1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Maja stellte Einbrecher in leerstehender Schule u.a. Meldungen

Medieninformation: 528/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 30.08.2017, 13:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Duo wollte Eisstand aufbrechen


Zeit:       30.08.2017, 01.25 Uhr
Ort:        Dresden-Innere Altstadt

Dresdner Polizeibeamte konnten in der vergangenen Nacht zwei Männer (28/32) stellen, welche einen Eisstand aufbrechen wollten.

Der Mitarbeiter (35) eines Sicherheitsdienstes hatte die beiden im Biergartenbereich eines Lokals am Theaterplatz beobachtet. Während der eine Schmiere stand, machte sich der andere an der Tür zu einem Eisverkaufsstand zu schaffen. Der 35-Jährige informierte daraufhin die Polizei.

Alarmierte Beamte stellten das Duo noch im Biergartenbereich fest. Der Versuch, sich hinter dem Eishäuschen zu verstecken, schlug fehl. Zudem hatte der 35-Jähriger die beiden während der ganzen Zeit beobachtet. Am Verkaufsstand stellten die Polizisten frische Hebelspuren fest. Ein dazu passender Schraubendreher steckte daneben in einem Blumenkübel.

Die beiden Dresdner werden sich wegen versuchtem Einbruchsdiebstahl verantworten müssen. (ju)

Maja stellte Einbrecher in leerstehender Schule

Zeit:       30.08.2017, gegen 01.45 Uhr
Ort:        Dresden-Gorbitz

Diensthündin Maja konnte in der vergangenen Nacht zwei Einbrecher (35/41) in einer leerstehenden Schule stellen.

Anwohner hatten die Polizei verständigt, da sie zu nachtschlafender Zeit Taschenlampenlicht in einer ehemaligen Schule an der Ginsterstraße bemerkt hatten. Alarmierte Einsatzkräfte umstellten daraufhin das Schulgebäude und durchsuchten dieses mit Hilfe eines Diensthundes. Dabei stellte Maja (Malinois)  zwei Männer im Erdgeschoss des Schulhauses.

In den Rucksäcken der Männer fanden sich verschiedene Kabelstücke, Lichtschalter, Steckdosen und Sanitärzubehör, welche sie augenscheinlich im Schulgebäude ausgebaut hatten. Entsprechendes Werkzeug hatten die beiden ebenfalls bei sich. Die Gegenstände wurden sichergestellt und eine entsprechende Anzeige gefertigt. (ju)

20 Cannabispflanzen auf Balkon sichergestellt

Zeit:       29.08.2017, gegen 10.15 Uhr
Ort:        Dresden-Rähnitz

Dienstagvormittag erhielt die Polizei einen Hinweis, dass auf dem Balkon einer Wohnung an der Radeburger Straße mehrere Cannabispflanzen gedeihen würden.

Polizeibeamte gingen dem nach und konnten die verdächtigen Pflanzen auf dem Balkon feststellen. Mit einer gerichtlichen Anordnung durchsuchten Beamte schließlich die Wohnung und stellten auf dem Balkon insgesamt 20 Cannabispflanzen mit einer Wuchshöhe von etwa 50 cm fest und sicher.

Gegen den 39-jährigen Wohnungsmieter wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (ju)

Betrugsversuch mit Gewinnversprechen

Zeit:       28.08.2017 und 29.08.2017
Ort:        Dresden-Loschwitz

Montagvormittag meldete sich ein Unbekannter bei einem 64-jährigen Dresdner mit der freudigen Mitteilung über einen Gewinn in Höhe von 38.000 Euro. Gestern rief der Mann erneut den Senior an und offenbarte, dass zur Gewinnauszahlung Bearbeitungsgebühren von 900 Euro anfallen würden. Diese Gebühr sollte der vermeintliche Glückspilz in iTunes-Gutscheine bezahlen. Zur Sicherheit sollten die Scheinnummern telefonisch abgeglichen werden. Der 64-Jährige erkannte den Betrug, ging nicht auf die Forderung ein und verständigte die Polizei.

Die Polizei rät:
Lassen Sie sich nicht von vermeintlichen Gewinnen blenden.
Für einen echten Gewinn sind keine Gebühren vom Gewinner zu bezahlen.
Behandeln Sie iTunes, Paysafe oder U-Cash-Karten bzw. deren Codenummer wie Bargeld.
Geben Sie Codenummern nicht heraus.
Zur Einlösung des Geldes ist lediglich die Nummer notwendig.
Eingelöstes Bargeld lässt sich nicht wieder zurückholen.
(ju)


Landkreis Meißen

Ladendiebstahl nimmt kuriosen Verlauf


Zeit:       30.08.2017, gegen 07.15 Uhr
Ort:        Meißen

Heute Morgen verließen zwei bis dato unbekannte Männer einen Einkaufsmarkt an der Ferdinandstraße. Als einer der Beiden die Warensicherungsanlage passierte, löste diese Alarm aus. Die beiden Männer flüchteten in einen auf dem Parkplatz stehenden Kleinwagen.

Das Auto ließ sich letztlich aber nicht starten. Als die Männer bemerkten, dass die Marktangestellten die Polizei gerufen hatten, verschlossen sie den Wagen und flüchteten.

Die eintreffenden Polizeibeamten fanden auf dem Rücksitz des Autos eine Frau in vermeintlich hilfloser Lage vor, da sie auf Ansprechen und Klopfen nicht reagierte. Die Polizisten schlugen daraufhin eine Seitenscheibe ein, um der Frau zu helfen. Es stellte sich dann jedoch heraus, dass die 19-jährige Deutsche lediglich infolge ihrer Alkoholisierung von 1,56 Promille nicht mehr ansprechbar war.

Im Wagen fanden die Beamten einen Ausweis, der dem Bruder des ermittelten Fahrzeughalters gehörte. Damit konnten sie zielgerichtet nach den beiden Männern suchen – mit Erfolg. Der 27-jährige Fahrzeughalter (0,96 Promille) sowie sein 22-jähriger Bruder (1,7 Promille) konnten in der Nähe gefunden werden. Diebesgut hatten die beiden gebürtigen Kasachen nicht bei sich.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen versuchten Ladendiebstahls aufgenommen. (el)

Betrügerischer Telefonanruf gescheitert

Zeit:       28.08.2017, 14.00 und 29.08.2017, 10.00 Uhr
Ort:        Strehla

Am Montagnachmittag erhielt eine 76-jährige Strehlaerin einen Anruf von einem vermeintlichen Vertreter der „Zentralbank der Deutschen Sparkasse“. Dieser informierte sie über ausstehende Forderungen von 13.000 Euro, die aus einer Gewinnspielteilnahme im Jahr 2011 stammen sollten.

Zur Klärung des Sachverhaltes sollte die Dame dann eine andere Nummer zurückrufen. Anderenfalls würden Staatsanwaltschaft und Gericht eingeschalten und zudem ihr Konto gesperrt werden.

Die Frau folgte der Aufforderung und sprach mit einem Mann, der sich ihr als Dr. Rosenberg vorstellte. Er machte das Angebot einer außergerichtlichen Einigung, wenn die Frau per Eilüberweisung 4.600 Euro zahlt. Wenn sie dieses Angebot nicht annimmt würde sich die Forderung auf 17.000 Euro erhöhen.

Die Dame tat daraufhin das einzig Richtige und informierte die Polizei, so dass es nicht zu einem finanziellen Schaden kam.

Die Polizei rät:
Offizielle Forderungen werden nie am Telefon gestellt und besprochen!
Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
Verständigen Sie in Zweifelsfällen die Polizei!
(el)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Bargeld gestohlen - Zeugen gesucht

Zeit:       22.08.2017, gegen 13.50 Uhr
Ort:        Bad Gottleuba-Berggießhübel, OT Bad Gottleuba

Am vergangenen Dienstag betrat ein Unbekannter eine Physiotherapie am Goethepark und stahl in einem unbeobachteten Moment aus dem Empfangsbereich ein Mobiltelefon sowie Bargeld (siehe auch Medieninformation 511/2017 der PD Dresden vom 23.08.2017).

Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass Zeugen in der Nähe der Praxis einen verdächtigen Mann beobachtet hatten. Dieser wurde als schlank, etwa 170 cm groß mit kurzen mittelblonden Haaren beschrieben. Er war mit einem T-Shirt und Jeans bekleidet und sprach gebrochen Deutsch.

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht? Wem ist der beschriebene Mann aufgefallen? Hinweise nehmen das Polizeirevier Pirna oder die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Gabelstapler erfasste Fußgängerin

Zeit:       29.08.2017, 11.30 Uhr
Ort:        Freital, OT Hainsberg

Ein Gabelstapler war am Dienstagmittag auf dem Parkplatz des Weißeritzparks an der Straße An der Spinnerei unterwegs. Dabei übersah der Fahrer (51) eine Seniorin (79), die den Parkplatz überquerte. Die Frau wurde von dem Gabelstapler erfasst und dabei schwer verletzt. Sie kam in ein Krankenhaus. (ir)

Kupferrohre gestohlen

Zeit:       25.08.2017, 12.00 Uhr bis 29.08.2017, 10.30 Uhr
Ort:        Klingenberg, OT Höckendorf

Unbekannte verschafften sich am Wochenende gewaltsam Zutritt zu einem im Umbau befindlichen Haus an der Tharandter Straße und stahlen aus dem Inneren mehrere Kupferrohre, Armaturen sowie Heizkörperventile im Wert von mehreren hundert Euro. (ir)

Zeugen zu Zündelei gesucht

Zeit:       29.08.2017, 19.15 Uhr
Ort:        Freital, OT Wurgwitz

Gestern Abend wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Feuer neben der Wiederitz unterhalb des alter Bahndamms gerufen. Dort stellten sie eine brennende Weide fest. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Brand aufgenommen und sucht nun Zeugen, die nähere Angaben zu dem Vorfall machen können.

Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Dippoldiswalde oder der Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 zu melden. (ir)

Wildunfall

Zeit:       30.08.2017, gegen 02.55 Uhr
Ort:        Hohnstein

Der Fahrer (35) eines Ford Transit befuhr die Verbindungsstraße von Hohnstein kommend in Richtung Goßdorf. Ca. 100 m nach dem Abzweig Waitzdorf querte plötzlich ein Wildschein auf die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Das Tier flüchtete. Am Ford blieb ein Schaden von etwa 1.500 Euro zurück. (ju)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281