1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugen nach Raubstraftat gesucht

Medieninformation: 400/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 30.07.2017, 11:30 Uhr

Chemnitz


OT Schlosschemnitz – Zeugen nach Raubstraftat gesucht

(2529) Am frühen Samstagmorgen (29. Juli 2017), gegen 4.15 Uhr, lief ein 17-Jähriger die Straße der Nationen entlang, als ihn drei bis vier Unbekannte nach einer Zigarette fragten. Der Jugendliche übergab ihnen eine Zigarette und lief anschließend weiter. Die Unbekannten verfolgten den Teenager, brachten ihn zu Fall, traten auf ihn ein und raubten ihm das Handy sowie die Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und wenig Bargeld darin. Das Opfer wurde leicht verletzt, den Tätern gelang die Flucht in unbekannte Richtung.
Der 17-Jährige konnte die Unbekannten nur vage beschreiben. Alle waren dunkel gekleidet, hatten schwarze Haare und sollen nicht älter als Anfang 20 gewesen sein. Derjenige, der nach einer Zigarette gefragt hat, soll gebrochen Deutsch gesprochen haben. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes aufgenommen.
Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Tätern und/oder zu der geschilderten Straftat machen können. Hinweise erbittet die Chemnitzer Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3445. (Ry)

Stadtzentrum – Mann wurde binnen kurzer Zeit mehrfach straffällig

(2530) Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes informierten am Samstagabend, kurz nach 18 Uhr, Polizisten über einen 32-Jährigen, der im Bereich des Stadthallenparks mehrfach den Hitler-Gruß gezeigt und verfassungsfeindliche Parolen gerufen hatte. Während und nach der Kontrolle des 32-jährigen Mannes, der erheblich alkoholisiert war
(2,28 Promille), beleidigte er die Beamten mit Gesten und Worten. Es wurden entsprechende Anzeigen gefertigt. (Ry)

OT Sonnenberg – Mutmaßliche Graffiti-Sprayer gestellt

(2531) Ein Zeuge verständigte in der Nacht zu Samstag die Polizei, weil er drei junge Männer beobachtet hatte, die sich mit Graffiti an einer Hauswand in der Peterstraße verewigten. Noch vor Eintreffen der Beamten hatten die vom Zeugen beschriebenen Männer die Flucht ergriffen. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten sie wenig später gestellt werden. Das Trio (21, 23, 23) hatte noch Spraydosen und Graffiti-Skizzen bei sich. Auch an zwei weiteren Fassaden in der Peterstraße und der Hainstraße entdecken die Beamten frische Schmierereien bis zu einer Größe von 2,60 Meter mal 1,50 Meter. Gegen die drei jungen Männer wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt. Schadenssummen sind noch nicht bekannt. (Ry)

OT Schönau – Mit Fußgänger kollidiert

(2532) Ein 60-Jähriger befuhr am Samstag, gegen 13.15 Uhr, mit seinem Kleintransporter Fiat die Stelzendorfer Straße und bog nach links in die Zwickauer Straße ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 47-jährigen Fußgänger, welcher die Fahrbahn überqueren wollte. Durch den Zusammenstoß kam der Fußgänger zu Sturz und wurde dabei leicht verletzt. Sachschaden entstand nicht. (TB)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Auseinandersetzung endete schmerzhaft und mit zwei Festnahmen

(2533) In der Nacht zu Sonntag, gegen 3 Uhr, wurde die Polizei wegen einer handfesten Auseinandersetzung zu einem Imbiss in die Burgstraße gerufen. Warum es zum Streit gekommen war, wird noch geprüft. Nach derzeitigem Kenntnisstand waren zunächst ein 25-Jähirger und zwei weitere Männer (24, 28) aneinander geraten. Als eine Zeugin (40) schlichten wollte, wurde sie mit Pfefferspray vom 24-Jährigen besprüht. Ein 41-Jähriger kam der Frau daraufhin zu Hilfe und wurde vom 28-Jährigen wiederum mit einer Bierflasche geschlagen. Er und die Frau wurden leicht verletzt. Der 25-jährige Mann blieb unverletzt. Der 24- und 28-Jährige wurden vor Ort vorläufig festgenommen. Gegen sie wird gegenwärtig wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. (Ry)

Clausnitz – Mit Hunden kollidiert

(2534) Ein 77-Jähriger befuhr Samstag, gegen 10.25 Uhr, mit seinem Fahrrad die Dorfstraße aus Richtung Cämmerswalde kommend in Richtung Ortsmitte. Auf Höhe eines Hausgrundstücks kollidierte er mit zwei freilaufenden Hunden und kam zu Sturz. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und kam in ein Krankenhaus. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von gut 1 000 Euro. Die Hundebesitzer konnten ermittelt werden. Ob auch deren Vierbeiner verletzt wurden, ist noch unklar. (TB)

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Einbrecher suchten Restaurant heim

(2535) Am Samstag, in der Zeit zwischen 0.45 Uhr und 7.30 Uhr, brachen unbekannte Täter durch eine aufgehebelte Terrassentür in ein Restaurant am Dammplatz ein. Auf der Suche nach Brauchbarem und Wertsachen stießen sie auf eine Geldbörse sowie eine Spardose. Damit verschwanden sie unbemerkt wieder. Der Stehlschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Zudem schlägt der angerichtete Sachschaden mit etwa 4 500 Euro zu Buche. (Ry)

Mittweida – Vorfahrt missachtet

(2536) Am gestrigen Samstag, gegen 17.55 Uhr, befuhr ein Peugeot-Fahrer (71) die Tzschirnerstraße aus Richtung Technikumplatz kommend in Richtung Tzschirnerplatz. An der Lichtzeichenanlage Technikumplatz beachtete er das Farbzeichen Rot nicht und stieß mit einem aus Richtung Tzschirnerplatz die Kreuzung querenden Pkw Nissan eines 41-Jährigen zusammen. Durch den Zusammenstoß wurden beide Pkw-Fahrer und ein Insasse (40) des Pkw Nissan leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 10.000 Euro. (TB)

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Verbale Auseinandersetzung mit Folgen

(2537) Am Samstag, gegen 17.30 Uhr, wurde die Polizei zur einer Grünanlage in die Friedrich-Marschner-Straße gerufen. Mehrere junge Leute waren in Streit geraten, welcher jedoch nicht in Handgreiflichkeiten endete. Vor Ort wurde bekannt, dass ein 26-Jähriger mehrfach den Hitler-Gruß gezeigt und verfassungsfeindliche Parolen gerufen hatte. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (Ry)

Penig – Audi und Ford kollidierten an Ampel

(2538) Gegen 12.55 Uhr befuhr ein 33-Jähriger am Samstag mit seinem Pkw Audi die B 175 aus Richtung Waldenburg in Richtung Rochlitz. An der Lichtzeichenanlage zur S 51 beachtete er das Rotlicht nicht und stieß mit dem Pkw Ford einer 33-Jährigen zusammen, welche nach links in die B 175 abbiegen wollte. Durch den Zusammenstoß wurde die Ford -Fahrerin leicht verletzt und es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 5 000 Euro. (TB)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Drebach/OT Scharfenstein – Verlorenes Kennzeichen verriet flüchtigen Unfallfahrer

(2539) Ein Zeuge verständigte in der Nacht zu Sonntag, kurz vor 2 Uhr, die Polizei, da ein zunächst unbekanntes Auto über eine Verkehrsinsel in der Bahnhofstraße gefahren war, diese erheblich beschädigt hatte und sofort geflüchtet war. Eigensetzte Polizisten fanden am Unfallort ein Kennzeichen, dass zu einem Pkw Skoda gehört. Sie suchten anschließend den Halter (47) auf, trafen ihn und seinen ebenfalls beschädigten Skoda an. Im Gespräch mit ihm wehte den Polizisten eine Alkoholfahne entgegen. Der Vortest beim 47-Jährigen ergab
1,26 Promille. Für ihn ging es im Streifenwagen zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf mehr als 5 000 Euro. (Ry)

Revierbereich Stollberg

Lugau/Oelsnitz/Erzgeb. – Zeugen zu mehreren Sachbeschädigungen gesucht

(2540) In der Zeit von Donnerstag (27. Juli 2017), gegen 23 Uhr, bis Freitag (28. Juli 2017), gegen 6.30 Uhr, begingen unbekannte Täter in zwei Ortschaften u.a. mehrere Sachbeschädigungen. Beginnend in der Lugauer Flockenstraße, wurden im weiteren Verlauf in Oelsnitz in der Pflockenstraße, der Grenzstraße und der Straße An der Alten Schule mehrere Gullydeckel ausgehoben, Verkehrsschilder und Markierungspfosten beschädigt. In der Oelsnitzer Pestalozzistraße zogen die Täter zudem eine Metallstange aus dem Boden, rammten diese in eine Hausfassade und in die Front eines abgestellten Autos. Konkrete Schadensangaben liegen bislang nicht vor.
Die Polizei in Stollberg sucht Zeugen. Wer hat im beschriebenen Zeitraum in Lugau und Oelsnitz Beobachtungen gemacht, die mit den geschilderten Straftaten in Verbindung stehen könnten? Wem sind die Täter bekannt bzw. wer weiß, wo sie sich gegenwärtig aufhalten? Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon 037296 90-0 im Polizeirevier Stollberg zu melden. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020