1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Todesfall bei Polizeieinsatz

Medieninformation: 471/2017
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 04.08.2017, 14:30 Uhr

Gemeinsame Medieninformation
Staatsanwaltschaft Görlitz
Polizeidirektion Dresden



Todesfall bei Polizeieinsatz

Im Zusammenhang mit einem Polizeieinsatz am 3. August 2017 in Mittelherwigsdorf OT Eckartsberg, bei dem ein 23-Jähriger tödlich verletzt wurde, hat die Staatsanwaltschaft Görlitz insgesamt drei Ermittlungsverfahren eingeleitet.

(siehe auch gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Görlitz und der Polizeidirektion Görlitz vom 03.08.2017).

Die Verfahren werden bei der Staatsanwaltschaft Görlitz geführt. Die Ermittlungen hat die Morduntersuchungskommission der Kriminalpolizeiinspektion der Polizeidirektion Dresden übernommen.

Gegenüber dem Verstorbenen besteht der Verdacht der vorsätzlichen Körperverletzung und Bedrohung zum Nachteil seiner Mutter sowie der des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Gegen den Polizisten wird wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt.

Konkrete Informationen zum genauen Tathergang liegen weiterhin nicht vor, da die im Einsatz gewesenen Polizeibeamten noch nicht vernehmungsfähig sind. Gegenstand der Ermittlungen ist vordergründig die Frage, ob der Schusswaffeneinsatz durch Notwehr gerechtfertigt war.

Nach dem vorläufigen Sektionsergebnis ist der Verstorbene, den drei Schüsse trafen, innerlich verblutet. Weitere rechtsmedizinische Untersuchungen – chemisch-toxikologische und histologische – sind angeordnet und dauern an.

Gleichfalls ist eine umfangreiche Arbeit am Tatort notwendig, die unter anderem durch Ballistiker und Kriminalbiologen unterstützt wird. Deshalb ist das Haus für die Bewohner noch einige Tage gesperrt sein.

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281