1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Der Filius „stahl“ Mutters Auto

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk) und Christian Moog (cm)
Stand: 07.09.2017, 12:00 Uhr

 

Der Filius „stahl“ Mutters Auto

Mittelherwigsdorf, OT Oberseifersdorf, B 178
06.06.2017, gegen 18:00 Uhr

Ein vermeintlicher Autodiebstahl hat sich am Mittwochabend bei Zittau quasi als „familien-interne“ Angelegenheit herausgestellt. Die Staatsanwaltschaft wird sich dennoch mit dem Fall befassen.

Als eine 33-Jährige gegen 18:00 Uhr die B 178 in Oberseifersdorf befuhr, traute sie ihren Augen nicht. Ihr kam das eigene Auto entgegen - ein VW Passat mit Löbauer Kennzeichen. Sie erkannte, dass zwei Personen in dem Wagen an ihr vorbei in Richtung Zittau fuhren und vermutete den Diebstahl ihres Autos. Der Ehemann der 33-Jährigen alarmierte die Polizei.

Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland erkannte den Volkswagen, als dieser die Chopinstraße in Richtung Polen befuhr. Auf die Anhaltesignale und das Blaulicht des Streifenwagens reagierte der Passat-Fahrer mit Gas geben. Er querte die Neiße-Brücke und fuhr auf polnisches Hoheitsgebiet. Die Zittauer Beamten folgten dem mutmaßlich gestohlenen Auto und stoppten es in der nahen Ortschaft Sieniawka (PL).

Doch zur Verwunderung aller: Am Steuer des Passats saß der 15-jährige Sohn der Eigentümerin und auf dem Beifahrersitz seine ein Jahr ältere Freundin. Beide hatten mit Muttis Wagen offenbar eine Spritztour unternehmen wollen. Der Junge war natürlich nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Da jedoch auch der Verdacht des Diebstahls noch immer im Raume stand, nahm eine Streife der polnischen Polizei die beiden Jugendlichen vorläufig fest. Deren Eltern nahmen ihre Sprösslinge auf einem Revier der polnischen Polizei anschließend wieder in Empfang. Auch den im Fokus stehenden Volkswagen übergaben die polnischen Beamten der betroffenen Familie. Die Ermittlungen der Polizei zum Vorwurf des Fahrens ohne Fahrerlaubnis dauern an. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
__________________________

Lkw liegengeblieben

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Salzenforst
06.09.2017, gegen 18:30 Uhr

Am Mittwochabend ist auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Salzenforst ein Lkw-Gespann aufgrund einer Reifenpanne liegengeblieben. An dem einachsigen Anhänger fehlte bei einem Zwillingsreifen einer der Pneus, der verbleibende war platt. Eine Streife der Autobahnpolizei sicherte die Havarie ab, bis ein Bergedienst den Laster wieder flott gemacht hatte. (tk)

 

Fahrzeugteile verloren

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg
06.09.2017, 19:20 Uhr

Mittwochabend verlor ein Lkw (Fahrer 50) auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg Teile seiner Karosse. In der Dunkelheit fuhren mindestens drei Autos über die auf der Fahrbahn liegenden Bauteile. An einem Suzuki, einem Peugeot und einem Audi entstand Sachschaden von insgesamt etwa 4.500 Euro. Verletzt wurde niemand. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Neukirch/Lausitz, Hauptstraße
06.09.2017, 16:00 Uhr

In Neukirch hat eine 16-jährige Radfahrerin am Mittwochnachmittag bei einem Unfall leichte Verletzungen erlitten. Die Kollision geschah an der Hauptstraße, als eine 55-Jährige mit ihrem Renault Twingo in ein Grundstück abbog. Das auf dem Gehweg radelnde Mädchen prallte gegen die Seite des Wagens, wodurch Schaden in Höhe von etwa 500 Euro entstand. (tk)

 

Schräglage verursacht

Bautzen, B 96 (Westtangente), Abzweig zur Dresdener Straße
06.09.2017, 21:15 Uhr

An der Westtangente in Bautzen steht seit Mittwochabend ein Ampelmast in Schräglage. Verantwortlich dafür war ein 27-Jähriger, der gegen 21:15 Uhr mit seinem Lkw beim rückwärts Rangieren gegen den Mast geprallt war. Verletzt wurde niemand. Der Fernfahrer hatte offenbar zu spät gesehen, dass die Durchfahrt des nahen Tunnels gesperrt gewesen war. (tk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

B 97, zwischen Laußnitz und Ottendorf-Okrilla
06.09.2017, 07:30 Uhr - 12:00 Uhr

Die Verkehrspolizeiinspektion hat am Mittwochvormittag auf der B 97 zwischen Laußnitz und Ottendorf-Okrilla die Geschwindigkeit kontrolliert. Von rund 740 Fahrzeugen fuhren binnen viereinhalb Stunden 17 schneller als erlaubt. Am eiligsten hatte es ein Audi mit Dresdener Kennzeichen. Die automatische Messanlage lichtete dessen Fahrerin bei erlaubten 70 km/h mit 111 km/h ab. Für die Überschreitung von 41 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 160 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen und die Betroffenen in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Honda gestohlen

Radeberg, Robert-Blum-Weg
05.09.2017, 19:00 Uhr - 06.09.2017, 09:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Radeberg einen Honda Civic gestohlen. Das rote Auto mit dem amtlichen Kennzeichen BZ XD 870 parkte am Robert-Blum-Weg. Den Zeitwert des neun Jahre alten Wagens bezifferte der Eigentümer mit etwa 7.200 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Honda wird international gefahndet. (tk)

 

Lok verursacht 700 Meter lange Dieselspur

Schönteichen, OT Cunnersdorf, Bahnhofstraße
06.09.2017, ca. 06:20 Uhr

Als am Mittwochmorgen in Kamenz mehrere Feuerwehren durch die Stadt fuhren, waren selbige auf dem Weg nach Cunnersdorf. Dort hatte eine Diesellok auf der Fahrt ins Tanklager auf einer Strecke von ca. 700 Metern etwa 200 Liter Kraftstoff verloren. Dadurch wurde das Gleisbett verunreinigt. Vermutliche Ursache war ein technischer Defekt am Triebfahrzeug. Der Gleisbereich, die Lok und die verschmutzte Waggons wurden gereinigt. In welcher Höhe Schaden entstanden war, wird derzeit noch geprüft. Die Polizei ermittelt zum Verdacht der Gefährdung des Bahnverkehrs. (tk)

 

Schulkind von Auto erfasst

Lauta, Karl-Liebknecht-Straße/Gerhart-Hauptmann-Straße
07.09.2017, 07:00 Uhr

Donnerstagmorgen hat in Lauta ein Auto ein Rad fahrendes Schulkind erfasst. Der Unfall geschah auf der Kreuzung der Karl-Liebknecht-Straße und der Gerhart-Hauptmann-Straße, als eine 66-Jährige mit einem VW Tiguan abbog. Der 10-Jährige kreuzte die Fahrbahn, prallte gegen die Beifahrerseite des Autos und wurde wenige Meter mitgeschleift. Ein Rettungshubschrauber brachte den Notarzt zur Unglücksstelle. Ein Rettungswagen brachte das Kind anschließend zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Nach derzeitigem Kenntnisstand schien es einen großen Schutzengel gehabt zu haben. Offenbar erlitt der Junge „nur“ leichte Verletzungen. (tk)

 

Zwei Unfälle vor dem Krankenhaus

Hoyerswerda, Maria-Grollmuß-Straße
06.09.2017, 07:40 Uhr und 15:55 Uhr

Gleich zwei Unfälle ereigneten sich am Mittwoch in Hoyerswerda an der Maria-Grollmuß-Straße. Am Morgen kollidierte eine 50-Jährige auf einer Java an der Ausfahrt des Krankenhauses mit einem Auto. Die Frau stürzte und verletzte sich leicht. Die 26 Jahre alte Fahrerin des Chevrolet hatte das Zweirad offenbar zu spät gesehen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt rund 8.000 Euro.

Am Nachmittag kam es zu einem weiteren Unfall zwischen einem Pkw und einem Zweirad. Der 77-jährige Fahrer eines Toyotas bog von der Ratzener Straße nach links auf die Maria-Grollmuß-Straße ein und übersah dabei offenbar eine entgegenkommende 61-jährige Radfahrerin. Bei der Kollision im Kreuzungsbereich stürzte die Frau und verletzte sich leicht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 850 Euro. (cm)

 

Gutmütigkeit ausgenutzt

Hoyerswerda, Heinrich-Mann-Straße
02.09.2017, 14:00 Uhr - 14:30 Uhr

Ihre Gutmütigkeit wurde einer 84-jährigen am Samstag vergangener Woche zum Verhängnis. Wie die Polizei erst am Mittwoch erfuhr, hatte ein unbekannter Mann an der Wohnungstür der Rentnerin geklingelt und um Hilfe gebeten. Die Seniorin ließ den Mann herein und war einen kurzen Moment lang unaufmerksam. Dies nutzte der Unbekannte aus und stahl aus zwei Geldbörsen einen geringen zweistelligen Bargeldbetrag. Anschließend verließ er die Wohnung. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. In diesem Zusammenhang weist die Kriminalpolizei darauf hin, Vorsicht walten zu lassen, wenn sie Fremde in ihre Wohnung lassen.  (cm)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Rentnerin betrogen - Zeugen gesucht

Görlitz, OT Weinhübel, Julius-Motteler Straße
23.08.2017

Die Polizei sucht Zeugen zu einer möglichen Betrugshandlung. Am 23. August 2017 meldeten sich in Weinhübel Anwohner bei der Polizei, nachdem sie beobachtet hatten, wie ein derzeit noch Unbekannter vorrangig ältere Menschen ansprach und von diesen Geld forderte. So erbeutete der Gauner einen dreistelligen Euro-Betrag von einer 89-Jährigen. Die Rentnerin hatte aus dem Fenster ihres Wohnhauses an der Julius-Motteler Straße geschaut, als der Betrüger sie ansprach. Der Unbekannte forderte von der Seniorin Geld auf Grund angeblich nicht bezahlter Krankentransporte. Gutgläubig ließ die Rentnerin den Mann in ihre Wohnung und übergab ihm den offenen Betrag.

Der dreiste Betrüger soll etwa 185 Zentimeter groß, von schlanker Gestalt gewesen sein und dunkle Haare gehabt haben. Er soll deutsch gesprochen haben und mit einem Fahrrad unterwegs gewesen sein.

Zeugen, welche den Mann ebenfalls in Weinhübel beobachtet haben, von ihm angesprochen wurden oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Görlitz (03581 650-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)

 

Sicherheitsdienst vereitelt Diebstahl

Görlitz, OT Tauchritz, Baustelle am Kreisverkehr
07.09.2017, 04:10 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen hat ein Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes auf einer Baustelle bei Tauchritz einen Diebstahl vereitelt. Unbekannte hatten aus einem Bagger rund 20 Liter Diesel abgezapft und versuchten, die Batterie der Baumaschine zu stehlen, als der Zeuge hinzukam. Die Täter flüchteten unerkannt mit einem Auto und ließen die Beute zurück. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Honda und Ford gestohlen

Görlitz, Christoph-Lüders-Straße
06.06.2017; 14:00 Uhr - 23:00 Uhr

Am Mittwochnachmittag oder -abend haben Diebe auf einem Parkplatz an der Christoph-Lüders-Straße in Görlitz einen Honda CRV gestohlen. Das blaue Auto war auf die slowakischen amtlichen Kennzeichen VT049BN zugelassen. Den Zeitwert des neun Jahre alten Wagens bezifferte der Eigentümer mit rund 10.000 Euro.

Görlitz , Sattigstraße
01.09.2017, 17:00 Uhr - 07.09.2017, 07:30 Uhr

In den vergangenen Tagen haben Unbekannte in Görlitz auch einen Ford Mustang gestohlen. Das schwarze US-Sportcoupe mit dem amtlichen Kennzeichen B M 3848 parkte an der Sattigstraße. Am Donnerstagmorgen bemerkte der Eigentümer, dass es nicht mehr da war. Den Zeitwert des Wagens war dem Mann nicht bekannt. 

Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Honda und dem Mustang wird international gefahndet. (tk)

 

Umgebindehaus ausgebrannt

Seifhennersdorf, Kruschegasse
07.09.2017, 04:38 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen ist auf einem Grundstück an der Kruschegasse in Seifhennersdorf ein Umgebindehaus ausgebrannt. Die Freiwillige Feuerwehr löschte die Flammen in dem unbewohnten und zu weiten Teilen auch zugemüllten Gebäude. Zu Schaden kam niemand. Während der Löscharbeiten sperrte die Polizei die angrenzenden Straßen. Die Ursache des Feuers ist ungeklärt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in alle Richtungen aufgenommen. Ein Brandursachenermittler wird seine Untersuchungen am Ort des Geschehens führen. (tk)

 

Wahlplakate beschmiert

Olbersdorf, Julius-Ringehan-Straße, Rosa-Luxemburg-Straße
06.06.2017, 11:37 Uhr polizeilich bekannt

Am Mittwochmittag fiel einer Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland in Olbersdorf auf, dass ein Wahlplakat der Partei DIE LINKE beschmiert worden war. Neben einem Hakenkreuz und anderen verbotenen Symbolen hatten Unbekannte dem abgebildeten Politiker auch einen sogenannten „Hitler-Bart“ gemalt. Das Dezernat Staatsschutz wird die weiteren Ermittlungen führen. Dem Eigentümer trug die Polizei auf, die Schmierereien zu entfernen. (tk)

 

Werkzeuge gestohlen

Seifhennersdorf, Dr.-Friedrichs-Siedlung
06.09.2017, 00:00 Uhr - 07:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind Unbekannte in Seifhennersdorf in einen Dacia eingebrochen. Das Auto parkte an der Dr.-Friedrichs-Siedlung. Aus dem Inneren stahlen die Täter Elektrowerkzeuge im Wert von rund 500 Euro. In welcher Höhe bei dem Einbruch Sachschaden entstanden war, hat der Eigentümer des Wagens noch nicht mitgeteilt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

VW Golf gestohlen

Zittau, Karl-Liebknecht-Ring
06.09.2017, 21:00 Uhr - 07.09.2017, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Diebe in Zittau einen grünen VW Golf III gestohlen. Der 23 Jahre alte Wagen parkte am Karl-Liebknecht-Ring und war auf die amtlichen Kennzeichen ZI JQ 419 zugelassen. Den Zeitwert bezifferte der Eigentümer mit rund 500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Volkswagen wird international gefahndet. (tk)

 

Mann bei Unfall leicht verletzt

S 127, zwischen Sagar und Pechern
06.09.2017, gegen 14:05 Uhr

Am Mittwochnachmittag kam es zwischen Sagar und Pechern zu einem Verkehrsunfall. Ein 21-Jähriger befuhr mit einem Passat die S 127 und kam in einer Kurve offenbar auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte eine Kiefer und überfuhr eine Birke. Der der 23 Jahre alte Beifahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Am Wagen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen