1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Begrapscht!/Schutzengel im Kinderwagen mitgereist

Verantwortlich: Maria Braunsdorf und Uwe Voigt
Stand: 30.08.2017, 15:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in eine Bäckerei                                                  

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Ost, Hans-Poeche-Straße     
Zeit:     28.08.2017, 20:30 Uhr – 29.08.2017, 04:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf bisher unbekannte Art und Weise in die Räumlichkeiten der Bäckerei ein. Auf ihrem „Einkaufszettel“ standen aber keine Brötchen. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und Behältnisse und entwendeten gewaltsam einen Wandtresor. Es wurde Bargeld in einem hohen dreistelligen Bereich entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105-0 zu melden. (Vo)
 

Einbruch in eine Gaststätte                                                

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Max-Liebermann-Straße          
Zeit:     29.08.2017, 01:30 Uhr -08:00 Uhr

Unbekannter Täter hebelte ein Fenster des Objektes auf und schraubte das Gitterfenster ab, stieg ein, durchsuchte die Räumlichkeiten, Schränke und Behältnisse und entwendete eine Schlagbohrmaschine in einem Wert von ca. 100 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)
 

Fahrzeug weg!                                                                 

Ort:      Leipzig, OT Wiederitzsch, Neuer Weg
Zeit:     28.08.2017, 20:00 Uhr – 29.08.2017, 06:25 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem offenen Grundstück

gesichert abgestellten braunen Toyota RAV 4 des 63-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 27.000 Euro. Die

Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)


Frust - was war das wieder für eine Nummer?                   

Ort:      Leipzig, OT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße   
Zeit:     29.08.2017, 23:25 Uhr

Mehrere vermummte Personen warfen insgesamt fünf Glasmüllcontainer um und versuchten anschließend, mittels pyrotechnischen Erzeugnissen diese anzuzünden. Desweiteren sprühten sie mit weißer Farbe die Worte: „Linksunten unvergessen“ und „Wir sind alle unten links“ sowie das  „ ANTIFA“-Symbol“   auf die Straße. Die Beamten trafen nach wenigen Minuten ein. Am Ort des Geschehens konnte aber niemand mehr festgestellt werden. Die Stadtreinigung wurde angefordert zur Beseitigung der Glasscherben. (Vo)  


Begrapscht!                                                                                 

Ort:      Leipzig, OT  Zentrum-Südost, Straße des 18. Oktober      
Zeit:     29.08.2017, 11:00 Uhr

Eine 22-jährige Praktikantin aus dem Ausland lief allein die Straße des 18. Oktober in Richtung des Bayrischen Bahnhofes. Plötzlich spürte sie von hinten eine Hand, welche ihr Kleid nach oben schob und versuchte, ihren Slip herunterzuziehen. Das misslang aber. Nach Aussagen der 22-Jährigen handelte es sich dabei um eine männliche Person mit einem Fahrrad. Verletzt wurde die 22-Jährige nicht. Sie versuchte zunächst, dem unbekannten Täter hinterherzurennen, was aber zwecklos war. Danach ging sie auf Arbeit. Hier erzählte sie ihr „Erlebnis“. Daraufhin begab sie sich mit einer Mitarbeiterin zur Polizei. Zur Personenbeschreibung konnte sie folgende Angaben machen:

-  männlich

- „arabischer Mann“

- Mitte 20

- dick und groß

- braune Augen

- dunkle, pechschwarze Haare

- schwarzes T-Shirt

- schwarzes Basecap

 Der unbekannte Täter fuhr ein dunkelblaues Citybike. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

 

Schutzengel im Kinderwagen mitgereist                  

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Südost, Straße des 18. Oktober
Zeit:     29.08.2017, 10:30 Uhr

Ein Arzttermin führte die junge Mutter (19) mit ihrem Kind, einem Mädchen von einem Jahr, in die große Stadt Leipzig. Auf dem Weg zur Klinik allerdings ereilte ihr Mädchen eine schmerzhafte Begebenheit.

Die 19-Jährige war an der Haltestelle Bayrischer Bahnhof aus der Straßenbahn ausgestiegen und hatte den Kinderwagen parallel zur Bahn gestellt, um niemanden zu behindern. Dann drehte sie sich um, wollte ihren Koffer aus dem  Wagen ziehen und hörte plötzlich einen lauten Ruf: „Achtung!“. Als sie sich daraufhin wieder umwandte, sah sie nur noch den Kinderwagen samt ihrem Mädchen zu Boden stürzen. Sofort hob sie ihre Tochter hoch, auf deren Stirn sich eine dicke Beule bildete und versuchte, das Kind zu beruhigen. Zudem „zierte“ die Kinderhand eine Schramme. Während des noch anstehenden Arzttermins erfuhr der behandelnde Mediziner von dem Geschehen und riet, die Polizei zu informieren. Außerdem veranlasste er Untersuchungen, die schlimme Folgen des Sturzes ausschließen sollten. Die Polizei indes hat eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen Unbekannt aufgenommen und ermittelt in diesem Fall. (MB)

 

Landkreis Leipzig

„Strohfeuer“                                                                                 

Ort:      Kohren-Sahlis
Zeit:     29.08.2017, 23:05 Uhr

Die Polizei ermittelt in einem Fall von Strohballenbrand wegen Brandstiftung. Insgesamt 400 Strohballen waren vor Mitternacht entzündet und komplett zerstört worden. Den Sachschaden bezifferte der Betrieb auf 12.000 Euro - ein herber Verlust.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder auf den/die unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, in 04552 Borna oder unter der Telefonnummer (03433) 244-0 zu melden. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Radfahrer schwer verletzt                                                        

 

Ort:      Leipzig, OT Eutritzsch, Wittenberger Straße/Berliner Straße         

Zeit:     29.08.2017, 16:50 Uhr

Ein 53-jähriger Fahrer eines Citroen Berlingo fuhr die Berliner Straße in stadteinwärtige Richtung im rechten Fahrstreifen. An der Kreuzung Rackwitzer Straße/Wittenberger Straße hielt er verkehrsbedingt auf Grund eines Rückstaus an der Berliner Brücke an. Beim Anfahren dann wieder kam es zum Zusammenstoß mit einem 31-jährigen Radfahrer, welcher die Fahrbahn der Berliner Straße überquerte. In Folge des Zusammenstoßes wurde das Fahrrad gegen einen Audi A 4 geschleudert, welcher vor dem Citroen verkehrsbedingt hielt. Der Radfahrer kam zu Fall und wurde schwer verletzt und umgehend in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. (Vo)
                                             

Verkehrsunfall                                                                                   

Ort:      Leipzig, OT Stötteritz, Naunhofer Straße/Schönbachstraße          

Zeit:     29.08.2017, 09:50 Uhr

Eine 70-jährige Fahrerin eines VW Caddy fuhr die Naunhofer Straße entlang mit der Absicht, die Fahrbahn der Schönbachstraße zu queren. Dabei kam es zum Zusammenstoß auf dieser Kreuzung mit einem 32-jährigen Fahrer eines Volvo. Die 70-jährige Frau verletzte sich dabei leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro. (Vo)

 

Motorrad vs. Auto                                                           

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Südost, Dresdner Straße
Zeit:     29.08.2017, 08:40 Uhr

Der Fahrer (31) einer Suzuki GSF 1200, der auf der Dresdner Straße stadtauswärts fuhr, wurde im Kreuzungsbereich der Spohrstraße von einem VW erfasst und schwer verletzt. Der VW-Fahrer (28) übersah den Motorradfahrer glatt weg beim Abbiegen von der Spohrstraße in die Dresdner Straße. Jedenfalls erlitt der 31-Jährige aufgrund dessen Prellungen im Schulterbereich und an den Knien, die medizinisch versorgt werden mussten. (MB)


Landkreis Leipzig

Kein Licht - aber Alkohol!                                  

Ort:      Borna, Luckaer Straße/Sachsenallee
Zeit:     29.08.2017, 22:45 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit beobachten die Beamten eines Funkstreifenwagens, dass ihnen an einer Kreuzung ein Fahrradfahrer in Schlängellinien und ohne Licht auf dem Gehweg entgegenkam. Sie hielten sofort den Radfahrer an. Während der Identitätsfeststellung und einem kurzem Gespräch kam den Beamten schon eine nicht unerhebliche „Alkoholfahne“ entgegen. Es handelte sich um einen 29-Jährigen aus Borna. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,94 Promille. Das Damenfahrrad, fahndungsfrei, wurde an einem Lichtmast sichergestellt und angeschlossen. Die Fahrt des 29-Jährigen mit dem Fahrrad war zu Ende. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand