1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Streife stellt Autodieb auf frischer Tat

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb), Martyna Fleischmann (mf) und Thomas Knaup (tk)
Stand: 27.07.2017, 14:50 Uhr

 

Streife stellt Autodieb auf frischer Tat

In der Nacht zu Donnerstag hat eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda einen Autodieb auf frischer Tat gestellt. An insgesamt drei Tatorten waren in der Zuse-Stadt Diebe am Werk gewesen.

Hoyerswerda, Am Elsterstrand
26.07.2017, 18:30 Uhr - 23:30 Uhr

Am Mittwochabend haben Unbekannte einen silberfarbenen Skoda Octavia gestohlen. Das Auto parkte an der Straße Am Elsterstrand und war auf die amtlichen Kennzeichen BZ CA 606 zugelassen. Den Zeitwert des elf Jahre alten Fahrzeugs bezifferte der Eigentümer mit rund 4.000 Euro.

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee/Bautzener Allee
27.07.2017, 03:30 Uhr

Um 03:30 Uhr hat eine Streife des örtlichen Reviers an der Kreuzung Spremberger Chaussee und Bautzener Allee einen Autodieb vorläufig festgenommen. Der 46-Jährige fuhr einen VW Golf, als ihn die Beamten zu einer Routinekontrolle stoppten. An dem Auto war eine Seitenscheibe ausgebaut und das Zündschloss manipuliert worden. Sofort war den Polizisten klar: der Volkswagen wurde gestohlen. Sie ergriffen den Tatverdächtigen, der keinen Widerstand leistete. In einem Rucksack führte er diverse Einbruchswerkzeuge mit, welche die Beamten sicherstellten. Darunter befanden sich auch Zündschlüssel für Fahrzeuge der Marke BMW. Wie sich herausstellte, hat der Mann den VW Golf an der August-Bebel-Straße gestohlen. Die Polizisten weckten den rechtmäßigen Eigentümer und erklärten ihm die Situation. Kriminaltechniker sicherten an dem zwischenzeitlich sichergestellten Pkw Spuren.

Hoyerswerda, August-Bebel-Straße
27.07.2017, gegen 04:30 Uhr

Wenig später meldete sich der Eigentümer eines BMW bei der Polizei. Der Mann wohnt an der August-Bebel-Straße - eben dort, wo zuvor der VW Golf entwendet worden war. Sein Auto reagierte nicht mehr auf seinen Zündschlüssel. Offenbar hatten sich Unbekannte an dem X 5 zu schaffen gemacht, der Diebstahl war jedoch aus unbekannten Gründen gescheitert. Die Kriminalpolizei stellte den SUV sicher, denn Kriminaltechniker werden den Wagen nach Spuren untersuchen.

Die Soko Kfz und die Kriminalpolizeiinspektion Görlitz führen die weiteren Ermittlungen. Nach dem tatsächlich gestohlenen Skoda fahndet die Polizei international. (tk)

Anlage: Lichtbild des sichergestellten Einbruchswerkzeuges


Autobahnpolizeirevier Bautzen 
___________________________

Zapfpistole und Schlauch aus der Tanksäule abgerissen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
26.07.2017, 06:00 Uhr

Ein Tankvorgang ist am Mittwochmorgen an der Rastanlage Oberlausitz-Süd gründlich schief gelaufen. Ein 25-Jähriger hatte in den Tankstutzen seines benzinbetriebenen Opel die etwas größer dimensionierte Zapfpistole für Dieselkraftstoff mit Gewalt hineingepresst. Als er das Malheur bemerkte, bekam er den feststeckenden Rüssel nicht mehr heraus. In der Aufregung setzte er sich ans Steuer seines Wagens und wollte davonfahren. Dabei riss er die Zapfpistole samt Schlauch aus der Tanksäule und verursachte dabei Schaden von rund 500 Euro. Der Betreiber rief die Autobahnpolizei, eine Streife dokumentierte den Unfall. Den Sachschaden wird die Versicherung des Mannes übernehmen. (tk)


Zu schnell und Ladung schlecht gesichert

Malschwitz, OT Briesing, B 156
26.07.2017, 15:08 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat am Mittwochnachmittag in Briesing einen Lkw gestoppt, dessen Fahrer viel zu schnell gefahren war und seine Ladung kaum gesichert hatte. Eine Auswertung des digitalen Kontrollgerätes hatte ergeben, dass der 27-Jährige mit seinem Sattelzug mit 88 km/h statt der erlaubten 60 km/h auf der Bundesstraße gefahren war. Zuvor war das Gespann mit Tempo 109 km/h auf der Autobahn unterwegs. 80 km/h wären erlaubt gewesen. Bei einem Blick auf die Ladefläche des Aufliegers stellten die Verkehrspolizisten fest, dass die Ladung kaum gesichert war. Die Beamten wiesen den Fernfahrer an, die BigPacks ordnungsgemäß anzugurten. Für die festgestellten Ordnungswidrigkeiten wird ein Bußgeld von mehreren hundert Euro, sowie ein Fahrverbot und Punkte auf den Betroffenen zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Ohne Fahrerlaubnis am Steuer

In der Nacht zu Donnerstag haben Streifen der Autobahnpolizei auf der BAB 4 zwei „Schwarzfahrer“ ertappt.

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen der Anschlussstelle Uhyst am Taucher und der Rastanlage Oberlausitz-Nord
27.07.2017, 01:35 Uhr

An der Rastanlage Oberlausitz-Nord kontrollierten die Beamten einen Mercedes mit Anhänger. Der 54-jährige Fahrer war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
27.07.2017, 04:45 Uhr

Es dämmerte schon, als die Beamten an der Anschlussstelle Bautzen-Ost einen Abschlepp-Laster mit Anhänger und dessen Fahrer kontrollierten. Der 42-jährige Lenker hätte das Gespann nicht fahren dürfen. Ihm war die Fahrerlaubnis behördlich temporär entzogen worden.

In beiden Fällen untersagten die Polizisten den Beschuldigten die Weiterfahrt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den „Schwarzfahrten“ befassen. (tk)


Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Ford Mondeo gestohlen

Bautzen, Fiedlerstraße
26.07.2017, 20:15 Uhr - 27.07.2017, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Diebe an der Fiedlerstraße in Bautzen einen Ford Mondeo gestohlen. Das silbergraue Fahrzeug war auf die amtlichen Kennzeichen BZ AF 1225 zugelassen. Den Zeitwert des zwei Jahre alten Wagens bezifferte der Eigentümer mit rund 20.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Ford wird international gefahndet. (tk)


12-jähriger Ausreiser in Feld versteckt

Doberschau-Gaußig, OT Katschwitz, Weißnaußlitzer Straße
26.07.2017, 11:53 Uhr - 14:32 Uhr

Mittwochmittag meldete eine Mitarbeiterin einer Betreuungseinrichtung aus Katschwitz einen 12-Jährigen als vermisst. Offenbar war der Junge nach einem Streit weggelaufen. Beamte des Polizeireviers Bautzen griffen das Kind in einem Feld an der Weißnaußlitzer Straße unversehrt auf und brachten es zu seiner Betreuerin zurück. (mf)


Zeugen zu zwei Unfällen gesucht

Bautzen, Am Albrechtsbach
21.07.2017, gegen 14:30 Uhr

Am vergangenen Freitagnachmittag kam es zwischen 14:30 Uhr und 15:00 Uhr auf der Straße Am Albrechtsbach in Bautzen zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht. Ein bislang noch Unbekannter streifte kurz vor der Bahnhofsbrücke mit seinem dunklen Wagen einen am Fahrbahnrand abgestellten Skoda. Er beschädigte diesen und fuhr verbotswidrig davon. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Im Pkw wurde durch den Zusammenstoß die akustische Alarmanlage ausgelöst.

Bautzen, Rosenstraße
24.07.2017, gegen 16:00 Uhr - 26.07.2017, 11:10 Uhr

Zwischen Montagnachmittag und Mittwochvormittag kam es auf der Rosenstraße ebenfalls zu einer Unfallflucht. Ein vermutlich orangefarbenes Auto beschädigte offenbar beim Ein- oder Ausparken einen dort abgestellten grauen Citroen Xsara und verließ anschließend pflichtwidrig die Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Zu beiden Sachverhalten hat der Verkehrsdienst des Polizeireviers Bautzen die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die einen der Unfälle beobachtet haben oder Angaben zu einem der Unfallfahrzeuge und deren Fahrern machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Bautzen (03591 356-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)


Enkeltrickbande ohne Erfolg

Großröhrsdorf und Arnsdorf
26.07.2017, 10:00 Uhr, 11:15 Uhr, 12:00 Uhr

Eine Bande Betrüger hat am Mittwochvormittag im Raum Großröhrsdorf/Arnsdorf versucht, arglose Senioren um ihr Erspartes zu bringen. Der Polizei sind drei Fälle bekannt geworden, bei denen Unbekannte die allein lebenden Rentner anriefen und sich als Enkel ausgaben. Zu einer Geldübergabe kam es nicht, weil die Angerufenen misstrauisch blieben und sich nicht überrumpeln ließen.

Die Täter nutzen beispielsweise folgende Masche:

Sie ließen die Senioren raten, wer am anderen Ende der Leitung sein könnte. Fallen diese auf den Trick herein und nennen einen vermuteten Verwandten, geht der Anrufer zu Phase zwei über. Dem arglosen und meist hilfsbereiten Rentner wird eine scheinbar kurzfristige, aber akute finanzielle Notlage vorgegaukelt und um schnelle Hilfe gebeten. Beliebt sind hier Geschichten wie der Kauf eines Autos oder eine unerwartet hohe Rechnung. Sogar beim Kauf von Immobilien sollen die ahnungslosen Opfer finanziell aushelfen. Dabei wird natürlich auch die schnelle Rückzahlung versprochen, um dem Opfer die Verlustangst zu nehmen. Geht der Angerufene auf diese Bitte ein, wird er vom Anrufer aufgefordert, umgehend zur Bank zu gehen und das Geld abzuheben. Hierbei geht es je nach den finanziellen Möglichkeiten meist um mehrere tausend Euro. Die Geldübergabe wird dann von einem Komplizen des vermeintlichen Verwandten übernommen, der sich beispielsweise als „Freund“ ausgibt.

Bei den gestrigen versuchten Trickbetrügereien waren alle Senioren zum Glück wachsam und misstrauisch. Sie ließen sich nicht täuschen und verständigten die Polizei. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen, zu einer Geldübergabe war es nicht gekommen. (tk)


Versuchter Trickdiebstahl - Zeugen gesucht

Radeberg, Waldstraße
26.07.2017, ca. 14:30 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem versuchten Trickdiebstahl, dem am Mittwochnachmittag in Radeberg beinah eine 97 Jahre alte Frau zum Opfer gefallen wäre. Ein unbekanntes Pärchen hatte die Seniorin an der Waldstraße in ein Gespräch verwickelt und sich als Mitarbeiter eines Wasserversorgers ausgegeben. Unter dem Vorwand, eine Wasserleitung kontrollieren zu müssen, ließ die betagte Seniorin den Mann und die Frau in ihre Wohnung. Die Frau versuchte, die Rentnerin im Gespräch zu halten, während sich der Mann in der Wohnung umsah. Die 97-Jährige jedoch blieb misstrauisch und überraschte den Fremden in ihrem Schlafzimmer. Die beiden Tatverdächtigen flohen aus der Wohnung, die Rentnerin rief die Polizei.

Die Betroffene beschrieb beide Tatverdächtige als etwa 30 bis 40 Jahre alt. Sie sollen südländisch ausgesehen haben. Der Mann sei von kräftiger Statur gewesen und soll ein dunkles T-Shirt mit Aufschrift getragen haben. Die Frau sei klein und zierlich gewesen. Sie habe eine grüne Lederjacke getragen. Beide sollen in einem dunklen Pkw weggefahren sein.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise zu der unbekannten Frau und ihrem Komplizen oder dem genutzten Fluchtfahrzeug nimmt das Polizeirevier Kamenz unter der Telefonnummer 03578 352-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

Lohsa, S 108
26.07.2017, 18:00 Uhr - 21:30 Uhr

Am Mittwochabend hat ein Messteam des Verkehrs-überwachungsdienstes in Lohsa die Geschwindigkeit kontrolliert. Von 267 Fahrzeugen fuhren vier schneller als erlaubt durch die Ortschaft. Am eiligsten hatte es ein Opel mit NOL-Kennzeichen. Dessen Fahrer wurde mit 79 km/h abgelichtet.

Lohsa, OT Friedersdorf
26.07.2017, 21:30 Uhr - 23:00 Uhr

Anschließend setzten die Kontrolleure auf die Kreisstraße in Lohsa um. Auch dort besteht eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Binnen 90 Minuten passierten 37 Fahrzeuge die Ortschaft. Von denen fuhren vier schneller als erlaubt. In drei Fällen wird es bei einem Verwarngeld bis 35 Euro bleiben. Ein Opel fuhr mit 77 km/h durch die Lichtschranke.

Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht für die Überschreitung von 27 und 29 km/h innerhalb einer Ortschaft 100 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die betroffenen acht Fahrzeughalter in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Haftbefehl vollzogen

Görlitz, Dr.-Friedrichs-Straße
27.07.2017, 00:15 Uhr

Eine gemeinsame Streife der Bundes- und Landespolizei hat in der Nacht zu Donnerstag in Görlitz einen 31-Jährigen aufgrund eines offenen Haftbefehls festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Die Beamten kontrollierten den Mann in einer Lokalität an der Dr.-Friedrichs-Straße und stellten fest, dass er noch eine Restfreiheitsstrafe von 205 Tagen zu verbüßen hat. Weiterhin hielt sich die Person illegal in Deutschland auf. Die Ordnungshüter lieferten ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein. (tb)


Mit Bollerwagen und Diebesgut unterwegs

Görlitz, An der Alten Ziegelei
24.07.2017, 18:00 Uhr - 25.07.2017, 12:10 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Dienstagmittag die Polizei über zwei verdächtige Personen informiert, die in Görlitz An der Alten Ziegelei unterwegs waren. Sie sollen einen Bollerwagen bei sich geführt haben, auf dem ein Rasenmäher und weitere Werkzeuge abgelegt waren. Eine eingesetzte Polizeistreife stellte wenig später zwei Männer im Alter von 46 und 50 Jahren fest, auf die die Beschreibung passte. Die Beamten fanden bei ihnen tatsächlich mehrere Werkzeuge, diverse Kabel und einen Rasenmäher. Der Jüngere führte zudem ein Einhandmesser mit. Ein Drogenschnelltest verriet bei ihm den Konsum von Crystal. Zur Herkunft der Gegenstände konnten beide keine plausible Erklärung abgeben. Die Ordnungshüter stellten die Sachen aufgrund der Unklarheiten und zur weiteren Überprüfung sicher. Zu Recht, wie sich einen Tag später herausstellte. Hier wurde bekannt, dass es sich um Diebesgut aus einem Schuppen eines Vereinsgeländes An der Alten Ziegelei handelte. Ein Verantwortlicher schätzte den Schaden auf rund 2.600 Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tb)


Reifen abmontiert

Görlitz, Hugo-Keller-Straße
25.07.2017, 14:15 Uhr - 26.07.2017, 06:10 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch in Görlitz an der Hugo-Keller-Straße den Reifen eines Skoda Superb abmontiert und entwendet. Die feststellenden Polizisten sicherten Spuren vor Ort und informierten den Eigentümer. Dieser hatte das Fehlen des Hinterrades bis dato noch nicht bemerkt. Er bezifferte den Schaden mit etwa 150 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tb)


Herrenloser Koffer entpuppt sich als harmlos

Görlitz, Jauernicker Straße
26.07.2017, gegen 20:40 Uhr

Am Mittwochabend ist es in Görlitz auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Jauernicker Straße zu einem Polizeieinsatz gekommen. Ein herrenloser Koffer, welcher augenscheinlich prall gefüllt war, hatte für Aufregung gesorgt. Aufgrund der Lageeinschätzung übernahm eine Spezialeinheit des Landeskriminalamtes die weiteren Maßnahmen. Nach der fachmännischen Öffnung stellten die Beamten fest, dass sich im Koffer lediglich alte Videokassetten befanden. (tb)


Werkzeug aus Garage gestohlen

Kottmar, OT Kottmarsdorf, Ebersbacher Straße
25.07.2017, 22:00 Uhr - 26.07.2017, 06:15 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch in Kottmarsdorf in eine Doppelgarage an der Ebersbacher Straße eingebrochen. Die Diebe beschädigten dabei das Schließblech des Tores und entwendeten einen Satz Winterräder, einen Akku-Schrauber, einen Winkelschleifer sowie einen Benzinrasenmäher. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 1.300 Euro, Sachschaden entstand in Höhe von etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Zwei E-Bikes geklaut

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Am Beerberg
25.07.2017, 21:30 Uhr - 26.07.2017, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Diebe in Neugersdorf von einem Grundstück Am Beerberg zwei E-Bikes entwendet. Die beiden blau-weißen Elektrofahrräder der Marke Ghost Cruise standen unter einem Carport. Vermutlich haben die Täter die Zweiräder über den Zaun gehoben und entkamen unerkannt. Die Polizei fahndet nach den beiden Fahrrädern, die einen Wert von insgesamt rund 6.200 Euro hatten. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tb)


Honda gestohlen

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
26.07.2017, 18:30 Uhr - 27.07.2017, 09:50 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Weißwasser einen Honda Jazz gestohlen. Der blaue Kleinwagen parkte auf einem Grundstück an der Berliner Straße und war auf die amtlichen Kennzeichen NOL DY 96 zugelassen. Den Zündschlüssel hatten die Täter offenbar gefunden, als sie auf dem Areal ein Nebengebäude durchsucht hatten. Den Zeitwert des zehn Jahre alten Kleinwagens bezifferte der Eigentümer mit rund 13.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Honda fahndet die Polizei international. (tk)


Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Bad Muskau, Görlitzer Straße
26.07.2017, 18.05 Uhr

Am Mittwochabend kam es in Bad Muskau zu einem Verkehrsunfall. Ein Ford Mondeo (Fahrer 42) sowie ein VW T 4 (Fahrer 32) hielten verkehrsbedingt auf der Görlitzer Straße hintereinander an. Ein nachfolgender 46-Jähriger erkannte dies offenbar zu spät und fuhr mit seinem VW Caddy gegen den Kleintransporter und schob diesen auf den Ford Mondeo auf. Die beiden VW Fahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt. Ein Abschleppdienst nahm den Caddy an den Haken. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. (mf)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Lichtbild des sichergestellten Einbruchswerkzeugs

Download: Download-IconEinbruchswerkzeugXHoyX27X07X2017.jpg
Dateigröße: 110.05 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen