1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tatverdächtiger nach Brand vorläufig festgenommen

Medieninformation: 438/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 18.08.2017, 08:45 Uhr

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

Lauter-Bernsbach – Tatverdächtiger nach Brand vorläufig festgenommen

(2794) Nach einem Brand in einer Unterkunft für Asylbewerber in der Bahnhofstraße sind neun Personen (m/2, w/4, m/6, m/16, 4 x m/17, w/28) zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden. Am Donnerstag, gegen 21 Uhr, hatte man die Feuerwehr und Polizei wegen eines Brandes zur Unterkunft gerufen. Insgesamt 21 Personen wurden aus dem Gebäude evakuiert, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr waren im Einsatz. Derzeit wird davon ausgegangen, dass ein 16-jähriger Bewohner das Feuer in seinem Zimmer gelegt hat. Mitbewohner löschten die Flammen mit Feuerlöschern. Der Tatverdächtige hatte das Haus beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits verlassen. Gegen 22 Uhr stellten Angehörige der Wachpolizei den 16-Jährigen in Tatortnähe. Der Jugendliche wurde vorläufig festgenommen. Auch er hatte offenbar eine Rauchgasvergiftung erlitten, weshalb man ihn in eine Klinik brachte.
Das betroffene und ein weiteres Zimmer sind derzeit unbewohnbar. Den Schaden am Mobiliar schätzte man auf ungefähr 500 Euro. Zu möglichen Schäden an der Bausubstanz aufgrund des Löschwassers ist noch nichts bekannt. Gegen den jugendlichen Tatverdächtigen ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. (SR)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020