1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Toter im Stadtpark aufgefunden

Medieninformation: 480/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 11.09.2017, 12:10 Uhr

Chemnitz

 

OT Helbersdorf – Toter im Stadtpark aufgefunden

(3171) Am Montagmorgen, gegen 8.40 Uhr, ist im Stadtpark, nahe eines Sportcenters, ein lebloser Mann aufgefunden worden. Hinzu gerufene Rettungskräfte konnten nur noch dessen Tod feststellen. Nach erstem Ermittlungsstand starb der Mann eines gewaltsamen Todes, weshalb die Polizei informiert wurde. Der Bereich um den Fundort wurde umgehend abgesperrt. Beamte der Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion sind am Fundort und haben Ermittlungen zu den Todesumständen sowie der Identität des Verstorbenen aufgenommen. (SR)

Stadtgebiet – Ermittlungen nach Einbrüchen aufgenommen

(3172) Zu einem Einbruch in ein Zweifamilienhaus wurde die Polizei am Sonntagmorgen in die Straße Glücksberg gerufen. Unbemerkt von den schlafenden Bewohnern hatten unbekannte Täter in der Nacht zuvor eine Terrassentür des Hauses aufgehebelt, anschließend durchsuchten sie mehrere Räume nach Wertgegenständen. Mit mehreren hundert Euro Bargeld konnten die Einbrecher schließlich flüchten. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 3 000 Euro beziffert. Auf ähnliche Art und Weise drangen Einbrecher zudem in Einfamilienhäuser in der Straße Zur Alten Gärtnerei in der Nacht zu Sonntag ein. Gestohlen wurde nichts. Auch an einem benachbarten Einfamilienhaus waren Einbruchsspuren an der Terrassentür festzustellen. Der einbruchsbedingte Sachschaden an beiden Häusern beläuft sich auf rund 2 500 Euro. Überdies wurde der Polizei am gestrigen Sonntag bekannt, dass unbekannte Täter zwischen dem 2. und 9. September 2017 versucht hatten, durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus in der Humboldtstraße einzubrechen. Schadensangaben liegen bislang nicht vor. (Ry)

OT Zentrum – Einbrecher machten im Stadtbad Beute

(3173) Zwei aufgebrochene Fenster ebneten unbekannten Tätern in der Nacht zu Montag den Weg ins Stadtbad in der Mühlenstraße. Im Inneren öffneten sie zudem drei Türen des Technikbereichs und erbeuteten eine bisher unbekannte Menge an Werkzeugen. Der einbruchsbedingte Sachschaden wird gegenwärtig auf rund 2 000 Euro geschätzt. (Ry)

Schloßchemnitz – Mann und Frau von Unbekanntem verletzt

(3174) In der Nacht zu Montag, gegen 1.45 Uhr, wurde die Polizei von einem 45-Jährigen in die Leipziger Straße gerufen. Seinen Schilderungen nach waren er und seine gleichaltrige Begleiterin kurz zuvor von zwei dunkel gekleideten und dunkelhäutigen Männern nach Zigaretten gefragt worden, was sie jedoch verneinten. Daraufhin sei einer der Unbekannten handgreiflich geworden, habe den Geschädigten und die Frau geschlagen, woraufhin sie Verletzungen erlitten, welche einer ärztlichen Behandlung bedurften. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten die beschriebenen Täter nicht festgestellt werden. (Ry)

OT Lutherviertel – Kupferplatten von Haus abmontiert und entwendet

(3175) Im Laufe des vergangenen Wochenendes montierten Unbekannte insgesamt acht Kupferplatten von der Fassade eines Hauses in der Clausstraße ab und entwendeten diese. Die Platten sind etwa 2,20 Meter groß und haben einen Wert von ca. 400 Euro. Der durch den Diebstahl entstandene Sachschaden beläuft sich zudem auf rund 1 000 Euro. (Ry)

OT Zentrum/OT Bernsdorf – Durch Zeugenhinweise wurden Unfallverursacher gestellt

(3176) Am Sonntag ereigneten sich im Stadtgebiet zwei Unfälle, bei denen sich die Unfallverursacher pflichtwidrig vom Unfallort entfernten.
Gegen 19.50 Uhr fuhr ein Pkw Audi auf der Hartmannstraße und stieß gegen eine Verkehrsinsel. Danach fuhr der Audi weiter. Durch Zeugenhinweise konnte der 63-jährige Fahrzeugführer ermittelt werden. Bei dem Mann stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab 1,84 Promille. Für den Mann ging es im Streifenwagen zur Blutentnahme. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Das Fahrzeug des 63-Jährigen wies Beschädigungen auf. Der Schaden am Audi wird auf rund 1 000 Euro geschätzt. Die Schadenshöhe an der Verkehrsinsel ist noch nicht bekannt.
Bereits kurz vor 15 Uhr war ein 61-Jähriger mit seinem Pkw VW beim Abbiegen von der Augsburger Straße auf die Bernsdorfer Straße mit einem Geländer am Fahrbahnrand kollidiert. Nach Zeugenhinweisen konnte das Fahrzeug auf der Dresdner Straße gestoppt werden. Auch bei diesem Fahrzeugführer stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab 1,40 Promille. Der 61-Jährige musste sich ebenfalls einer Blutentnahme stellen. Seinen Führerschein nahmen die Polizisten in Verwahrung. Der Schaden am VW wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Schadensangaben zum beschädigten Geländer liegen noch nicht vor. (Wo)

OT Zentrum – Jeep kollidierte mit Fußgänger

(3177) Am Johannisplatz fuhr am Montag ein 58-Jähriger gegen 7.55 Uhr mit einem Pkw Jeep aus einer Ausfahrt. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Fußgänger (19). Der 19-Jährige wurde dabei verletzt. Am Jeep entstand augenscheinlich kein Sachschaden. (Wo)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln/OT Schweta – Mehrere Elektrowerkzeuge gestohlen

(3178) Reichlich Beute machten unbekannte Täter am vergangenen Wochenende auf einem Betriebsgelände in der Straße Schweta. Zunächst hatten sie offenbar einen Zaun überstiegen, zwei Rolltore einer Halle gewaltsam geöffnet und aus einem Lagerraum etwa zehn Kettensägen und fünf Freischneider der Marke Stihl gestohlen. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Angaben zum möglicherweise entstandenen Sachschaden liegen bislang nicht vor. (Ry)

Döbeln – Kleintransporter stieß mit Radfahrer zusammen

(3179) Aus einer Ausfahrt fuhr am Montag, gegen 7 Uhr, ein 62-Jähriger mit einem Kleintransporter VW auf die Dresdner Straße. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Radfahrer (42). Der 42-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt 1 500 Euro geschätzt. (Wo)

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Einbrecher kamen am Wochenende

(3180) Zwischen Samstagnachmittag und Montag früh machten sich unbekannte Täter an zwei Gebäuden in der Leipziger Straße und der Friedeburger Straße zu schaffen.
Rund 2 000 Euro Sachschaden hinterließen sie am ersten Tatort. Hier versuchten die Täter Türen eines Geschäftes aufzubrechen beziehungsweise Scheiben einzuschlagen. Ins Gebäude kamen sie aber nicht. Im zweiten Fall hebelten Unbekannte eine Haustür auf und brachen zudem zwei Bürotüren auf. Gestohlen wurde nach erstem Überblick Bargeld. Den Gesamtschaden schätzt man auf einige hundert Euro. (SR)

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Mann attackierte Nachbarn und Polizisten

(3181) Zu einem Streit wurde die Polizei am Sonntag, gegen 17.20 Uhr, in ein Mehrfamilienhaus in der Schillerstraße gerufen. Vor Ort stellte sich für die beiden Beamten der Sachverhalt folgendermaßen dar: Ein 48-Jähriger hatte Bewohner im Haus angepöbelt, bedroht und versucht, mit einem Hammer anzugreifen. Als die Polizisten mit dem 48-Jährigen reden wollten, ging er mit dem Hammer auf sie zu. Unter Androhung unmittelbaren Zwanges durch Pfefferspray wurde der 48-Jährige von den Beamten aufgefordert stehen zu bleiben und den Hammer fallen zu lassen. Dem kam er nicht nach, woraufhin die Beamten das Pfefferspray einsetzten und den Mann zu Boden brachten. Dabei erlitt der 48-Jährige Verletzungen, welche in einem Krankenhaus versorgt werden mussten. Gegen ihn wurden mehrere Anzeigen aufgenommen. (Ry)

Mittweida/OT Ringethal – Buswartehäuschen durch Pyrotechnik zerstört

(3182) Über ein zerstörtes Buswartehäuschen in der Falkenhainer Straße wurde die Polizei am Montagmorgen informiert. Unbekannte Täter hatten im Bereich des 3,60 Meter mal 2,80 Meter mal 2,30 Meter großen Häuschens offenbar Pyrotechnik gezündet. Entsprechende Spuren konnten vor Ort gesichert werden. Der entstandene Sachschaden wird mit mehreren tausend Euro angegeben. (Ry)

Hainichen – Auseinandersetzung endete schmerzhaft

(3183) Zu einer Konfrontation zwischen zwei Gruppen junger Leute kam es am Freitag, gegen 18.25 Uhr, am Busbahnhof in der August-Bebel-Straße. Während einer Rangelei sprühte ein unbekannter Jugendlicher einem 24-Jährigen Reizgas ins Gesicht, woraufhin das Opfer sich in einen Einkaufsmarkt flüchtete. Noch vor Eintreffen alarmierter Polizeibeamter war der Angreifer mit seiner Gruppe davongelaufen. Der 24-Jährige musste aufgrund des Reizgas-Angriffes von Rettungskräften zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. (Ry)

Mittweida – 31-Jährige bei Unfall leicht verletzt

(3184) Eine 31-Jährige befuhr am Sonntag, gegen 11.10 Uhr, mit einem Pkw VW die Burgstädter Straße aus Richtung Südstraße in Richtung Heinrich-Heine-Straße. In diesem Augenblick fuhr eine 21-Jährige aus einer Parklücke mit ihrem Pkw Toyota auf die Burgstädter Straße. Dabei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Die 31-Jährige wurde durch den Unfall verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Toyota entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 500 Euro, am VW in Höhe von etwa 2 500 Euro. (Wo)

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Lack an mehreren Pkw und Lkw zerkratzt/Zeugen gesucht

(3185) Zwischen Samstag (9. September 2017), gegen 13 Uhr, und Sonntag (10. September 2017), gegen 18.30 Uhr, machten sich Unbekannte mit einem spitzen Gegenstand an mehreren Fahrzeugen, welche auf dem Bahnhofplatz bzw. in der Bahnhofstraße abgestellt waren, zu schaffen. Sie zerkratzten den Lack an einem Audi und einem Daihatsu sowie an drei Lkw (2x Volvo, Mercedes-Benz). Der Sachschaden wird gegenwärtig insgesamt auf rund 8 000 Euro beziffert.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die im benannten Zeitraum Beobachtungen gemacht haben, die mit den Sachbeschädigungen einhergehen gehen könnten. Ebenso sind Angaben zur Identität und/oder zum derzeitigen Aufenthaltsort der Täter von Interesse. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon 03737 789-0 beim zuständigen Polizeirevier Rochlitz zu melden. (Ry)

Geringswalde/OT Aitzendorf – Dutzende Strohballen wurden Raub der Flammen

(3186) Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntagabend, gegen 20 Uhr, wegen eines Großbrandes  auf ein Feld an der Aitzendorfer Straße gerufen. Aus zunächst unbekannter Ursache waren etwa 230 Strohballen, welche dort in vier Reihen gestapelt waren, in Brand geraten. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf rund 5 000 Euro geschätzt. Derzeit ist davon auszugehen, dass unbekannte Täter das Strohlager in Brand gesetzt haben. Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Ry)

Grünhain-Beierfeld/OT Grünhain – Aprilia kollidierte mit Skoda

(3187) Am Montag, gegen 5.35 Uhr, fuhr ein 27-Jähriger auf der Auer Straße mit einem Pkw Skoda vom rechten Fahrbahnrand auf die Straße und bog nach links in Richtung der Straße Markt ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem nachfolgenden Motorrad Aprilia (Fahrer: 24). Der 24-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von je etwa 3 000 Euro. (Wo)

 

Landkreis Mittelsachsen/Erzgebirgskreis

Revierbereich Rochlitz/Revierbereich Aue/Revierbereich Stollberg

Geringswalde/Schneeberg/Niederwürschnitz – Wahlplakate beschmiert und gestohlen

(3188) Im Laufe des vergangenen Wochenendes wurden der Polizei mehrere Sachbeschädigungen und Diebstähle von Wahlplakaten angezeigt. In der Geringswalder Bahnhofstraße hatten Unbekannte zwei an einer Laterne angebrachte AfD-Plakate heruntergerissen, wodurch diese beschädigt wurden. Auf der B 93, kurz vor dem Ortseingang Schneeberg, beschmierten Unbekannte zwei größere Wahlplakate der CDU mit Schriftzügen und roter Farbe. Zwei entwendete größere Wahlplanen und 20 gestohlene Wahlplakate zeigte wiederum die AfD an. Diese waren u.a. entlang der Hohensteiner Straße in Niederwürschnitz angebracht. Einzig zu den Sachbeschädigungen in Schneeberg wurde bisher ein Sachschaden von etwa 1 000 Euro bekannt. (Ry)

 

Landkreis Leipzig

Geithain (Bundesautobahn 72) – BMW fuhr auf Mercedes

(3189) Am Montagmorgen, kurz nach 4 Uhr, fuhr ein 22-Jähriger auf der BAB 72 zwischen den Anschlussstellen Rochlitz und Geithain in Richtung Leipzig mit seinem Pkw BMW auf einen vorausfahrenden Kleintransporter Mercedes (Fahrer: 45). Der 22-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden am BMW wurde mit rund 15.000 Euro, der am Mercedes mit etwa 25.000 Euro angegeben. Der rechte Fahrstreifen der Autobahn war bis gegen 6.45 Uhr gesperrt. (Wo)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020