1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlicher E-Bike-Dieb nach Sturz gestellt

Medieninformation: 445/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 22.08.2017, 12:30 Uhr

Chemnitz

 

OT Zentrum – Mann beraubt/Zeugen gesucht

(2841) Am Montag (21. August 2017), gegen 23 Uhr, soll ein 22-Jähriger auf der Brückenstraße in der Nähe des Karl-Marx-Monumentes von drei Männern beraubt worden sein. Einer schlug auf ihn ein, ein anderer nahm die Tasche mit persönlichen Dingen des Opfers, so der Mann. Danach rannten die drei davon. Der 22-Jährige sprach nach der Tat eine Polizeistreife in der Nähe des Tatortes an. Diese konnten einen ebenfalls 22-jährigen Tatverdächtigen stellen. Bei ihm fanden die Beamten Teile der Beute. Er wurde vorläufig festgenommen und zu einer Polizeidienststelle gebracht. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen entließ man ihn wieder. Die Polizei in Chemnitz sucht Zeugen, die Angaben zu der Tat oder den Tätern machen können.
Hinweise werden unter Telefon 0371 387-495808 entgegengenommen. (Wo)

OT Sonnenberg – Mutmaßliche Täterin von Anwohnern gestellt

(2842) Am Dienstag rief man die Polizei kurz vor 2 Uhr wegen einer randalierenden Frau in die Tschaikowskistraße. Zeugen hatten laute Geräusche vernommen und gesehen, wie eine Frau Autospiegel abtrat beziehungsweise gegen Pkw schlug. Anwohner hielten die alkoholisierte Frau (35/0,98 Promille) bis zum Eintreffen der Polizei fest. Insgesamt wurden im Bereich 13 beschädigte Autos (Skoda, Toyota, 2x Peugeot, Suzuki, 2x Citroën, 2x Rover, BMW, VW, Mercedes, Chrysler) und ein umgeworfener Motorroller festgestellt. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Frau brachte man aufgrund eines offenen Haftbefehls (Vollstreckungshaftbefehl) in eine Justizvollzugsanstalt. Gegen sie wird zudem wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt. (SR)

OT Schloßchemnitz – Ford fort

(2843) In der Nacht zum Dienstag stahlen unbekannte Diebe einen in der Lohrstraße gesichert abgestellten Ford Mondeo. Gegen 22 Uhr am Montagabend stand das Auto im Wert von rund 28.000 Euro noch auf seinem Stellplatz. Am Dienstag, gegen 2.30 Uhr, wurde dann der Diebstahl bemerkt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall wird die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen übernehmen. (SR)

OT Röhrsdorf – Mehrere zehntausend Euro Schaden nach Einbruch

(2844) In den Geschäftsräumen einer Firma in der Röhrsdorfer Allee machten sich Diebe zwischen Freitag, gegen 16 Uhr, und Montagmorgen zu schaffen. Die Täter kamen vermutlich durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster ins Innere des Gebäudes und stahlen unter anderem Computertechnik. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt man auf einen hohen fünfstelligen Betrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (SR)

Stadtgebiet – Kellerverschläge aufgebrochen

(2845) Aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Barbarossastraße stahlen Diebe ein grau-schwarz-orangefarbenes Herrenrad „Scott Scale“. Um an das 29-Zoll-Bike im Wert von rund 1 000 Euro zu kommen, wurde hier das Vorhängeschloss durchtrennt. Die Tatzeit konnte auf Sonntag, gegen 21 Uhr, bis Montag, gegen 6.30 Uhr, eingegrenzt werden.
In acht Kellern in einem Mehrfamilienhaus in der Annaberger Straße machten sich unbekannte Täter zwischen Samstag, gegen 11 Uhr, und Montagmorgen zu schaffen. Um in die Kellerboxen zu gelangen, schnitt man die Bügel der Vorhängeschlösser auf. Dabei entstand mit rund 80 Euro Sachschaden. Ob etwas gestohlen wurde, war bei der Anzeigenaufnahme noch unbekannt.
Neun aufgebrochene Keller in der Matthesstraße zeigte man der Polizei ebenfalls am Montag an. Die Tatzeit liegt in diesem Fall zwischen dem 4. August 2017 und Montagmorgen. Auch hier wurden die Schlösser aufgetrennt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Zu möglichem Stehlschaden ist noch nichts bekannt. (SR)

OT Sonnenberg – Ermittler gehen von Brandstiftung aus

(2846) Mit der Medieninformation Nr. 444 vom 21. August 2017 (Beitrag Nr. 2826) berichtete die Polizeidirektion über einen Dachstuhlbrand in der Palmstraße. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von Brandstiftung ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an. (SR)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Frauenstein/OT Burkersdorf – Wer kann Angaben zur Nötigung machen?

(2847) Der bisher unbekannte Fahrer eines Pkw BMW befuhr am Montag (21. August 2017), gegen 6 Uhr, die Straße Tempel in Burkersdorf in Fahrtrichtung S 184. Dabei hielt er fahrbahnmittig an, sodass die nachfolgenden Fahrzeuge ebenfalls zum Stillstand kamen.
Der 66-jährige Fahrer eines Pkw Skoda fuhr an dem BMW vorbei und beabsichtigte im weiteren Verlauf, an der Einmündung zur S 184 nach links in diese in Fahrtrichtung Freiberg abzubiegen. Dies versuchte der unbekannte BMW-Fahrer zu verhindern, was ihm nicht gelang. Der Skoda-Fahrer bog nach links ab und wurde dann mit hoher Geschwindigkeit durch den BMW überholt und anschließend ausgebremst. Es kam zu keinem Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Nötigung im Straßenverkehr aufgenommen.
Es werden Zeugen gesucht, vor allem die nachfolgenden Fahrzeuge, welche den beiden Pkw (BMW, Skoda) bereits auf der Straße Tempel folgten sowie den Fahrzeugführer eines Busses, welcher sich auf der S 184 befand und gegebenenfalls Angaben zum Sachverhalt machen können/kann.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Freiberg unter der Telefonnummer 03731 70-0. (Kg/SM)

Freiberg – Entgegenkommenden Biker nicht beachtet?

(2848) Von der Chemnitzer Straße nach links in die Karl-Kegel-Straße bog am Montag, gegen 14.35 Uhr, die 61-jährige Fahrerin eines Pkw Citroën ab. Dabei kollidierte das Auto mit einem entgegenkommenden Krad Suzuki. Der 49-jährige Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, die Citroën-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Anstoß beim Abbiegen

(2849) Kurz vor der Einmündung zum Kaufland-Parkplatz bog am Montag, gegen 11 Uhr, der 39-jährige Fahrer eines Lkw Mitsubishi von der Straße Am Damm nach links in ein Grundstück ab. Dabei kollidierte der Lkw mit einem rechts auf dem Parkplatz stehenden Pkw Audi. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 500 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz/OT Kleinrückerswalde – Mutmaßlicher E-Bike-Dieb nach Sturz gestellt

(2850) Am Montagabend wurde aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses ein E-Bike im Wert von ca. 2 200 Euro entwendet. Noch während der polizeilichen Arbeit vor Ort wurde ein weiterer Streifenwagen auf die Schwarzenberger Straße nach Schlettau zu einem gestürzten Radfahrer (m: 55 Jahre) gerufen. Verletzt war der Mann nicht, jedoch fiel den Beamten vor Ort sein E-Bike auf, welches kurze Zeit später als oben genanntes eindeutig identifiziert werden konnte. Gegen den 55-Jährigen wurde Anzeige wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige entlassen.
Die Polizei rät: Notieren Sie sich die Rahmennummer sowie besondere Merkmale Ihres Rades und heben Sie sowohl den Kaufbeleg als auch ein aktuelles Foto auf. Dies erleichtert die spätere Identifizierung und dient zugleich als Eigentumsnachweis. (JS)

Revierbereich Marienberg

Pockau-Lengefeld – Senior fuhr „ohne“ gegen Polizeiauto

(2851) Gegen 6.10 Uhr wurde am Montag im Freiberger Polizeirevier bekannt, dass ein 70-jähriger Autofahrer mit seinem Pkw von Freiberg in Richtung Pockau fahren würde, obwohl er keinen gültigen Führerschein besitzt. Es wurden Kollegen des Marienberger Polizeireviers verständigt, die den Mann mit seinem Pkw in Pockau feststellten. Als die Beamten das Fahrzeug kontrollieren wollten, entzog sich der 70-Jährige der Kontrolle. Beim Anhalteversuch musste ein Beamter (53) zur Seite springen, um nicht vom Pkw erfasst zu werden. Bei der Flucht streifte der 70-Jährige mit seinem Pkw den stehenden Funkstreifenwagen (Mercedes Vito). Er fuhr mit hoher Geschwindigkeit durch den Marienberger Revierbereich. Letztendlich konnte der Mann mit dem Auto in Olbernhau gestellt werden. Bei dem Unfall und auch auf seiner Flucht wurde niemand verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro. Es wurden Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Widerstandes gegen Vollzugsbeamte, Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort gefertigt. (Kg)

Olbernhau – Anprall an Schallschutzwand

(2852) In der Nacht zum Dienstag war gegen 4 Uhr ein 28-jähriger Autofahrer auf der Brandauer Straße (S 214) aus Richtung Marienberg in Richtung Seiffen unterwegs. Anfangs einer Linkskurve kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine massive Schallschutzwand, von der das Auto zurück auf die Straße geschleudert wurde. Der 28-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Zudem stand er zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 0,9 Promille ergab. Er unterzog sich einer Blutentnahme und die Beamten stellten seinen Führerschein sicher. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. Die Brandauer Straße war für gut zwei Stunden voll gesperrt. (Kg)

Revierbereich Stollberg/Revierbereich Aue

Zwönitz/OT Hormersdorf/Aue – Schriftzüge auf Fahrbahn gesprüht und Wahlplakat beschädigt

(2853) In der Zeit vom 18. August 2017, gegen 18 Uhr, bis 21. August 2017, gegen 11 Uhr, wurden auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Gornsdorf und Hormersdorf auf einer Länge von etwa 20 Metern insgesamt sechs verschiedene Schriftzüge mit weißer Farbe gesprüht, welche sich augenscheinlich gegen die Bundeskanzlerin richten. Teilweise erstreckten sich diese über die gesamte Fahrbahnbreite. Angaben zur entstandenen Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor.
Auf der Schneeberger Straße in Aue wurde vom 18. August 2017 bis 21. August 2017, 9 Uhr, ein Wahlplakat der Partei „Die LINKE“ mit schwarzen Schriftzügen beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist auch hier noch nicht bekannt. (JS)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020