1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrzeugführer aufgepasst: Wildtiere wechseln wieder verstärkt über die Straßen

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Christian Moog (cm)
Stand: 14.09.2017, 14:10 Uhr

 

Fahrzeugführer aufgepasst: Wildtiere wechseln wieder verstärkt über die Straßen

Landkreise Bautzen und Görlitz

Kraftfahrer aufgepasst: in den Morgen- und Abendstunden steigt wieder die Gefahr eines Wildunfalls. Allein aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz wurden der Polizei zwischen Montag- und Donnerstagmorgen insgesamt 37 Wildunfälle gemeldet.

Jetzt, wo viele Felder abgeerntet sind, legen Rehe, Hirsche und Wildschweine weite Wege zwischen den Fluren und Wäldern zurück. Zudem ändern sich die Sichtverhältnisse. Morgens wird es später hell, dafür abends eher dunkel. Bei herbstlich feuchten Witterungsverhältnissen können die Straßen zudem rutschig werden.

All diese veränderten Bedingungen stellen besondere Anforderungen an die Kraftfahrer. Darum rät die Polizei:

  • Rechnen Sie gerade in den Morgen- und Abendstunden jederzeit mit Wildwechsel oder Hindernissen auf der Fahrbahn.
  • Eine angepasste Geschwindigkeit ist elementar, um Wildunfälle zu vermeiden. Sie sollten gerade bei Dunkelheit nur so schnell fahren, dass sie innerhalb des Lichtkegels ihres Scheinwerfers sicher anhalten können. Darum ist bei Dunkelheit eine Geschwindigkeit von höchstens 70 km/h zu empfehlen.
  • Wenn Wild im Scheinwerferlicht auftaucht, halten Sie das Lenkrad fest, bremsen Sie und blenden Sie den Scheinwerfer ab.
  • Wenn das rechtzeitige Anhalten nicht mehr möglich ist, sollten Sie nicht versuchen, dem Wildtier auszuweichen. Dabei ist die Gefahr groß, die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren, von der Fahrbahn abzukommen oder gar gegen einen Baum zu fahren. Die bessere Wahl ist, fest das Bremspedal zu drücken, das Lenkrad festzuhalten, Körperspannung aufzubauen und sich auf den Zusammenprall einzustellen.
  • Richten Sie sich auf die herbstlichen Witterungsbedingungen ein. Die Straßen werden feucht, dadurch verändert sich zum Beispiel der Bremsweg ihres Wagens. Daher ist es wichtig, ausreichend Abstand zum Vorausfahrenden zu halten.
  • Planen Sie mehr Zeit für ihre Wege ein. Dazu kann auch gehören, morgens eher aufzustehen und mit einem Zeitpolster loszufahren.
  • Überprüfen Sie Ihre Beleuchtungsanlage. Funktionieren alle Scheinwerfer, Blinker und Bremsleuchten?
  • Schalten Sie auch morgens, abends oder am Tage die Beleuchtung am Auto ein. Nicht nur das Sehen, auch das Gesehen werden hilft, Unfälle zu verhindern.
  • Wie ist es um ihre Scheibenwischblätter bestellt? Wenn die Gummis beim Wischen Schlieren ziehen, wird es Zeit für einen Austausch.
  • Haben Sie schon den Behälter für das Scheibenwischwasser aufgefüllt? Am besten gleich ein winterfestes Gemisch einfüllen.
  • Wann haben Sie zuletzt Ihre Reifen überprüft? Pneus mit falschem Luftdruck oder mit abgefahrenem Profil sind wie „ausgelatschte“ Schuhe: Sie bieten keinen Halt. Um ausreichend Wasser auf der Fahrbahn verdrängen zu können und in Kurven Haftung zu geben, sollte das Mindestmaß an Profiltiefe nicht unterschritten werden.

Die Polizei wünscht Ihnen allzeit gute Fahrt - kommen Sie sicher und unfallfrei an Ihr Ziel. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Bergungsmaßnahmen abgeschlossen - Nicht der Wind war für die Kollision verantwortlich

Bezug: 2. Medieninformation vom 13. September 2017

BAB 4, Dresden - Görlitz, Zufahrt zur Rastanlage Oberlausitz-Süd
13.09.2017, 13:45 Uhr - 14.09.2017, 01:30 Uhr

Die Bergung eines Tankaufliegers, der Mittwochnachmittag in der Zufahrt zur Rastanlage Oberlausitz-Süd umgekippt ist, wurde in der Nacht zu Donnerstag erfolgreich abgeschlossen. Eine Spedition hatte ein Ersatzfahrzeug geschickt, in das die Ladung von rund 24 Tonnen Polyethylen umgepumpt wurde. Anschließend richtete ein Bergungsunternehmen den Auflieger mit einem Kran auf und schleppte ihn ab. Gegen 01:30 Uhr war die Zufahrt zur Rastanlage wieder befahrbar.

Schnell kursierte in verschiedenen Medien die Aussage, wonach der Wind den Lkw „umgepustet“ habe. Diese Aussage ist falsch und beruht offenbar auf vorschnellen Spekulationen, obwohl die Polizei zeitnah nach dem Unfall in einer Medieninformation mitgeteilt hat, dass die Ursache der Kollision zu dem Zeitpunkt noch unbekannt war.

Eine Befragung des aus der Ukraine stammenden Fernfahrers hatte im Verlauf der weiteren Untersuchungen dann ergeben, dass der Unfall aufgrund eines Fahrfehlers geschehen war. Der 55-Jährige war in der Zufahrt zur Rastanlage mit dem Gespann zu weit nach rechts auf die Bankette gekommen und verlor beim Gegenlenken die Kontrolle über den Lkw. Der Sattelzug schaukelte sich auf, bis der insgesamt rund 30 Tonnen schwere Auflieger schließlich auf die rechte Seite kippte.

Während der Bergungsmaßnahmen wendeten sechs Autofahrer auf der Autobahn und fuhren entgegen der erlaubten Fahrtrichtung über die Ausfahrt der Rastanlage auf das Gelände. Polizisten stoppten die Pkw und erhoben die Personalien der Fahrer. Auf die „Geisterfahrer“ wird ein Bußgeld in Höhe von mindestens 75 Euro zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird die Betroffenen in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Brandstiftung im ehemaligen Kino

Bischofswerda, Karl-Liebknecht-Straße
14.09.2017, gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag ist im ehemaligen Kino an der Karl-Liebknecht-Straße in Bischofswerda ein Feuer ausgebrochen. Beamte des benachbarten Polizeistandortes wurden darauf aufmerksam, als in ihren Diensträumen plötzlich die Brandmeldeanlage Alarm schlug. Die Freiwilligen Wehren aus Bischofswerda und Geißmannsdorf waren mit rund 25 Kameraden im Einsatz und löschten die Flammen. Verletzt wurde niemand. Erste Ermittlungen ergaben, dass das Feuer in dem Lichtspielhaus an mehreren Stellen ausgebrochen war. Zudem waren Scheiben an der Fassade beschädigt worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung aufgenommen. Ein Brandursachenermittler wird seine Untersuchungen am Ort des Geschehens führen. In welcher Höhe Sachschaden entstanden ist, wird der Eigentümer des Hauses noch beziffern müssen. (tk)

 

Jugendlichen Fahrraddieb gestellt

Bautzen, Schulstraße/Rosenstraße
12.09.2017, 15:30 Uhr - 13.09.2017, 16:14 Uhr

Eine 32-Jährige informierte Mittwochnachmittag in Bautzen die Polizei. Vor einem Haus an der Rosenstraße hatte sie ihr eigenes Fahrrad entdeckt, welches ihr tags zuvor an der Schulstraße gestohlen worden war. Eine Streife des örtlichen Reviers legte sich auf die Lauer und überraschte zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren, als diese das Damenrad abholen wollten. Der jüngere der beiden Bautzener gab in einer Vernehmung zu, dieses und zwei weitere Fahrräder gestohlen zu haben. Auch die beiden anderen Bikes gab der Beschuldigte anschließend an die Polizisten heraus. Die Beamten übergaben den Jungen seiner Mutter. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zu allen drei Diebstählen und prüft dabei auch, ob weitere Straftaten auf das Konto des Jugendlichen gehen. (tk)

 

Vor der Grundschule die Geschwindigkeit kontrolliert

Cunewalde, OT Weigsdorf-Köblitz, Oberlausitzer Straße
13.09.2017, 06:30 Uhr - 12:00 Uhr

Nachdem der Schulleiter der Grundschule in Weigsdorf-Köblitz die Polizei darüber informiert hat, dass jeden Tag zahlreiche Autos schneller als mit den erlaubten 30 km/h vor der Schule vorbeifahren, hat der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion am Mittwochvormittag dort die Geschwindigkeit kontrolliert. Binnen fünfeinhalb Stunden passierten rund 1.300 Fahrzeuge die Messanlage an der Oberlausitzer Straße. 132 Fahrzeuge und damit etwa jedes zehnte fuhren schneller als erlaubt. Die höchste Überschreitung betrug 30 km/h. Dafür sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 100 Euro und einen Punkt im Zentralregister vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die ertappten Kraftfahrer anschreiben.

Auch in den kommenden zwei Wochen wird die Polizei zusammen mit Grundschülern im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids“ vor einigen Schulen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz die Geschwindigkeit kontrollieren. Näheres dazu wird die Polizeidirektion Görlitz in ihrer morgigen Medieninformation mitteilen. (tk)

 

Jugendlicher Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kamenz, Goethestraße
13.09.2017, 14:50 Uhr

Am Mittwochnachmittag sind auf der Goethestraße in Kamenz ein Auto und ein junger Radfahrer zusammengestoßen. Als der 14-Jährige mit seinem Bike vom Gehweg auf die Fahrbahn fuhr, konnte eine 34-Jährige nicht mehr rechtzeitig bremsen. Bei der anschließenden Kollision stürzte der Jugendliche und verletzte sich leicht. Er wurde in einem Krankenhaus behandelt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden betrug etwa 500 Euro. (tk)

 

Einbruchsdiebstahl in Einfamilienhaus   

Schwepnitz, OT Zeisholz, Am Mühlteich
13.09.2017, 09:50 Uhr - 14:30 Uhr

Im Verlauf des Mittwoch haben sich Unbekannte in Zeisholz Zutritt zu einem Einfamilienhaus an der Straße Am Mühlteich verschafft. Die Täter durchsuchten unter anderem das Schlafzimmer der Bewohner und entwendeten aus diesem einen Tresor mit persönlichen Dokumenten. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatort. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Unfall verursacht und weggefahren - Zeugen gesucht

Bernsdorf, Ernst-Thälmann-Straße
13.09.2017, 10:00 Uhr

Am Mittwochvormittag kam es auf der Ernst-Thälmann-Straße in Bernsdorf zu einem Unfall, bei welchem ein bislang unbekannter weißer Lkw den Daihatsu Cuore einer 65-Jährigen touchierte. Die Frau hatte ihr Fahrzeug in einer Parkbucht abgestellt und die hintere Tür leicht geöffnet, um etwas aus dem Wagen zu entnehmen. In diesem Moment fuhr der Lkw an ihr vorbei und gegen die geöffnete Tür des Daihatsu. An dieser und auch an der Fahrertür des Autos entstand Sachschade in noch unbekannter Höhe. Der Lenker des Lkw setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Womöglich hatte er den Streifvorgang nicht bemerkt.

Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat die Ermittlungen zu der Unfallflucht aufgenommen und sucht Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise zu dem beteiligten weißen Lkw nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda auch telefonisch unter der Rufnummer 03571 465-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (cm)

 

Gegen Baum geprallt

Wittichenau, OT Maukendorf, Schule
14.09.2017, gegen 06:00 Uhr

In Maukendorf ist ein Auto am Donnerstagmorgen von der Straße Schule abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der 53-jährige Fahrer gab an, einem anderen Pkw ausgewichen zu sein. An dem Ford entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. (tk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Volltrunken gefahren

Görlitz, Reichertstraße
13.09.2017, 17:15 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat am Mittwochnachmittag eine volltrunkene Autofahrerin aus dem Verkehr gewunken. Bei der Kontrolle auf der Reichertstraße pustete die 44-jährige Dacia-Fahrerin mehr als drei Promille in das Testgerät. Die Beamten behielten daraufhin den Führerschein der Frau ein, untersagten ihr die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich nun mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (cm)

 

Haftstrafe abgewendet

Rothenburg/O.L., Theodor-Stock-Straße
13.09.2017, 11:30 Uhr

Am Mittwochvormittag haben Beamte des Polizeireviers Görlitz in Rothenburg einen Haftbefehl vollstreckt. Sie suchten einen 39-Jährigen in seiner Wohnung an der Theodor-Stock-Straße auf. Der Mann hatte versäumt, eine Geldstrafe in Höhe von 200 Euro zu zahlen. Den offenen Betrag beglich der Mann vor Ort und wendete so eine 20-tägige Ersatzfreiheitsstrafe ab. (cm)

 

Sachschaden in Gartensparte

Görlitz, Am Siebenbörner, Gartensparte „Erholung“
12.09.1017, 10:00 Uhr - 13.09.2017, 16:30 Uhr

Unbekannte sind zwischen Dienstagvormittag und Mittwochnachmittag in eine Gartenanlage am Siebenbörner in Görlitz eingedrungen. Dort beschädigten sie insgesamt vier Laubentüren und verursachten so Gesamtsachschaden in Höhe von rund 850 Euro. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren am Tatort und hat die Ermittlungen aufgenommen. (cm)

 

Graffiti-Sprüher nach Zeugenhinweis ermittelt

Zittau, Bahnhofstraße
13.09.2017, gegen 16:30 Uhr

Nach einem genauen Zeugenhinweis haben Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland am Mittwochnachmittag einen Graffiti-Sprayer überführt. Eine Frau hatte beobachtet, wie ein 25-Jähriger an der Bahnhofstraße einen Stromkasten besprühte und rief die Polizei. Eine Streife suchte den Tatverdächtigen anschließend in seiner Wohnung an der Innere Weberstraße auf. Dort entdeckten die Beamten auch Utensilien, die zum Erstellen von Graffiti genutzt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz ordnete ein Richter die Durchsuchung der Wohnung des 25-Jährigen an. Dabei stellten die Polizisten mehrere Farbspraydosen, Schablonen für verschiedene sogenannte Tags sowie einige Konsumeinheiten Cannabis sicher. Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen fortführen und prüfen, wie viele Sachbeschädigungen durch Graffiti auf das Konto des Mannes gehen. Die Polizei bedankt sich ausdrücklich bei der aufmerksamen Zeugin für die genauen Informationen. (tk)

 

Straßenmeisterei bestohlen

Zittau, OT Pethau, Neusalzaer Straße
12.09.2017, 16:30 Uhr - 13.09.2017, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind Unbekannte an der Neusalzaer Straße in Pethau in die Lagerhalle der Straßenmeisterei eingebrochen. Dort stahlen sie drei Motorsensen der Marke Stihl, zwei Trennschleifer, einen Schlagschrauber und anderes Werkzeug im Gesamtwert von rund 3.200 Euro. In welcher Höhe Sachschaden an zwei Fenstern der Halle entstand, ist derzeit noch nicht bekannt. Kriminaltechniker sicherten Spuren der Täter, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Radsätze und Reifen entwendet

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Johann-Anders-Schubert-Straße
11.09.2017, 14:00 Uhr - 13.09.2017, 14:30 Uhr

Im Zeitraum von Montagnachmittag bis in die Nachmittagsstunden des Mittwoch drangen in Ebersbach unbekannte Täter gewaltsam in eine Lagerhalle an der Johann-Anders-Schubert-Straße ein. Hier entwendeten sie mehrere eingelagerte Reifensätze sowie Neureifen mit entsprechenden Felgen. Den Wert der Kompletträder bezifferte der Inhaber eines Reifenservice mit zirka 4.000 Euro. An der Lagerhalle entstand zudem Sachschaden von rund 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Renitenten Mann in Gewahrsam genommen

Zittau, Friedensstraße
13.09.2017, 19:50 Uhr

Mittwochabend rief ein Hotelbetreiber die Polizei in Zittau zur Friedensstraße. In dem Haus befand sich ein aggressiver Mann, der Mitarbeiter mit Worten bedrohte und nicht gehen wollte. Auch gegenüber den hinzu eilenden Polizisten verhielt sich der ungebetene Gast aggressiv. Die Beamten nahmen ihn daher in Gewahrsam. Erst nach einer Feststellung der Identität im örtlichen Revier war klar, dass es sich bei dem Mann um einen 50-jährigen Obdachlosen aus dem Nachbarland handelte. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zum Vorwurf der Bedrohung und des Hausfriedensbruch. (tk)

 

Tätliche Auseinandersetzung zwischen drei Asylsuchenden

Löbau, Georgewitzer Straße
13.09.2017, 22:51 Uhr

Am späten Mittwochabend kam es in Löbau vor dem Asylbewerberheim an der Georgewitzer Straße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern, die sich kannten. Ein 42-jähriger Bangladese war vor der Unterkunft erschienen und schlug nach einer kurzen verbalen Streitigkeit einem 27-jährigen Inder mit einem Hammer auf den Kopf. Dieser erlitt eine Platzwunde. Ein 38-jähriger Landsmann des Verletzten zückte ein Messer und griff den 42-Jährigen an. Dieser erlitt dabei Schnittverletzungen im Gesicht und an den Händen. Ein Wachmann alarmierte die Polizei. Die Auseinandersetzung hatte eine Vorgeschichte, die beiden verletzten Männer wurden in umliegenden Krankenhäusern versorgt. Bei dem 38-jährigen Tatbeteiligten ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von umgerechnet zwei Promille. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zu den gefährlichen Körperverletzungen. (tk)

 

Transporter gestohlen

Zittau, Äußere Weberstraße
13.09.2017, 18:00 Uhr - 14.09.2017, 06:30 Uhr

In Zittau haben Unbekannte an der Äußere Weberstraße in der Nacht zu Donnerstag einen Kleintransporter gestohlen. Der blaue Opel Vivaro trug die Aufschrift „Foodtec“ und war auf die amtlichen Kennzeichen MSP FT 70 zugelassen. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des fünf Jahre alten Opels mit rund 9.000 Euro. Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen. Nach dem Transporter wird international gefahndet. (tk)

 

Trekkingrad gestohlen

Weißwasser/O.L., Prof.-Wagenfeld-Ring
11.09.2017, 15:00 Uhr - 12.09.2017, 07:15 Uhr

Zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen haben Unbekannte aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses am Prof.-Wagenfeld-Ring in Weißwasser ein Fahrrad gestohlen. Das silberfarbene, 28 Zoll große Trekkingrad der Marke VCM hat nach Angaben der 48-jährigen Eigentümerin einen Wert von etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Bike. (cm)

 

Überholt und aufgefahren

Weißkeißel, B 115
13.09.2017, 05:40 Uhr

In Weißkeißel sind am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 115 ein Seat und ein Opel kollidiert. Der 45-jährige Seat-Fahrer war im Begriff, den Opel zu überholen, als dessen 53-jährige Fahrerin ebenfalls nach links ausscherte, um an einem Radfahrer vorbeizukommen. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen