1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fernfahrerstammtisch informiert zu modernen Assistenzsystemen

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb) und Thomas Knaup (tk)
Stand: 26.07.2017, 14:20 Uhr

 

Fernfahrerstammtisch informiert zu modernen Assistenzsystemen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
02.08.2017, ab 18:00 Uhr

In modernen Nutzfahrzeugen oder Bussen sind heutzutage eine Vielzahl elektronischer Helferlein eingebaut, um Berufskraftfahrern ihre Arbeit zu erleichtern. Gleichzeitig sollen die Assistenzsysteme wie beispielsweise eine automatische Abstandserkennung oder ein Notbremssystem für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen. Der Fernfahrerstammtisch wird das Thema bei seiner monatlichen Zusammenkunft am kommenden Mittwoch aufgreifen. Dazu werden Vertreter der Nutzfahrzeugsparten von Mercedes-Benz, MAN und Scania ihre Sattelzugmaschinen präsentieren und die darin eingesetzten Systeme erklären. Für alle Fragen aus polizeilicher Sicht steht zudem das Team des Fernfahrerstammtisches zur Verfügung. Die Veranstaltung beginnt am 2. August 2017 um 18:00 Uhr in der Autobahnrastanlage Oberlausitz-Nord an der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden bei Salzenforst.  Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei. Das Team des Fernfahrerstammtisches freut sich auf Ihr Kommen. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen 
___________________________

Trunkenheit im Straßenverkehr

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Kodersdorf
25.07.2017, 06:20 Uhr

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat am Dienstagmorgen auf der BAB 4 bei Kodersdorf einen alkoholisierten Autofahrer gestoppt. Wie sich bei einer Kontrolle herausstellte, hatte der 42-Jährige mit umgerechnet 1,7 Promille hinter dem Steuer seines Ford gesessen. Eine Streife der Autobahnpolizei untersagte dem Mann die Weiterfahrt, behielt seinen Führerschein ein und veranlasste eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)


Mangelhafte Ladungssicherung

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstelle Bautzen-West und Rastanlage Oberlausitz-Nord
25.07.2017, 07:30 Uhr

Schlecht gesicherte Ladung hat am Dienstagmorgen einen Einsatz der Autobahnpolizei auf der BAB 4 zur Folge gehabt. Von der Ladefläche eines MAN waren Stahlbleche auf die Fahrbahn gefallen. Der 26-jährige Berufskraftfahrer bemerkte das nicht und fuhr weiter. Andere Reisende informierten die Polizei. Während eine Streife zwischen der Anschlussstelle Bautzen-West und der nahen Rastanlage die Gefahrenquellen zur Seite räumte, eilte eine zweite Streife dem Verursacher nach. Die Verkehrspolizisten stoppten den Lkw an einem Parkplatz bei Ottendorf-Okrilla. Auf den Fahrer wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit einem Bußgeld zukommen. Nachdem er die übrige Ladung sicher verzurrt hatte, durfte er seine Tour fortsetzen. (tk)


Technischer Defekt an ungünstiger Stelle

BAB 4, Dresden - Görlitz, Tunnel Königshainer Berge
25.07.2017, 13:33 Uhr

Die „Defekt-Hexe“ hat am Dienstagnachmittag an denkbar ungünstiger Stelle zugeschlagen und so einen Einsatz der Autobahnpolizei ausgelöst. Auf der BAB 4 war im Tunnel Königshainer Berge ein Opel mit einem Motorschaden liegengeblieben. Die Tunnelbetriebsstelle sperrte die rechte Fahrspur in Fahrtrichtung Görlitz und reduzierte die Geschwindigkeit. Verkehrspolizisten sicherten die Havarie ab, bis ein Abschleppdienst den Wagen aus der Südröhre geschleppt  hatte. (tk)


Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

In Firma eingebrochen

Demitz-Thumitz, OT Stacha, Pottschapplitzer Straße
24.07.2017, 19:30 Uhr - 25.07.2017, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Stacha Unbekannte in eine Firma an der Pottschapplitzer Straße eingebrochen. Die Täter durchsuchten die Büros und warfen einen Tresor um. Dieser hielt jedoch stand. Ob etwas gestohlen wurde und in welcher Höhe Schaden entstanden ist, wird das Unternehmen noch prüfen. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Rußpartikelfilter ausgebaut

Kubschütz, Alte Löbauer Straße
24.07.2017, 18:00 Uhr - 25.07.2017, 15:30 Uhr

Offenbar in der Nacht zu Dienstag waren Diebe auf einem Betriebsgelände an der Alte Löbauer Straße in Kubschütz am Werk. Von fünf Kleintransportern bauten sie unsachgemäß die Rußpartikelfilter aus und verursachten dabei Sachschaden von rund 5.000 Euro. Die Abgasreinigungsanlagen hatten einen Wert von in Summe etwa 7.500 Euro. Die Tat fiel am Dienstagnachmittag auf. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Brand verursacht

Hochkirch, OT Meschwitz
25.07.2017, 17:12 Uhr

Die Freiwilligen Feuerwehren rund um Meschwitz sind am Dienstagnachmittag in die kleine Ortschaft geeilt, weil der Brand eines Wohnhauses gemeldet worden war. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es an dem betroffenen Gebäude an einer Stelle unter dem Dach brannte. Der Eigentümer hatte zuvor offenbar selbst Schweißbahnen verlegt, wobei vermutlich das Feuer unter die Ziegel geraten war. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand schnell, verletzt wurde niemand. (tk)


Zwei Gartenlauben aufgebrochen

Radeberg, Gartensparten an der Weststraße und Oststraße
24.07.2017 - 25.07.2017

In der Nacht zu Dienstag waren in Radeberg Einbrecher in zwei Lauben in zwei unterschiedlichen Gartensparten eingebrochen. Die Tatorte lagen an der West- und Oststraße. Gestohlen wurden Fernseher, Gartenstühle, Getränke und diverse Werkzeuge. Der Schaden betrug in Summe mehrere hundert Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

Kamenz, Neschwitzer Straße
25.07.2017, 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat am Dienstagnachmittag auf der Neschwitzer Straße in der Lessing-Stadt die Geschwindigkeit kontrolliert. Mit der Laserpistole ertappten die Beamten binnen einer Stunde sechs Autofahrer, die schneller als mit den erlaubten 30 km/h gefahren waren. Die Polizisten stoppten die Betroffenen, erklärten ihnen die Situation und erhoben in allen Fällen ein Verwarngeld bis 35 Euro. (tk)


Achtung, Pferd!

Königswartha, OT Eutrich, Kamenzer Straße, S 101
26.07.2017, gegen 04:50 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen ist es auf der S 101 in Eutrich zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW Golf und einem Pferd gekommen. Der 31-jährige Autofahrer staunte nicht schlecht, als im Morgengrauen der Vierbeiner auf der Fahrbahn stand. Er versuchte dem freilaufenden Tier auszuweichen, stieß beim Manöver aber mit einem weiteren umherirrenden Gaul zusammen. Die Polizei und die Besitzerin waren kurze Zeit später am Unfallort. Die Tiere und der Fahrer verletzten sich zum Glück nicht, am Fahrzeug entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. (tb)


Mit gestohlenem Fahrrad unterwegs

Hoyerswerda, Cottbuser Tor
26.07.2017, 00:45 Uhr

In Hoyerswerda haben Polizisten des örtlichen Reviers in der Nacht zu Mittwoch eine Frau im Bereich des Cottbuser Tors kontrolliert. Diese war offenbar mit einem Fahrrad unterwegs, welches Anfang dieses Jahres in Wittichenau entwendet wurde. Die Beamten stellten das Mountainbike der Marke Ghost im Wert von etwa 1.000 Euro sicher. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wird sich unter anderem mit der Frage befassen, wie die Frau in den Besitz des Rades gekommen ist. (tb)


Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus

Hoyerswerda, Jan-Arnost-Smoler-Straße
26.07.2017, gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch hat eine 26-jährige Frau die Polizei über einen versuchten Einbruch in Hoyerswerda informiert. Sie hatte bei ihrer Rückkehr nach Hause festgestellt, dass sich Unbekannte offensichtlich am Türschloss des Mehrfamilienhauses an der Jan-Arnost-Smoler-Straße zu schaffen gemacht hatten. Dabei beschädigten die Täter das Schloss und die Hauseingangstür. Die Höhe des Sachschadens konnte bislang nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Radfahrer verstorben

Oßling, OT Liebegast, Eintrachtstraße
25.07.2017, 17:30 Uhr

In Liebegast ist Dienstagnachmittag ein Radfahrer verstorben. Der 82-Jährige war auf der Eintrachtstraße von seinem Zweirad gefallen. Ein Arzt stellte fest, dass der Senior eines natürlichen Todes erlegen war. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Ladendiebstahl und Einbruch in Wohnhaus - Zwei Täter gestellt

Görlitz, Christoph-Lüders-Straße
25.07.2017, gegen 18:30 Uhr

Kodersdorf, Görlitzer Straße
25.07.2017, gegen 19:05 Uhr

Einbrecher sind am Dienstagabend in Kodersdorf in den Keller eines Einfamilienhauses eingedrungen. Der Eigentümer nahm Geräusche wahr, schaute nach dem Rechten und überraschte die Täter. Diese flüchteten durch ein Fenster und entkamen zunächst unerkannt. Eine zwischenzeitlich alarmierte Polizeistreife fahndete im Tatortbereich und stellte die beiden vermeintlichen Diebe kurze Zeit später in einem angrenzenden Feld. Weiterhin entdeckten die Beamten in unmittelbarer Nähe einen abgestellten Citroen C 5 mit tschechischen Kennzeichen. In diesem fanden die Ordnungshüter neben einer geringen Menge an Betäubungsmitteln auch mehrere neuwertige, verpackte Elektronik- und Kosmetikartikel. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich dabei vermutlich um Diebesgut handelte und die beiden 25 sowie 37 Jahre alten Tatverdächtigen kurz zuvor einen Ladendiebstahl in Görlitz begangen hatten. Zeugen sahen auch dort den silbernen Wagen. Der Wert der aufgefundenen Beute betrug rund 400 Euro.

Die Beamten nahmen die beiden Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten das Diebesgut sicher. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tb)


Autodiebe lassen Fahrzeug zurück

Reichenbach/O.L., OT Sohland am Rotstein, B 6
Löbau, Fichtestraße
25.07.2017, 19:30 Uhr - 26.07.2017, gegen 03:15 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Autodiebe offenbar einen kurz zuvor in Löbau entwendeten 23 Jahre alten VW Polo in Sohland am Rotstein zurück gelassen. Ein aufmerksamer Bürger informierte die Polizei, als er auf der B 6 ein rotes Auto ohne Beleuchtung in einer Kurve verlassen vorgefunden hatte. Ersten Ermittlungen zufolge entwendeten Unbekannte den Volkswagen an der Fichtestraße in Löbau und ließen ihn aus bisher unbekannten Gründen wenig später zurück. Ein Unternehmen schleppte den Wagen ab. Ein Kriminaltechniker sicherte im Verlaufe des Tages Spuren am Fahrzeug. Den Wert des Autos bezifferte der Eigentümer mit etwa 850 Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tb)


Fahrzeugscheibe zerstört

Görlitz, Konsulstraße
17.07.2017, 11:00 Uhr - 25.07.2017, 09:40 Uhr

Unbekannte haben in Görlitz im Verlaufe der vergangenen Woche an der Konsulstraße einen parkenden Opel Corsa beschädigt. Die Täter schlugen vermutlich einen Stein gegen die hintere rechte Scheibe des Fahrzeugs, welche dadurch zu Bruch ging. Der Eigentümer schätzte den Sachschaden auf etwa 300 Euro. Entwendet wurde nichts. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Betrunken unterwegs und Verkehrszeichen umgefahren

Görlitz, Hohe Straße
26.07.2017, gegen 01:00 Uhr

Alkohol am Steuer ist ein absolutes No-Go. In der Nacht zu Mittwoch bewies ein 28-Jähriger einmal mehr, dass man betrunken kein Fahrzeug mehr führen sollte. Der Mann war in Görlitz auf der Christoph-Lüders-Straße unterwegs. Beim Abbiegen auf die Hohe Straße kam er von der Straße ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und informierte die Polizei. Als eine Streife kurze Zeit später vor Ort eintraf, war keine Spur vom Fahrzeug oder dem Verursacher zu sehen. Dank der Hinweise ermittelten die Beamten den Halter des Minivans und stellten den Wagen - jedoch ohne Fahrer - auf der Friedhofstraße fest. Wenig später erschien der Verursacher am Unfallort. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,26 Promille. Die Beamten untersagten dem Tatverdächtigen die Weiterfahrt, begleiteten ihn zur Blutentnahme und stellten den Führerschein vorläufig sicher. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs und dem Unerlaubten Entfernen vom Unfallort befassen. (tb)


In Firma eingebrochen

Zittau, OT Wittgendorf, Hauptstraße
24.07.2017, 19:30 Uhr - 25.07.2017, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in Wittgendorf in zwei Werkhallen eingebrochen. Sie stahlen verschiedene Werkzeuge, ein Schweißgerät sowie Kupferschrott im Gesamtwert von rund 4.500 Euro. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 500 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Werkzeuge gestohlen

Oderwitz, OT Oberoderwitz, Hintere Dorfstraße
24.07.2017, 17:00 Uhr - 25.07.2017, 08:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Oberoderwitz Unbekannte in ein Nebengebäude an der Hintere Dorfstraße eingebrochen. Die Täter stahlen verschiedene Elektrowerkzeuge und Kabel im Gesamtwert von rund 1.900 Euro. An der Tür des Schuppens entstand geringer Sachschaden. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen in diesem Fall. (tk)


Mann gerettet

Leutersdorf, Hauptstraße
25.07.2017, 13:38 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Leutersdorf und Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland haben Dienstagnachmittag in Leutersdorf einem Mann das Leben gerettet. Der 62-Jährige war auf das Kirchendach gestiegen und wollte sich offenbar in die Tiefe stürzen. Polizisten sprachen mit dem Betroffenen und bewegten ihn dazu, sich helfen zu lassen. Als er vom Gebäude gestiegen war und drohte, sich mit einem Messer verletzen zu wollen, schafften es die Beamten, ihn zu beruhigen und nahmen ihm das Messer ab. Sanitäter versorgten den Betroffenen und brachten ihn zur weiteren Untersuchung in ein Fachkrankenhaus. (tk)


Autoscheibe eingeschlagen

Mittelherwigsdorf, OT Eckartsberg, Alte Gasse
24.07.2017, 16:00 Uhr - 25.07.2017, 16:00 Uhr

In Eckartsberg haben Unbekannte zwischen Montag- und Dienstagnachmittag an einem Ford eine Seitenscheibe eingeschlagen. Die Tat geschah an der Alte Gasse. Ob aus dem Wagen etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Sachschaden betrug etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)
 

Geschwindigkeit kontrolliert

B 156, Weißwasser - Boxberg/O.L.
25.07.2017, 14:45 Uhr - 17:45 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion hat Dienstagnachmittag auf der B 156 zwischen Weißwasser und Boxberg die Geschwindigkeit kontrolliert. Gemessen wurde auf freier Strecke, wo wie üblich eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h erlaubt ist. Von rund 600 Fahrzeugen fuhren 14 schneller als erlaubt. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die betroffenen Halter in den kommenden Wochen anschreiben. Am eiligsten hatte es ein Pkw, dessen Fahrer bei Tempo 140 km/h „geblitzt“ wurde. Für diese Überschreitung sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 120 Euro und einen Punkt im Zentralregister vor. (tk)


In eigener Sache

Am morgigen Donnerstag wird die Computertechnik in der Polizeidirektion Görlitz modernisiert. Daher kann es auch im Bereich der Pressestelle dazu kommen, dass wir kurzzeitig nicht erreichbar sein werden und bitten hierfür um Verständnis. Die Erreichbarkeit des Notrufes der Polizei in den Landkreisen Bautzen sowie Görlitz wird von den Einschränkungen nicht betroffen sein. Wir gehen davon aus, Ihnen trotz der System- und Serverarbeiten auch am morgigen Nachmittag eine Medieninformation zur Verfügung stellen zu können. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen