1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auto brannte lichterloh/Zigarette auf Haut ausgedrückt/Blick aufs Telefon wurde Mädchen zum Verhängnis

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 10.08.2017, 15:55 Uhr

Stadtgebiet Leipzig

Auf frischer Tat gestellt                                                    

Ort:      Leipzig; OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße
Zeit:     09.08.2017, 04:30 Uhr

Zur zeitigen Morgenstunde riefen Anwohner (m: 34, 56) eines Mehrfamilienhauses die Polizei. Sie hatten Einbrecher gesehen, die versuchten, ins Haus zu gelangen. Klappergeräusche verrieten sie und weckten die Aufmerksamkeit eines der Anwohner (34), denn in der Vergangenheit gab es schon öfter unliebsamen Besuch. Er schaute nach und sah, wie einer der beiden an der Hauseingangstür hebelte. Daraufhin holte er seinen Nachbarn hinzu und gemeinsam warteten sie im Treppenhaus auf das Eintreffen der Polizei. Die ertappten zwei Fremde (26, 31) im Hof, als sie die unverschlossene Tür öffneten. Beide erschraken, konnten aber nicht flüchten. So mussten sie die Fragen der Gesetzeshüter über sich ergehen lassen und hofften, glimpflich aus dieser Nummer herauszukommen. Doch ganz so - wie gehofft - erfüllte sich der Wunsch der beiden nicht. Zwar tischten sie den Gesetzeshütern die Story auf, nur eine Zigarettenlänge sich im Hof ausruhen zu wollen. Doch diese kauften das so ganz nicht ab, stellten die Personalien fest und durchsuchten die beiden. Die Gesetzeshüter fanden zwei Messer mit einer Klingenlänge von 20 cm, eines steckte bei einem der Langfinger im Hosenbund, das andere im Rucksack des anderen. Zudem fanden sie ein Pfefferspray, einen langen Schraubendreher und einen Autoschlüssel. Diesen wollte der 26-Jährige gefunden haben. Außerdem kamen in anderen Rucksäcken weitere Werkzeuge und weitere Messer zum Vorschein. Anschließend wurde ihnen der Tatvorwurf des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall eröffnet und erklärt, dass gegen sie nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird. Außerdem wurden beide vorläufig festgenommen. (MB)


Auto brannte lichterloh                                      

Ort:      Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Karl-Sigismund-Straße
Zeit:     10.08.2017, 01:30 Uhr

Trotz starken Regens brannte in der Nacht ein schwarzer VW Polo bereits bei Eintreffen der Feuerwehr lichterloh. Ein Anwohner (48) hatte das Feuer entdeckt und über die Rettungsleitstelle Feuerwehr und Polizei informiert. Erst Brandgeruch, dann ein lauter Knall hatten seine Aufmerksamkeit geweckt. Jedenfalls löschten die Einsatzkräfte der Feuerwehr das Auto zügig, dennoch blieb es nur als Totalschaden zurück. Es wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt und abtransportiert. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung sind aufgenommen, der 36-jährige Halter des Polos ist über das Geschehen informiert. (MB)

 

Technischer Defekt setzte Auto in Brand                                

Ort:      Leipzig (Altlindenau), Spittastraße
Zeit:     09.08.2017, 11:47 Uhr

Ein technischer Defekt soll gestern Vormittag dafür ursächlich gewesen sein, dass der Opel Corsa in der Spittastraße komplett ausbrannte. Das ist das Ergebnis einer Brandortuntersuchung. Ein Passant hatte Qualm aus dem Motorraum des Autos aufsteigen sehen und die Polizei sowie Feuerwehr informiert. Als diese eintrafen, brannte der Corsa bereits lichterloh und schließlich im Bereich des Motorraumes komplett aus. (MB)

 

Zigarette auf Haut ausgedrückt                                                              

Ort:      Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße
Zeit:     09.08.2017, 23:10 Uhr

Mit einem verbrannten Mal auf der Stirn wandte sich ein 35-Jähriger an die Polizisten vom nahegelegenen Polizeiposten und bat um Hilfe. Die Polizisten folgten ihm zum Bistro und von dort aus weiter in stadtauswärtige Richtung, denn mehrere Gäste hatten auf einen Mann mit blaukarierten Hemd gezeigt, der auf dem Fußweg in ca. einhundert Metern Entfernung lief und der vermeintliche Unhold war, der seine Zigarette auf der Stirn des 35-Jährigen ausgedrückt hatte. Sie holten den Mann recht schnell ein, stellten seine Identität als 39-Jährigen fest und fragten nach dem Vorfall. Allerdings fiel es dem stark Torkelnden sehr schwer, klare Worte zu finden und eine zusammenhängende Schilderung zu liefern. Letztlich brachte ein Atemalkoholtest Gewissheit über einen möglichen Alkoholkonsum über Gebühr. Dieser zeigte einen Wert von 3,06 Promille. So blieb den Gesetzeshütern nur die Möglichkeit, den 39-Jährigen in Gewahrsam und vorerst die Schilderungen dessen Opfer zu Protokoll zu nehmen. Dieser erzählte, dass der 39-Jährige gemeinsam mit einem Bekannten in einem Bistro reichlich dem Alkohol zugesprochen hätte, was schließlich dessen Zunge derart löste, dass er die Gäste in einem anderen, aber nahegelegenen Bistro belästigte. Daraufhin sah sich der Chef (35) des Etablissements verpflichtet, den Trunkenbold vor die Tür zu setzen, was letztlich in einem wörtlichen Schlagabtausch mündete und später damit endete, dass der Unhold eine erst angezündete Zigarette an der Stirn des Bistrobesitzers ausdrückte. Daraufhin ging dieser gleich zur Polizei und der 39-Jährige von dannen. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung sind aufgenommen. (MB)

 

Unvermittelt zugeschlagen …                                     

Ort:      Leipzig-Grünau, Selliner Straße
Zeit:     09.08.2017, gegen 22:45 Uhr

… hatte gestern Abend ein Unbekannter. Er trat auf einen 25-Jährigen zu, der vor einem Haus auf seinen Freund wartete, und schlug ihm heftig ins Gesicht. Dabei entwendete er ihm dessen Handy im Wert von ca. 500 Euro und verschwand. Völlig überrascht von der Situation erstattete der Geschädigte dann Anzeige. Der junge Mann erlitt durch den Schlag eine Verletzung, lehnte jedoch medizinische Hilfe ab. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Folgende Personenbeschreibung des Täters liegt vor:

 

  • 30 bis 35 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß, kräftig
  • dunkle kurze Haare
  • beide Unterarme tätowiert
  • kurzer Oberlippen- und Kinnbart
  • trug dunklen Strickpulli mit hochgekrempelten Ärmeln, eine dunkle Hose und weiße Nike-Turnschuhe. (Hö)

 

 

Täter drang auf Grundstück ein und brach Auto auf           

Ort:      Leipzig-Zentrum, Funkenburgstraße, Hinterhof/Carport
Zeit:     09.08.2017, 18:00 Uhr bis 10.08.2017, 04:00 Uhr

Ein unbekannter Täter verschaffte sich Zutritt zum Grundstück und schlug vom gesichert abgestellten BMW die rechte hintere Dreieckscheibe ein. Er baute Lenkrad, Airbag, Navigationssystem und die Mittelkonsole aus und flüchtete damit. Der Nutzer (48) des Firmenwagens wollte am Morgen das Auto nutzen, um zum Flughafen zu fahren, doch dazu kam es nicht. Er stellte den Einbruch fest, informierte seine Frau, welche sofort die Polizei in Kenntnis setzte und benutzte für seine dringende Fahrt ein anderes Auto. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 12.000 Euro beziffert. Es stellte sich heraus, dass in den Dienstwagen bereits im Mai 2017 eingebrochen worden war. Auch in diesem Fall hatte der Täter einiges ausgebaut, dazu noch Bekleidung sowie zwei Sonnenbrillen gestohlen. Die Höhe des Gesamtschadens betrug ungefähr 7.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Einbruch in die Auwaldstation                                    

Ort:      Leipzig, OT Lützschena-Stahmeln, Schlossweg     
Zeit:     08.08.2017, 17:00 Uhr – 09.08.2017, 04:15 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in die Auwaldstation ein, indem er ein Fenster aufhebelte. Anschließend gelangte er in den Ausstellungsraum und in die Küche. Diese Räumlichkeiten und Behältnisse wurden durchsucht. Aus einem Schrank wurden zwei Stahlblechkassetten entnommen und abgestellt. Ob aus diesen Geldkassetten Bargeld entnommen wurde und wie viel ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Sachschaden wird mit ca. 500 Euro veranschlagt. (Vo)

 

Motorrad entwendet                                                                   

Ort:      Leipzig; OT Eutritzsch, Geibelstraße
Zeit:     08.08.2017, 23:00 Uhr – 09.08.2017, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise das mittels Bremsscheibenschloss und integrierter Wegfahrsperre gesichert abgestellte blau/weiße Motorrad Suzuki GSX-R600 des 26-jährigen Halters in einem Wert von ca. 5.500 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

 

Megane entwendet                                                         

Ort:      Leipzig; OT Gohlis-Mitte, Otto-Adam-Straße
Zeit:     08.08.2017, 19:30 Uhr – 09.08.2017, 14:30 Uhr

In der Otto-Adam-Straße musste der Eigentümer eines Renault Megane den Diebstahl seines Fahrzeuges feststellen. Das 2010 erstmals zugelassene Fahrzeug hatte noch einen Zeitwert von 17.000 Euro. (Ber)

 

Landkreis Leipzig

Nach Einbruch mit Audi A 6 verschwunden                            

Ort:      Geithain
Zeit:     09.08.2017, gegen 03:15 Uhr

Nachts drang ein Unbekannter über ein Fenster ins Haus der Geschädigten (75) ein. Von dort aus verschaffte er sich Zutritt zur Garage und stahl daraus einen grünen Audi A 6 im Wert von ca. 10.000 Euro. Die Frau hatte Geräusche gehört und sogleich den Notruf gewählt. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Einbruch in ein Sozialgebäude                       

Ort:      Wurzen, Leipziger Straße     
Zeit:     08.08.2017, 21:00 Uhr – 09.08.2017, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in das Sozialgebäude des Freizeit- und Erlebnisbades ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Anschließend drangen sie in den Bürotrakt ein. Hier wurde das Büro aufgebrochen, durchsucht und eine Stahlblechkassette mit Bargeld in einer bisher unbekannten Höhe entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

Krad weg – wieder da, Navi aus Passat entwendet          

Ort:      Taucha, Ferdinand-Lasalle-Straße
Zeit:     08.08.2017, 16:30 Uhr bis 09.08.2017, 04:00 Uhr

In eine Tiefgarage auf der Ferdinand-Lasalle-Straße drangen unbekannte Täter ein. Dort hatten sie es auf ein Krad Husquarna abgesehen. Sie stachen das Schloss des gesichert abgestellten Zweirades auf und durchtrennten zudem noch die zwei Kettenschlösser an Vorder- und Hinterrad. Morgens um vier wollte der Besitzer (41) auf Arbeit fahren und musste das Fehlen seines Krades vom Stellplatz feststellen. Er rief sofort die Polizei. Dem Mann war bereits schon einmal ein gleichartiges Motorrad entwendet worden. Die Beamten suchten nach dem Fahrzeug in der näheren Umgebung, fanden es schließlich auf der Ernst-Moritz-Arndt-Straße. Der Eigentümer erhielt sein Krad wieder. Ein weiterer Hausbewohner (66) wollte etwa eine Stunde später sein Auto, einen VW Passat nutzen, und musste feststellen, dass die Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen worden war. Aus dem Inneren fehlte das fest installierte Navigationssystem. Zudem war die Rückbank nach vorn geklappt und Gegenstände aus dem durchwühlten Kofferraum lagen im Auto herum. Zum Gesamtschaden liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Durchs Kassenhäuschen ins Bad eingedrungen …        

Ort:      Wermsdorf, OT Luppa, Torgauer Straße
Zeit:     10.08.2017, gegen 02:30 Uhr

… war ein 32-Jähriger, der wenig später vom Pächter (38) des Naturbades gestellt und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festgehalten wurde. Der Einbrecher hatte nach dem widerrechtlichen Betreten des Badgeländes die Tür vom Getränkelager aufgebrochen, stahl hier jedoch nichts. Anschließend öffnete er gewaltsam ein Fenster zur Rettungsstation und durchsuchte den Aufenthaltsraum. Daraus stahl er eine Reisetasche, einen Rucksack sowie mehrere Getränkedosen, einen Schraubendreher, eine Taschenlampe, eine Armbanduhr, ein T-Shirt und einen Funkgerätekoffer. Danach hebelte er ein Fenster zum Büro auf. Auch dort durchwühlte er alles und steckte in die zuvor gestohlene Reisetasche mehrere Walky-Talkys mit Ladekabeln, einen DVD-Player sowie einen Neoprenanzug und -handschuhe. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auf etwa 700 Euro geschätzt. Polizeibeamte nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest und zwecks Identitätsfeststellung mit aufs Revier, da er keinerlei Ausweise bei sich hatte. Er ist als Betäubungsmittelkonsument registriert Das gesamte Diebesgut wurde sichergestellt und dem Pächter wieder übergeben. Gegen den Mann wird wegen besonders schwererem Diebstahl ermittelt. (Hö)

 

Der Alltag der Polizeibeamten…                                 

Ort:      Bad Düben,   
Zeit:     09.08.2017, 18:00 Uhr

... spiegelt sich in diesem Sachverhalt wieder. Während ihrer Streifentätigkeit wurden die drei Polizeibeamten auf eine männliche Person aufmerksam, die den Straßenverkehr behinderte, immer wieder auf die Straße sprang und die Fahrzeugführer nötigte, abzubremsen oder auszuweichen. Daraufhin unterzogen die Beamten diese Person einer Identitätsfeststellung und wurden auf das heftigste von der Person beleidigt und bedroht. Es fielen Worte: „Ich werde dich umbringen“ und „Ich stech Dir die Augen aus“, „Du Nazi“, „Du Arschloch“, „Faschist“. Der 36-jährige türkische Asylbewerber leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand gegen die Beamten und trat nach diesen. Das alles nützte ihm aber nichts. Denn bei der Überprüfung dieser Person wurde bekannt, dass dieser mit einem Haftbefehl wegen Betrug gesucht wurde. Er wurde anschließend in die Justizvollzugsanstalt nach Leipzig gebracht. (Vo)

 

Carport angebrannt                                                                          

Ort:      Taucha, Ludwig-Richter-Str.
Zeit:     09.08.2017, 13:30 Uhr

In Taucha stand am Mittwochmittag der Carport eines Hauses in Flammen. Die Feuerwehr rückte an und löschte, dennoch brannte der Carport zum Teil ab. Durch den entstandenen Ruß wurde die Hausfassade beschädigt. Vor dem Brandausbruch hatte einer der Bewohner Unkraut am Boden entfernt und dabei einen Gasbrenner benutzt. Möglicherweise ist dabei gelagertes Material in Brand geraten. (Ber)

                                              

Laubenbrand                                                                                    

Ort:      Schkeuditz; OT Schkeuditz, Äußere Leipziger Straße
Zeit:     10.08.2017, 00:30 Uhr                                             

In der Nacht zum Donnerstag brannte in Schkeuditz eine Gartenlaube in der Äußeren Leipziger Straße in voller Ausdehnung. Feuerwehr und Polizei kamen zum Ort. Weite Teile des Gartens standen bei Eintreffen schon in Flammen. Diese griffen auch auf den Nachbargarten über. Trotz Löscharbeiten brennte die Laube völlig nieder, und Teile der Nachbar-Laube wurden beschädigt. Offenbar waren beide Gärten leerstehend. Zur Brandursache wird noch ermittelt. (Ber)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Blick aufs Telefon wurde Mädchen zum Verhängnis             

Ort:      Leipzig; OT Volkmarsdorf, Hermann-Liebmann-Straße/Konradstraße
Zeit:     09.08.2017, 18:20 Uhr

Eine Renault-Fahrerin (62), die die Hermann-Liebmann-Straße mit ihrem schwarzen Renault Clio Richtung Eisenbahnstraße fuhr, erfasste kurz vor der Kreuzung Konradstraße ein Mädchen (12). Die 12-Jährige war, ohne auf den Straßenverkehr zu achten, auf die Fahrbahn getreten. Sie stürzte, nachdem sie von dem Clio erfasst und gegen die Windschutzscheibe geschleudert worden war und erlitt Kopfverletzungen, die eine Behandlung in einer Leipziger Klinik erforderlich machten. Letztlich wurde bekannt, dass das Mädchen, während sie die Straße überqueren wollte, auf ihr Telefon schaute. Möglicherweise war sie deshalb vom Geschehen um sie herum abgelenkt.

Am Auto entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro. (MB)

 

Radfahrer vs. Straßenbahn                                                            

Ort:      Leipzig; OT Kleinzschocher, Dieskaustraße
Zeit:     09.08.2017, 12:30 Uhr

Gemütlich radelte ein 55-Jähriger den Radweg der Dieskaustraße stadtauswärts entlang und Höhe des Grundstückes 131 schließlich auf die Fahrbahn. Dabei prallte er seitlich gegen die in gleiche Richtung fahrende Straßenbahn und verletzte sich schwer. Mit einer Kopfverletzung, Schürfwunden, Prellungen an Armen, Beinen und auf dem Rücken wurde er in eine Leipziger Klinik eingeliefert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 3,06. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von je 100 Euro. Die Polizei ermittelt nun gegen den trunkigen Radler wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (MB)

 

Fußgängerin übersehen                                                                 

Ort:      Leipzig-Stötteritz, Holzhäuser Straße

Zeit:     09.08.2017, 09:45 Uhr

Die Fahrerin (25) eines Skoda fuhr aus einer Toreinfahrt und bog nach links auf die Holzhäuser Straße ab. Sie beachtete dabei eine Fußgängerin (79) nicht, die gerade ihr Fahrrad über die Straße schob. Die junge Frau erfasste die ältere Dame. Diese musste mit schweren Verletzungen stationär in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Autofahrerin und ein Zeuge leisteten Erste Hilfe und verständigten das Rettungswesen sowie die Polizei. An Rad und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die 25-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

Radfahrer krachte gegen geparkten Pkw                                                                           

Ort:      Leipzig-Zentrum, Deutscher Platz
Zeit:     09.08.2107, gegen 17:30 Uhr

Ein Fahrradfahrer war gestern Nachmittag auf dem Deutschen Platz in Richtung Prager Straße unterwegs. Dort fuhr er ungebremst auf einen am Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellten Toyota auf. Er demolierte das Heck des Fahrzeuges. Beim Unfall verletzte sich der Radfahrer; er erlitt eine Schnittwunde am Hals. Es gab einige Zeugen, welche die Polizei verständigten; einer sprach noch mit dem Verletzten. Gleich darauf flüchtete der Fahrradfahrer vom Unfallort. Polizeibeamte sicherten Haare an der unteren Bruchkante der Heckscheibe. Nach Angaben der Zeugen ist der Mann 35 bis 40 Jahre alt, 1,80 m bis 1,85 m groß und kräftig, hat mittellange, wellige rote Haare, eine Hakennase, spricht sächsischen Dialekt und trug eine dreiviertellange karierte Hose und ein weißes Poloshirt. Gegen den Unfallverursacher wird wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt. (Hö)

 

Achtung beim Öffnen der Autotür!                             

Ort:      Markranstädt, Schulstraße/Schkeuditzer Straße
Zeit:     09.08.2017, 16:20 Uhr

Eine 72-jährige Fahrerin eines Pkw Smart stellte das Fahrzeug am Straßenrand ab. Auf dem Beifahrersitz saß ein 74-jähriger Mann. Als das Fahrzeug stand, öffnete der 74-Jährige die Beifahrertür und bemerkte dabei nicht die 52-jährige Radfahrerin, die gerade auf dem Fußweg am Fahrzeug vorbeifuhr. Es kam zum Zusammenstoß mit der Beifahrertür, in deren Folge die 52-jährige Radfahrerin stürzte und sich an der Hand verletzte. Die Frau wurde umgehend durch das Rettungswesen betreut und in ein Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen gebracht.

 

Ohne Schutzkleidung                                                                    

Ort:      Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße/Einertstraße
Zeit:     09.08.2017, 20:00 Uhr

Am Mittwochabend stürzte ein Motorradfahrer auf der Eisenbahnstraße. In Höhe der Einertstraße war er auf die Straßenbahnschienen gekommen und weggerutscht.  Dabei erlitt er Schürfwunden am Oberkörper, da er keine geeignete Schutzkleidung getragen hatte. (Ber)

 

Landkreis Leipzig

Zu schnell um die Kurve                                               

Ort:      Groitzsch; OT Großpriesligk, B176, Luckaer Straße
Zeit:     09.08.2017, 12:05 Uhr                                              

Mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Fahrer eines Toyota Landcruiser die B 176 durch Groitzsch. Nach einer Linkskurve stand im Gegenverkehr ein Lkw, der gerade nach links in die Luckaer Straße einbog. Da der Toyota–Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, versuchte er, nach rechts auszuweichen, fuhr dabei aber gegen einen Opel Mokka, der in der Luckaer Straße stand und in die B 176 einbiegen wollte. Diesen schob er in den Straßengraben und kollidierte dann noch mit dem dahinter stehenden Mitsubishi Outlander. Dabei wurde die 67-jährige Opel-Fahrerin schwer verletzt. Sie musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Der 64-jährige Outlander-Fahrer und der 27-jährige Unfallverursacher wurden leicht verletzt. (Ber)

          

Sonstiges

 

Berufsinformationsabende der Polizei Sachsen

Die sächsische Polizei veranstaltet im September und Oktober 2017 drei Informationsabende für alle Interessenten am Polizeiberuf. Bei den Informationsveranstaltungen erhalten Sie nicht nur einen Einblick in die Ausbildung und das Studium bei der Polizei Sachsen, sondern werden auch über die Einsatzmöglichkeiten eines Polizeibeamten oder Wachpolizisten informiert. Darüber hinaus werden durch das Berufsberatungsteam der Polizeidirektion Leipzig die Einstellungsvoraussetzungen dargelegt, das Bewerbungs- und Auswahlverfahren erklärt und die verschiedenen Praktikumsmöglichkeiten vorgestellt.

Schüler, Eltern und alle mit Interesse am Polizeiberuf sind herzlich eingeladen. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unter Telefon 0341 966-42262 oder per E-Mail an berufsberatung@polizei.sachsen.de erforderlich.

Termine:

  • 6. September 2017, 17:00 Uhr, Polizeidirektion Leipzig, Dimitroffstraße 1
  • 19. September 2017, 17:00 Uhr, Polizeidirektion Grimma, Köhlerstraße 3
  • 9. Oktober 2017, 17:00 Uhr, Polizeidirektion Leipzig, Dimitroffstraße 1

Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand