1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Festgenommener leistete Widerstand und beleidigte Beamte/Diebe wiedererkannt/Auf frischer Tat gestellt/Hondafahrer übersah Radfahrer

Verantwortlich: Katharina Geyer, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 04.08.2017, 15:11 Uhr

Stadtgebiet Leipzig

Festgenommener leistete Widerstand und beleidigte Beamte

Ort:      Leipzig-Eutritzsch, Zschortauer Straße
Zeit:     03.08.2017, 13:00 Uhr

Um die Mittagszeit lag gestern ein Mann auf dem Boden und war nicht ansprechbar. Ein Bürgerpolizist informierte sofort seine Kollegen sowie den Rettungsdienst. Wie sich dann herausstellte, lag jedoch kein medizinischer Notfall vor – der Mann hatte zu tief ins Glas geschaut! Als ihn die Beamten ansprachen, schubste er sie sofort zur Seite. Danach bekamen die drei Helfer Schimpftiraden und massive Beleidigungen zu hören. Gleichwohl versuchte er zu flüchten. Da er keinerlei Angaben zu seiner Person machen wollte, auch keine Dokumente bei sich hatte und aggressiv wurde, legten ihm die Polizisten kurzerhand Handschellen an und setzten ihn in das Polizeidienstfahrzeug. Dort rastete er aus, trat mehrfach gegen den Schreibtisch und den Himmel des Funkstreifenwagens. Auch rief er „Naziparolen“ und setzte seine Beleidigungen fort. Bei der Überprüfung seiner Person auf dem Polizeirevier stellte sich heraus, dass es sich um einen 24-jährigen Leipziger handelt. Er gab an, nicht mehr im Besitz von Ausweisdokumenten zu sein. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen und hat sich neben Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte noch wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigung und Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Einbruch in Eigenheim und  zwei weitere Versuche    

Ort:      Leipzig-Schönau
Zeit:     03.08.2017, zwischen 15:45 Uhr und 18:50 Uhr

Nach Einschlagen einer Fensterscheibe drangen Unbekannte ins Einfamilienhaus ein, durchsuchten sämtliche Zimmer sowie das Mobiliar und verschwanden mit einem herausgebrochenen Möbeltresor samt dreistelligem Bargeldbetrag, mehreren Geldkarten und diversem Schmuck. Der Eigentümer stellte abends den Einbruch fest und rief die Polizei. Dem Ehepaar (w.: 56, 57) entstand ein Stehlschaden in Höhe einer vierstelligen Summe. Der Sachschaden hingegen wurde auf etwa 6.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein unbekannter Täter noch auf zwei Grundstücken versucht hatte, in die Einfamilienhäuser bzw. Garagen einzudringen. Die Versuche scheiterten zum Glück. Allerdings richtete er auch hier Sachschaden in noch unbekannter Höhe an. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Pfefferspray vs. Pfefferspray                                                          

Ort:      Leipzig,  OT Schönefeld-Ost, Löbauer Straße
Zeit:     03.08.2017, gegen 17:50 Uhr

Zwei – zuerst – unbekannte Täter betraten gemeinsam einen Lottoladen in der Löbauer Straße. Während der eine (23) im Eingang Schmiere stand, begab sich der andere (21) zum Tresen und forderte mit einem Messer in der einen und einem Pfefferspray in der anderen Hand Bargeld und Zigaretten vom Ladeninhaber (53). Der allerdings hatte hinter dem Tresen ein eigenes Pfefferspray liegen und griff danach. In dem Moment sprühten der Täter als auch der 53-Jährige kurz nacheinander ihr Spray ins Gesicht des jeweils anderen. Den 21-Jährigen beschlichen in diesem Moment Zweifel ob seines Vorhabens und so nahm er die Beine in die Hand und rannte mit seinen Kumpanen aus dem Laden. Der 53-Jährige folgte den beiden Räubern in spe, musste die Verfolgung allerdings abrechen, als er des Brennens in seinen Augen gewahr wurde. Günstigerweise beobachtete ein Zeuge das Geschehen und sah genau, in welches Haus die Täter flüchteten, was er den kurz darauf erschienen Polizeibeamten auch berichtete. Die Kollegen der Streifenpolizei begaben sich daraufhin direkt in das Haus und in eine der vielversprechenden Mietparteien des Mehrfamilienhauses – und siehe da: Ihnen wurde tatsächlich geöffnet. Mittlerweile hatten sich die Täter zwar umgezogen, doch gaben sie schließlich zu, dass sie versucht hatten, den Laden zu überfallen. Der 21-Jährige, der das Pfefferspray abbekommen hatte, war im Übrigen kaum beeinträchtigt worden, da er eine Sonnenbrille getragen hatte, die verhinderte, dass das Spray ihm in die Augen gelang.

Beide Täter wurden dem Haftrichter vorgeführt, woraufhin dieser sowohl für den 23-Jährigen als auch für den 21-Jährigen die Untersuchungshaft anordnete! (KG)

Auf frischer Tat gestellt                                                                                                            

Ort:      Leipzig, OT Schleußig, Könneritzstraße
Zeit:     03.08.2017, 09:00 Uhr

Die Polizei wurde durch mehrere Mieter eines Mehrfamilienhauses darüber informiert, dass sich eine Person im Kellergang aufhält und in Kellerboxen gewaltsam eingedrungen ist. Die Beamten waren schnell vor Ort und konnten die Täterin auf frischer Tat stellen. Auf der Kellertreppe kam ihnen eine weibliche Person entgegen, die den Eindruck machte, als ob sie unter berauschenden Mitteln stand. Sie hatte mehrere Hygieneartikel in der Hand. Die Person wurde angehalten und einer Identitätsfeststellung unterzogen. Es handelte sich dabei um eine 33-jährige Leipzigerin. Die Beamten forderten Unterstützung an. Die Frau wurde umgehend in das Polizeirevier gebracht. Die weiteren Erkenntnisse und Ermittlungen am Ort ergaben, dass in insgesamt 14 Kellerboxen eingebrochen wurde und im Kellergang mehrere Beutel mit Diebesgut bereitstanden. In einer der aufgebrochenen Kellerboxen wurde auch der Rucksack mit weiteren persönlichen Gegenständen der 33-jährigen Leipzigerin aufgefunden. Die kriminaltechnische Tatortarbeit wurde durchgeführt. Bisher konnten drei Geschädigte vor Ort bekannt gemacht werden. Die 33-Jährige stand unter Einfluss von Amphetaminen. Sie war wegen einschlägiger Delikte der Polizei schon bekannt und Betäubungsmittelkonsumentin.  Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Vo)

In ein Fahrzeug eingebrochen                                                      

Ort:      Leipzig, OT Schleußig, Nonnenweg/Anton-Brückner-Allee
Zeit:     02.08.2017, 22:00 Uhr – 03.08.09:30 Uhr

Unbekannter Täter schlug die Seitenscheibe eines abgestellten BMW der 7er Reihe ein und entwendete daraus den Airbag, das fest installierte Radio- und Navigationssystem und das Kombiinstrument des 33-jährigen Nutzers. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

Dieb wieder erkannt                                                                       

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Süd, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit:     21.02.2017, 10:57 Uhr

Am Donnerstagnachmittag erkannten Mitarbeiter eines Schreibwarengeschäftes in der Karl-Liebknecht-Straße einen Dieb wieder, dessen Tathandlung bereits mehrere Monate zurücklag. Am Vormittag des 21. Februar hatte er Waren im Wert von über 800 Euro mitgehen lassen, konnte aber nicht gestellt werden. Ein halbes Jahr später hatte er wohl gedacht, dass man im Laden sein Gesicht vergessen hätte; weit gefehlt. Der Inhaber rief die Polizei. Als der Ladendieb das Geschäft verließ, folgte er ihm unauffällig mit etwas Abstand, hielt die Polizei über den eingeschlagenen Weg auf dem Laufenden. Nicht lange – nur wenige Straßen weiter - erfolgte der Zugriff. Wie sich herausstellte, galt der 48-jährige Lette als Betäubungsmittelkonsument, der fortlaufend Straftaten dieser Art begeht, um sich den Drogenkonsum zu finanzieren. Er hatte keinen festen Wohnsitz und stand bereits zur Aufenthaltsermittlung. Er wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurde zwischenzeitlich die Untersuchungshaft angeordnet. (Ber)

Diebe brauchten Kühlung                                                            

Ort:      Leipzig; OT Eutritzsch, Theresienstraße
Zeit:     04.08.2017, 04:25 Uhr

Bei der Hitze hilft nur ein Ventilator, dachten sich wohl zwei Männer und schlichen sich in den frühen Morgenstunden in ein Bistro in der Theresienstraße. Dort überstieg der eine den Zaun, während der andere Schmiere stand, und entwendete einen Standventilator. Anwohner hatten das beobachtet und riefen die Polizei. Die Diebe waren aber noch vor Eintreffen der Beamten verschwunden. Allerdings hatten die Anrufer die Diebe in einem nahegelegenen Wohnhaus verschwinden sehen. Die Polizei traf dort zwei 27- und 28-jährige Männer an. Sie hatten den Ventilator bei sich. Der wurde natürlich eingezogen. Gegen die Beiden wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahl eröffnet. (Ber)

Landkreis Leipzig

Fahrkartenautomat beschädigt                                                                    

Ort:      Wurzen, OT Kühren, Alte Bahnhofstraße
Zeit:     04.08.2017, 04:30 Uhr

Kripobeamte ermitteln jetzt wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Am frühen Morgen hatte ein Unbekannter am Haltepunkt Kühren einen Fahrkartenautomaten gesprengt, wobei dieser stark beschädigt wurde – etwa 1.000 Euro Schaden. Ob der Verursacher an das von ihm begehrte Geld gekommen ist, konnte noch nicht angegeben werden. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Auseinandersetzung in Borna: Zeugen gesucht!                    

Ort:      Borna, Deutzner Straße, vor Netto
Zeit:     01.08.2017, gegen 14:30 Uhr

Am frühen Dienstagnachmittag ereignete sich ein Aufeinandertreffen zweier Männer, die sich offenbar in einem Stadium außerhalb verbaler Kommunikationslösung befanden. Der eine (28) lief vom Bornaer Bahnhof zum Netto-Markt, während der andere (29) ihm auf dem Fahrrad sitzend entgegenfuhr. Der 29-Jährige wendete spontan und folgte dem 28-Jährigen. Plötzlich stand er hinter dem jüngeren Mann und als sich dieser umdrehte, sprühte er ihm eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht. Nach den Schilderungen des Geschädigten ging dieser daraufhin zu Boden und wurde dort von seinem Kontrahenten mit einem langen Ast mehrfach geschlagen. Der 28-Jährige versuchte zu fliehen, er rappelte sich auf und wollte zu seinem geplanten Ziel, dem Nettomarkt, laufen. Doch schon sollte der Täter ein Messer in der Hand haben und damit auf den Geschädigten einstechen. Dieser wehrte den Stich ab und lief dann endlich zum Markt, um sich dort in Sicherheit zu bringen. Während der Schläge mit dem Ast soll der 29-Jährige zudem die Sonnenbrille und das Portemonnaie des Geschädigten an sich genommen haben. Aus der Geldbörse griff er einen dreistelligen Bargeldbetrag und warf die Börse dem am Boden Liegenden wieder zu.

Zur Aufhellung der gesamten Situation sucht die Polizei nun dringend nach zwei Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben müssen. Hierbei handelt es sich nach Aussage des Geschädigten um zwei Männer in etwa seinem Alter, die sich zum beschriebenen Zeitpunkt in der Bahnhofsstraße in der Nähe eines Vodafone-Shops befunden haben. Diese Zeugen und auch jede andere Person, die etwas von der Auseinandersetzung mitbekommen hat, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Werkzeuge im Visier von Dieben                                                 

Ort:      Dahlen, Industrieweg

Zeit:     02.08.2017, 15:30 Uhr bis 03.08.2017, 06:00 Uhr

Der Betriebsleiter (35) musste morgens auf seinem Weg zur Arbeit feststellen, dass ein Loch im Maschendrahtzaun, der das gesamte Gelände umzäunt, klaffte. Sofort hegte er den Verdacht auf Einbruch, fuhr auf den Hof und bemerkte dort das aufgehebelte Rolltor der Gerätehalle. Daraus fehlten mehrere Fugenschneider, Motorsensen und Kettensägen im Wert von ca. 8.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Der 35-Jährige verständigte die Polizei über den Einbruchdiebstahl. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Falsche Post von der Staatsanwaltschaft                                   

Ort:      Bad Düben; OT Bad Düben
Zeit:     31.07.2017

Ein Strafbefehl kann einem schon mal ins Haus flattern. Allerdings wissen die Empfänger normalerweise, wofür sie den bekommen. Polizeiliche Ermittlungen gehen voraus, man wird als Beschuldigter in einem Strafverfahren gehört. In der Regel weiß der Regelbrecher auch, was er zuvor falsch gemacht hatte. Nicht so im Fall einer 83-jährigen Rentnerin aus Bad Düben: Sie bekam ein Schreiben der Berliner Staatsanwaltschaft zugesandt, in dem sie zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 18.600 Euro aufgefordert wurde. Zumindest eine Anzahlung in Höhe von 6.200 Euro sollte sie leisten. Argwöhnisch, da sie sich als immer rechtschaffend und gesetzestreu betrachtet und auch gar nichts von einem Verfahren gegen sie wusste, erst recht nicht aus Berlin, zog sie ihre Tochter zu Rate. Die erstattete dann Anzeige bei der Polizei. Bereits am 02.08.2017 wurde ein weiterer gleich gelagerter Fall aus Bad Düben bekannt. Der Empfänger des Schreibens war hier bereits verstorben. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Hondafahrer übersah Radfahrer                                                   

Ort:      Leipzig-Lindenau, Cottagweg

Zeit:     03.08.2017, gegen 14:45 Uhr

Der Fahrer (26) eines Pkw Honda war auf dem Cottaweg in Richtung Jahnallee unterwegs. Beim Rechtsabbiegen und Befahren des farblich hervorgehobenen Radweges beachtete er einen von links kommenden und in stadtauswärtiger Richtung fahrenden Radfahrer (53) nicht. Er erfasste den Mann. Dieser stürzte und verletzte sich am Hinterkopf. Polizeibeamte und Mitarbeiter des Rettungswesens wurden verständigt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrradfahrers fest. Der Vortest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Ohne weitere polizeiliche Maßnahmen abzuwarten, machte sich der Verletzte trotz Kopfplatzwunde auf und davon. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und gegen den Radfahrer wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Der Schaden an Pkw und Fahrrad wurde mit etwa 320 Euro beziffert. (Hö)

Landkreis Leipzig

Skodafahrerin übersah Fußgängerin                                            

Ort:      Markranstädt, Lützner Straße, Grundstück Nr. 39
Zeit:     03.08.2017, gegen 09:30 Uhr

Eine 54-jährige Frau fuhr rückwärts mit ihrem Skoda Fabia aus ihrer Grundstücksausfahrt und bemerkte wohl eine Fußgängerin (81) nicht. Sie stieß mit der Passantin zusammen. Die ältere Dame stürzte auf dem Gehweg und musste aufgrund ihrer Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die 54-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Ladung verloren                                                                                 

Ort:      BAB 38 i.R. Dresden, nach AS Südost
Zeit:     03.08.2017, 12:05 Uhr

Ein bisher unbekanntes Fahrzeug verlor am Donnerstagmittag auf der BAB 38, kurz nach der Anschlussstelle Südost eine Holzplatte. Ein nachfolgender VW Caddy konnte nicht mehr bremsen oder ausweichen und wurde durch die Platte im Frontbereich beschädigt. Der Fahrer des Verursacherfahrzeuges setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten. Offensichtlich war die Ladung nicht ausreichend gesichert. Die Polizei ermittelt wegen Verkehrsverstößen und Unfallflucht. (Ber)

 

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand