1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unverschämt: Einbrecher übernachtete in Wohnung/ Laterne büßt ihr Mäntelchen ein/ Herr Baumann und Frau Dr. Stein mit bösen Absichten

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 22.08.2017

Kriminalitätsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Vorsicht – Kellereinbrecher unterwegs

 

Fall 1                                                                                                                      

Ort:      Leipzig-Stötteritz, Mauersbergerstraße

Zeit:     21.08.2017, zwischen 12:30 Uhr und 15:00 Uhr

 

Mehrere Hausbewohner meldeten sich gestern bei der Polizei und erstatteten Anzeige wegen Kellereinbruchs. Auf bisher unbekannte Art und Weise war ein  Unbekannter ins Mehrfamilienhaus gelangt und brach in fünf Keller ein. Er stahl daraus diverse Werkzeuge. Der Gesamtschaden liegt im dreistelligen Bereich.

 

Fall 2                                                                                      

 

Ort:      Leipzig-Stötteritz, Naunhofer Straße

Zeit:     21.08.2017, zwischen 22:45 Uhr und 23:15 Uhr

 

Eine Hausbewohnerin (38) rief gestern Abend die Polizei um Hilfe. Ein unbekannter Täter war ins Mehrfamilienhaus eingedrungen und hatte dann die Zugangstür zum Keller aufgebrochen. Dort öffnete er gewaltsam die Vorhängeschlösser zu mehreren Kellerboxen. Aus einer stahl er ein hochwertiges rot-weißes Mountainbike des Geschädigten (34) im Wert von ca. 1.500 Euro. Der Sachschaden wurde mit etwa 230 Euro angegeben. Polizeibeamte ermittelten, dass der Einbrecher offenbar noch im Nachbargrundstück gewesen  war und dort versucht hatte, in den Kellerbereich zu gelangen.

 

In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Jackendiebin                                                                       

 

Ort:      Leipzig-Zentrum, Petersstraße

Zeit:     21.08.2017, gegen 15:45 Uhr

 

Eine Mitarbeiterin (24) eines Geschäfts beobachtete eine ihr nicht unbekannte Kundin (49), die mit einer Jacke in eine Umkleidekabine ging und diese mit der Jacke wenig später wieder verließ. Sie nahm die Jacke mit in eine andere Abteilung, holte sich dort eine Hose und betrat mit den Kleidungsstücken wieder eine Umkleidekabine. Kurz darauf kam sie wieder heraus und eine andere Jacke hing über ihrer Umhängetasche. Danach machte sie sich auf den Weg zur Toilette. Sie wurde von der 24-Jährigen angesprochen. Nun rannte sie weg, und zwar in die erste Abteilung. Dort warf sie die Jacke in eine Umkleidekabine und wollte gleich darauf das Geschäft verlassen. Die Mitarbeiterin hielt sie jedoch auf. Es kam zum Gerangel, bei welchem sie die junge Frau am Unterarm verletzte. Dann rannte sie aus dem Laden, wurde jedoch vom Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Sie musste Hose und Jacke im Wert von ungefähr 400 Euro, die beide Platz in ihrer Tasche gefunden hatten, wieder herausgeben. Polizeibeamte fanden bei der bereits polizeibekannten Tatverdächtigen ein Entsicherungsgerät für Sicherheitsetiketten an Bekleidung und stellten es sicher. Die 49-jährige Leipzigerin hat sich wegen Ladendiebstahls zu verantworten. (Hö)

 

„Beißer“ im Einkaufsmarkt                                                          

 

Ort:      Leipzig-Schönefeld, Gorkistraße

Zeit:     21.08.2017, gegen 13:45 Uhr

 

Waren im Wert von ca. 28 Euro ließ gestern Nachmittag ein bereits bekannter Tatverdächtiger (29) in einem Einkaufsmarkt mitgehen. Dies blieb jedoch nicht unbemerkt. Er wurde aufgrund des Diebstahls von Mitarbeitern angesprochen und festgehalten. Da er flüchten wollte, biss er einem Angestellten (31) in den Oberarm. Doch es nützte ihm nichts – er wurde festgehalten und Polizeibeamten übergeben. Der Betäubungsmittelkonsument musste sich einem Drugwipetest unterziehen, der positiv ausfiel; die Blutentnahme folgte. Da gegen ihn ein Haftbefehl vorlag, wurde er festgenommen. Zudem hat er sich wegen räuberischem Diebstahl zu verantworten. (Hö)

 

Einbruch in Rohbau                                                                     

 

Ort:      Leipzig; OT Kleinzschocher, Wiegandstraße

Zeit:     19.07.2017, 16:00 Uhr - 21.08.2017, 17:30 Uhr

 

Rohbauzustand: Montagabend bemerkte der Eigentümer (57) des Mehrfamilienhauses, welches derzeit wegen umfangreicher Sanierungsmaßnahmen unbewohnt ist, dass Langfinger ihr Unwesen getrieben hatten. Sie brachen vier der Wohnungstüren auf und stahlen aus einem „Materiallager“ einen Router, einen Splitter und mehrere Werkzeuge im Wert von 300 Euro. Nach Feststellen des dreisten Diebstahls rief der 57-Jährige sofort die Polizei und erstattete Anzeige wegen Wohnungseinbruchdiebstahl. Die Leipziger Kripo ermittelt. (MB)

 

„Eingeheizt“                                                                                    

 

Ort:      Leipzig; OT Paunsdorf, Heinveilchenweg

Zeit:     21.08.2017, 16:30 Uhr

 

Am Nachmittag erreichte die Polizei die Information, dass ein unbekannter Zündler im Treppenhaus eines Paunsdorfer Mehrfamilienhauses Umzugskartons und einen Kinderwagen in Brand gesteckt hatte. Als Anwohner die Feuerchen bemerkten, schritten sie zur Tat und löschten sämtliche Flammen. Kartons und Kinderwagen wurden beschädigt, allerdings steht die Höhe des Sachschadens noch aus. In diesem Fall wird jetzt wegen Sachbeschädigung ermittelt. (MB)

 

Diebstahl von zwei Fahrzeugen

 

1. Fall                                                                                                  

 

Ort:      Leipzig, OT Neulindenau, Leidholdstraße

Zeit:     18.08.2017, 16:00 Uhr - 21.08.2017, 07:30 Uhr

 

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem öffentlichen Parkplatz gesichert abgestellten schwarzen Audi A 6 des 53-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 19.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

2. Fall                                                                                                  

 

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Dietzgenstraße

Zeit:     18.08.2017, 14:00 Uhr - 21.08.2017, 09:00 Uhr

 

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten blauen Toyota Yaris Hybrid des 35-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 19.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

Feuerlöscher im Getränkemarkt                                                 

 

Ort:      Leipzig; OT Liebertwolkwitz, Naunhofer Landstraße

Zeit:     19.08.2017, 13:00 Uhr - 21.08.2017, 09:00 Uhr

                                        

Am Montagfrüh mussten die Mitarbeiter eines Getränkemarktes in Liebertwolkwitz einen Einbruch in das Lager des Marktes feststellen. Die Hintertür war gewaltsam geöffnet. Am Tresor der Firma wurde manipuliert. Der wurde aber nicht geöffnet. Stattdessen sprühten die unbekannten Einbrecher einen Feuerlöscher leer und richteten damit immensen Schaden an. Die genaue Schadenshöhe war bei Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt. (Ber)

 

Beute gesichert, Dieb entwischt                                                 

 

Ort:      Leipzig; OT Plagwitz, Nonnenstraße

Zeit:     21.08.2017, 22:45 Uhr

                                        

Am Montagabend beobachteten Anwohner der Nonnenstraße einen Unbekannten, der sich auf eine Baustelle schlich und dort einen Fahrradanhänger mit Kabelschrott belud. Als die Polizei eintraf, war der Dieb verschwunden. Am Ort war nur noch der Anhänger mit dem Diebesgut. (Ber)

 

Herr Baumann und Frau Dr. Stein mit bösen Absichten        

 

Ort:      Leipzig; OT Wiederitzsch, Kornblumenweg

Zeit:     21.08.2017, 14:00 Uhr

                                        

Immer neue Betrugsmaschen lassen sich Anrufbetrüger einfallen. Im vorliegenden Fall vom Montagnachmittag gab sich der Anrufer als Herr Baumann, Mitarbeiter der Rechtsabteilung einer Firma aus, verwies an eine Staatsanwältin Dr. Stein, die die 76–jährige Angerufene telefonisch kontaktieren sollte. Diese verlangte dann die Zahlung von 3.600 Euro Mahnkosten für ein mehrere Jahre zurückliegendes Tippspiel und forderte die Rentnerin sogar dazu auf, einen Kredit bei ihrer Hausbank aufzunehmen. Nur sollte sie der Bank keinesfalls mitteilen, wofür das Geld wäre. So ging die Rentnerin zur Bank und fragte nach einem Kredit für rein persönliche Zwecke. Aufmerksam und ein wenig argwöhnisch fragte die Bankangestellte dann, ob sie ihre Verwandten zu Rate gezogen hätte. Daraufhin erzählte die Ältere doch die ganze Geschichte. Die Bankberaterin riet ihr, zur Polizei zu gehen und Anzeige zu erstatten, was sie auch tat. Es kam zu keiner Geldübergabe. Die Polizei ermittelt wegen versuchtem Betrug. (Ber)

 

 

Landkreis Leipzig

 

Täter kam durch die Terrassentür                                              

 

Ort:      Neukieritzsch, OT Kahnsdorf

Zeit:     21.08.2017, zwischen 06:50 Uhr und 18:15 Uhr

 

Nachdem der Einbrecher die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufgehebelt hatte, durchsuchte er alle Zimmer sowie das Mobiliar. Nach erstem Überblick fehlt diverser Schmuck im Wert einer oberen vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens liegt ebenfalls im oberen vierstelligen Bereich. Die Eigentümer stellte beim Nachhausekommen den Einbruch fest und informierte die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

                                        

Randalierer in einer Asylunterkunft                                          

 

Ort:      Neukieritzsch, OT Großzössen, Lobstädter Straße

Zeit:     21.08.2017, 21:00 Uhr

                                        

Die Polizei wurde darüber informiert, dass ein betrunkener 27-jähriger Lybischer Asylbewerber randaliert. Als sie im Objekt eintrafen, wurden sie bereits von den Securitymitarbeitern erwartet. Der 27-Jährige sollte am Fuß einen Verband gewechselt bekommen. Bei ihm waren eine Krankenschwester und eine Securitymitarbeiterin. Das schien den „Herrn“ nicht zu passen. Er schimpfte auf die beiden Frauen ein. Danach rannte er weg, setzte sich in ein Zimmer. Als die Krankenschwester und mittlerweile eine männlicher Securitymitarbeiter bei ihm waren, flüchtete er aus dem Zimmer, warf alles um, was im Gang herumstand. Dabei soll er auch kurzzeitig seine Hose nach unten gezogen und sein Geschlechtsteil gezeigt haben. Anschließend zog er die Hose wieder hoch und entleerte noch einen Feuerlöscher im Gang des Asylheimes. Danach „fingen“ ihn die Beamten ein. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Der 27-Jährige wurde in das Polizeigewahrsam der Polizeidirektion Leipzig verbracht, um die Ruhe und Ordnung in der  Asylunterkunft wieder herzustellen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

 

Ärgernis „Blitzer“                                                                              

 

Ort:      Machern; Gartenallee/Leipziger Straße

Zeit:     22.08.2017, 03:08 Uhr

 

Mit Reifen und Grillkohle rückten heute Morgen Unbekannte dem Blitzer an der Kreuzung Gartenallee/Leipziger Straße zu Leibe. Sie stapelten Altgummireifen rings um den Mast und zündeten das im Volksmund als Starenkasten bekannte Gerät mit Grillkohle an. Eine Polizeistreife versuchte, mit einem Pkw-Feuerlöscher des Brandes Herr zu werden, doch die Reifen brannten lichterloh. Letztlich unterstützten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Machern und machten dem Feuer den Gar aus. Dadurch verrußte der Blitzer erheblich, so dass der Betreiber den Schaden mit ca. 30.000 Euro bezifferte. Die Polizei ermittelt nun in diesem Fall wegen Sachbeschädigung.

 

Laterne büßt ihr Mäntelchen ein                      

                                   

Ort:      Wurzen, Friedrich-Ebert-Straße

Zeit:     22.08.2017, 03:00 Uhr

 

In einem weiteren Brandfall, in welchem Unbekannte in der Wurzener Friedrich-Ebert-Straße den um einen Laternenmast befestigten Stricküberzug entzündet hatten, ermittelt die Polizei ebenso wegen Sachbeschädigung.

 

Zündler übergossen den Überzug mit einer Flüssigkeit und steckten diesen anschließend in Brand. Er verbrannte ganz und gar. Ob die Laterne selbst in Mitleidenschaft gezogen wurde, bedarf einer eingehenden Prüfung. Daher konnte die Schadenshöhe auch noch nicht abschließend beziffert werden. (MB)

 

 

Landkreis Nordsachsen

 

Unverschämt: Einbrecher übernachtete in Wohnung            

 

Ort:      Torgau, Platz der Freundschaft

Zeit:     19.08.2017, 11:00 Uhr bis 21.08.2017, 10:30 Uhr

 

Der Mieter (21) einer Wohnung befindet sich derzeit in einem Krankenhaus. Dies wohl wissend, nutzte ein Unbekannter aus, indem er in die Wohnungstür gewaltsam öffnete und in der Wohnung nächtigte. Hausbewohner und Verwandte stellten sowohl die beschädigte Eingangstür als auch ein offen stehendes Fenster fest. Als drei Verwandte nach dem Rechten schauten, bemerkten sie, dass in der Wohnung übernachtet worden war und Gegenstände fehlten. Eine Zeugin (47) hatte zudem einen Mann beobachtet, der, mit einem Karton voller Sachen und einer Decke, vom Balkon über die Brüstung sprang und flüchtete. Sie rief die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit ca. 700 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Zwei Fahrradfahrer stießen zusammen                                    

 

Ort:      Leipzig-Zentrum, Ranstädter Steinweg

Zeit:     21.08.2017, gegen 09:00 Uhr

 

Eine 14-jährige Fahrradfahrerin nutzte vormittags den gemeinsamen Fuß- und Radweg des Ranstädter Steinweges, allerdings fuhr sie in die falsche Richtung – stadtauswärts. In Höhe Grundstück Nr. 17 kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Fahrradfahrer (35). Beide stürzten und verletzten sich leicht. Während der junge Mann keiner ärztlichen Hilfe bedurfte, wurde das Mädel mit einem Rettungswagen in die Kinderklinik zur ambulanten Behandlung gebracht. Ein Zeuge hatte Polizei und Rettungswesen gerufen. (Hö)

 

Vorsicht beim Türöffnen                                                                     

 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Südost, Deutscher Platz

Zeit:     21.08.2017, 15:50 Uhr

 

Am Montagnachmittag hatte die Fahrerin eines Mercedes A 160 ihr Fahrzeug am Deutschen Platz geparkt. Als sie aussteigen wollte, öffnete sie die Tür, ohne auf den Verkehr zu achten. Eine Radfahrerin, die in Richtung Straße des 18. Oktober fuhr, stieß gegen die Tür und kam zu Fall. Die 37-Jährige verletzte sich dabei und musste ambulant behandelt werden. (Ber)

 

Landkreis Leipzig

 

Wer verlor die Radnabe mit Lager? Zeugen gesucht!            

 

Ort:      BAB 14 bei km 84 i. R. Magdeburg

Zeit:     21.08.2017, 09:55 Uhr

 

Gestern Vormittag ereignete sich auf der A 14 in Richtung Magdeburg, kurz vor dem Parkplatz Birkenwald ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Golf-Fahrer (40) rollte mit seinem rechten Vorderrad über ein Metallteil, welches im rechten Fahrstreifen lag. Er hatte es einen Wimpernschlag zuvor erblickt, konnte deshalb nicht mehr ausweichen. Dann schleuderte dieses Metallteil, eine Radnabe, geradewegs in die Windschutzscheibe eines hinter ihm fahrenden VW Golfs und durchschlug diese. Mit entsprechender Wucht rastete die Radnabe letztlich in der Schulter des 27-jährigen Fahrers ein und verletzte ihn schwer. Eine Schulterfraktur bedurfte der stationären Behandlung in einem Leipziger Krankenhaus. Zuvor jedoch schleuderte der Golf des Verletzten mit unverminderter Geschwindigkeit gegen den VW Golf des 40-Jährigen und beschädigte ihn erheblich. Erst auf dem Standstreifen blieb er schließlich stehen. An beiden Autos entstand hoher Sachschaden, beide waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

Nun ermittelt die Verkehrspolizei und sucht Zeugen, die Aussagen dazu machen können, welches Fahrzeug diese Pkw-Ersatzteile verloren hat bzw. wie sie sonst auf die Autobahn gelangen konnten.

Insbesondere werden Angaben über das amtliche Kennzeichen, Fahrzeugtyp, Farbe, Aufschriften, sonstige Besonderheiten und zum Fahrer benötigt.

Zeugen wenden sich bitte telefonisch an die Autobahnpolizei unter der Telefonnummer: 0341/255-2910. (MB)

 

Landkreis Nordsachsen

 

Auffahrunfall mit einer Schwerverletzten                                    

 

Ort:      Eilenburg, Ziegelstraße   

Zeit:     21.08.2017, 17:45 Uhr

 

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zu einem Auffahrunfall von drei Fahrzeugen. Eine 32-jährige Fahrerin eines Pkw Opel musste verkehrsbedingt bremsen. Der hinter ihr fahrende 29-jährige Opelfahrer erkannte diese Situation wohl nicht und fuhr auf den haltenden Opel der 29-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls prallte dieser Opel der 32-Jährigen auf den vor ihr stehenden Mazda einer 19-jährigen Fahrerin. Diese wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und nach dem Eintreffen der Rettungskräfte umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Die anderen beiden Fahrer erlitten keine Verletzungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro. (Vo)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand