1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Betrüger erbeuteten hunderte Euro

Medieninformation: 451/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 25.08.2017, 12:45 Uhr

Chemnitz

 

OT Kaßberg – Betrüger erbeuteten hunderte Euro

(2895) Am Donnerstagnachmittag ist eine 40-jährige Frau Betrügern am Telefon aufgesessen. In mehreren Anrufen erklärten angebliche Mitarbeiter einer Softwarefirma der 40-Jährigen, dass ihr Computer von Viren befallen sei und die Gefahr eines Datenverlustes bestünde. Aus diesem Grund wurde darauf gedrungen, den Computer anzuschalten und den Anweisungen der vermeintlichen Mitarbeiter zu folgen. Dazu sollte die Frau ein Programm namens Teamviewer downloaden und installieren. Während der Telefonate gaben sich die Anrufer nach Zeugenaussage sehr freundlich und nett.
Die 40-Jährige wurde dann aufgefordert, sich beim Online-Banking anzumelden und geringe Bargeldbeträge zur vermeintlichen Verlängerung einer Sicherheitslizenz zu überweisen, was sie auch tat.
Noch am selben Tag bemerkte die Frau, dass sie Betrügern aufgesessen war. Von ihrem Konto waren anstatt der geringen Beträge mehrere hundert Euro abgebucht, weshalb sie Anzeige erstattete.
Die Polizei rät eindringlich: Gehen Sie niemals auf derartige Telefonate ein! Beenden Sie das Gespräch und holen sich Rat bei Verwandten oder Bekannten! Persönliche Daten und Bankverbindungen sollten am Telefon nicht herausgegeben und auf Geldforderungen nicht eingegangen werden. Lassen Sie Betrüger abblitzen! (SR)

OT Röhrsdorf – Einbrüche in Wohnhäuser angezeigt

(2896) In der Nacht zum Freitag brachen unbekannte Täter in zwei Wohnhäuser ein und hinterließen dabei Schaden im vierstelligen Bereich. Bei den betroffenen Häusern in der Wasserschänkenstraße und im Holzfällerweg wurden jeweils die Terrassentüren gewaltsam geöffnet, Wohnräume durchsucht und nach erstem Überblick unter anderem Bargeld gestohlen. Den Sachschaden am Tatort in der Wasserschänkenstraße schätzt man auf ungefähr 1 000 Euro, den Stehlschaden auf ein paar hundert Euro. Konkrete Schadensangaben zum Tatort im Holzfällerweg, wo zwei Wohnungen betroffen waren, liegen noch nicht vor. (SR)

OT Rabenstein – Diebe hatten es auf vier Ringe abgesehen

(2897) In der Grenzstraße und in der Ahnertstraße stahlen unbekannte Diebe in der Nacht zum Freitag je einen Pkw Audi. Einen schwarzen A4 Avant im Wert von ca. 18.000 Euro traf es in der Grenzstraße, einen gelben A5 im Wert von rund 20.000 Euro in der Ahnertstraße. Beide Autos waren am Straßenrand geparkt und am Freitagmorgen verschwunden. Den A4 hatte man letztmalig gegen 4.30 Uhr am Abstellort gesehen, den A5 gegen 0.30 Uhr. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen wird die Ermittlungen übernehmen. (SR)

OT Zentrum – Einbrecher hinterließen hohen Sachschaden

(2898) Auf Mobiltelefone und Tablets hatten es unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag in der Straße Am Rathaus abgesehen. Dort brachen sie die Tür eines Geschäfts auf und stahlen nach erstem Überblick sieben Telefone und drei Tablets. Der Stehlschaden konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht beziffert werden. Den Sachschaden schätzt man auf ca. 7 000 Euro. (SR)

Stadtzentrum – Durch Schläge und Tritte verletzt

(2899) Zu einer Schlägerei an der Zentralhaltestelle rief man die Polizei am Donnerstag, gegen 20.30 Uhr. Wie sich vor Ort herausstellte, soll ein Mann einen 27-Jährigen zuerst angepöbelt und schließlich geschlagen und getreten haben. Bei der Tat wurde der 27-Jährige zumindest leicht verletzt. Den mutmaßlichen Angreifer (40), der zunächst geflüchtet war, konnten Polizeibeamte wenig später im Stadthallenpark stellen. Dabei beleidigte er diese mit Worten. Gegen ihn wird nun ermittelt. (SR)

OT Röhrsdorf – Lärmschutzwand beschmiert

(2900) Rund 5 000 Euro Sachschaden richteten Täter mit dem Beschmieren einer Lärmschutzwand an der Autobahn 4, an der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte Auffahrt in Richtung Aachen, an. Auf einer Länge von etwa 24 Metern hinterließen sie Undefinierbares in blauer, grüner und silberner Farbe. Anzeige wegen des Verdachts der Sachbeschädigung wurde erstattet. (SR)

OT Bernsdorf – Auf Haltenden gefahren

(2901) In Höhe der Turnstraße fuhr am Donnerstag, gegen 17.55 Uhr, der 36-jährige Fahrer eines Pkw VW auf einen auf der Zschopauer Straße verkehrsbedingt haltenden Pkw VW (Fahrer: 55). Dabei entstand Sachschaden an den Autos in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der 36-jährige VW-Fahrer stellte sich dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf – Transporter und Radfahrer kollidierten

(2902) Beim Abbiegen von der Großhartmannsdorfer Straße nach rechts in den Kirchsteig stieß am Freitagmorgen, gegen 8.15 Uhr, ein Mercedes-Transporter (Fahrer: 52) mit einem vorbeifahrenden Radfahrer (66) zusammen. Der Radfahrer wurde dabei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden am Fahrrad in Höhe von etwa 150 Euro, am Transporter war kein Schaden sichtbar. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Raschau-Markersbach – Vermeintliche Leergut-Diebe gestellt

(2903) In der Nacht von Donnerstag zu Freitag, gegen 3 Uhr, hatten es zwei vermeintliche Diebe (m/57, m/41) auf das Leergut einer Firma in der Hauptstraße abgesehen. Zunächst zerschnitten sie den Zaun des Geländes und stahlen im Anschluss rund 240 Leergutkisten, die sie auf einen Anhänger luden. Das Geschehen wurde durch eine Zeugin beobachtet. Durch zwei alarmierte Streifenwagen des Revieres konnten die zwei Tatverdächtigen auf frischer Tat gestellt und vorläufig festgenommen werden. Der Stehlschaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt, der entstandene Sachschaden auf circa 1 000 Euro. Es wird auch ein möglicher Zusammenhang zu ähnlichen Straftaten geprüft. (JS)

Lößnitz – Scheinwerfer zerschlagen

(2904) In einer unverschlossenen Halle in der Johannisstraße wurden im Zeitraum vom 17. August 2017 bis 24. August 2017 sieben Fahrzeuge beschädigt. Bei den Fahrzeugen handelt es sich zum größten Teil um Nutzfahrzeuge (Multicar, Minibagger, Kehrmaschine, W50-Kipper) und einen Pkw Mercedes-Oldtimer. Nach jetzigem Kenntnisstand wurden an fünf der Fahrzeuge die Scheinwerfer eingeschlagen. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit keine Informationen vor. Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung wurden seitens der Polizei aufgenommen. (JS)

Schneeberg – Vier Verletzte bei Auffahrunfall

(2905) Ein Pkw Opel und ein Pkw Audi befuhren am Donnerstag früh, gegen 6.45 Uhr, die Karlsbader Straße in Richtung Hundshübel. Der Audi-Fahrer (22) wollte nach rechts in die Priesterstraße abbiegen, hielt zuvor jedoch verkehrsbedingt. Der Opel-Fahrer (56) fuhr auf den haltenden Audi, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Bei dem Unfall wurden nach dem derzeitigen Erkenntnisstand der Audi-Fahrer und eine 20-jährige Mitfahrerin schwer, zwei weitere Mitfahrer (m/24, w/27) leicht verletzt. (Kg)

Aue – Beim Linksabbiegen Biker nicht beachtet?

(2906) Von der Dr.-Otto-Nuschke-Straße nach links in die Lößnitzer Straße bog am Donnerstagabend, gegen 21.15 Uhr, die 49-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan ab. Dabei kollidierte der Nissan mit einem entgegenkommenden Krad MZ, dessen Fahrer (33) die Kreuzung von der Chemnitzer Straße geradeaus in Richtung Dr.-Otto-Nuschke-Straße passierte. Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgeb. – Ladendieb verursacht Verkehrsunfall und flüchtete/Zeugengesuch

(2907) Am Donnerstagvormittag (24. August 2017), gegen 10.45 Uhr, ereignete sich an der Einmündung Pflockenstraße/Turleyring ein Verkehrsunfall. Ein Lkw Mercedes befuhr die Pflockenstraße in Richtung Oelsnitz. Ein auf dem Turleyring fahrender silberfarbener Pkw Opel überholte zunächst im Einmündungsbereich einen wartenden Pkw und zog danach nach rechts auf die Pflockenstraße. Der Pkw Opel kollidierte mit dem Heck des vorbeifahrenden Lkw Mercedes und flüchtete in Richtung Stadtzentrum. Am Unfallort wurde neben Schweinwerfer- und Frontteilen auch das Nummernschild des Pkw gefunden. Verletzt wurde niemand, zum Sachschaden ist noch nichts bekannt.
Während der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der Opel-Fahrer zuvor beim Ladendiebstahl in einem nahegelegenen Supermarkt erwischt wurde und mit Waren im Wert von knapp 200 Euro flüchtete.
Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnte der Pkw Opel verlassen in der Unteren Hauptstraße, in Höhe der Gartenanlage „Grüne Aue“, festgestellt werden. Es kam ein Fährtensuchhund zum Einsatz. Dieser konnte eine Spur bis nach Gersdorf in die Hauptstraße verfolgen. Dort verlor er die Spur. Der Täter konnte nicht gestellt werden. Es wird wegen des Verdachts des Diebstahls sowie der Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (JS)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020