1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fortführung des Kontrollbereichs beschlossen/Bisherige Bilanz zeigt Notwendigkeit

Medieninformation: 466/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 01.09.2017, 14:30 Uhr

Chemnitz

 

OT Zentrum – Fortführung des Kontrollbereichs beschlossen/Bisherige Bilanz zeigt Notwenigkeit

(3034) Auf Antrag der Polizeidirektion Chemnitz wurde am gestrigen Donnerstag der Fortführung des am 1. August 2017 eingerichteten Kontrollbereichs in der Chemnitzer Innenstadt durch das Staatsministerium des Innern gemäß § 19 Abs. 1 Satz 2 SächsPolG zugestimmt. Der nunmehr bis 30. September 2017 genehmigte Kontrollbereich umfasst wie gehabt zwei Areale: Stadthallenpark (zwischen Straße der Nationen, Am Wall, Theaterstraße und den rückwärtigen Bereich der Brückenstraße) sowie Zentralhaltestelle (zwischen Moritzstraße, Zschopauer Straße, Johannisplatz, Straße der Nationen und Straße Am Rathaus).

In der bisherigen Bilanz (Monat August) zur Einrichtung eines Kontrollbereichs in der Chemnitzer Innenstadt ist ein positives Fazit zu ziehen. Allein durch die Publikation der Maßnahme in den Medien war insbesondere in den ersten beiden Augustwochen des laufenden Jahres ein deutlicher Rückgang der Problemklientele zu verzeichnen. Insgesamt stellten die eingesetzten Kräfte über 600 Identitäten fest. Fast 300 Sachen wurden durchsucht, wobei in zirka jedem 20. Fall eine Sicherstellung, vornehmlich von Betäubungsmitteln unterschiedlicher Art und Diebesgut, erfolgte. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden im August 2017 im Stadtzentrum über 30 Prozent weniger Straftaten begangen. Fälle von gefährlichen Körperverletzungen sind im Vergleich zum Vorjahr um knapp zehn Prozent rückläufig. (Ry)

OT Markersdorf – Diebe stahlen mehrere Navigationsgeräte aus Autos

(3035) Mehrere Autobesitzer meldeten sich am Freitagmorgen bei der Polizei, da Unbekannte in ihre Fahrzeuge eingebrochen waren. So hatten die Täter in der Nacht zu Freitag in der Wilhelm-Firl-Straße jeweils eine Autoscheibe von vier abgestellten Pkw (Nissan, 3x Hyundai) eingeschlagen und aus den Innenräumen zwei mobile Navigationssysteme und Plüschtiere gestohlen. Gleiches passierte in der Alfred-Neubert-Straße. Dort waren Unbekannte ähnlich bei einem abgestellten Citroën vorgegangen und hatten aus dem Wagen ein mobiles Navigationsgerät sowie ein Lasermessgerät gestohlen. Eine Tasche und ein Rucksack verschwanden zudem aus einem Pkw Honda, welcher von seinem Besitzer ebenfalls mit zwei eingeschlagenen Seitenscheibe in der Straße Am Harthwald vorgefunden wurde. Mit den Taschen verschwanden auch Tabakwaren, Bekleidung sowie Lebensmittel.

Der Gesamtschaden in den benannten Fällen beläuft sich auf mehr als 2 000 Euro. Die Polizei warnt nochmals eindringlich davor, Taschen und andere Wertgegenstände in Fahrzeugen zurückzulassen. Täter sind auf diese Sachen aus und richten meist binnen weniger Augenblicke durch diese besonders schweren Fälle von Diebstählen erhebliche Schäden an. (Ry)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Pockau-Lengefeld/OT Wernsdorf – Gewächshaus in Flammen

(3036) Am Freitagvormittag wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in den Huthaer Weg gerufen. Dort stand ein 25 Meter mal sechs Meter großes Gewächshaus in Flammen. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1 000 Euro geschätzt. Der Brand wurde vermutlich bei der Unkrautbekämpfung mit einem Gasbrenner ausgelöst. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (Wo)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020