1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drei Raser auf dem Zittauer Stadtring gestoppt

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb), Martyna Fleischmann (mf) und Thomas Knaup (tk)
Stand: 28.08.2017, 16:15 Uhr

 

Drei Raser auf dem Zittauer Stadtring gestoppt

Zittau, Theodor-Körner-Allee
25.08.2017, 22:00 - 26.08.2017, 02:00 Uhr

In der Nacht zu Samstag hat die Polizei in Zittau auf dem Stadtring die Geschwindigkeit kontrolliert. Schon seit längerem hatten sich Anwohner in den Abend- und Nachtstunden über übermäßigen Lärm beschwert, wenn Fahrzeuge mit aufheulenden Motoren oder quietschenden Reifen um die Stadt fuhren.

Gegen 22:30 Uhr stoppten die Beamten einen 19-Jährigen, der mit einem Fiat sichtbar schneller als mit den erlaubten 50 km/h den Karl-Liebknecht-Ring befuhr. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Ordnungshüter Alkoholgeruch in der Atemluft des Heranwachsenden. Ein Test zeigte einen Wert von umgerechnet 1,34 Promille. Die Polizisten untersagten dem Beschuldigten die Weiterfahrt, veranlassten eine Blutentnahme und behielten seinen Führerschein ein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Kurz nach Mitternacht stoppten die Streifen zwei Volkswagen. Eine 21-Jährige und ein 24-Jähriger hatten sich mit einem VW Golf und einem VW Passat auf dem Stadtring augenscheinlich ein Rennen geliefert. Beide Autos waren den Wahrnehmungen der Beamten nach mit mehr als 100 km/h unterwegs gewesen. Die Polizisten dokumentierten den Verstoß und meldeten ihn der örtlichen Straßenverkehrsbehörde. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen.

Die Polizei wird auch weiterhin insbesondere in den Abend- und Nachstunden ein wachsames Auge auf das Verkehrsgeschehen in der Zittauer Innenstadt werfen. (tk)


Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Schwerer Verkehrsunfall beim Auffahren auf Autobahn

S 106, Bautzen, OT Salzenforst, Anschlussstelle zur BAB 4
28.08.2017, gegen 07:15 Uhr

Am Montagmorgen ist es in der Nähe von Bautzen auf der S 106 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem sich zwei Personen schwer verletzten und erheblicher Sachschaden entstand. Ein 20-Jähriger befuhr mit seinem Seat Ibiza die S 106 und beabsichtigte, an der Anschlussstelle Salzenforst auf die BAB 4 in Richtung Görlitz aufzufahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Mitsubishi L 200. Der Pickup wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen in der Abfahrt stehenden Sattelzug vom Typ Mercedes-Benz Actros geschleudert. Der 20-jährige Seat-Fahrer sowie der 45-jährige Lenker des Mitsubishi verletzten sich bei der Kollision schwer. Rettungswagen brachten die Männer zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Die Staatsstraße sowie die Anschlussstelle Salzenforst waren für die Zeit der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Unfälle mit Motorradfahrern

Schmölln-Putzkau, OT Putzkau, S 156
27.08.2017, gegen 10:30 Uhr

Am Sonntagvormittag ist es auf der S 156 bei Putzkau zu einem schweren Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Motorradfahrers gekommen. Der 28-Jährige befuhr mit seiner Suzuki die Staatsstraße in Richtung Neustadt und bemerkte, dass er sich offenbar verfahren hatte. Er wendete und beachtete dabei vermutlich nicht den nachfolgenden Verkehr. Ein anderer, 49 Jahre alter Honda-Fahrer, konnte eine Kollision nicht mehr verhindern, wobei sich der jüngere der Männer schwer verletzte. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Kubschütz, Alte Löbauer Straße
27.08.2017, 12:50 Uhr

Am Sonntagnachmittag ist es in Kubschütz zu einem weiteren Unfall gekommen, bei dem ein Auto sowie ein Motorrad beteiligt waren. Ein 61-jähriger Pkw-Fahrer beabsichtigte, von der Baschützer Straße nach links auf die Bundesstraße 6 aufzufahren. Dabei übersah er offenbar einen 27 Jahre alten Krad-Fahrer, welcher gerade ein weiteres Fahrzeug überholte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich der Zweiradfahrer schwer verletzte. Ein Rettungswagen brachte den jungen Mann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Bautzen hat die weiteren Untersuchungen aufgenommen. (tb)


Graffiti geschmiert

Bautzen, Bahnhofstraße
27.08.2017, 06:00 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte an eine Fassade des Polizeireviers in Bautzen ein Graffiti geschmiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. Das nicht näher zu definierende Tag wird entfernt. (tk)


Imbiss beschädigt

Göda, OT Neu-Bloaschütz, S 111
25.08.2017, 15:30 Uhr - 27.08.2017, 10:30 Uhr

Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte in Neu-Bloaschütz an einem Imbiss an der S 111 randaliert. Sie schlugen zunächst zwei Scheiben des Geschäfts ein. Weiterhin beschädigten die Vandalen einen Bewegungsmelder sowie eine Blumenampel. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Schafe von Wölfen attackiert

Ralbitz-Rosenthal, OT Cunnewitz
26.08.2017, 22:00 Uhr - 27.08.2017, 07:30 Uhr

In der Nacht zu Sonntag haben offensichtlich ein oder mehrere Wölfe bei Cunnewitz frei stehende Schafe angegriffen. Ein Tier wurde dabei getötet, fünf mit Bisswunden verletzte Schafe erlöste ein Tierarzt anschließend von ihren Leiden. (tk)


Mit zu viel Alkohol am Steuer

Ralbitz-Rosenthal, Radlubinstraße
27.08.2017, 22:45 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat am Sonntagabend in Ralbitz-Rosenthal einen Audi und dessen Fahrerin kontrolliert. In der Atemluft der 64-Jährigen bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein Test brachte schnell Klarheit. Das Ergebnis von umgerechnet 0,92 Promille bedeutete einen Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz. Die Polizisten untersagten der Frau die Weiterfahrt und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Auf die Betroffene werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Radfahrerin verletzt

Hoyerswerda, Südstraße/Bautzener Allee
26.08.2017, 17:45 Uhr

Am Samstagnachmittag ist es in Hoyerswerda zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Südstraße/Bautzener Allee gekommen. Ein 84-jähriger Autofahrer hatte beim Abbiegen offenbar eine Radlerin übersehen, die die Fahrbahn querte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die 79 Jahre alte Frau stürzte und sich leicht verletzte. Es entstand ein Sachschaden von circa 300 Euro. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Parteibüro mit Graffiti beschmiert

Hoyerswerda, Am Bahnhofsvorplatz
26.08.2017 - 27.08.2017, 08:06 Uhr

In Hoyerswerda haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag ein Parteibüro der Alternative für Deutschland (AfD) mit Graffiti beschmiert. Die Täter besprühten die Verglasung des Gebäudes Am Bahnhofsvorplatz mit schwarzer Farbe und verunstalteten damit die Fotos der Kandidaten. Es entstand ein Sachschaden von etwa 50 Euro. Das Operative Abwehrzentrum der Sächsischen Polizei hat die weiteren Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (tb)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Polizeiliches Fazit zum Görlitzer Altstadtfest

Görlitz, Altstadt
25.08.2017 - 27.08.2017

Am vergangenen Wochenende hat in Görlitz zum 23. Mal das Altstadtfest stattgefunden. Aus polizeilicher Sicht verlief das Volksfest ohne größere Störungen. Der Veranstalter sprach von etwa 120.000 Besuchern, welche ausgelassen feierten und die zahlreichen Künstler sowie Verkaufsstände in der Altstadt bewunderten.

Das Polizeirevier Görlitz hat mit Unterstützung des Polizeiverwaltungsamtes sowie der Bereitschaftspolizei die Festivitäten begleitet und war im Stadtgebiet sichtbar präsent. Kleinere Störungen konnten so frühzeitig erkannt und unmittelbare Konfrontationen unterbunden werden.

Am Freitagabend kam es auf dem Marienplatz zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen etwa 20 Personen deutscher und ausländischer Herkunft. Durch ein schnelles Eingreifen der vor Ort befindlichen Einsatzkräfte verhinderten die Beamten eine Zuspitzung der Situation. Die Polizisten trennten die Personengruppen, stellten Personalien fest und sprachen Platzverweise aus.

Insgesamt registrierte die Polizei 21 Straftaten im Zusammenhang mit dem Altstadtfest. Im Schwerpunk handelte es sich dabei um Körperverletzungsdelikte sowie Beleidigungen, überwiegend zwischen Einzelpersonen. (tb)


Mauer eingestürzt und Fahrzeuge beschädigt

Görlitz, Blumenstraße
27.08.2017, gegen 16:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag ist in Görlitz eine Mauer an der Blumenstraße eingestürzt, wobei mehrere parkende Fahrzeuge beschädigt wurden. Eine Polizeistreife stellte vor Ort das ganze Ausmaß des Unglücks fest.  Offenbar war eine sechs Meter hohe, marode Wand auf einer Länge von knapp 15 Metern eingefallen. Zwei Fahrzeuge wurden dabei komplett zerstört, es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro. Die Feuerwehr übernahm die weitere Absicherung vor Ort. (tb)


E-Bike entwendet

Görlitz, Friesenstraße
25.08.2017, 12:00 Uhr - 27.08.2017, 10:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende drangen Unbekannte in Görlitz in eine Garage an der Friesenstraße ein. Die Täter entwendeten daraus ein E-Bike der Marke Macin Force 29. Den Zeitwert des schwarzen Gefährts schätzte der Eigentümer auf rund 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Unter Alkoholeinfluss gefahren

In der Nacht zu Sonntag haben Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland gleich mehrere alkoholisierte Fahrzeugführer festgestellt. Ein Fahrradfahrer verunfallte schwer.

Zittau, Äußere Weberstraße
26.08.2017, 22:20 Uhr

Die Polizisten stoppten zunächst einen 51-Jährigen auf der Äußeren Weberstraße. Der Mann fiel den Beamten durch seine Fahrweise auf. Er hatte kurz zuvor ein weiteres Auto trotz Sperrlinie überholt. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Skoda-Fahrer einen Wert von umgerechnet 0,52 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme. Die Ordnungshüter untersagten ihm die Weiterfahrt und stellten seinen Führerschein sicher. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen.

Zittau, Ottokarplatz
26.08.2017, 23:48 Uhr

Kurze Zeit später hielten die Beamten einen Autofahrer auf dem Ottokarplatz an. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem 29-Jährigen ergab einen Wert von umgerechnet 0,72 Promille. Auch ihm wurde die Weiterfahrt mit seinem VW Polo untersagt. Die Polizisten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Auf den Betroffenen werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot  sowie zwei Punkte im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Sachverhalt beschäftigen.

Leutersdorf, OT Neuwalde
27.08.2017, 04:13 Uhr

Gegen 04:13 Uhr erhielt die Polizei die Information über einen Verkehrsunfall in Neuwalde. Ein 35-Jähriger hatte die Kontrolle über sein Fahrrad verloren. Er kollidierte dabei mit einem Baum und verletzte sich dabei schwer. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus. Die beiden Begleiter, welche ebenfalls mit dem Fahrrad unterwegs waren, erlitten einen Schock. Bei ihnen stellten die Beamten Alkoholwerte von umgerechnet 1,48 und 1,08 Promille fest. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Dabei wird auch zu prüfen sein, ob der Verunfallte ebenfalls unter dem Einfluss von Alkohol stand. (tb)


Unbekannte Täter versuchen sich an mehreren Wohnungen

Am Sonntag haben Unbekannte in Olbersdorf in drei Fällen versucht, in Wohnungen einzubrechen. Einmal ist es ihnen gelungen.

Olbersdorf, August-Bebel-Straße
27.08.2017, 18:45 Uhr - 19:10 Uhr

Zunächst versuchte ein männlicher Täter in einen Verkaufsladen an der August-Bebel-Straße einzubrechen. Ein Zeuge störte ihn offenbar bei der Tatausführung. Der Mann flüchtete. Es entstand lediglich Schaden in Höhe von etwa 100 Euro an einem Fenster.

Olbersdorf, Eschenweg
27.08.2017, 19:15 Uhr

Kurze Zeit später versuchte gegen 19:15 Uhr ein Unbekannter ein Kellerfenster eines Hauses am Eschenweg aufzuhebeln. Auch hier wurde der Täter von einem Zeugen gestört. Er entkam trotz einer weitreichenden Absuche der hinzugeeilten Polizeibeamten unerkannt.

Olbersdorf, Schulweg
27.08.2017, 17:45 Uhr - 23:45 Uhr

Schließlich wurde der Polizei kurz vor Mitternacht ein weiterer Einbruch gemeldet. Unbekannte drangen in ein Wohngebäude am Schulweg ein und entwendeten nach ersten Erkenntnissen einen vierstelligen Geldbetrag. Ein Kriminaltechniker sicherte vor Ort Spuren.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Wohnungseinbrüchen aufgenommen und prüft auch eventuelle Zusammenhänge zwischen den Taten. (tb)


Quad samt Anhänger entwendet

Zittau, OT Wittgendorf, Hauptstraße
26.08.2017, 18:00 Uhr -  27.08.2017, 09:45 Uhr

In der Nacht zu Sonntag sind in Wittgendorf Unbekannte in eine Lagerhalle eingedrungen. Die Täter entwendeten daraus ein Quad der Marke Xingyue mit den amtlichen Kennzeichen ZI EH 2015 sowie einen Anhänger Humbaur mit dem Nummernschild ZI EH 888. Den Stehlschaden schätzte der Eigentümer auf rund 16.500 Euro. Am Hallentor entstand Sachschaden im zweistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Fahrzeugen wird international gefahndet. (mf)


Fahrrad aus Gemeinschaftskeller entwendet

Weißwasser/O.L., Luisenstraße 
26.08.2017, 16:30 Uhr - 27.08.2017, 09:30 Uhr

Unbekannte Fahrraddiebe haben in der Nacht zu Sonntag in Weißwasser zugeschlagen. Die Täter drangen in ein Mehrfamilienhaus an der Luisenstraße ein. Dort entwendeten sie aus einem Gemeinschaftskeller ein 28-Zoll-Damenrad der Marke Pegasus. Das Fahrrad war weiß und hatte die Rahmennummer AA00736589. Die Eigentümerin bezifferte den Wert des Bikes mit etwa 350 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Fahrrad. (tb)


Kettensäge gestohlen

Weißwasser/O.L., Paul-Keller-Weg
26.08.2017, 19:30 Uhr - 27.08.2017, 08:00 Uhr

In Weißwasser sind unbekannte Täter in der Nacht zu Sonntag in ein Nebengelass am Paul-Keller-Weg eingebrochen. Sie entwendeten aus dem Schuppen eine Motorkettensäge der Marke Stihl. Der Eigentümer schätze den Schaden auf etwa 180 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


In eigener Sache

Die Pressestelle ist am morgigen Dienstag, den 29. August 2017, aufgrund einer Veranstaltung nur bis 12:00 Uhr besetzt. Für Medienanfragen zum aktuellen Tagesgeschehen wird ihnen danach wie immer das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion unter der Rufnummer 03581 468-100 zur Verfügung stehen. Selbstverständlich werden Sie auch eine Medieninformation erhalten. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen