1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Reizgas im Kaufhaus versprüht/Drei Verletzte

Medieninformation: 476/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 08.09.2017, 11:00 Uhr

Verdächtig gute Jobs – Berufsinformationsabend zum Polizeiberuf in Chemnitz


Am 14. September 2017, 17.30 Uhr, veranstaltet die Polizeidirektion Chemnitz einen Berufsinformationsabend. Die Berufsberaterin der Polizeidirektion Chemnitz, Polizeioberkommissarin Julia Apel, wird an diesem Abend den Polizeiberuf vorstellen und anschließend Fragen zu Einstellungsvoraussetzungen, Bewerbung und Auswahlverfahren sowie Ausbildung und Studium bei der sächsischen Polizei beantworten.
Die Bewerbungsfrist für das Einstellungsjahr 2018 endet am
1. Oktober 2017, interessierte Bewerber müssen also schnell sein. Die Veranstaltung findet bei der Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz (Hainstraße 142, 09130 Chemnitz) statt. Es wird um vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0371 387-2003 oder per E-Mail an berufsberatung@polizei.sachsen.de gebeten.

Chemnitz

OT Zentrum – Reizgas im Kaufhaus versprüht/Drei Verletzte

(3140) Zu einem Rettungs- und Polizeieinsatz kam es am Donnerstagabend, gegen 18.30 Uhr, in einem Kaufhaus in der Straße Am Rathaus. Unbekannte hatten im Bereich des Erdgeschosses in der Verkaufsabteilung für Schreibwaren und Bücher Reizgas versprüht. Die Täter flüchteten unerkannt. Drei Mitarbeiterinnen (44, 46, 52) des Kaufhauses klagten über gesundheitliche Probleme, wurden von Rettungskräften vor Ort versorgt und schließlich in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. Kameraden der Chemnitzer Feuerwehr lüfteten das Erdgeschoss. Ob durch die Reizgas-Attacke auch Sachschaden entstanden ist, wird gegenwärtig geprüft. Es wurden indes Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. (Ry)

OT Bernsdorf – Fritteuse sorgte für Feuerwehr- und Polizeieinsatz

(3141) Zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand wurden Feuerwehr und Polizei am Donnerstag, gegen 18 Uhr, in die Straße Am Bernsdorfer Hang gerufen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass nicht die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus brannte, sondern eine Fritteuse auf dem Balkon einer Wohnung. Der Mieter hatte sie in Betrieb genommen und vermutlich vergessen. Der Brand, bei dem ein Teil der Hausfassade Schaden nahm, konnte rasch gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. (Ry)

Stadtgebiet – Mehrere Einbrüche in Keller angezeigt

(3142) Im Laufe des gestrigen Donnerstags wurden der Polizei mehrere Einbrüche in Kellerverschläge angezeigt, welche allesamt in der Nacht zuvor begangen worden waren. In der Reineckerstraße drangen Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus und in der weiteren Folge in den Keller ein, wo sie drei Parzellen aufbrachen. Gestohlen haben die Täter nach einem ersten Überblick der Geschädigten ein weißes Rennrad der Marke Cannondale, Fahrradzubehör, Werkzeug und eine Registrierkasse. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehr als
2 200 Euro.
Auch in der Vettersstraße suchten Einbrecher in einem Mehrfamilienhaus vier Kellerabteile heim. Angaben zum Diebesgut liegen bislang noch nicht vor. Der einbruchsbedingte Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.
Zwei Kellerverschläge wurden von Unbekannten zudem in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Am Laubengang aufgebrochen. Ob etwas aus den Parzellen verschwunden ist, wird noch geprüft. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. (Ry)

OT Schloßchemnitz – 5 000 Euro Schaden an Tür hinterlassen

(3143) In der Nacht zum Freitag hinterließen unbekannte Täter rund
5 000 Euro Schaden an einem Geschäft in der Matthesstraße. Einbrecher haben die Eingangstür aufgehebelt und im Inneren Möbel durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme unklar. Ein Fährtensuchhund kam zum Einsatz. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall laufen. (SR)

OT Zentrum – Straßenbahnen kollidierten

(3144) Zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Straßenbahnen kam es am heutigen Freitag, gegen 9.50 Uhr, im Bereich Reitbahnstraße/Annenstraße. Dabei wurde eine Straßenbahn aus den Gleisen geschoben. Ein Fahrgast erlitt nach dem derzeitigen Erkenntnisstand leichte Verletzungen. Die Kreuzung ist derzeit voll gesperrt. Weitere Angaben liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

OT Zentrum – Wegen fehlendem Licht kontrolliert

(3145) In der Nacht zum Freitag hielten Polizisten im Bereich Bahnhofstraße/Aue gegen 0.55 Uhr einen Radfahrer (25) an, weil an seinem Fahrrad die Beleuchtungseinrichtung fehlte. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 25-Jährigen. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Nun folgten eine Blutentnahme für den 25-Jährigen sowie eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Vorfahrtsfehler?

(3146) Beim Auffahren von der Nordstraße auf die bevorrechtigte Leipziger Straße (B 175) kollidierte am Donnerstag, gegen 15.30 Uhr, ein Pkw Citroën (Fahrerin: 51) mit einem stadteinwärts fahrenden Pkw VW (Fahrerin: 43). Ein im VW mitfahrendes 11-jähriges Mädchen wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 13.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Rossau/OT Greifendorf – Radfahrerin tödlich verunglückt

(3147) Auf der Straße Am Rubinberg aus Richtung B 169 war am Donnerstagnachmittag, gegen 14.40 Uhr, eine 59-jährige Radfahrerin unterwegs. Sie kreuzte die gleichnamige Straße und fuhr aus bisher unbekannter Ursache in den angrenzenden Klatschbach. Die Frau prallte gegen die steinerne Bachlaufbefestigung und erlitt dabei schwere Verletzungen, an denen sie noch am Unfallort verstarb. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro. (Kg)

Striegistal/OT Pappendorf – VW überschlug sich

(3148) Am Donnerstagmorgen war gegen 8.20 Uhr die 32-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der S 34 in Richtung der BAB 4 unterwegs. Etwa 200 Meter nach der Einmündung Mühlstraße geriet der VW in einer langgezogenen Linkskurve auf den rechten Randstreifen und fuhr zwei Leitpfosten um. Als die 32-Jährige gegenlenkte, geriet der Pkw ins Schleudern, überschlug sich mehrmals und blieb auf dem Dach liegen. Bei dem Unfall erlitt die VW-Fahrerin leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro. (Kg)

Mittweida – Kollision in Kurve

(3149) Unmittelbar nach der Kreuzung Heinrich-Heine-Straße/Am Sportplatz kollidierte am Donnerstag, gegen 14 Uhr, ein Pkw BMW (Fahrer: 20) in einer Linkskurve der Heinrich-Heine-Straße mit einem entgegenkommenden Pkw Renault (Fahrer: 45). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 6 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Davidstern und Hakenkreuz gesprüht

(3150) Am Donnerstagnachmittag wurde die Polizei über zwei Sachbeschädigungen durch Graffiti informiert. Unbekannte hatten über Nacht auf den Fußweg vor einer Kirche am Kunigundenplatz mit roter Farbe einen etwa 80 Zentimeter großen Davidstern gesprüht. Im gleichen Tatzeitraum sprühten wiederum Unbekannte zudem ein etwa 1,10 Meter mal 1,20 Meter großes und durchgestrichenes Hakenkreuz mit roter Farbe auf die Fahrbahn am Markt. Zudem hinterließen sie auch einen roten Schriftzug auf der Straße. Die Kosten für die Beseitigung der Graffiti belaufen sich auf insgesamt rund 200 Euro. (Ry)

Geringswalde – Kind bei Unfall schwer verletzt

(3151) Als am Donnerstag, gegen 16.35 Uhr, ein 10-jähriges Mädchen die Fahrbahn der Bahnhofstraße betrat, kam es zum Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden Pkw VW (Fahrerin: 55). Die 10-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Großolbersdorf/OT Hohndorf – VW T5 gestohlen

(3152) In der Zeit vom vergangenen Montag, gegen 17 Uhr, bis zum gestrigen Donnerstag, gegen 22 Uhr, gelang es unbekannten Tätern, sich in den Besitz eines gesichert im Schulweg abgestellten VW T5 zu bringen. Unbemerkt verschwanden die Täter mit dem silbergrauen Fahrzeug mit schwarz-folierter Motorhaube von einem Grundstück. Der Wert des T5 wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020