1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Medizinisches Problem offenbart weit mehr u.a. Meldungen

Medieninformation: 521/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 25.08.2017, 14:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Medizinisches Problem offenbart weit mehr


Zeit:       24.08.2017, gegen 11.30 Uhr
Ort:        Dresden-Neustadt

Gestern Mittag war der Rettungsdienst an der Haltestelle Albertplatz im Einsatz, weil ein junger Mann offenbar einen epileptischen Anfall hatte. Die Rettungskräfte riefen die Polizei zur Unterstützung. Schnell sollte sich zeigen, dass das die richtige Entscheidung war.

Kaum in den Rettungswagen gebracht, versuchte der Mann bei Eintreffen der Polizei zu flüchten. Die Beamten konnten ihn jedoch aufhalten. Die Rettungskräfte täuschte er dann mangels Krankenversicherung zunächst über seine wahren Personalien. Da er der Polizei jedoch bereits bekannt war, konnte er schnell als 20-jähriger Pole identifiziert werden.

Die Polizisten durchsuchten in der Zwischenzeit seinen mitgeführten Beutel. In diesem fanden sie rund 100 g getrocknete Cannabisblüten. Doch auch damit war es noch nicht genug. Der Pole wurde per Haftbefehl gesucht.

Gegen den Mann wird nun unter anderem wegen versuchten Betrugs und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Nach der Untersuchung im Krankenhaus konnte er am Abend seine zwei Wochen Jugendarrest antreten. (el)

Anwohner hörten Schüsse

Zeit:       24.08.2017, 19.50 Uhr
Ort:        Dresden-Klotzsche

Gestern Abend informierten Anwohner der Rähnitzer Straße die Polizei über einen Mann, der mit einer ca. 30 cm langen Waffe auf seinem Grundstück schießen würde.

Die Dresdner Polizei setzte daraufhin Einsatzkräfte ein, die besonders ausgerüstet und im Umgang mit lebensbedrohlichen Einsatzlagen trainiert sind.

Die Polizisten trafen zehn Minuten später an der angegebenen Adresse ein und konnten schnell Entwarnung geben. Ein 49-Jähriger hatte auf seinem Balkon mit einer Softair-Waffe auf eine Holzkiste geschossen.

Nach einer Belehrung des Mannes brachen die Beamten ihren Einsatz ab. (tg)

Dacia landet nach Verkehrsunfall auf dem Dach – Zeugen gesucht

Zeit:       25.08.2017, gegen 07.00 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Heute Morgen kam es auf der Kreuzung Könneritzstraße/Schweriner Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Frauen verletzt wurden und sich ein Auto überschlug.

Eine 50-jährige Golf-Fahrerin war auf der Schweriner Straße stadtwärts unterwegs. Als sie die Ampelkreuzung an der Könneritzstraße überqueren wollte, kollidierte sie mit einem Dacia (Fahrerin 44), der auf der Könneritzstraße in Richtung Hauptbahnhof fuhr.

Durch den Zusammenstoß überschlug sich der Dacia und kam auf dem Dach zum Liegen. Beide Fahrerinnen verletzten sich bei dem Unfall leicht. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Insgesamt entstand ein Schaden von geschätzten
27.000 Euro.

Im Zuge der Unfallaufnahme und der Bergung des Dacia wurde der Kreuzungsbereich für knapp zwei Stunden voll gesperrt.

Wer insbesondere Angaben zur Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt machen kann, meldet sich bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden. (el)

Zeugenaufruf nach Fahrradunfall

Zeit:       18.08.2017, gegen 14.15 Uhr
Ort:        Dresden-Altstadt

Am vergangenen Stadtfest-Freitag ereignete sich auf der Augustusbrücke ein Zusammenstoß zwischen zwei Radfahrern, bei dem eine Frau verletzt wurde. Nach dem Unfallgegner wird nun gesucht.

Eine 71-jährige tschechische Touristin fuhr mit ihrem Rad in Richtung Altstadt. Kurz vor Erreichen des Schlossplatzes kam ihr ein Mann auf einem Fahrrad entgegen. Es kam zur Berührung der Zweiräder, woraufhin die Frau stürzte. Dabei verletzte sie sich leicht. Der Mann setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Die 71-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Da zur Unfallzeit das Stadtfest stattfand, eilten schnell mehrere Ersthelfer zum Unfallort. Diese sind der Polizei nur zum Teil bekannt.

Die noch unbekannten Ersthelfer werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei zu melden. Auch Personen, die Angaben zum geflüchteten Radfahrer machen können, melden sich bitte unter dieser Nummer. (el)


Landkreis Meißen

Beteiligte an einem Verkehrsunfall gesucht

Zeit:       25.08.2017, gegen 10.30 Uhr
Ort:        Riesa

Heute Vormittag beobachtete ein Zeuge, wie auf der Klötzerstraße ein Auto gegen ein anderes stieß. Er eilte zum Polizeirevier um die Ecke. Als er mit den Beamten zurück kam, waren alle Unfallbeteiligten weg.

Der Mann hatte beobachtet, wie ein brauner Skoda Octavia beim Ausparken gegen einen anderes Auto stieß. Dabei soll es sich laut dem Zeugen um einen silberfarbenen Renault Megane mit RG-Kennzeichen handeln.

Zum Unfallverursacher, dessen Kennzeichen vollständig bekannt ist, wurden die notwendigen Maßnahmen eingeleitet.

Die Nutzer des gesuchten Renault werden gebeten, sich mit ihrem Fahrzeug beim Polizeirevier Riesa zu melden. Telefonisch ist die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 erreichbar. (el)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Das kann schon mal passieren

Zeit:       25.08.2017, 05.40 Uhr
Ort:        Bad Gottleuba-Berggießhübel

Einen kurzen Schreck gab es heute Morgen für einen 41-Jährigen. Als er mit seinem Citroen zur Arbeit fahren wollte, war der Wagen verschwunden. Der Mann erstattete nun eine entsprechende Anzeige bei der Polizei. Keine Stunde später meldete er sich erneut. Im Umzugsstress war ihm entfallen, dass er den Wagen am Donnerstagabend an seiner alten Anschrift an der Pirnaer Straße abgestellt hatte. Dort stand der Citroen noch völlig unversehrt. Mit leichter Verspätung konnte der 41-Jährige doch noch wie gewohnt den Weg zur Arbeit antreten. (ju)

Einbruch ins Vereinsheim

Zeit:       23.08.2017, 22.45 Uhr bis 24.08.2017, 15.00 Uhr
Ort:        Pirna, OT Copitz

Unbekannte drangen gewaltsam in ein Vereinsheim an der Birkwitzer Straße ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Sie entwendeten vorgefundenes Wechselgeld und neun Kästen Bier. Der Sachschaden wurde mit rund 300 Euro beziffert. (el)

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Zeit:       24.08.2017, 08.00 Uhr
Ort:        Freital, OT Wurgwitz

Der Fahrer (77) eines Mercedes fuhr auf der Kesselsdorfer Straße in Richtung Freital. An der Ampelkreuzung zur Pesterwitzer Straße stieß er mit einem Landrover (Fahrer 54) zusammen, der von Pesterwitz kam und links abbiegen wollte. Dabei wurde neben dem Landrover-Fahrer auch dessen Beifahrerin (55) leicht verletzt. Sie wurden vor Ort behandelt. Der Gesamtsachschaden wurde auf 8.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (el)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281