1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wohnungseinbrüche und weitere Meldungen

Medieninformation: 445/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 26.07.2017, 10:15 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Autoeinbruch


Zeit:     24.07.2017, 19.15 Uhr bis 25.07.2017, 11.20 Uhr
Ort:      Dresden-Reick

Unbekannte schlugen die Scheibe eines VW Golf in der Schuchstraße ein und stahlen aus diesem eine Hebammentasche mit entsprechendem Inhalt. Der Wert der gestohlenen Gegenstände betrug rund 400 Euro. Es entstand Sachschaden in etwa gleicher Höhe. (el)


Landkreis Meißen

Parkplatzrempler - Zeugen gesucht

Zeit:     24.07.2017, 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Ort:      Thiendorf

Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte am Montag auf dem Parkplatz des Nettomarktes an der Straße Am Fiebig einen schwarzen VW Golf. Dabei wurde die hintere Stoßstange des Wagens in Mitleidenschaft gezogen.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Schadensverursacher machen? Hinweise nehmen das Polizeirevier Großenhain oder die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Wohnungseinbruch I

Zeit:     18.07.2017, 13.00 Uhr bis 25.07.2017, 17.00 Uhr
Ort:      Zeithain

Eine unliebsame Überraschung erlebte der Mieter in einem Mehrfamilienhaus an der Nikopoler Straße, als er aus dem Urlaub zurückkehrte. Unbekannte hatten die Tür seiner Wohnung aufgehebelt und die Räume durchsucht. Sie stahlen daraus einen Laptop sowie zwei Handys im Gesamtwert von rund
300 Euro. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. (el)

Wohnungseinbruch II

Zeit:     25.07.2017, 09.20 Uhr bis 12.15 Uhr
Ort:      Radebeul

Ein eher kurzes Zeitfenster genügte Unbekannten, um gewaltsam in eine Wohnung eines Zweifamilienhauses an der Heinrich-Zille-Straße einzudringen. Auch hier wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Dabei stahlen die Unbekannten unter anderem einen Laptop, zwei Handys, Meißner Porzellan und Schmuck von noch unbekanntem Gesamtwert. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. (el)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Erfolgreicher Telefonbetrug

Zeit:     25.07.2017, 10.00 Uhr
Ort:      Bannewitz

Eine unbekannte Frau gab sich am Telefon als Verwandte einer 85-Jährigen aus. Sie täuschte eine Notlage vor. Durch geschickte Gesprächsführung gelang es ihr, dass die Seniorin 1.000 Euro an einen Boten übergab. Als der Dame anschließend nichts Gutes schwante, wandte sie sich an die Polizei. Dabei bestätigte sich der Betrugsverdacht. (el)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281