1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

E-Bike gestohlen, im Internet angeboten/Ertappt!/Versüßter Beutezug/Mit Eisenstange zugeschlagen/Unter Bedteiligung eines Notarztwagens

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 15.08.2017, 14:56 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher in Werkstatt                                                 

Ort:      Leipzig-Gohlis, Michael-Kazmierczak-Straße
Zeit:     11.08.2017, 17:00 Uhr bis 14.08.2017, 07:15 Uhr

Nachdem unbekannte Täter ein Fenster aufgehebelt hatten und in die Werkstatt eingestiegen waren, durchwühlten sie alles. Mit einem Tablet, einer Digitalkamera sowie einem Bohrhammer suchten sie das Weite. Während die Höhe des Stehlschadens noch unklar ist, wurde der Sachschaden mit etwa 2.000 Euro angegeben. Ein Mitarbeiter (48) hatte die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

E-Bike gestohlen, im Internet angeboten                      
(siehe Pressemitteilung vom 14.08.2017 – „Müdigkeit ausgenutzt“)

Ort:      Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt/Marktstraße   
Zeit:     14.08.2017, gegen 18:00 Uhr

Nicht schlecht staunte gestern ein 33-Jähriger, als er sein am Sonntag gestohlenes E-Bike bei ebay-Kleinanzeigen fand. Clever vereinbarte er mit dem Verkäufer, bei welchem er sich online als Frau ausgab, einen Termin auf dem Lindenauer Markt. Danach informierte er die Polizei über sein Vorhaben. Die Beamten besprachen mit dem jungen Mann, der zurzeit aus Dänemark zu Besuch in Leipzig weilt, das weitere Vorgehen. Sie begaben sich mit dem Geschädigten in einem zivilen Einsatzfahrzeug in die Nähe des vereinbarten Treffpunktes. Eine Beamtin in Zivil stand dann auf dem Lindenauer Markt/Henricistraße, als sie kurz nach 18:00 Uhr von einem Ausländer angesprochen wurde, ob sie wegen der ebay-Anzeige da ist. Sie bestätigte es. Daraufhin erhielt sie die Aussage, dass das Fahrrad bei ihm zuhause sei und er es jetzt von Freunden holen lässt. Er telefonierte (nicht in Deutsch) und kurz darauf erschienen zwei Männer aus einem Einkaufsmarkt. Einem gab er einen Schlüssel und er sowie die Beamtin folgten ihm. Dieser holte das Rad, was die Polizistin als das vom Geschädigten beschriebene sofort erkannte. Daraufhin gab sie sich als Polizeibeamtin zu erkennen. Einer der Männer flüchtete, doch ihre Kollegen in der Nähe nahmen den Mann vorläufig fest. Bei beiden handelt es sich um Tunesier (22, 24). Es stellte sich heraus, dass gegen den Jüngeren ein offener Haftbefehl vorlag. Zudem fanden die Beamten bei einem mehrere Kreditkarten und Personaldokumente mit einem falschen Namen, so dass noch eine Anzeige wegen Urkundenfälschung gefertigt wurde. Auch der zwei Jahre ältere Mann hat noch eine mehrtägige Freiheitsstrafe zu verbüßen. Beide Männer wurden in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht. Gegen sie wird wegen Hehlerei ermittelt, da sie ihren derzeitigen Lebensunterhalt durch Diebstähle und den anschließenden Weiterverkauf finanzieren. Der 33-Jährige erhielt sein schwarz-weißes Pedelec wieder zurück. (Hö)

Ertappt!                                                                                             

Ort:      Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Rabet          
Zeit:     14.08.2017, 15:00 Uhr

Die Präsenz der Polizei in der Eisenbahnstraße ist gegeben. Eine Besatzung eines Funkstreifenwagens setzte diese auch konsequent um. Auf Höhe „Rabet“ konnten die Beamten eine männliche Person afrikanischer Herkunft erkennen, welche beim Erblicken des Polizeiautos sichtlich nervös war und anfing, in seinen Taschen zu kramen. Zwei Beamte stiegen daraufhin aus dem Auto aus und liefen auf diese Person zu. Daraufhin schmiss die zunächst unbekannte Person seinen Rucksack vom Rücken und rannte in Richtung Elsastraße in die  dort angrenzende Grünanlage. Die Beamten verfolgten den Mann. Der Fahrer des Funkstreifenwagens fuhr parallel mit dem Auto in Richtung Lutherstraße. Die flüchtende Person warf während des Rennens etwas über einen Zaun, das konnten die nacheilenden Beamten deutlich sehen. In der Lutherstraße konnte der Flüchtende gestellt werden. Eine an Ort und Stelle durchgeführte Identitätsfeststellung ergab, dass es sich um einen 20-Jährigen aus Guinea handelte, der eigentlich aus einem Asylbewerberheim aus Nordrhein-Westfalen stammt. Anschließend begaben sich die Beamten mit dem Mann zurück, an die Stelle, wo dieser etwas weggeworfen hatte. Hinter einem Bauzaun auf dem Gelände eines Schulzentrums fanden die Beamten zeitgleich mit dem anwesenden Hausmeister der Schule ein Etui. In diesem befanden sich mehrere in Plastikfolien eingedrehte Kügelchen mit einer Betäubungsmittelsubstanz, die sich später als ca. 30 g Heroin herauskristallisierte. Der 20-Jährige wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in die Dienstelle mitgenommen. (Vo)         

Innerhalb von eineinhalb Tagen verschwunden                 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Nord, Nordstraße
Zeit:     13.08.2017, 11:00 Uhr - 14.08.2017, 18:40 Uhr

Auf eine schwarze Suzuki GSX-R 1000 vom  Baujahr 2006, geparkt am Fahrbahnrand der Nordstraße, hatten es Langfinger abgesehen. Der Besitzer (47), der die Maschine Sonntagmittag dort abgestellte und mit Lenkerschloss und Kette sicherte, bemerkte deren Verschwinden am Abend des Folgetages. Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und fahndet nach der Suzuki mit einem Zeitwert von 5.500 Euro. (MB)

Suche nach einem tauglichen Fußball?                                   

Ort:      Leipzig; OT Leutzsch, Am Sportpark
Zeit:     13.08.2017, 13:00 Uhr - 14.08.2017, 08:45 Uhr

Ein 20-Jähriger rief gestern Morgen die Polizei. Er erklärte, dass Langfinger zwei Holzschuppen und einen Container, welcher bereits von ersten Anzeichen der Verwitterung gekennzeichnet ist, heimgesucht hätten. Die Nebengelasse dienten einem Sportverein als Lagerräume und waren hinter der Turnhalle auf dem Alfred-Kunze-Sportpark aufgestellt. Noch konnte der 20-Jährige nicht genau sagen, ob etwas fehlte. Diese Angaben werden zeitnah nachgereicht. Dennoch hat die Polizei die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

Versüßter Beutezug                                                                         

Ort:      Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz, Zum Kleingartenpark
Zeit:     11.08.2017, 17:35 Uhr - 14.08.2017, 06:30 Uhr

Nicht gleich beim Betreten, dann aber doch zeitnah fiel einer Erzieherin (26) auf, dass unliebsamer Besuch übers Wochenende am Werk gewesen sein muss. Der offen stehende Schrank der „Igelgruppe“ und die davorliegenden Sachen machten die 26-Jährige stutzig. Sie prüfte näher. An der Tür zum Büro der Kita-Leitung sah sie Beschädigungen, geöffnet war die Tür aber nicht. Nun rief sie die Polizei. Die gemeinsame Nachschau brachte dann folgende Erkenntnis: In der „Igel“- und „Sonnen“-Gruppe hatte ein Langfinger die Schränke durchwühlt, bei den „Igelkindern“ die Süßigkeiten im Wert von 50 Euro mitgehen lassen. Dann war er samt seiner süßen Beute geflüchtet. Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahls im besonders schweren Fall. (MB)

Einer lenkt ab, der andere „klaut“                                                

Ort:      Leipzig; OT Zentrum, Richard-Wagner-Straße
Zeit:     14.08.2017, 17:15 Uhr

Ein Mann sprach das Pärchen (w: 30, m: 49), welches auf einer Bank im Bügermeister-Müller-Park weilte, an und fragte nach dem Weg. Das dieses jedoch selbst neu in der Stadt war, konnte es keine Aussage treffen. Doch tatsächlich war das für den Fragenden nicht entscheidend; vielmehr interessierte ihn, dass sein Komplize unbemerkt an die Handtasche der 30-Jährigen heran gelangt war. Er hatte sich von hinten an die Touristen herangeschlichen und die Tasche von der Bank gezogen. Dann war er samt der Tasche, dem darin aufbewahrten Smartphone, Portmonee, Kreditkarte und Ausweisen geflüchtet. Das Pärchen rief sofort die Polizei und beschrieb die beiden als Männer arabischer Herkunft, eine detaillierte Beschreibung konnten sie nicht geben. Die Polizei ermittelt nun wegen gewerbsmäßigen Diebstahls gegen Unbekannt. (MB)

Landkreis Leipzig

Mit Eisenstange zugeschlagen                                                           

Ort:      Borna, Deutzener Straße
Zeit:     14.08.2017, gegen 22:30 Uhr

Der Fahrer (39) hielt mit dem Firmenwagen, einem VW Caddy, am Straßenrand. Plötzlich stand ein Unbekannter vor dem Fahrzeug und schlug mit einer Eisenstange auf den VW Caddy. Der Fahrer und sein Beifahrer (43) – beide aus Thüringen - stiegen aus. Der 39-Jährige versuchte, dem Schläger die Stange zu entreißen. Doch dieser schlug damit dem Mann auf den Kopf, der dadurch eine blutende Wunde erlitt. Der Verletzte setzte den Notruf ab. Die Polizeibeamten verständigten das Rettungswesen. Die Mitarbeiter brachten den Geschädigten in ein Krankenhaus. Polizeibeamte erfuhren auch von einer Zeugin (17) von der Tat. Sie konnten den Tatverdächtigen (30), der bereits polizeibekannt ist, vorläufig festnehmen. Er hatte zudem 0,96 Promille intus und machte bei seiner vorläufigen Festnahme einen verwirrten Eindruck. Er hat sich wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Einbruch in ein Schulungszentrum                                              

Ort:      Borna, Jahnstraße    
Zeit:     11.08.2017, 15:00 Uhr – 14.08.2017, 05:45 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Objekt ein, indem er ein Toilettenfenster  aufhebelte. Anschließend brach er mehrere Bürotüren auf und durchsuchte die Räumlichkeiten. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen wurde ein Schlüssel eines VW Polo entwendet. Ob noch weitere Gegenstände fehlen sowie die Höhe des Sachschadens ist noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (Vo)       

Landkreis Nordsachsen

Kleinkraftrad gestohlen                                                                   

Ort:      Doberschütz, OT Sprotta, Eilenburger Landstraße

Zeit:     11.08.2017, 17:30 Uhr bis 14.08.2017, 08:00 Uhr

Ein Unbekannter durchtrennte zunächst einen Zaun, um auf das Firmengelände zu gelangen. Anschließend hebelte er die Tür zum Gebäude auf. Drinnen durchsuchte er alles und fand ein abgestelltes grünes Kleinkraftrad. Mit dem S 51 im Wert von 1.225 Euro verschwand er und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Der Eigentümer (47) setzte die Polizei in Kenntnis. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Buntmetalldiebe                                                                             

Ort:      Schkeuditz, OT Kleinliebenau, Schrägweg 
Zeit:     15.08.2017, 05:20 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch Übersteigen eines Zaunes in das Kieswerk ein. Anschließend zogen sie die Tür zum Waschturm gewaltsam auf und schnitten Elektrokabel aus diesem ab. Diese Stücke verstauten sie in einem Rucksack und flüchteten in unbekannte Richtung. Wie viel Stücke und wie hoch der Sachschaden ist, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. (Vo)

Verkehrskontrolle!                                                                                 

Ort:      Eilenburg       
Zeit:     14.08.2017, 12:55 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit führten die Beamten eine Verkehrskontrolle durch. Ein 52-jähriger Fahrer eines Hyundai fuhr auf der Bernhardistraße in Eilenburg entlang. Die Beamten hielten das Fahrzeug an. Bei der Kontrolle wurde bekannt, dass der 52-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinfluss gefahren ist. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Die Fahrt war beendet. Die Fahrzeugschlüssel wurden eingezogen. (Vo)      

Für jede Hand eine?                                                                           

Ort:      Torgau
Zeit:     13.08.2017; 21:00 Uhr - 14.08.2017, 14:30 Uhr

Der Besitzer (20) einer Motocrossmaschine suchte gestern Nachmittag das Polizeirevier in seiner Stadt auf, um den Diebstahl seines Schmuckstücks, einer Honda CRF 250 R, anzuzeigen. Weiterhin erklärte er, dass das Motorrad seines Freundes, eine KTM Enduro, ebenfalls verschwunden sei. Die dreisten Diebe hätten das Garagentor aufgebrochen und die darin abgestellten Motocrossräder gestohlen. Sonntagabend sei noch alles in Ordnung gewesen, so der 20-Jährige weiter. Am Montagnachmittag dann habe er gesehen, dass der Drehgriff des Garagentors beschädigt war. Als er es genauer prüfte, bemerkte er das Fehlen der beiden Maschinen. Die Nachfrage bei Anwohnern ergab, dass einer von ihnen Montagmorgen, so gegen 04:00 Uhr, Motorengeräusche von der Garage her gehört hatte. Jedenfalls wurden die Maschinen, die orange-blaue KTM Enduro mit silberfarbenen Felgen im Wert von ca. 3.500 Euro und die rote Honda CRF 250 R mit der Aufschrift Geio 84 im Wert von 4.000 Euro, zur Fahndung ausgeschrieben. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls im besonders schweren Fall. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Kind schwer verletzt                                                                         

Ort:      Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße
Zeit:     14.08.2017, 14:50 Uhr

Ein zehnjähriger Junge stieg gestern Nachmittag an der Haltestelle aus einem Bus der Linie 72 und rannte, offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, vor dem Bus über die Straße. Das Kind wurde von einem Kia Venga (Fahrerin: 49) erfasst. Mit schweren Verletzungen musste der Junge stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Busfahrer (29) informierte das Rettungswesen sowie die Polizei und kümmerte sich gemeinsam mit Fahrgästen um den verletzten Zehnjährigen, der von der Schule nach Hause unterwegs war. Polizeibeamte verständigten die Mutter. (Hö)

Zwei Fahrradfahrer stießen zusammen                                        

Ort:     Leipzig-Zentrum, Goethestraße/Brühl
Zeit:     14.08.2017, gegen 15:15 Uhr

Am Montagnachmittag befuhr ein Radfahrer (51) die Goethestraße in Richtung Hauptbahnhof und bog nach links auf den Brühl ab. Dabei stieß er mit einem Fahrradfahrer (25) zusammen, der in gleicher Richtung fuhr, allerdings den linken Fahrbahnrand nutzte. Beide stürzten; der junge Mann verletzte sich schwer und musste zur stationären Aufnahme in eine Klinik gebracht werden. Am Fahrrad des 51-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Dieser hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Auffahrunfall mit Verletzten                                                      

Ort:      Leipzig, OT Sellerhausen-Stünz, Torgauer Straße  
Zeit:     14.08.2017, 10:05 Uhr

Drei hintereinander fahrende Kleintransporter fuhren auf der B 87, von Taucha kommend, in Richtung Leipzig. Die 53-jährige Fahrerin eines Transporters musste verkehrsbedingt anhalten. Hinter diesem Transporter befand sich ein weiterer Kleintransporter mit einer 30-Jährigen Fahrerin. Diese erkannte die Situation und hielt hinter dem Transporter an. Der dritte im Bunde, ein 21-jähriger weiterer Transporterfahrer, erkannte aber diese Situation nicht und fuhr auf den Transporter der 30-Jährigen auf; dieser wiederum fuhr durch den Anstoß von hinten auf den verkehrsbedingt haltenden Transporter der 53-Jährigen auf. Durch den Aufpralll verletzten sich der 21-jährige Unfallverursacher und die 30-jährige Frau. Die 53-Jährige erlitt keine Verletzungen. Der Gesamtschaden durch den Auffahrunfall beträgt insgesamt ca. 30.000 Euro. (Vo)

Gefahr nun erkannt – Gefahr gebannt!                                         

Ort:      Leipzig; OT Dölitz-Dösen, B 2/Höhe Goethesteig i. R. Borna
Zeit:     14.08.2017, 16:30 Uhr

An der Brückenbaustelle auf der B 2/Höhe Goethesteig in Richtung Borna löste sich aus bislang ungeklärten Gründen eine ca. 3 m lange Eisenstange von der Schalung unter der Brücke und ragte schließlich senkrecht in den rechten Fahrstreifen der B 2 hinein. Diese Stange reichte so tief in den rechten Fahrstreifen hinein, dass insgesamt vier Kraftfahrzeuge dagegen fuhren und dabei beschädigt wurden. Durch den Aufprall auf das vierte Auto brach die Stange und fiel auf die Fahrbahn. Ein fünftes Fahrzeug fuhr noch darüber, woraufhin sich dieses ebenso einen Schaden zuzog, aber auf den Standstreifen geschleudert wurde. Bei den beschädigten Fahrzeugen handelt es sich um einen Containerfahrzeug, einen Transporter, zwei Wohnmobile und einen BMW. Der Gesamtschaden wurde bisher auf 15.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Ursache, weshalb sich der Stahlträger löste, laufen. (MB)

Landkreis Leipzig

Unter Beteiligung eines Notarztwagens                                       

Ort:      Borsdorf/Panitzsch, B 6/Borsdorfer Straße
Zeit:     14.08.2017, 19:50 Uhr

Gestern Abend ereignete sich an der Kreuzung B 6/Borsdorfer Straße ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Notarztwagens. Dieser war aufgrund eines Einsatzes auf der Borsdorfer Straße mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs und fuhr in den Kreuzungsbereich  ein, als die Lichtzeichenanlage bereits auf „Rot“ geschaltet hatte. Just in dem Moment kreuzte jedoch die Fahrerin (55) eines Skoda Fabia seinen Weg, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen. So kam es zum Zusammenstoß, bei dem alle vier Unfallbeteiligten leicht verletzt wurden - der Fahrer (36) des Notarztwagens und der Notarzt (50) sowie die Skoda-Fahrerin und ihr Beifahrer (56) mussten daraufhin in eine Leipziger Klinik transportiert und dort behandelt werden. Aufgrund der erheblichen Schäden an dem Fabia und dem VW Transporter mussten diese nicht mehr fahrbereit von der Unfallstelle abtransportiert werden. (MB)

Landkreis Leipzig

Radfahrer schwer verletzt                                                              

Ort:      Kitzscher, Leipziger Straße
Zeit:     14.08.2017, gegen 09:00 Uhr

Vormittags war ein Fahrradfahrer (68) auf dem Radweg in Richtung Thierbach unterwegs. An der Einmündung Leipziger Straße wurde er von der Fahrerin (48) eines Citroen übersehen. Sie erfasste den Mann. Dieser stürzte und verletzte sich schwer. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. An Rad und Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Schwerer Verkehrsunfall                                                                          

Ort:      Krostitz, OT Kletzen, B2       
Zeit:     14.08.2017, 06:18 Uhr

Eine 32-jährige Fahrerin eines Pkw Renault fuhr die B 2 aus Richtung Krostitz kommend. Aus bisher unbekannter Ursache kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Straßenbaum und drehte sich anschließend mit  dem Heck gegen einen Kleintransporter, der sich im Gegenverkehr befand. Die 32-Jährige wurde dabei schwer verletzt und durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 30-jährige Fahrer des Transporters blieb unverletzt. Die B 2 musste gesperrt werden. Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei Eilenburg kümmerten sich um die weiteren Maßnahmen  und der Einleitung der Reinigung der Straße. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird mit ca. 22.000 Euro angegeben. (Vo)

 

Wo ist die  Radfahrerin?                                                                   

Ort:      Delitzsch, Gerberplan           

Zeit:     14.08.2017, 16:40 Uhr          

 

Ein 56-jähriger Busfahrer der Linie „212“ fuhr von der Bitterfelder Straße in den Gerberplan ein und querte die Einmündung „Am Schützenplatz“. Auf dieser Höhe kam dem Bus eine unbekannte weibliche Radfahrerin entgegen. Diese fuhr entgegen der Fahrtrichtung (Einbahnstraße) vom Schützenplatz. Als der 56-jährige Busfahrer das sah, leitete er unvermittelt eine Vollbremsung ein. Die unbekannte Radfahrerin fuhr rechts vorn gegen den Bus und stürzte. Sie stand auf, schimpfte in Richtung des Busfahrers und verschwand augenblicklich wieder. Zeugen sagten später aus, dass diese Radfahrerin über die Bitterfelder Straße weiter in den Schäfergaben gefahren ist. Am Bus entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 800 Euro. Fahrgäste wurden nicht verletzt. Nach Angaben des Busfahrers ist die unbekannte Radfahrerin

- 35 - 40 Jahre alt
- 165 - 170 cm groß
- hat blonde Haare
- auf der linken Schulter trug sie eine Tätowierung

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Vo)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand