1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vier Männer nach Ladendiebstahl und Unfallflucht gestellt u. a. Meldungen

Medieninformation: 518/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 24.08.2017, 14:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Vier Männer nach Ladendiebstahl und Unfallflucht gestellt

Zeit:     23.08.2017, 19.00 Uhr
Ort:      Dresden-Pennrich/ -Löbtau

Dresdner Polizeibeamte konnten gestern Abend vier Männer nach einem Ladendiebstahl sowie einer Unfallflucht stellen.

Dem Ladendetektiv (31) eines Baumarktes auf der Gompitzer Höhe war am Mittwochabend ein verdächtiger Mann aufgefallen. Dieser hatte aus der Auslage zwei Multitools im Gesamtwert von rund 480 Euro genommen und war immer wieder in den Abteilungen hin und her gelaufen. Letztlich wollte er das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen. Der 31-Jährige sprach den Mann nach dem Kassenbereich auf den Diebstahl an. Dieser ergriff daraufhin die Flucht. Dem Detektiv gelang es zumindest den Rucksack des Mannes, in dem sich, wie sich später herausstellte, die Multitools befanden, festhalten. Der Ertappte flüchtete in die Baustoffabteilung und kletterte anschließend über ein Lkw-Tor.

Ein weiterer Baumarktmitarbeiter hatte zwischenzeitlich beobachtet, dass der Flüchtende in einen Audi mit polnischem Kennzeichen gestiegen war. Der Detektiv suchte nun im Umfeld des Marktes und bemerkte einen Unfall im Zufahrtsbereich, an welchem der besagte Audi beteiligt war. Er war dort auf einen an der Ampel wartenden Suzuki aufgefahren. Der 31-Jährige erkannte in einem der vier Insassen des Wagens den geflüchteten Dieb. Der Audi-Fahrer setzte in der Folge zurück und entfernte sich von der Unfallstelle.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen stellte eine Streife den Audi auf der Rudolf-Renner-Straße fest. Trotzt Blaulicht und Sirene hielt der Wagen zunächst nicht an. Erst nach dem Abbiegen auf die Pennricher Straße stoppte das Auto und drei Männer flüchteten zu Fuß. Der Fahrer (33) blieb zurück und wurde festgenommen.

Weitere Beamte nahmen die Verfolgung der Flüchtenden quer durch die angerenzenden Grundstücke auf. Der ertappte Ladendieb (19) konnte an der Braunsdorfer Straße gestellt werden. Ein weiterer Mann war durch eine Gartenanlage geflüchtet und wurde schließlich im Keller eines Rohbaus an der Braunsdorfer Straße von einem Polizeihund aufgespürt. Der 18-Jährige hatte auf der Flucht mehrere Zäune in der Gartensparte beschädigt. Der dritte Flüchtende konnte ebenfalls auf der Braunsdorfer Straße dingfest gemacht werden.

Die insgesamt vier polnischen Staatsangehörigen wurden zum Revier gebracht. Der 33-Jährige muss sich wegen Unfallflucht verantworten. Gegen den 19-Jährigen wird wegen Ladendiebstahls, gegen den 18-Jährigen wegen Sachbeschädigung ermittelt. (ju)

Eben gekauft, schon gestohlen

Zeit:     23.08.2017, 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr
Ort:      Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Gestern Abend waren ein 28-Jähriger aus Sachsen-Anhalt und eine 51-jährige Bayerin auf Shopping-Tour in Dresden. Ihre Errungenschaften deponierten sie im Mercedes-Kleintransporter des Mannes, der auf der Annenstraße stand. Schnell sollte sich zeigen, dass das ein Fehler war.

Als die Beiden nach zweieinhalb Stunden zum Fahrzeug zurück kamen, waren die Einkaufstaschen durchwühlt. Nahezu alle Einkäufe vom Vortag waren verschwunden. Die Diebe nahmen unter anderem eine Damenhandtasche, eine Geldbörse und diverse Kleidungsstücke mit. Der Gesamtwert der gestohlenen Gegenstände beläuft sich auf über 2.000 Euro. Allein ein gestohlener Gürtel der Marke Hermès hatte einen Wert von rund 600 Euro.

Wie die Diebe ins Fahrzeug gelangten, ist unklar. Sachschaden entstand nicht. Unbekannt ist, ob die beiden Geschädigten ihr Shopping-Glück am Folgetag nochmal versuchten. (el)

Radfahrer bei Unfall verletzt, Autofahrer geflüchtet – Zeugen gesucht

Zeit:     04.08.2017, gegen 15.05 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Vor knapp zwei Wochen geschah auf der Dölzschener Straße ein Verkehrsunfall, in dessen Folge ein Fahrradfahrer schwer verletzt wurde. Die Polizei sucht Zeugen zum flüchtigen Auto.

Ein 19-jähriger Radfahrer kam von der Mohorner Straße und wollte nach links in die Frankenbergstraße abbiegen. Während er sich einordnete, wurde er sehr dicht von einem Auto überholt, ohne dass es zu einer Berührung kam. Der 19-Jährige stürzte in der Folge auf den Bordstein und verletzte sich dabei schwer. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Autofahrer setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Laut Zeugen soll es sich bei dem Fahrzeug um einen orangenen Kleinwagen, möglicherweise einen Ford Fiesta, handeln.

Personen, die Angaben zum gesuchten Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, melden sich bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei. (el)


Landkreis Meißen

Alarmanlage schreckt Einbrecher ab

Zeit:     23.08.2017, 23.05 Uhr
Ort:      Nünchritz

Unbekannte schlugen gestern Abend die Scheibe eines Getränkemarktes an der Riesaer Straße ein. Dabei lösten sie die Alarmanlage aus. Sie flüchteten ohne Diebesgut. Der Sachschaden wurde auf rund 1.000 Euro geschätzt. (el)

Auto stößt gegen Lkw

Zeit:     23.08.2017, 11.00 Uhr
Ort:      Riesa

Am Dienstagmittag bog eine 67-Jährige mit ihrem 1er BMW von der Berliner Straße nach links in die Rudolf-Breitscheid-Straße ab. Als sie in ihrer Spur ein Verkehrshindernis bemerkte, wollte sie in den linken Fahrstreifen wechseln. Dort befand sich aber bereits ein Lkw Volvo (Fahrer 41), welcher neben der Frau abgebogen war. Beim Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden von rund 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (el)

Autofahrer bei Überschlag schwer verletzt - Zeugenaufruf

Zeit:     24.08.2017, 06.45 Uhr
Ort:      B 101 Großenhain – Priestewitz

Heute Morgen fuhr ein 18-jähriger Mitsubishi-Fahrer auf der B 101 von Großenhain nach Priestewitz. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Dabei wurde er schwer verletzt. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Autofahrer gab an, dass ihm in der Kurve ein schwarzer Pkw entgegen kam und dieser zum Unfall beigetragen hätte. Das Auto habe seine Fahrt jedoch fortgesetzt. Angaben zur Höhe des Sachschadens am Mitsubishi liegen noch nicht vor.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang, dem flüchtigen Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können. Die Dresdner Polizei ist erreichbar unter der Rufnummer (0351) 483 22 33. (el)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mofa stößt gegen Lkw – Fahrerin des Zweirades verletzt

Zeit:     23.08.2017, 09.40 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, OT Obercarsdorf

Gestern Vormittag fuhr eine 59-Jährige mit ihrem Mofa „Tomos Califone“ auf der Dorfstraße in Obercarsdorf. Als sie links auf die B 170 in Richtung Dippoldiswalde einbiegen wollte, stieß sie seitlich gegen einen aus Schmiedeberg kommenden Lkw Mercedes (Fahrer 53). Beim darauffolgenden Sturz verletzte sich die Frau leicht. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden wurde auf rund 150 Euro geschätzt. (el)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281