1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher auf Flucht gestellt

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb) und Thomas Knaup (tk)
Stand: 29.08.2017, 11:10 Uhr

 

Einbrecher auf der Flucht gestellt

Quitzdorf am See, OT Sproitz, Seer Straße
28.08.2017, gegen 21:50 Uhr

Am Montagabend sind zwei Einbrecher in Sproitz in einen Betrieb an der Seer Straße eingebrochen. Der 64-jährige Eigentümer und sein Sohn überraschten die Täter und riefen die Polizei. Die vier Männer gingen dann jedoch in einem Handgemenge mit Schaufeln, Holzlatten und Pfefferspray aufeinander los. Dabei erlitt der 41 Jahre alte Sohn des Unternehmers leichte Verletzungen. Die beiden unbekannten Täter entkamen in die Dunkelheit.

Die alarmierten Streifen des Polizeireviers Görlitz und der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf suchten die waldreiche Umgebung des Tatortes ab. Dabei unterstützte die Beamten am Boden auch ein Hubschrauber der sächsischen Bereitschaftspolizei. Auf einem Waldweg in der Umgebung des Tatortes entdeckten Polizisten das vermutliche Fluchtfahrzeug der Einbrecher. Sie stellten den VW Golf mit Senftenberger Kennzeichen sicher.

Am Dienstagmorgen meldete ein Autofahrer gegen 06:30 Uhr der Polizei, dass er bei Sproitz einen fremden Mann in auffallend verschmutzter Kleidung auf einem Damenfahrrad gesehen hatte. Eine Streife des örtlichen Reviers, welche noch in der Umgebung nach den geflüchteten Tätern suchte, ergriff den Tatverdächtigen wenig später. Es handelte sich um einen 44-jährigen polnischen Staatsbürger. Die Polizisten nahmen den Mann vorläufig fest.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen 
___________________________

Schwerlasttransporte kamen nicht weg 

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz An der Neiße
28.08.2017, 18:30 Uhr

In der Zufahrt zum Autobahnparkplatz An der Neiße stehende Lkw, mehr als zehn an der Zahl, haben am Montagabend die Abfahrt zweier Schwerlasttransporte unmöglich gemacht. Der Parkplatz an der Grenze zu Polen war vollkommen zugeparkt, so dass die beiden 45 Meter langen Lkw, die mit je einem Windradflügel beladen waren, selbst rückwärts nicht mehr auf die BAB 4 rangieren konnten. Streifen der Autobahnpolizei versuchten vergeblich, Raum zu schaffen und eine Gasse freizumachen. Für die große Menge der abgestellten Lkw war jedoch einfach kein Platz.

Die BAB 4 wird zwischen der Anschlussstelle Görlitz und der Zufahrt zum Autobahntunnel Königshainer Berge in Fahrtrichtung Dresden seit mehreren Wochen aufgrund einer Baustelle nur einspurig geführt. Dieses führt täglich zu langen Staus. Da die Lkw-Fahrer dennoch gezwungen sind, ihre Lenk- und Ruhezeiten einzuhalten, steuern sie einen Parkplatz an, in der Hoffnung, dort einen Stellplatz zu erhalten. Aufgrund der Vielzahl der Lastwagen, die jeden Tag über die BAB 4 von und nach Osteuropa fahren, gelingt ihnen das oft nur mit Mühe. (tk)


Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Audi gestohlen

Bautzen, Erich-Weinert-Straße
28.08.2017, 21:30 Uhr - 29.08.2017, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Autodiebe in Bautzen einen Audi A 4 gestohlen. Der weiße Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen BZ E 1495 parkte an der Erich-Weinert-Straße. Den Zeitwert des sieben Jahre alten Wagens bezifferte der Eigentümer mit rund 12.600 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Audi wird international gefahndet. (tk)


Das eine Bier zu viel intus

Bautzen, Neusalzaer Straße
29.08.2017, 00:00 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat in der Nacht zu Dienstag auf der Neusalzaer Straße einen Seat und dessen Fahrer kontrolliert. In der Atemluft des Mannes bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,58 Promille. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Auf den Betroffenen werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. (tk)


Reifen beschädigt

Bautzen, Stadtgebiet
27.08.2017, gegen 21:50 Uhr polizeilich bekannt

Am Sonntagabend informierte ein 36-Jähriger die Polizei, dass Unbekannte an einem Mercedes-Transporter einen Reifen zerstochen haben. Der Mann war mit anderen im Stadtgebiet von Bautzen unterwegs gewesen, um Wahlplakate aufzuhängen. Der Platten an dem Pneu hinten rechts fiel erst später auf einem Supermarktparkplatz auf. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (tk)


Schwerer Verkehrsunfall

Königsbrück, Höckendorfer Straße
28.08.2017, 07:00 Uhr

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen in Königsbrück. Ein 18-jähriger Moped-Fahrer war auf der Höckendorfer Straße in einer Rechtskurve auf die Gegenspur geraten und war mit einem entgegenkommenden Skoda zusammengestoßen. Dabei verletzte sich der junge Mann schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 5.000 Euro. (tk)

 
Alkohol und die Teilnahme am Straßenverkehr passen nicht zusammen

Haselbachtal, OT Gersdorf und Kamenz, Saarstraße
28.08.2017, 09:20 Uhr und 22:45 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz stoppte am Montagmorgen in Gersdorf einen Multicar und kontrollierte den Fahrer. In der Atemluft des 53-Jährigen stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Test untermauerte den Verdacht: das Ergebnis betrug umgerechnet 1,1 Promille.

Am Montagabend kontrollierten Polizisten auf der Saarstraße in Kamenz einen Radfahrer. Der Mann fuhr in Schlangenlinien. Ein Atemtest bei dem 29-Jährigen ergab einen Wert von umgerechnet 1,86 Promille.

In beiden Fällen untersagten die Beamten den Tatverdächtigen die Weiterfahrt, leiteten Strafverfahren ein und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Trunkenheitsfahrten befassen. (tk)


Auseinandersetzung am Bahnhof

Radeberg, Am Bahnhof
28.08.2017, 18:00 Uhr gemeldet

Nachdem vor dem Bahnhof in Radeberg am Montagabend ein unbekannter junger Mann aus einer Gruppe heraus eine leere Bierflasche auf die Straße geworfen hatte, schritt ein 24-jähriger Zeuge ein. Seinen Angaben nach wies er sein Gegenüber darauf hin, dass es so nicht ginge. Zwischen den beiden Gruppierungen, mutmaßlich junge Asylsuchende und Einheimische, kam es daraufhin zu einem Handgemenge, wobei der 24-Jährige einen Tritt in den Bauch erhielt. Die Gruppierung der mutmaßlichen Flüchtlinge lief anschließend in Richtung Stadtzentrum davon. Hinzu gerufene Streifen des Polizeireviers Kamenz suchten vergeblich nach den beteiligten Männern. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

 

Hochwertiges Fahrrad gestohlen

Lohsa, OT Dreiweibern, Am See
26.08.2017, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

In Lohsa haben Fahrraddiebe am Samstag in der Nähe des Dreiweiberner Sees zugeschlagen. In den Vormittagsstunden verschwand während einer Sportveranstaltung ein hochwertiges, weißes Fahrrad der Marke Trek Speed Concert. Der 48-jährige Eigentümer bezifferte den Wert des Bikes mit rund 4.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Schulwegkontrollen vor Kindereinrichtungen

Am Montagvormittag haben Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda in der Nähe von zwei Kindereinrichtungen in den Ortschaften Lauta und Laubusch die Einhaltung der dort geltenden Höchstgeschwindigkeiten überwacht. Dabei stellten die Polizisten fest, dass es nicht alle Verkehrsteilnehmer so genau damit nahmen.

Lauta, OT Laubusch, Hauptstraße
28.08.2017, 06:55 Uhr - 08:00 Uhr

Im Bereich der Grundschule in Laubusch überschritten fünf der insgesamt 67 gemessenen Fahrzeuge die zulässigen 50 km/h. Der Schnellste war dort mit 64 km/h unterwegs.

Lauta, Johann-Sebastian-Bach-Straße
28.08.2017, 10:40 Uhr - 11:20 Uhr

Ein ähnliches Bild zeigte sich etwas später auch im Bereich der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Lauta vor einer dortigen Kindertagesstätte. Erlaubt waren 30 km/h, was jedoch nicht von jedem Verkehrsteilnehmer Beachtung fand. Fünf der 39 gemessenen Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs, die höchste erfasste Geschwindigkeit betrug 45 km/h.

Die Polizisten sprachen entsprechende Verwarngelder aus oder fertigten Ordnungswidrigkeitsanzeigen. (tb)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Metalldiebe waren am Werk

Görlitz, Luisenstraße
28.08.2017, gegen 09:00 Uhr polizeilich bekannt

Am Montagmorgen wurde der Polizei bekannt, dass Unbekannte im Zeitraum der vergangenen vier Wochen in Görlitz in ein unbewohntes Wohnhaus an der Luisenstraße eingebrochen waren. Die Täter hatten in allen Wohnungen die Kupferrohrleitungen sowie Sicherungskästen herausgerissen und gestohlen. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 1.000 Euro. Welchen Wert die Elektroinstallationen sowie etwa 120 Meter Rohrstücke hatten, ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Fahrräder gestohlen

Unbekannte Diebe haben in Görlitz gleich mehrere Fahrräder entwendet.

Görlitz, Hussitenstraße
27.08.2017, 22:30 Uhr - 28.08.2017, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Montag entwendeten die Täter ein Mountainbike. Das Fahrrad stand vor einem Wohnhaus an der Hussitenstraße und hatte einen Wert von etwa 250 Euro. Die Diebe ließen das Vorderrad und das Zahlenschloss zurück.

Görlitz, Girbigsdorfer Straße
28.08.2017, 13:00 Uhr - 15:00 Uhr

Am Montagnachmittag entwendeten die Unbekannten zudem ein E-Bike der Marke Prophete. Das elektrische Fahrrad war an der Girbigsdorfer Straße abgestellt. Den Wert bezifferte der Eigentümer mit rund 800 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Diebstählen aufgenommen. (tb)


Einbruch in Betriebsgelände

Görlitz, Friedrich-Engels-Straße
25.08.2017, 14:00 Uhr - 28.08.2017, 06:00 Uhr

Unbekannte sind am vergangenen Wochenende in Görlitz in ein Betriebsgelände an der Friedrich-Engels-Straße eingebrochen. Anschließend hebelten die Täter das Tor eines Nebengelasses auf, wobei ein Sachschaden von etwa 50 Euro entstand. Entwendet wurde offenbar nichts. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Mann verletzt Personen und hält Autos an

Görlitz, Biesnitzer Straße
28.08.2017, 17:35 Uhr

In Görlitz ist es am Montagnachmittag zu einem Polizeieinsatz an der Biesnitzer Straße gekommen. Ein 35-Jähriger hatte die Polizei über Notruf lautstark verständigt, dass ein Bekannter die Wohnung nicht verlassen würde. Danach brach die Verbindung ab. Streifen des Polizeireviers Görlitz ermittelten die Wohnanschrift des Anrufers und überprüften die Sachlage vor Ort. Augenscheinlich war ein Trinkgelage in einer Wohnung ausgeartet. Ein 32-Jähriger war offenbar nicht mehr Herr seiner Sinne und hatte zunächst seinen Bekannten ins Gesicht geschlagen. Danach sei er durch das Treppenhaus des Hauses gerannt und habe einen weiteren Mieter mit einer Kopfnuss verletzt. Dieser musste ärztlich versorgt werden. Anschließend habe der neben sich stehende Mann mehrere Autos angehalten, teilweise in die Fahrzeuge hineingelangt und die Fahrer angegriffen. Die herbeigeeilten Polizisten konnten den 32-Jährigen nicht beruhigen und mussten ihn mittels Handschellen fixieren. Ein Rettungswagen brachte den Mann unter Polizeibegleitung in ein Klinikum. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Versucht, ein Auto aufzubrechen

Zittau, Äußere Oybiner Straße
27.08.2017, 15:00 Uhr - 28.08.2017, 07:45

Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen haben Unbekannte an der Äußere Oybiner Straße in Zittau die Heckscheibe eines parkenden Peugeot zerstört. Gestohlen wurde aus dem Auto augenscheinlich nichts. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Diebe im Heimatmuseum

Mittelherwigsdorf, OT Eckartsberg, Feldstraße
28.08.2017, 14:40 Uhr

Während Montagnachmittag das Heimatmuseum in Eckartsberg geöffnet hatte, stahlen Unbekannte aus den Räumlichkeiten zwei Keramikfiguren. Die etwa 30 cm großen Exponate hatten einen Wert von rund 200 Euro. Die Kriminalpolizei führt zu diesem Diebstahl die weiteren Ermittlungen. (tk)


Beim Abbiegen Fahrradfahrerin erwischt

Weißwasser/O.L., Muskauer Straße
28.08.2017, gegen 10:15 Uhr

Am Montagvormittag ist es in Weißwasser zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fahrrad gekommen. Ein 66-Jähriger befuhr mit seinem Volvo XC 60 die Kirchstraße. Beim Abbiegen auf die Muskauer Straße stieß er mit der Front seines Wagens gegen das Fahrrad einer 77-Jährigen. Die Radlerin kam dadurch zu Fall und verletzte sich leicht. Ein Rettungswagen brachte die Frau zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Weißwasser hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Dreirad-Scooter von Auto erfasst

Groß Düben, OT Halbendorf, Dorfstraße
28.08.2017, gegen 11:30 Uhr

Am Montag ist es um die Mittagszeit in Halbendorf zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 68-Jähriger befuhr mit seinem Dreirad-Scooter die Dorfstraße. Beim Abbiegen in ein Grundstück wurde er von einem hinter ihm fahrenden Renault Clio (Fahrer 49) erfasst. Dadurch geriet der Senior mit seinem Bomardier Can-Am in den Gegenverkehr und prallte dort gegen einen Skoda. Er verletzte sich dabei schwer. Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr unterstütze vor Ort die Bergungs- und Reinigungsarbeiten. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Straße gesperrt. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Weißwasser hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tb)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen