1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ermittler fanden Betäubungsmittel

Medieninformation: 424/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 11.08.2017, 14:30 Uhr

Direktionsbereich

 

Starkregen in der Nacht …

(2712) … führte zu zahlreichen Einsätzen von Feuerwehr und Polizei. Betroffen war vor allem das Umland von Stollberg und der Landkreis Mittelsachsen.

Im Lunzenauer Ortsteil Elsdorf wurde die Hauptstraße unterspült und großflächig der Straßenbelag beschädigt. Die Straße musste voll gesperrt werden. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand besteht die Sperrung noch.

In Penig wurden mehrere Straßen überschwemmt und teilweise mit Schlammlawinen bedeckt, können jetzt aber wieder befahren werden.

Überspülungen und Geröll gab es auch auf Straßen in Hartha bei Döbeln sowie in Chemnitz, wo u.a. die Pawlowstraße, Pelzmühlenstraße und Unritzstraße betroffen waren. (Kg)

 

Chemnitz/Landkreis Zwickau

OT Kaßberg/Oberlungwitz – Ermittler fanden Betäubungsmittel

(2713) Am 10. August 2017, 8 Uhr, durchsuchten Polizisten im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen einen 30 Jahre alten Mann drei Wohnungen. Diese befinden sich in Chemnitz in der Horst-Menzel-Straße und Uhlichstraße sowie in Oberlungwitz im Landkreis Zwickau.
Der 30-Jährige aus dem Landkreis Zwickau war ins Visier der Ermittler geraten. Der Verdacht gegen ihn bestätigte sich bei den Durchsuchungen. Die Polizisten fanden in allen drei Objekten Betäubungsmittel. Dabei war der größte Anteil in der Horst-Menzel-Straße. Insgesamt fanden die Ermittler 74 g Marihuana, 46 g Crystal und 6 g Kokain sowie rund 4 000 Euro Bargeld in szenetypischer Stückelung. Die Drogen haben einen Verkaufswert von über 4 200 Euro. Die Sachen wurden beschlagnahmt. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft beantragte einen Haftbefehl. Dieser wurde vom Amtsgericht Chemnitz erlassen. Der 30-Jährige befindet sich in einer Justizvollzugsanstalt. (sb)

OT Gablenz – Brandstiftung mit Folgen

(2714) Am frühen Freitagmorgen waren Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr auf der Adelsbergstraße sowie auf der Kantstraße im Einsatz. Dort wurden Plastikmülltonnen von unbekannten Tätern in Brand gesetzt. Das entstandene Feuer auf der Kantstraße griff auf die Fassade des nahestehenden Hauses über. Daraufhin mussten die Bewohner evakuiert werden. 4 Personen kamen mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus. Bei dem Brand auf der Adelsbergstraße kam es zu keinen weiteren Schäden, außer der Mülltonne.
Gegen 3.30 Uhr versuchte ein Mann (36) mit dem Fahrrad durch den von der Polizei abgesperrten Bereich der Kantstraße zu fahren. Dabei widersetzte er sich den Anweisungen der Einsatzkräfte, den Bereich zu umfahren. Es kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein Polizist (36) leicht verletzt wurde. Der 36-jährige Radfahrer stand unter Drogeneinfluss. Er befindet sich derzeit noch in Polizeigewahrsam. Grund dafür sind mehrere laufende Ermittlungsverfahren gegen den Mann (u.a. Verdacht wegen des besonders schweren Diebstahls). (sb)

OT Kaßberg – Diebe mit Pedelecs über alle Berge

(2715) Mit zwei gestohlenen Pedelecs sind unbekannte Diebe offenbar über alle Berge. Die E-Bikes stahlen sie in der Nacht zum Donnerstag aus einem Nebengelass in der Michaelstraße. Nachdem die Tür aufgebrochen war, holten sie die extra mit einem Gelenkschloss zusammengeschlossenen Räder im Wert von rund 6 400 Euro aus dem Unterstand. Bei den Rädern handelt es sich zum einen um ein „Winora-Staiger“ vom Typ Haibike Xduro Trekking S in der Farbe Schwarz, zum anderen um ein ebenfalls schwarzes „Kalkhoff Agattu Premium“. Der Schaden an der aufgebrochenen Tür fällt mit rund 50 Euro vergleichsweise gering aus. (Ki)

OT Sonnenberg – In sechs Keller …

(2716) …wurde im Zeitraum vom 9. August 2017, 18 Uhr, bis 10. August 2017, 8 Uhr, in der Körnerstraße durch unbekannte Täter eingebrochen. Dabei haben sie die Vorhängeschlösser, mit denen die Kellerparzellen gesichert waren, aufgehebelt. Was die Täter entwendet haben sowie die Höhe des Stehlschadens ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Wie die Täter ins Haus kamen, ist derzeit noch unklar. (sb)

OT Borna-Heinersdorf (Bundesautobahn 4) – Bei Überschlag schwer verletzt

(2717) Ungefähr zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte kam am Freitag, gegen 8.15 Uhr, ein Mercedes-Kleintransporter nach links von der Richtungsfahrbahn Eisenach ab und kollidierte mit der Betonleitwand. Danach überschlug sich der Kleintransporter und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde noch ein Pkw Peugeot (Fahrerin: 52) mit beschädigt. Der Mercedes-Fahrer (50) wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er stand zudem zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 1,86 Promille ergab. Es folgten eine Blutentnahme bei dem Mann und die Sicherstellung seines Führerscheines. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. Durch den Unfall waren der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt. Es bildete sich Rückstau bis zur Anschlussstelle Chemnitz-Ost. Gegen 10.20 Uhr war die Unfallstelle beräumt und die Richtungsfahrbahn wieder frei befahrbar. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Betrüger scheiterten mit Enkeltrick

(2718) Am Freitagvormittag rief ein unbekannter Betrüger bei einer Seniorin an und gab sich als Verwandter aus. Noch bevor er eine Geldforderung, verbunden mit den üblichen Geschichten von finanziellen Notlagen, vortragen konnte, beendete die Seniorin das Gespräch. Sie hatte schnell an der Stimme des Anrufers erkannt, dass es sich bei dem Anrufer um keinen Verwandten handelte. Unmittelbar danach rief sie die Polizei an.
Im aktuellen Fall hat die Dame vollkommen richtig gehandelt. Die Polizei rät deshalb, es der Seniorin bei vergleichbaren Anrufen gleich zu tun, keinesfalls am Telefon auf Geldforderungen einzugehen und umgehend Vertrauenspersonen sowie die Polizei über derartige Anrufe zu informieren. (Ry)

Freiberg – Gegen parkendes Auto gefahren

(2719) Die Talstraße in Richtung Hornstraße befuhr am Donnerstagabend, gegen 21.50 Uhr, eine 40-jährige Autofahrerin. Dabei stieß sie gegen einen am Straßenrand parkenden Pkw Audi. Es entstand Sachschaden an den Pkw in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Einem Arzt stellte sich die 40-Jährige dennoch vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,56 Promille. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Striegistal/OT Marbach – Hakenkreuze in Gedenktafel geritzt

(2720) Am Donnerstag wurde die Polizei von Verantwortlichen auf den Friedhof in die Hauptstraße gerufen. Der Grund dafür war eine Messing-Gedenktafel der Kriegsgräberstätte, auf welche Unbekannte zwei Hakenkreuze geritzt hatten. Der Tatzeitraum erstreckt sich vom 28. Juni 2017 bis zum Morgen des gestrigen Donnerstags. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachtes des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. Eine Schadenssumme ist indes noch nicht bekannt. (Ry)

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – In Freibad-Imbiss eingebrochen

(2721) In der Nacht zu Freitag verschafften sich unbekannte Täter durch eine aufgehebelte Tür Zutritt in den Imbiss des Freibades in der Brückenstraße. Aus diesem entwendeten sie mehrere Bockwürste, Wienerwürste, Currywürste und diverse Süßigkeiten. Schadenssummen sind bislang nicht bekannt. (Ry)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Sehmatal/OT Sehma – Hakenkreuz geschmiert

(2722) Mit schwarzer Farbe machten sich Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag an einer Hausfassade in der Karlsbader Straße zu schaffen. Zeugen meldeten sich am Donnerstagvormittag bei der Polizei, da die Täter ein knapp 1 Meter mal 1 Meter großes Hakenkreuz an der Wand hinterlassen hatten. Ermittlungen wegen des Verdachtes des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden indes aufgenommen. Zu den Kosten der Beseitigung der Schmiererei liegen noch keine Angaben vor. (Ry)

Revierbereich Marienberg

Wann funkt‘s bei Dir? – Informationsabend zum Polizeiberuf in Marienberg

(2723) Zu einem Informationsabend zum Polizeiberuf lädt die Polizeidirektion Chemnitz am Freitag, den 18. August 2017, 18 Uhr, in den Ratssaal des Marienberger Rathauses ein.
Die Berufsberaterin der Polizeidirektion Chemnitz, Polizeioberkommissarin Julia Apel, stellt an diesem Abend die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei der Polizei in Sachsen vor. Interessierte können sich zudem zur Wachpolizei sowie zu einem Praktikum informieren. Außerdem werden die Einstellungsvoraussetzungen, das Auswahlverfahren und Einsatzmöglichkeiten bei der sächsischen Polizei vorgestellt.
Im Jahr 2018 sollen 700 junge Leute in den Polizeidienst des Freistaates Sachsen eingestellt werden.
Um vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0371 387-2003 oder per Mail an berufsberatung@polizei.sachsen.de wird gebeten.

Revierbereich Stollberg

Neukirchen – Auto kippte um

(2724) Nach einer leichten Rechtskurve kam am Donnerstag, gegen 17.25 Uhr, ein Pkw Honda nach rechts von der Hauptstraße ab und stieß gegen einen Metallzaun sowie eine Zaunsäule. Danach kippte das Auto nach links um und blieb auf dem Dach liegen. Der Honda-Fahrer (60) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Zwickau

Hohenstein-Ernstthal (Bundesautobahn 4) – BMW prallte gegen Schutzplanke

(2725) Ungefähr zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal kam am Donnerstag, gegen 23.20 Uhr, ein Pkw BMW (Fahrer: 39) nach links von der Richtungsfahrbahn Dresden ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020