1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwei „Ausreißerinnen“ in Polen aufgegriffen

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb), Sophia Dietrich (sd), Martyna Fleischmann (mf) und Thomas Knaup (tk)
Stand: 30.08.2017, 16:00 Uhr

Zwei „Ausreißerinnen“ in Polen aufgegriffen

 

Zittau, Stadtgebiet
Bogatynia (PL), Tagebaugelände
29.08.2017, 20:50 Uhr - 30.08.2017, 06:30 Uhr

Am Dienstagabend wurden zwei Mädchen aus dem Raum Zittau der Polizei als vermisst gemeldet. Die 12- und 13-jährigen Kinder seien zuvor mit einem Hund spazieren gegangen. Als beide nicht mehr nach Hause zurückkehrten, verständigten die Eltern die Polizei. Die Beamten des Reviers Zittau-Oberland begannen unverzüglich mit umfangreichen Suchmaßnahmen. Der Einsatzzug der Polizeidirektion unterstützte sie dabei. Die Polizisten prüften Wohnanschriften und versuchten, ein Handy der Mädchen zu orten. Alles jedoch ohne Erfolg.

Am  Mittwochmorgen teilten Beamte des gemeinsamen Zentrums für deutsch-polnische Polizeizusammenarbeit in Swiecko (PL) mit, dass beide Kinder von Sicherheitskräften im Tagebau bei Bogatynia aufgegriffen wurden. Die Eltern holten sie kurz nach der Information im örtlichen Revier in der Grenzstadt ab. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den genauen Umständen des Verschwindens aufgenommen. Wo sie sich die Nacht über aufgehalten hatten, ist derzeit nicht geklärt. (tb)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Autodiebe in Bautzen und Umland aktiv

Bautzen, Wilhelm-Ostwald-Straße
28.08.2017, 20:00 Uhr - 29.08.2017, 07:50 Uhr

Quitzdorf am See, OT Sproitz, Seer Straße
29.08.2017, 07:50 Uhr polizeilich bekannt

Am Dienstagvormittag hat ein Beamter der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf in Sproitz auf einer Wiese in der Nähe der Seer Straße einen VW Tiguan mit amtlichen Kennzeichen aus dem Saalekreis bei Merseburg festgestellt. Dies kam ihnen merkwürdig vor. Nach näherer Untersuchung stellte eine hinzu gerufene Streife der Bundespolizei fest, dass das Zündschloss des Volkswagens beschädigt war und sich noch Werkzeug darin befand.

Beamte des Polizeireviers Görlitz übernahmen die weiteren Ermittlungen. Wie sich wenig später herausstellte, hatten Unbekannte den Volkswagen in der Nacht zuvor in Bautzen von der Wilhelm-Ostwald-Straße gestohlen. Der Eigentümer hatte bis dato das Fehlen seines Volkswagens noch nicht bemerkt. Die Polizisten überbrachten ihm telefonisch die schlechte und gleichzeitig gute Nachricht.

Kriminaltechniker sicherten Spuren an und in dem Volkswagen. Eine Absuche des Tat-  sowie des Fundorts des Autos nach einem Tatverdächtigen verlief ohne Feststellungen. Der rechtmäßige Eigentümer nahm nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seinen Pkw wieder in Empfang. In welcher Höhe Sachschaden entstand, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Soko Kfz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tb)

Bautzen, Dr.-Salvador-Allende-Straße
28.08.2017, 17:00 Uhr - 29.08.2017, 05:45 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in Bautzen vergeblich versucht, einen Audi A 5 zu entwenden. Das acht Jahre alte Fahrzeug stand an der Dr.-Salvador-Allende-Straße. Die Eigentümerin stellte am Morgen fest, dass ihre Fahrzeugschlüssel nicht mehr reagierten und das Auto nicht mehr gestartet werden konnte. Ein Kriminaltechniker sicherte vor Ort Spuren. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zu dem Diebstahlsversuch aufgenommen. (tb)

Sohland an der Spree, Baudenweg
30.08.2017, 14:00 Uhr - 14:15 Uhr

Am Mittwoch haben Unbekannte auf einem Parkplatz in Sohland an der Spree am Baudenweg einen VW Caddy gestohlen. Der rote Transporter war auf die amtlichen Kennzeichen KYF-CR 444 zugelassen. Welchen Zeitwert der acht Jahre alte Volkswagen hat, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet international nach dem Auto. (tk)

 

Umgekippter Traktoranhänger

Kubschütz, OT Grubditz, Jeßnitz
29.08.2017, gegen 15:00 Uhr

Am Dienstagnachmittag ist bei Kubschütz ein Traktor mit zwei Anhängern verunfallt. Der 61-jährige Fahrer bog unmittelbar nach dem Ortseingang Jeßnitz von einem Feldweg auf die Straße ein. Dabei kippte der hintere Anhänger um und blockierte die Fahrbahn. Weiterhin wurde ein Telefonmast beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 500 Euro. Verletzt wurde niemand. (sd)

 

Zeugen zu einer Unfallflucht gesucht

Bautzen, Stieberstraße
23.08.2017, 11:20 Uhr - 11:45 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, welche sich bereits am Mittwoch, den 23. August 2017, in der Zeit zwischen 11:20 Uhr und 11:45 Uhr in Bautzen ereignet hat. Eine 69-jährige Frau parkte ihren silberfarbenen VW Golf auf den Parkflächen des Einkaufszentrums Husarenhof an der Stieberstraße. Als sie wenig später zurückkam, stellte sie einen Schaden an der linken Front ihres Fahrzeugs fest. Ein Unbekannter war zwischenzeitlich offenbar gegen ihren Volkswagen geschrammt und hatte sich unerlaubt entfernt. Die Besitzerin bezifferte den Schaden mit etwa 1.500 Euro. Aufgrund der aufgefundenen Spuren gehen die Ermittler vom Verkehrsdienst des Polizeireviers Bautzen von einem hellen Verursacherfahrzeug aus.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen oder dem gesuchten Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03591 356-0  im Polizeirevier Bautzen oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tb)

 

Motorrad gestohlen

Cunewalde, OT Weigsdorf-Köblitz, Albert-Schweitzer-Siedlung
29.08.2017, 21:00 Uhr - 30.08.2017, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch wurde in Weigsdorf-Köblitz ein Motorrad gestohlen. Unbekannte Täter entwendeten eine Suzuki GSR 600 von einem Grundstück an der Albert-Schweitzer-Siedlung. Das Zweirad aus dem Baujahr 2009 ist blau-schwarz lackiert und besitzt das amtliche Kennzeichen BZ RJ 59. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert mit rund 3.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach der Suzuki wird gefahndet. (tk)

 

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Sohland an der Spree, OT Wehrsdorf, Oppacher Straße
29.08.2017, 17:20 Uhr

Am Dienstagnachmittag haben Polizisten in Wehrsdorf einen 26-Jährigen gestellt, welcher ohne Fahrerlaubnis mit einem Auto unterwegs war. Die Beamten stoppten den Mann mit einem Opel Corsa auf der Oppacher Straße. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte er den Beamten nicht vorzeigen. Die Ordnungshüter untersagten dem „Schwarzfahrer“ die Weiterfahrt und erstatteten eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (tb)

 

Kleinkraftrad gestohlen

Königsbrück, Steinborner Straße
29.08.2017, gegen 19:20 Uhr polizeilich bekannt

In Königsbrück haben Unbekannte im Verlauf der vergangenen Woche ein Kleinkraftrad gestohlen. Die Täter drangen in eine Garage an der Steinborner Straße ein und ließen die 43 Jahre alte Simson Habicht mitgehen. Des Weiteren entwendeten sie einen Komplettradsatz Winterreifen samt Felgen. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit circa 1.600 Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Moped. (tb)

 

Beim Fahrradfahren telefoniert und es kam zum Unfall

Kamenz, Goethestraße
29.08.2017, 17:45 Uhr

Mit dem Handy telefonieren und Fahrrad fahren ist nicht nur verboten, es ist auch gefährlich. Das erfuhr am Dienstagnachmittag auch ein 13-Jähriger in Kamenz schmerzlich. Der Junge fuhr mit seinem Fahrrad auf der Goethestraße in Richtung Weinbergstraße und telefonierte mit seinem Handy. Dabei war er offenbar so abgelenkt, dass er die offenstehende Tür eines Pkws vor ihm nicht bemerkte. Infolgedessen prallte er gegen diese und stürzte. Der 13-Jährige verletzte sich nicht, jedoch entstand am Pkw ein Sachschaden in Höhe von circa 350 Euro. (sd)

 

Moped gestohlen - Zeugen gesucht

Arnsdorf, Stolpener Straße
28.08.2017, 20:00 Uhr - 29.08.2017, 05:15 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Moped-Diebstahl, welcher sich in der Nacht zu Dienstag in Arnsdorf ereignet hat. Unbekannte Täter entwendeten eine Simson S 51 von einem Grundstück an der Stolpener Straße. Das Zweirad war schwarz lackiert und mit einem silberfarbenen Gepäckträger sowie auffällig gelben Handprotektoren ausgerüstet. Da das Moped nach einer Reparatur nicht fahrbereit war, muss der Dieb es offensichtlich geschoben oder anderweitig abtransportiert haben. An dem Krad war das Versicherungskennzeichen HOL 476 angebracht. Der Wert wurde vom Eigentümer mit etwa 2.000 Euro angegeben.

Die Polizei fragt:

  • Wer hat in der Nacht zu Dienstag in Arnsdorf oder in der näheren Umgebung jemanden gesehen, der ein schwarzes Moped mit gelben Griffschalen geschoben oder transportiert hat?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz unter der Telefonnummer 03578 352-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sd)

 

Renault Talisman beschädigt

Hoyerswerda, Bautzener Allee
28.08.2017, 17:00 Uhr - 29.08.2017, 06:15 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben in Hoyerswerda Unbekannte einen Renault Talisman beschädigt. Die Täter liefen offenbar an der Bautzener Allee über das Fahrzeug und zerkratzten den Lack. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

Durstiger Ladendieb

Hoyerswerda, Lipezker Platz
29.08.2017, gegen 16:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag beobachtete in Hoyerswerda ein Zeuge einen Mann, wie dieser eine Bierflasche in einem Einkaufsmarkt am Lipezker Platz leerte. Da der Durstige anschließend den Kassenbereich passieren wollte, ohne zu bezahlen, verständigte der Zeuge die Polizei. Beamte des örtlichen Reviers leiteten ein Strafverfahren ein. Der 57-Jährige  wird sich wegen des Diebstahls verantworten müssen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mf)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Vom Fahrrad geschubst

Görlitz, Berliner Straße
29.08.2017, gegen 13:00 Uhr

Am Dienstagmittag ist die Polizei in Görlitz zu einem Einsatz auf die Berliner Straße geeilt. Ein 46-jähriger Mann soll in der Fußgängerzone eine 38 Jahre alte Frau vom Fahrrad geschubst haben. Diese stürzte und verletzte sich leicht. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht abschließend geklärt. Womöglich war der Beschuldigte der Meinung, dass man dort nicht mit dem Rad fahren dürfe. Der Verkehrsdienst des örtlichen Reviers führt die weiteren Ermittlungen zum Vorwurf eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (tk)

 

Autos ohne Räder zurückgelassen

Niesky, Muskauer Straße
28.08.2017, 22:00 Uhr - 29.08.2017, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in Niesky zwei Fahrzeuge beschädigt und deren Räder entwendet. Die Unbekannten drangen auf ein Firmengelände an der Muskauer Straße ein und entwendeten von einem Nissan Qashqai sowie einem Renault Megane jeweils alle vier Kompletträder mit dazugehörigen 18-Zoll-Alufelgen. Die Fahrzeuge bockten sie auf Ziegelsteine auf. Ein Verantwortlicher bezifferte den Stehlschaden mit etwa 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tb)

 

Tätliche Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Asylsuchenden

Am Dienstagabend war die Polizei in zwei Fällen in der Görlitzer Innenstadt im Einsatz, um Auseinandersetzungen zwischen jungen Einheimischen und Asylsuchenden zu unterbinden. Dabei ist davon auszugehen, dass die Geschehnisse eine Vorgeschichte haben.

Görlitz, Berliner Straße
29.08.2017, gegen 21:30 Uhr

Gegen 21:30 Uhr ist die Polizei in die Berliner Straße geeilt. Nach verbalen Streitigkeiten zwischen den zwei Gruppen kam es den bisherigen Informationen nach zu wechselseitig begangenen Handgreiflichkeiten. Dabei soll ein 16-jähriger libyscher Staatsbürger einem alkoholisierten 25-jährigen Görlitzer mit einem Gürtel ins Gesicht geschlagen haben. Die Streifen des örtlichen Reviers und der Bundespolizei trennten die Gruppierungen und beruhigten die aufgebrachten Gemüter. Sie erhoben von allen anwesenden 13 Personen im Alter von 13 bis 32 Jahren die Identitäten und verwiesen sie des Platzes. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zum Verdacht der wechselseitig begangenen Körperverletzung.

Görlitz, Postplatz/Demianiplatz
29.08.2017, gegen 23:20 Uhr

Keine zwei Stunden später wurden die Beamten zum Demianiplatz gerufen. Auch dort gab es eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen jungen Einheimischen und Asylsuchenden. Ein 20-jähriger Görlitzer soll dabei eine Haustür beschädigt und sich widerrechtlich in dem Wohnhaus aufgehalten haben.

In einer Wohnung des Hauses befanden sich drei syrische Staatsbürger im Alter von 22 und 23 Jahren. Sie sollen Flaschen aus Fenstern in Richtung der vor dem Haus stehenden Personen geworfen haben. Verletzt wurde dabei niemand. Dort stellten die Beamten insgesamt neun deutsche junge Männer im Alter von 17 bis 30 fest und erhoben deren Personalien.

Auslöser der Auseinandersetzung soll den bisherigen Informationen nach gewesen sein, dass die drei Syrer zuvor am Postplatz die Autos eines 21-Jährigen sowie eines 28-Jährigen mit Steinen beworfen haben sollen. An den beiden BMW war augenscheinlich kein Schaden entstanden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass das Geschehene im Zusammenhang mit der zuvor beschriebenen Auseinandersetzung auf der Berliner Straße stand.

Die Kriminalpolizei hat auch in diesem Fall die Ermittlungen zum Vorwurf der Sachbeschädigung, des Hausfriedensbruch, der Bedrohung und der gefährlichen Körperverletzung  aufgenommen.

Die Polizei wird die Geschehnisse in der Görlitzer Innenstadt auch weiterhin aufmerksam beobachten, sichtbar präsent sein und konsequent eingreifen, um Konfrontationen zu unterbinden. (tk)

 

In Garage eingebrochen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Neuwalder Straße
28.08.2017, 20:30 Uhr 29.08.2017, 05:55 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben unbekannte Diebe in Neugersdorf eine Garage an der Neuwalder Straße aufgebrochen. Sie entwendeten aus dieser zwei Fahrräder, eine Motorflex und einen Modellhubschrauber. Der Eigentümer bezifferte den Schaden auf etwa 4.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (tb)

 

Auto gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Lessingstraße
28.08.2017, 22:30 Uhr - 29.08.2017, 10:45 Uhr

Autodiebe haben in der Nacht zu Dienstag in Neugersdorf einen VW Golf V gestohlen. Sie entwendeten den grauen Wagen mit den amtlichen Kennzeichen BZ LM 9078 an der Lessingstraße. Der Volkswagen war zehn Jahre alt und hatte einen Wert von etwa 4.000 Euro. Nach dem Pkw wird international gefahndet. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)

 

Diebstahl aus Forstfahrzeug

Kurort Jonsdorf, Hainstraße
25.08.2017, 14:00 Uhr - 28.08.2017, 15:00 Uhr

Die Polizei erhielt am Dienstagvormittag Kenntnis von einem Diebstahl, welcher sich bereits am vergangenen Wochenende in Jonsdorf ereignet hatte. Unbekannte waren unweit der Hainstraße in eine Forstmaschine eingedrungen. Sie entwendeten daraus zwei Pumpen, ein Steuergerät und das Bordwerkzeug. Der Wert betrug etwa 1.600 Euro. Den Sachschaden bezifferte ein Verantwortlicher mit rund 2.000 Euro. Bei einem weiteren Fahrzeug eigneten sich die Unbekannten circa 50 Liter Diesel an und befüllten den Tank anschließend mit Erde. Der Sachschaden belief sich hier auf ungefähr 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)

 

Beim Abbiegen zusammengestoßen

Weißkeißel, Braunsteichweg, S 126
29.08.2017, gegen 13:15 Uhr

Am Dienstagnachmittag ist es in Weißkeißel zu einem Unfall zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Eine 81-Jährige befuhr mit ihrem Opel Corsa den Braunsteichweg in Richtung S 126. Beim Abbiegen übersah sie offenbar einen Daimler-Chrysler (Fahrerin 59). Es kam zur Kollision. Beide Frauen blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Unfall befassen. (tb)

 

Fahrrad gestohlen

Weißwasser/O.L., Humboldtstraße
29.08.2017, 10:30 Uhr - 15:00 Uhr

In Weißwasser haben Unbekannte am Dienstag ein Fahrrad gestohlen. Das weiße 26-Zoll-Mountainbike der Marke Adore stand vor einem Mehrfamilienhaus an der Humboldtstraße und hatte grüne sowie schwarze Farbakzente. Den Wert bezifferte die Eigentümerin mit circa 440 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Nach dem Bike wird gefahndet. (tb)

 

In eigener Sache - Praktikantin unterstützt das Team der Pressestelle

In den kommenden Tagen schnuppert Polizeikommissaranwärterin Sophia Dietrich in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Polizeidirektion Görlitz hinein. Die 25-Jährige studiert an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in Rothenburg. Sie absolviert derzeit ein insgesamt dreimonatiges Praktikum und erhält dabei in verschiedenen Organisationseinheiten der Polizeidirektion Görlitz einen ersten Einblick in die polizeiliche Arbeit. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen