – Zeugen gesucht!                                  

 

Ort:      Leipzig (Lützschena-Stahmeln), B 6-Hallesche Str./Hans-Grade-Straße/

Bahnstraße

Zeit:     24.07.2017,10:27 Uhr

                                              

Am Montagvormittag war ein 36-Jähriger mit seinem schwarzen Audi A 6 auf der Halleschen Straße in Richtung Schkeuditz unterwegs. Er hatte die Absicht, an der Bahnstraße nach links abzubiegen. Es kam mit dem im Gegenverkehr fahrenden gelben Ford Focus zum Zusammenstoß. Dabei verletzten sich der Beifahrer des 36-Jährigen und der Fahrer des Ford Focus (37) schwer, so dass sie zur medizinischen Versorgung in ein Leipziger Klinikum gebracht werden mussten. Der Unfallverursacher zog sich durch den Aufprall leichte Verletzungen zu. Beide Pkw waren nach dem heftigen Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Der Schaden an beiden Fahrzeugen befindet sich im mittleren dreistelligen Bereich. Es gibt Unklarheit in den Aussagen der beiden Fahrzeugführer zur Ampelschaltung.

Die Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Leipzig sucht nun Zeugen, die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Insbesondere wird der Fahrer eines Lkw als Zeuge gesucht, welcher im genannten Zeitraum von der B 6 nach links in Richtung  Porsche-Werk (Bahnstraße) abgebogen war.

Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2851 (tagsüber) oder (0341) 255-2910. (St)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand