1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

VW-Fahrer nach Verfolgungsfahrt gestellt und weitere Meldungen

Medieninformation: 503/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 18.08.2017, 13:45 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

VW-Fahrer nach Verfolgungsfahrt gestellt


Zeit:     18.08.2017, 02.15 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Dresdner Polizeibeamte konnten in der vergangenen Nacht nach einer Verfolgungsfahrt einen VW-Fahrer (36) stellen. Auf seiner Flucht hatte er zwei Fahrzeuge beschädigt.

Als ein VW Golf die Kreuzung Holbeinstraße/Marschnerstraße mit überhöhter Geschwindigkeit und ohne Verzögerung passierte, obwohl er hätte Vorfahrt gewähren müssen, fiel er einer Streife auf und sollte kontrolliert werden. Der Fahrer gab jedoch Gas und versuchte quer durch die Johannstadt zu entkommen. Die Polizisten blieben dran.

In einer 90-Grad-Kurve auf der Hopfgartenstraße kam der VW nach rechts auf den Bordstein und kollidierte mit einem parkenden Ford Ka. Der Aufprall war so heftig, dass der Ford zur Seite und gegen den daneben stehenden Kia geschoben wurde. Nach kurzem Halt setzte der VW-Fahrer zurück und fuhr weiter. Die Polizisten folgten ihm weiter über die Pfeifferhannsstraße, die Blasewitzer Straße, die Fetscherstraße und letztlich bis zur Gabelsberger Straße. Dort fuhr der Fahrer über den Gehweg auf eine Grünfläche und versuchte anschließend zu Fuß zu entkommen. Nach wenigen Metern hatten die Beamten ihn jedoch eingeholt und gestellt.

Bei dem VW-Fahrer handelt es sich um einen 36-jährigen Litauer. Warum er vor der Kontrolle flüchtete, muss im Zuge der Ermittlungen geklärt werden. Zudem wurde eine Blutentnahme veranlasst, um festzustellen, ob der Mann unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand. Bei den Maßnahmen leistete er Widerstand und versuchte die Beamten zu treten.

Am Ford Ka sowie dem Kia war ein Sachschaden von 5.500 Euro entstanden. Der Schaden am VW, den der Litauer von einem Bekannten geliehen hatte, beläuft sich auf rund 4.000 Euro.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen. (ju)

Alkoholisierter Fiatfahrer nach Unfallfahrt durch Baustelle gestellt

Zeit:     18.08.2017, gegen 00.05 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Ein alkoholisierter Fiatfahrer (23) beschädigte vergangene Nacht die Baustelleneinrichtung auf der Leisniger Straße und flüchtete. Polizisten konnten ihn kurz darauf stellen.

Ein Anwohner der Leisniger Straße hatte in der Nacht die Polizei verständigt, nachdem ein silbergrauer Pkw durch eine Baustelle auf der Straße gefahren war und dabei diverse Leiteinrichtungen beschädigt hatte. Einsatzkräfte prüften daraufhin die angegebene Fluchtrichtung im Umfeld des Leisniger Platzes. Dabei stellen sie am Ende der Baustelle beginnend eine Tropfspur, augenscheinlich vom verunfallten Fahrzeug, fest. Sie folgten der Spur bis zur Riesaer Straße, auf der ein Fiat Doblo mit frischen Unfallschäden stand. Ein Fahrer war zunächst nicht auszumachen.

Auf der Riesaer Straße in Höhe Babarastraße bemerkten sie einen schwankend laufenden Fußgänger (23) und kontrollierten ihn. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem jungen Meißner um den Fahrer des Fiat handelt. Er hatte den Fahrzeugschlüssel dabei. Zudem waren im Auto persönliche Unterlagen von ihm zurückgeblieben.

Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme bei dem deutlich alkoholisierten Mann. Er hatte beim Durchqueren der Baustelle einen Schaden von rund 5.000 Euro an Bauzäunen, Warnbaken sowie einem Straßenbaum verursacht.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den
23-Jährigen eingeleitet. (ju)

Geöffnete Scheibe lockte Dieb an – 26-Jähriger gestellt

Zeit:     17.08.2017, gegen 14.30 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Eine günstige Gelegenheit wähnte gestern Nachmittag ein 26-Jähriger, als er auf der Erfurter Straße an einem parkenden Nissan vorbeiradelte. Er stoppte und verschaffte sich über eine geöffnete Autoscheibe Zutritt zum Innenraum des Wagens. Dort schaute er nach Wertsachen und fand im Kofferraum eine Aktenmappe, mit der er sich von Dannen machen wollte. Der Nissanbesitzer (58), der etwas entfernt in einem Geschäft war, hatte den Unbekannten jedoch im Wagen gesehen. Er eilte zum Fahrzeug, konnte den ertappten Dieb stellen und ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten festhalten.

Der gestellte Dresdner muss sich nun wegen versuchten Diebstahls verantworten. (ju)


Landkreis Meißen

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Zeit:     18.08.2017, 07.20 Uhr
Ort:      Meißen

Heute Morgen stand die Fahrerin (19) eines blauen Skoda Fabia auf der Rosa-Luxemburg-Straße am Ende des Rückstaus vom Beyerleinplatz. Als sie ihr Fahrzeug in Höhe Pestalozzistraße wieder in Bewegung setzte, merkte sie einen Anstoß hinten rechts. Während sie anhielt, um mit dem Fahrer des nun hinter ihr fahrenden Wagens zu sprechen, bog dieses Auto auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes ab und war verschwunden. Der Schaden am Skoda beträgt mehrere hundert Euro.

Beim flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen silbergrauen BMW. Am Steuer soll eine Frau gesessen haben, die als ca. 40 Jahre alt und mit schulterlangen braunen Haaren beschrieben wird.

Zeugen, die Angaben zum Fahrzeug oder der Fahrerin machen können, melden sich bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden oder im Polizeirevier Meißen. (el)

Fahrrad gestohlen

Zeit:     17.08.2017, 16.00 Uhr bis 20.20 Uhr
Ort:      Großenhain

Gestern stahlen Unbekannte vor einem Einkaufsmarkt an der Wildenhainer Straße ein Fahrrad im Wert von mehreren hundert Euro. Das Zweirad der Marke „Trek“ ist blau mit lilafarbenen Streifen, hat Scheibenbremsen und nur vorn ein Schutzblech. (el)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281