1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Außenspiegel abgetreten/Dreister Einbrecher!/Sport ist Mord?/Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung/Angriff auf Polizeiaußenstelle

Verantwortlich: Katharina Geyer, Susen Stöhr, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 31.07.2017, 15:59 Uhr

Stadtgebiet Leipzig

Scheibe eingeschlagen, Wagen angezündet                  

Ort:      Leipzig-Meusdorf, Diebitschweg
Zeit:     30.07.2017, 02:11 Uhr

In der Nacht kam der Täter: Er schlug eine Scheibe eines VW Multivan ein und legte danach Feuer im Wageninneren. Da der Halter (52) verdächtige Geräusche gehört und sofort nachgeschaut hatte, konnte er den Brand selbst löschen. Er rief die Polizei und erstattete Anzeige. Kameraden der Feuerwehr waren nicht im Einsatz. Die Polizisten führten die kriminaltechnische Arbeit am Auto noch am Ereignisort durch und ermitteln jetzt wegen Brandstiftung. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Außenspiegel abgetreten                                                  

Ort:      Leipzig-Gohlis, Elsbethstraße
Zeit:     30.07.2017, 04:20 Uhr

Während der frühen Morgenstunden zog ein Unbekannter durch die Elsbethstraße und trieb dort sein Unwesen: Zwischen den Grundstücken Nr. 1 und Nr. 22 trat er von 13 ordnungsgemäß geparkten Autos jeweils die rechten Außenspiegel ab. Betroffen waren Renault, Opel, Ford, Mazda, VW, Seat und BMW. Anwohner hatten den Randalierer bemerkt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Leider gelang es den Beamten nicht, den Mann zu schnappen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Die Höhe des Gesamtsachschadens ist jedoch noch unklar. (Hö)

Geschlagen …                                                                      

Ort:      Leipzig-Zentrum, Waldplatz
Zeit:     30.07.2017, gegen 23:00 Uhr

… wurde am späten Abend ein 19-jähriger Marokkaner. Dieser saß mit einem Freund (21) auf einer Bank an der Straßenbahnhaltestelle am Waldplatz. Beide unterhielten sich auf Arabisch und aßen ein Sandwich. Währenddessen kamen drei unbekannte Männer vorbeigelaufen und hörten die Unterhaltung. Offenbar hatten sie etwas missverstanden und den 19-Jährigen gefragt, was das soll. Gleich darauf schlugen zwei der Unbekannten auf ihn ein. Der dritte schlug ihm sein IPhone aus der Hand. Danach gelang es beiden jungen Männern zu flüchten. Der 21-Jährige stürzte dabei und verletzte sich leicht. Sie konnten noch beobachten, wie die Männer in eine Straßenbahn der Linie 4 in Richtung Stötteritz gestiegen waren. Gleich darauf teilten sie den Vorfall Polizeibeamten mit. Bei dem Trio soll es sich um Tunesier im Alter zwischen 20 und 25 Jahren gehandelt haben. Einer ist 1,85 m bis 1,90 m groß, trug ein weißes T-Shirt mit dunklen Punkten und ein dunkles Basecap; der zweite ist 1,65 m bis 1,70 m groß, hat kurze schwarze Haare, war bekleidet mit einem weißen T-Shirt; der dritte ist 1,60 m bis 1,65 m groß, hat dunkle Haut, kurze schwarze Haare, trug rote Sportjacke und hatte einen dunklen Rucksack bei sich. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung laufen. (Hö)

Einbrecher im Garagenhof                                                            

Ort:      Leipzig-Liebertwolkwitz, Klipphausenstraße
Zeit:     30.07.2017, 04:32 Uhr

Ein Zeuge (60) rief Sonntagmorgen die Polizei, da er mehrere aufgebrochene Garagen feststellen musste. Polizeibeamte stellten dann wenig später fest, dass unbekannte Täter vier Garagen aufgehebelt hatten und in zwei eingedrungen waren. In diesen standen ein Pkw. Von einem hatten die Einbrecher die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen und dann das Fahrzeuginnere durchwühlt. Vor einem der Garagentore lagen neben diversen Werkzeugen noch ein Helm, mehrere Getränkeflaschen sowie verschiedenes Obst und Gemüse. Alles stammte aus der Garage eines 29-Jährigen. Zudem stellten die Polizisten noch ein Motorrad sicher, das einem 30-Jährigen aus Wurzen gestohlen worden war und ihm wieder übergeben wurde. Die Fahndung nach dem Zweirad wurde aufgehoben. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Hund biss zu (I)                                                                                    

Ort:      Leipzig-Dölitz, Helenenstraße
Zeit:     29.07.2017, 14:10 Uhr

Der Mitarbeiter (69) eines Wachschutzes versah am Samstag zwischen 05:00 Uhr und 17:00 Uhr seinen Dienst auf der AGRA aufgrund eines Trödelmarktes. Sein Dienstort war Ausgang Helenenstraße an der Mühlgrabenbrücke, wo drei Tore laut Anweisung des Veranstalters geschlossen bleiben mussten. Kurz nach 14:00 Uhr standen dort etwa 200 Fahrzeuge und wollten das Gelände dort verlassen. Doch der Wachmann erläuterte den Autofahrern die Situation, die sich damit nicht einverstanden erklärten und entsprechend reagierten. So nahm der 69-Jährige sein Handy und teilte Mitarbeitern der Fima die aktuelle Situation an den Toren mit. Währenddessen kam ein Mann mit einem nicht angeleinten Rottweiler auf ihn zu, gestikulierte wild und schrie ihn an. Der Wachmann erklärte ihm die Situation nochmals. In diesem Moment biss ihn der Vierbeiner in den Bauch. Das alles interessierte den Hundehalter, der 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,85 m groß und schlank ist sowie schwarz bekleidet war, überhaupt nicht - er zog weder den Hund vom Verletzten weg noch sprach er auf sein Tier ein. Zeugen jedoch reagierten, sprachen auf den unbekannten Hundehalter ein, der daraufhin äußerst wütend wurde und dann mit seinem Rottweiler verschwand. Eine Zeugin leistete Erste Hilfe. Danach fuhr der Verletzte in ein Krankenhaus, wo er ärztlich versorgt wurde. Er erstattete Anzeige. Polizeibeamte ermitteln jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Dreister Einbrecher!                                                                       

Ort:      Leipzig (Gohlis-Mitte), Breitenfelder Straße
Zeit:     29.07.2017, 14:00 Uhr -16:30 Uhr

Während sich die Wohnungsinhaberin (29) und ihr Lebensgefährte (35) im Wohnzimmer ihrer Wohnung befanden, gelang es einem dreisten Einbrecher, über das angekippte Schlafzimmerfenster in die Wohnung zu gelangen. Unbeeindruckt trat der Dieb seinen Beutezug in der Wohnung an, indem er zunächst die Nachtschränkchen im Schlafzimmer öffnete und sich dann ins gegenüberliegende Arbeitszimmer begab. Der Täter wurde von dem Pärchen nicht bemerkt und konnte unerkannt wieder über das Schlafzimmerfenster und einer Damenarmbanduhr im Gepäck entkommen. Die Höhe des Stehlschadens steht dennoch aus. (St)

Über Fenster entwischt                                                                   

Ort:      Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße
Zeit:     30.07.2017, 00:45 Uhr

Ein Unbekannter ließ sich in der Samstagnacht in einem Fachmarkt in der Georg-Schumann-Straße einschließen. Als er sich dann allein im Geschäft befand, brach er eine Geldkassette auf und entwendete das darin befindliche Bargeld im dreistelligen Wert. Um aus dem Fachmarkt wieder zu entkommen, öffnete er einfach das Fenster, kletterte raus und lief unbemerkt weg. Angaben zum entstandenen Sachschaden konnten bislang nicht gemacht werden. (St)

 

Kellerbrand im leer stehenden Gebäude                                

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße
Zeit:     30.07.2017, 01:21 Uhr

In der Nacht zu Sonntag kam es in der Gießerstraße aus bisher unbekannter Ursache zu einem Kellerbrand. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Flammen rechtzeitig löschen, so dass ein Übergriff auf andere Objekte verhindert werden konnte. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte bislang nicht beziffert werden. (St)

Täter gestellt!                                                                                     

Ort:      Leipzig (Eutritzsch) Theresienstraße/Hartzstraße/Hamburger/Dessauer Straße

Zeit:     30.07.2017, 23:10 Uhr

Ein 28-Jähriger wurde am Samstagabend beim Sprühen mehrerer Graffiti durch Polizeibeamte gestellt. Er besprühte mit grüner Farbe insgesamt elf Objekte im Leipziger Stadtteil Eutritzsch. Er stand dabei nicht nur unter Einfluss von Betäubungsmitteln, sondern auch unter Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv und zeigte letztlich einen Wert von 1,86 Promille. Angaben zum entstandenen Schaden konnten bislang nicht gemacht werden. (St)

Nachtschwärmer mit Messer angegriffen                                

Ort:      Leipzig, OT Plagwitz, Zschochersche Straße
Zeit:     30.07.2017, gegen 03:35 Uhr

Sollte es sich um eine verhängnisvolle Verwechslung handeln, die dazu führte, dass ein 25-jähriger Mann mit einem Messer angegriffen wurde? Fest steht jedenfalls Folgendes:

Gegen 03:10 Uhr betrat ein unbekannter junger Mann die Tankstelle in der Zschocherschen Straße, Ecke Limburger Straße. Der Mann hielt sich die Augen und lief zielgerichtet auf die Toilette. Vollkommen durchnässt verließ er das WC etwa 20 Minuten später wieder. Kurz darauf begegnete dieser Mann auf der Zschocherschen Straße einer Gruppe Nachtschwärmer, die zuvor aus einer Discothek gekommen waren und nun zur Bushaltestelle liefen. Der durchnässte Mann schimpfte laut in Richtung der Gruppe und rief: „Ihr mit euren Pfeffersprays!“ Da sich die Gruppe selbst nicht angesprochen fühlte, ignorierte sie den Mann, der ging an ihnen vorbei, rempelte den letzten jedoch unvermittelt an und stach ihm mit einem Messer in den Bauch. Der 25-Jährige sackte daraufhin schwer verletzt zusammen und musste später in einer Leipziger Klinik notoperiert werden. Der Täter flüchtete daraufhin in stadteinwärtige Richtung. Dieser wurde wie folgt beschrieben:

  • ca. 19 – 20 Jahre alt
  • ca. 1,65 m – 1,70 m groß
  • sehr schlanke/schlaksige Gestalt
  • dunkle, kurze schwarze (tropfnasse) Haare
  • sprach akzentfrei Deutsch
  • hatte jedoch eine südländische, äußere Erscheinung
  • graue Jogginghose
  • blaues Shirt und
  • dunkelblaue Jacke.

Ob es im Vorfeld der Messerattacke auf den 25-Jährigen zu einem Vorfall mit einem Pfefferspray gegen den mutmaßlichen Täter gekommen war, ist der Polizei bisher nicht bekannt. Dem Opfer war der Täter jedoch völlig fremd.

Zeugen, die den Angriff beobachtet haben, Angaben zum unbekannten Täter machen können oder etwas über eine vorausgegangene Auseinandersetzung (mit Pfefferspray) wissen, werden dringend gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (KG)

Sport ist Mord?                                                                                  

Ort:      Leipzig, OT Kleinzschocher, Ratzelstraße
Zeit:     29.07.2017, gegen 21:30 Uhr

Nein, wir werden jetzt keine Lanze für alle Sportgegner brechen und behaupten, dass jegliche sportliche Betätigung einem suizidalen Mordgeschehen gleichkommt. Dennoch könnten sich bei der Lektüre des folgenden Ereignisses Zweifel einschleichen:

Voller Tatendrang befand sich ein Jogger (31) auf der Ratzelstraße, um der persönlichen Fitness und einer angestrebten Gewichtsreduzierung entgegenzulaufen. Einer Frau auf der gegenüberliegenden Straßenseite schienen die Bemühungen des 31-Jährigen aus irgendeinem haarsträubenden Grund nicht ausreichend zu sein, weshalb sie ihn mit beleidigenden Worten zu mehr Schnelligkeit antrieb. Der 31-Jährige wollte diese Anmaßung nicht auf sich sitzen lassen, weshalb er kehrtmachte, um klärende Worte mit der Frau zu wechseln. Diese hielt plötzlich ein Messer in der Hand und kam auf den Jogger zu. Der 31-Jährige wiederum wollte nun seinerseits auf das Gespräch verzichten, stolperte allerdings und stürzte zu Boden. Als die unbekannte Frau plötzlich über ihm stand, stach sie mit dem Messer zu, wobei das Opfer mit einer Abwehrbewegung eine schlimmere Verletzung verhinderte. Der 31-Jährige schaffte es daraufhin aufzustehen und die Flucht zu ergreifen. Die Frau stieg indessen in die erschienene Straßenbahn der Linie 1. Mit Schnitt-Verletzungen an der Hand wurde der attackierte Jogger später in ein Krankenhaus gebracht. Die Täterin, die auffällig aggressiv aufgetreten war, konnte er allerdings erstaunlich gut beschreiben:

  • etwa 1,60 m – 1,65 m groß
  • ca. 25 – 30 Jahre alt
  • sprach akzentfrei Deutsch
  • europäisches Erscheinungsbild
  • schlank
  • blasse Hautfarbe
  • rote, glatte mittellange Haare zum Pferdeschwanz gebunden
  • rosa-farbenes Oberteil
  • blaue Jeans.

Was den emotional-aggressiven Ausbruch der Täterin bewirkt haben könnte, bleibt bisher schleierhaft. Die Polizei sucht nun nach Zeugen der Tat und Personen, die die Frau anhand der Beschreibung wiedererkennen. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (KG)

Opfer ohne Erinnerungen an die Tat                                           

Ort:      Leipzig, OT Südvorstadt, Körnerstraße
Zeit:     30.07.2017, vor 04:00 Uhr

Sonntagmorgen informierte eine Ersthelferin (20) die Rettungsleitstelle über eine verletzte Person in der Körnerstraße. Ein Mann solle bewusstlos in einer Blutlache liegen und dringend medizinische Hilfe benötigen. Erst am Morgen wurde jedoch offenbar, dass hier eine Straftat geschehen war. Als das Opfer (21) in der Klinik erwachte, konnte er sich weder erklären, wie er ins Krankenhaus gekommen, noch was mit ihm geschehen war. Er erinnerte sich allein daran, dass er einen Club verlassen und sich auf den Weg nach Hause begeben hatte. Unterwegs muss es allerdings zu einem Zwischenfall gekommen sein, denn der 21-Jährige wies eine Kopfplatzwunde und ein Schädelhirntrauma auf. Die einzige Erinnerung, die er unscharf fassen konnte, war die, dass er sich an einen Mann mit Glatze entsann, der vor dem Club eine Frau belästigte und er ihr helfen wollte. Danach war alles aus seinen Gedanken wie ausgelöscht.

Die Polizei sucht nun händeringend nach Zeugen der Tat, die sich in der Nähe eines Leipziger Clubs in der Körnerstraße ereignet haben muss. Offenbar wurde das Opfer mit einem stumpfen Gegenstand auf den Kopf geschlagen und danach hilf- und bewusstlos liegengelassen. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 - 21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105 - 0 zu melden. (KG)

Zwei Fahrzeuge entwendet!                                                                

1. Fall                                                                                                   

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Hegelstraße      
Zeit:     29.07.2017, 18:00 Uhr – 30.07.2017, 08:20 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den weißen Toyota RAV4 Hybrid der 49-jährigen Nutzerin in einem Zeitwert von 34.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskrimanalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

2. Fall                                                                                                     

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Wilhelm-Plesse-Straße/Rudi-Opitz-Straße

Zeit:     28.07.2017, 18:00 Uhr – 30.07.2017, 11:30 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den weißen Mazda 6 der 34-jährigen Nutzerin. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskrimanalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung                         

Ort:      Stadtgebiet Leipzig    
Zeit:     30.07.2017

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein leer stehendes Haus in der Löbauer Straße ein. Anschließend betraten sie das Objekt und brachten an den Fenstern zwei Transparente (180 cm x 200 cm; 80 cm x 120 cm) an. Diese hatten die Aufschrift:  „Besetzt bleibt besetzt“ und ein Buchstabe „N“ im Kreis. Desweiteren hinterließen sie Flugblätter mit Bezug zum „Black Triangel“. In der Eisenbahnstraße wurde der Polizei ebenfalls bekannt, dass hier in zwei leer stehenden Häusern durch Unbekannte Plakate bzw. Transparente angebracht wurden. „Besetzt - symbolischer Stuhl, Aufwertung und Ausgrenzung Hand in Hand wir nehmen uns den Leerstand“. „Besetzen statt … kaputt db besitzen … wir bleiben dran.“ „Stoppt Deportation ... no Border ... no Nation“.

In der Arno-Nitzsche-Straße wurden mehrere Gebäude und Werbeplakate mit verschiedenen Graffitischmierereien besprüht. Hier stand zu lesen: „Triangle verteidigen“ Tag X +1 Wiedebachplatz 18:00 Uhr, „Triangel bleibt - sonst Steinschlag“ „Triangel ist unser Haus! Finger weg! Triangel bleibt“. In allen Fällen befanden sich keine Personen in den leer stehenden Objekten. (Vo)

Angriff auf Polizeiaußenstelle                                                           

Ort:      Leipzig; OT Plagwitz, Weißenfelser Straße
Zeit:     31.07.2017, 01:45 Uhr

In der Nacht gab es einen Angriff auf eine Polizeiaußenstelle. Gegen 01:45 Uhr haben Anwohner der Weißenfelser Straße eine Handvoll dunkel gekleideter Personen wahrgenommen, die auf die Fensterscheiben im Erdgeschoss einschlugen und schwarze Farbe an die Fassade sprühten. Die Außenstelle des Polizeireviers Südwest war in der Nacht nicht besetzt. Die Täter hatten nur wenige Minuten agiert und sich noch vor Eintreffen der Polizei davongemacht. Es wurden 10 Glasscheiben der Fenster im Erdgeschoss beschädigt (allesamt Sicherheitsglas), außerdem das Polizei-Schild. Weiterhin wurden Teile der Gegensprechanlage aus der Wand gerissen. Schaden entstand im fünfstelligen Bereich. Das Gebäude wurde nicht das erste Mal angegriffen. Bereits in der Nacht zum 29.01.2015 bewarfen Unbekannten die Fassade mit Steinen und Farbgläsern (s. Medieninformation v. 29.01.2015). Die Polizei ermittelt in alle Richtungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. (Ber)

Mobiltoilette angezündet                                                                   

Ort:      Leipzig; OT Gohlis-Nord, Olbrichtstraße/Max-Liebermann-Straße
Zeit:     30.07.2017, 21:25 Uhr

In der Olbrichtstraße brannte am Sonntagabend eine Mobiltoilette. Bei Eintreffen der Löschfahrzeuge war das Kunststoffgehäuse schon komplett zusammengeschmolzen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Ber)

Ein handfester Streit, ein Notruf und keine Auskünfte

Ort:      Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße
Zeit:     30.07.2017, 22:10 Uhr

Ein typischer Sachverhalt, wie er allwöchentlich wiederkehrt. In einer Bar auf der  Eisenbahnstraße kam es zwischen einem Rumänen und vermutlich einem Landsmann zum Streit, der dann vor dem Lokal mit Fäusten ausgetragen wurde. Dabei wurde ein 39-jähriger Rumäne im Gesicht verletzt. Die Polizei wurde aufgeregt angerufen. Dann aber wollte niemand so recht mit den Beamten reden. Der Geschädigte machte keine Angaben zum Täter; die Zeugen, die nach der Polizei gerufen hatten, konnten sich kaum noch erinnern. Einer meinte sogar, der Verletzte hätte es verdient. Einmal mehr machte sich die Polizei viel Arbeit, die mit Einsatzende lange nicht beendet ist. Anzeige wegen Körperverletzung gegen Unbekannt wurde geschrieben; der Verletzte im Krankenhaus ambulant versorgt. (Ber)

Landkreis Leipzig

Hund biss zu (II)                                                                                  

Ort:      Bennewitz, Lindenstraße
Zeit:     29.07.2017, gegen 17:30 Uhr

Eine 23-Jährige ging mit einem Korb zum Wäscheplatz. Dort befanden sich zwei Kinder mit einem Hund an einer langen Leine. Die Kinder spielten, achteten dabei nicht auf den Vierbeiner. Dieser lief auf die junge Frau zu und biss ihr ins unbedeckte rechte Knie. Die 23-Jährige erlitt Schmerzen und machte sich bei den Kindern bemerkbar. Der Hundehalter (37) wurde dazu gerufen, der sich entschuldigte. Im Anschluss begab sich die Verletzte in ein Krankenhaus und informierte die Polizei. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzungen wurden aufgenommen. (Hö)                                              

Rund um Ampelanlage …                                                         

Ort:      Markkleeberg, Bornaische Straße/Seenallee
Zeit:     30.07.2017, 21:55 Uhr

… fuhr am Sonntagabend mit quietschenden Reifen der Fahrer eines VW Golf. Dies veranlasste Polizeibeamte, den Autofahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Sofort bemerkten die Gesetzeshüter die „blaue Fahne“ und mehrere  Ausfallerscheinungen. Zudem gab der Golffahrer (25) an, kurz zuvor Alkoholika getrunken zu haben. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 3,10 (!) Promille. Die Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Der junge Mann hat sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu verantworten. (Hö)

Ungewöhnlich…                                                                                 

Ort:      Bad Lausick, Bornaer Straße
Zeit:     29.07.2017, 07:00 Uhr -10:00 Uhr

… gingen Einbrecher am Samstagvormittag vor. Während der Abwesenheit eines Restaurantbesitzers verschafften sich Unbekannte über ein offenes Fenster Zutritt in ein an das Restaurant angrenzendes, leer stehendes Nebengebäude. Danach wurde von den Unbekannten ein Loch in eine an das Restaurant angrenzende Gipskartonwand geschlagen und sich so Zutritt verschafft. Auf der Suche nach Wertgegenständen wurden alle Räumlichkeiten des Restaurants durchsucht. Erbeutet haben die Unbekannten Bargeld im vierstelligen Bereich. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. (St)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Mit Alkohol einparken ...                                                            

Ort:      Leipzig, OT Meusdorf, Barclayweg  
Zeit:     29.07.2017, 19:40 Uhr

.. dass wird nichts. Zeugen beobachten, wie der Fahrer eines grünen Citroen „krampfhaft“ versuchte, sein Fahrzeug einzuparken. Zuerst fuhr er gegen eine Laterne und dann gegen zwei  geparkte Fahrzeuge. Dann fand er eine Lücke, blieb stehen, stieg aus und entfernte sich vom Unfallort. Er lief in ein Haus. Die mittlerweile eingetroffene Polizei ging diesem Hinweis nach und fand auch den 64-jährigen Fahrer. Der an Ort und Stelle durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,96 Promille. Die Schäden wurden dokumentiert und fotografisch festgehalten. Der Schaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro. Der Führerschein wurde eingezogen. (Vo) 

Landkreis Leipzig

Autofahrer kam von der Straße ab                                                

Ort:      Colditz, Leipziger Straße, B 107 in Richtung Grimma
Zeit:     30.07.2017, gegen 19:00 Uhr

Sonntagabend war ein Ehepaar von Colditz in Richtung Grimma unterwegs. Etwa 200 Meter nach dem Ortsausgang kam der Fahrer (56) nach dem Durchfahren einer Linkskurve offenbar aus gesundheitlichen Gründen nach rechts von der Straße ab. Er krachte gegen die Leitplanke und beschädigte diese dabei auf etwa einer Länge von 150 Meter sowie den Opel Astra. Der 56-Jährige und seine 60-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der Schaden beträgt ungefähr 13.000 Euro. Gegen den Opelfahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Rentner übersieht Kradfahrer                                                        

Ort:      Oschatz (Lonnewitz), Ernst-Schneller-Straße/Salbitzer Straße
Zeit:     30.07.2017, 11:31 Uhr

Ein aus Salbitz kommender Pkw-Fahrer (82) übersah beim Einfahren in einen Kreisverkehr bei Lonnewitz den im Kreisverkehr fahrenden  42-jährigen Kradfahrer. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Dabei stürzte der Motorradfahrer mit seiner schwarzen Honda so, dass er verletzt wurde. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtsachschaden befindet sich im mittleren vierstelligen Bereich. (St)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand